Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Schizophrenie, Ernährung und Sport

Registriert
27.02.2022
Beiträge
95
Klingt wie gerade ausgedacht, so dass es eben genug Bücher gibt auf die diesen Namen fallen.
Grundsätzlich ist es aber nicht vorstellbar, dass Psychiater irgendwelche Schwurbel-Bücher empfehlen oder verteilen.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
484
Hey @Patrick,

das freut mich sehr, dass du so eine positive Entwicklung gemacht hast.
Pass aber auf mit dem Schlaf bitte. Wenn dein Standard-Schlaf damals mehr als 4-6 Stunden war, solltest du versuchen, diese Schlafdauer zu erreichen.
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
84
Danke, Kuehnibert, für den Hinweis, und ja, Erholung wie im Schlaf ist schon wichtig. Ich habe nur festgestellt, das mir gewisse Schlafphasen, also die Tiefschlafphase, nicht gut tun. Dann habe ich folgendes Video gesehen:


Ich schlafe also lieber mehrmals und dafür kürzer , also tagsüber mehrmals 10 min.
 
Registriert
27.02.2022
Beiträge
95
Das mit dem Schlaf kommt sicher hin bzw. der kann einiges ausgleichen.
Dass man mit irgendeiner Art von Ernährung Schizophrenie relaviviert, das hat wohl noch keiner hinbekommen.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.751
Wenn Schizophrenie eine Autoimmunerkranknug wäre, dann gäb man einfach Cortison und aus die Maus.
Es gibt aber Erkankungen die sog. "schizophrenieform" sind, d.h. die Symptome einer Schizophrenie haben, aber das ist keine. Der Ludger Tebartz van Elst, also der Bruder vom Skandal-Kardinal, forscht drarn. Sowas ist recht selten, wird immer mit Cortison behandelt und ist immer vollständig heilbar.
Ich glaube auch weniger dran, aber vielleicht hat Schizophrenie ja trotzdem etwas mit Autoimmunerkrankungen gemeinsam. Muss ja kein Kortison wirksam sein und Kortison ist ja auch kein ungefährliches mittel (auf Dauer).
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.751
Das mit dem Schlaf kommt sicher hin bzw. der kann einiges ausgleichen.
Dass man mit irgendeiner Art von Ernährung Schizophrenie relaviviert, das hat wohl noch keiner hinbekommen.
Ich habe auch Vitamine B12 und Omega 3 etwa genommen, aber auch D und so. Teils zieht man sich ja auch sehr zurück, weshalb ein Vitamin D Mangel eben Depressionen begünstigen kann. B12 soll etwa gut für das Nervensystem sein und hat auch einen spürbaren Effekt. Im Akutfall würde ich von B12 abraten, weil das den Wahn und so verstärken kann, also das hab ich am eigenen Leib erfahren.
Zwar heilen Vitamine keine Psychose, sind aber ergänzend vielleicht doch etwas wirksamer als man annimmt. Zumindest finde ich das etwas starr von deiner Meinung her.
Gewichtsprobleme sind ja auch häufig bei Psychosen vorhanden und da spielt auch so Ernährung eine Rolle. Ich finde etwa auch, dass Leitungswasser Restmengen von Chlor enthält und das eben auch auf die Hormone und Appetit geht.
Könnte ja durchaus sein, dass Psychotiker insgesamt etwas sensibler auf Umwelteinflüsse reagieren und die Lebensführung insgesamt die Psychose fördern oder heilen kann.
Mir hat etwa geholfen an meinen Schwächen zu arbeiten, die vielleicht kein Hauptgrund gewesen sind, aber mich das insgesamt im Leben weitergebracht hat und man dann auch vielleicht weniger auffällt, wo so Gerüchte und Geschichten die erzählt werden denke ich auch etwas triggern können.
Ich glaube ein Stückweit an Gedankenausbreitung und solche Sachen, also bin überzeugt, dass einiges an der Psychose durchaus begründet ist und eben mit den normalen Sinnen kaum wahrnehmbar ist. Kann ja Telepathie und so Zeugs geben und gibt auch Indizien, die für eine solche Wahrnehmung sprechen.
Etwa kann es ja auch sein, dass wenn man Fleisch von Tieren isst, die bei der Zucht gelitten haben, dann derartiges auch in der Qualität des Fleisches Spuren hinterlässt, wo Betroffene vielleicht sensibler sind und aufgrund von realen Missständen (Allgemein) erkranken.
Mag etwas wie geschwurbelt klingen, aber einen spirituellen Hintergrund sehe ich schon bei der Erkrankung, die auch bei gesunden Menschen gewisse Grenzen aufzeigen kann, wenn einer eben mal durchdreht und sag was er sich denkt und fühlt.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
484
@Patrick machst du echt diese Überman-Methode?
Wollte das damals in der Schulzeit öfters machen, aber habs nie hinbekommen :D

Da hast du aber in der Theorie genau so viel Tiefschlaf wie beim normalen Schlafzyklus. Du hast halt nur nicht mehr diese Leichtschlafphasen.
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
84

@Kuehnibert

Also, ich arbeite schon seit ein paar Jahren daran, lieber bewusst zu sein, als im Schlaf unbewusst zu reagieren. Es kann aber sein, das es auch zeitweise ein ungesunder Ehrgeiz ist. Ich war eine Zeit im buddhistischen Kloster, da gehörte es auch zum Training, alle 2 Wochen die Nacht durch zu meditieren. Es gibt den Spruch "The World sleeps and then yogi keeps awaken" oder so ähnlich.

Na ja, ich versuche aber auch flexibel zu bleiben. Wenn ich merke mehr Schlaf tu mir gut, dann gönne ich ihn mir auch. Derzeit 4-6h, und tagüber immer mal ein power nap.
 
Member
Registriert
06.04.2022
Beiträge
91
ich habe sehr gute erfahrungen mit linsen gemacht, die stark entzündungshemmend sind. davor habe ich manchmal unter meiner psyche gelitten.mittlerweile ist es aber besser geworden. vielleicht hat das etwas mit entzündungen zu tun.

https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2014/11/03/entzuendungshemmer-als-zusatzmedikation#:~:text=Einige entzündungshemmende Medikamente, wie Acetylsalicylsäure,Metaanalyse kontrollierter klinischer Studien ergeben.

nachtrag: ich merke einen unterschied. gehe einfach den geraden weg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
84

Schizophrenie über das Essen lindern​


Eine glutenfreie Ernährung bei Patienten mit Schizophrenie zeigte deutliche positive Effekte auf die kognitive Funktion und die psychotische Symptomatik.

https://www.medical-tribune.de/medizin-und-forschung/artikel/demenz-depression-und-schizophrenie-ueber-das-essen-lindern

In sechs von neun Studien, die in einem Review untersucht wurden, zeigte eine glutenfreie Ernährung bei Patienten mit Schizophrenie deutliche positive Effekte auf die kognitive Funktion und die psychotische Symptomatik.

Durch ernährungsbasierte Behandlungsansätze lassen sich gegen neurologisch-psychiatrische Erkrankungen deutliche Effekte erzielen, wie Prof. Spitz anhand von einigen Beispielen zeigte.

Auch in dem Buch welches Sanny genannt hatte, "Ernährung für die Psyche" wird für Schizophrenie eine glutenfreie Ernährung empfohlen.

Gluten enthalten vor allem Weizenprodukte, wer darauf verzichten kann, hat schon viel getan für eine glutenfreie Ernährung.
  • Diese Getreidesorten: Weizen, Roggen, Hafer, Gerste, Dinkel, Grünkern und diverse Urkornarten
  • Und daraus hergestellte Lebensmittel wie Mehl, Grieß, Paniermehl, Stärke, Teigwaren, Kleie, Schrot, Flocken
  • Sowie dessen Produkte: Brot, Pizza, Nudeln, Paniertes, Kuchen, Torten, Knabbergebäck, Bier, Malzgetränke, Kekse, Müsliriegel, Waffeln, Cornflakes, Gnocchi
In welchem Brot ist kein Gluten?

Vergleichsweise wenig Gluten enthalten Roggen und Roggenmehle, Roggenschrot etwa liegt bei 3450 mg/100 g. Bei Backwaren liegt das helle Brötchen vorn (9.183 mg), gefolgt von Weizentoast und Weizenvollkornbrot. Weitaus niedriger liegt Roggenbrot (1.200 mg).


Es gibt aber auch viele Nahrungsmittel, die von Natur aus glutenfrei sind und ohne Probleme gegessen werden können. Das macht 90% der Lebensmittel aus.

  • Obst, Gemüse, Kartoffeln, Kräuter, Nüsse, Samen, Hülsenfrüchte
  • Reis, Mais, Hirse, Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Teff
  • Kastanien, Maniok, Sago, Tapioka
  • Milchprodukte, Käse, Tofu, Öle, Fette, Glasnudeln
  • Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier
  • Zucker, Honig, Marmelade, Sirupe, Gewürze
  • Fruchtsäfte, Wein, Sekt, Wasser
 
Member
Registriert
21.07.2022
Beiträge
170
Also Fazit ist, ich verspüre so viel Energie, das ich keine Betreuung mehr brauche, schaue keine Videos mehr, außer "Inspiration" , wieder langsam arbeiten gehe (ehrenamtlich Putzen), meine EU-Rente abgeben und selbst psychisch belasteten Menschen helfen möchte.

Also, ich würde schätzen, Sport, Ernährung und NEM machen bei mir 50% des Energiegewinns und Wohlbefindens aus. Die anderen 50% wären Meditation, Homöopathie, Inspiration, Arbeit, anderen dienlich sein. Mein Energieniveau ist jedoch noch so niedrig, das ich kaum unter Menschen sein kann (max 1,5h an Tag), ich habe also noch sehr viel zu tun bis ich die gewünschten Ziele in Reichweite habe.

Ich finde auch, das sich Deine Ernährung gut und ausgewogen anhört. NEM würde ich noch dazu nehmen, muss aber nicht sein.
Hallo @Patrick ,

was meinst du immer mit Inspiration. Ist das eine Methode oder schaust du dir inspirierende Menschen und Filme an?

Lg Oliver
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
84
Hallo @Patrick ,

was meinst du immer mit Inspiration. Ist das eine Methode oder schaust du dir inspirierende Menschen und Filme an?

Lg Oliver
Hallo Oliver,

ja richtig, ich meine Texte und Filme, die mir neue Impulse geben zu Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Ernährung, Heilmethoden, Gesundheit, Psychologie, Spiritualität.

LG Patrick
 
Oben