❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Sport gegen Negativsymptome?

Mandy

Active Member
Registriert
18 Jan. 2023
Beiträge
83
Hey ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrungen hat mit Sport. Und falls ja wie oft und wie lange treibt ihr Sport und hilft es auch gegen Negativsymptome?
 
Allgemein hilft es mir überhaupt mein Gewicht reduzieren zu können, was ohne Sport kaum geht.
Fühle mich merklich fitter / beweglicher, wenn ich Sport mache, störend ist nur der innere Schweinehund da regelmäßig dranzubleiben, was wohl ein teil der Negativsymptomatik ist.
Sport wirkt bei mir Appetit reduzierend und hat eine ähnliche Wirkung / Effekt wie das Bupropion, was ich im Forum empfehle.
Gegen die Negativsymptome hilft es auch etwas.
 
Ja ich habe auch mit angefangen um mein Gewicht zu reduzieren..habe leider durch die ganzen Medikamente sagenhafte 50 Kilo zugenommen… was schon echt heftig ist..
Mit dem Sport habe ich erst Anfang Januar angefangen bin gespannt wie ich mich steigern werde und ob das Gewicht purzelt meine Ernährung habe ich auch umgestellt.
Und mal gucken ob es mir auch bei den Negativsymptomen helfen kann.

Nach Bupropion muss ich mal im Internet nach schauen das soll auch Negativsymptome lindern?
 
Nach Bupropion muss ich mal im Internet nach schauen das soll auch Negativsymptome lindern?
Da wirst du hier im Forum noch die besten Informationen bekommen, da es bei Psychosen umstritten ist aufgrund der chemischen Ähnlichkeit zu Amphetaminen. Ist etwas anderes, da es keine direkte Freisetzung von Dopamin macht, wie man es von Drogen kennt, sondern wie viele Antidepressivum durch die Wiederaufnahmehemmung. Hauptsächlich wirkt es auf Noradrenalin, was so eingenommen zusätzlich bei Stimmungsschwankungen / Reizbarkeit hilft und beruhigt.
Appetit wird durchs Bupropion auch etwas reduziert, wobei die Negativsymptome vermutlich erst dann effektiv besser werden, wenn du gleichzeitig das mit der Intervalltherapie des Aripiprazols machst. So kann es eben sein, dass du vom Bupropion kaum eine Wirkung spürst, weil vieles durch die Dämpfung Neuroleptika aufgehoben wird. Der Sinn besteht da eher den Mangel an Dopamin im vorderen Gehirnbereich zu regulieren, da bei einer Psychose in bestimmten Regionen ein Überschuss da ist, aber auch ein Mangel vorkommt, was zu den Negativsymptomen führt oder beiträgt.
Ich nehme zum Bupropion(SNDRI Antidepressivum) noch Citalopram(SSRI Antidepressivum) ein, um unangenehme Nebenwirkungen wie Verstopfung oder Miktionsstörungen(schwache Blase) zu umgehen und es höher dosiert einnehmen zu können. Da müsstest du eben schauen, wie es bei dir ist. Citalopram dämpft auch das Emotionale, was beim Absetzen der Neuroleptika und speziell auch beim Aripiprazol gesteigert sein kann.
Bupropion wird laut den aktuellen Leitlinien für Schizophrenie bei Psychosen mit Nikotinsucht sogar empfohlen.
Bezüglich der Gewichtszunahme habe ich noch Naltrexon, was den Appetit verringert, aber das eben auf Privatrezept und ist eben kein besonders günstiges Medikament. Das wäre auf längerer Sicht bei dieser Medikamentekomibnation kombinierbar, um leichter vom Gewicht herunterzukommen.
 
Sport ist allgemein sehr gesund. Das Blöde ist nur, dass man mit Negativsymptomatik meistens keinen Antrieb für Sport hat. Man muss also erstmal wieder durch Medikamente den Antrieb kriegen, um den Sport dann auch ausüben zu können.
 
Sport ist allgemein sehr gesund. Das Blöde ist nur, dass man mit Negativsymptomatik meistens keinen Antrieb für Sport hat. Man muss also erstmal wieder durch Medikamente den Antrieb kriegen, um den Sport dann auch ausüben zu können.
Ja das mit dem Antrieb ist so eine Sache. Ich versuche mich schon immer in den A… zu treten damit ich mich wenigstens etwas sportlich betätige und Bewegung habe.
Bei mir tragen die Medikamente leider zu keiner Besserung bei im Gegenteil manchmal glaube ich das die Medikamente mich zu sehr eindämpfen..
 
Ich habe leider nicht einmal Zeit für Sport. Geschweige den Antrieb. Hätte ich mehr Antrieb, würde ich mich eher um eine geputzte Wohnung kümmern.
Ich gehe aber manchmal spazieren.
 
Ich habe leider nicht einmal Zeit für Sport. Geschweige den Antrieb. Hätte ich mehr Antrieb, würde ich mich eher um eine geputzte Wohnung kümmern.
Ich gehe aber manchmal spazieren.
Ich habe auch kaum Antrieb aber versuche mir etwas in Hintern zu treten fange auch gerade erst ganz langsam an bin erst bei 10 Minuten auf dem Crosstrainer.
Nimmst du Medikamente die dich eindämpfen?
 
Ich habe auch kaum Antrieb aber versuche mir etwas in Hintern zu treten fange auch gerade erst ganz langsam an bin erst bei 10 Minuten auf dem Crosstrainer.
Nimmst du Medikamente die dich eindämpfen?
Ich nehme täglich 5mg Abilify. Habe mal weniger genommen und hatte noch schlechteren Antrieb.
 
Ich hab zur Zeit gar keinen Antrieb. Ich kann mich aber zum spazierengehen zwingen und schaffe dann schon so 10 km. Liegt aber auch daran, dass ich wirklich nichts anderes machen kann. Laufen geht.
 
Zurück
Oben Unten