Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Gibt es hier Angehörige?

Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
167
Und ja in der Hinsicht ist die Realität schwarz weiß. Es gibt kein grau mehr zu diesem Thema
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.092
Ja tatsächlich hatte ich es falsch im
Kopf. Dachte beim Mädchen ist es an einem Tag und beim Jungen drei.
Alibi brauche ich trotzdem keins und bei „klarem“ verstanden weiß er das auch. Wir waren das ganze Wochenende zusammen. Ich bin generell keine, die fort geht und viele Freunde hat. Wir haben einen gemeinsamen Freundeskreis und mit denen unternehmen wir auch immer gemeinsam Dinge… ich bin 17 gewesen als wir zusammen gekommen sind und er war mein erster richtiger Freund. Ich weiß nicht, ob es ihm deshalb schwer fällt zu glauben dass es nur ihn für mich gibt
Kann ich verstehen, aber du könntest ihm das ja trotzdem genau erklären, warum er das ausschließen kann und dass er sich da keine Gedanken machen braucht.
Normal sollten die Medikamente derartige Wahngedanken lindern und in den Hintergrund rücken, bis man den eigenen Wahn durchblickt, was eben erst im Nachgang, wenn man wieder stabil ist durchkommt. Also, auch wenn er dir jetzt nur Misstrauen entgegenbringt, so kann der Klärungsversuch innerhalb der nächsten Wochen / Monate ihm bewusst werden und er im Nachgang dann diesen Wahn für sich abhaken.
Bezüglich der Medikamente würde ich ihn vorschlagen auf längere Sicht das mit der Medikamente-Empfehlung hier auszuprobieren, was ja auch mit Aripiprazol funktioniert und eben zusätzliche Antidepressiva bedarf. Das kann Positivsymptome und Negativsymptome gleichermaßen lindern und sollte die Situation deutlich verbessern. Vom Neuroleptikum(Aripiprazol) würde ich, da eben nur so viel wie notwendig ist einnehmen, eventuell muss er da erstmal die passende Dosis für sich finden, da 20mg doch relativ viel ist oder zu viel sein könnte.
 
New member
Registriert
21.01.2023
Beiträge
16
Fehlende 100%ige offene Kommunikation bezüglich des wahren Grundes seiner Paranoia würde Ich anhand der bekannten Konsequenzen als Böse abtun ja.
Ich kann mir gut vorstellen was die Psychose ausgelöst hat. Aber den wirklich wahren Grund kenne ich nicht. Aber ich glaube du meinst was anderes?
Es geht nicht darum ob du beim BND bist sondern ob du jegliche Informationen bezüglich seiner positiv-Symptomatik hast die du ihm aus welchen Gründen auch immer (Meist pseudopädagogisch) nicht gibst
Hmm, also ich weiß das er Visionen hat und auch was die beinhalten aber wie genau die aussehen und umzusetzen sind, nicht. Er hat mir auch seinen Businessplan gezeigt. Aber was möchte er denn quasi haben von mir?
 
TS
M
Member
Registriert
27.12.2022
Beiträge
35
Kann ich verstehen, aber du könntest ihm das ja trotzdem genau erklären, warum er das ausschließen kann und dass er sich da keine Gedanken machen braucht.
Normal sollten die Medikamente derartige Wahngedanken lindern und in den Hintergrund rücken, bis man den eigenen Wahn durchblickt, was eben erst im Nachgang, wenn man wieder stabil ist durchkommt. Also, auch wenn er dir jetzt nur Misstrauen entgegenbringt, so kann der Klärungsversuch innerhalb der nächsten Wochen / Monate ihm bewusst werden und er im Nachgang dann diesen Wahn für sich abhaken.
Bezüglich der Medikamente würde ich ihn vorschlagen auf längere Sicht das mit der Medikamente-Empfehlung hier auszuprobieren, was ja auch mit Aripiprazol funktioniert und eben zusätzliche Antidepressiva bedarf. Das kann Positivsymptome und Negativsymptome gleichermaßen lindern und sollte die Situation deutlich verbessern. Vom Neuroleptikum(Aripiprazol) würde ich, da eben nur so viel wie notwendig ist einnehmen, eventuell muss er da erstmal die passende Dosis für sich finden, da 20mg doch relativ viel ist oder zu viel sein könnte.
Meinst du, der Wahn könnte auch bleiben? Oder schafft man es immer den Wahn zu durchblicken?
Ja, 25mg Aripriprazol find ich auch zu hoch. Hoffe er kann es bald reduzieren. Aktuell scheint es ihm jedoch wieder besser zu gehen und er verspürt kaum Nebenwirkungen und oder Negativsymptome. Er geht jeden Tag ins Fitnessstudio, backt und kocht und auch sonst scheint er fast wieder der Alte zu sein (hat noch Durchschlafprobleme und ist generell ruhiger und hat weniger Lust auf Gesellschaft als vorher)
Bin tatsächlich überrascht, dass es ihm plötzlich wieder so gut geht…
Weiß nur nicht, ob ich dem Braten trauen soll/ kann
 
TS
M
Member
Registriert
27.12.2022
Beiträge
35
Hat er während der Psychose quasi auch Tage wo mal nichts ist?
Zu Beginn hatte er Momente in denen er klarer denken konnte, die wurden dann immer weniger und irgendwann gab es keine Momente in denen nichts war, dann wurde es wieder besser und jetzt seit 3 Tagen scheint es insgesamt wieder deutlich.l besser zu sein und er hat wohl kaum Denkstörungen und seltener die Wahngedanken.

Seit wann nimmt dein Freund wieder das Olanzapin und in welcher Dosierung?
Meinst du er nimmt es auch wirklich?
Mein Mann nimmt übrigens seit ca. 3 Wochen verschiedene Supplements die @Patrick hier teilweise vorgestellt hat und ich muss sagen, die scheinen wirklich sehr zu helfen
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.092
Meinst du, der Wahn könnte auch bleiben? Oder schafft man es immer den Wahn zu durchblicken
Um einen Wahn zu durchblicken, muss man erstmal den Schwachpunkt der eigenen Erklärung finden. Du solltest dir vielleicht seine Version komplett anhören und dann die Ungereimtheiten klären, auch wenn er dir vielleicht erstmal misstraut und später sich erst erinnert.
Es gibt Situationen, wo man erst hinterher feststellt, dass man beispielsweise etwas selbst verlegt hat, aber in der Paranoia denkt man automatisch, dass es jemand anderes gewesen sein muss, bis man die Sache dann im eigenen Chaos findet, die man gesucht hat oder sich wieder daran erinnert, beispielsweise wenn man Bilder auf dem Handy hat, aber keine Erinnerung wann man diese gemacht hat.
Solche Gedächtnislücken kommen im Akutfall verstärkt vor und von daher könntest du versuchen dieses Wochenende zu rekonstruieren, damit er sich daran erinnert. Vielleicht hat er da keine Erinnerung mehr oder diese ist versteckt, sodass er sich erinnern muss, um dir zu glauben.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.092
Ja, 25mg Aripriprazol find ich auch zu hoch. Hoffe er kann es bald reduzieren. Aktuell scheint es ihm jedoch wieder besser zu gehen und er verspürt kaum Nebenwirkungen und oder Negativsymptome.
Wie lange nimmt er es schon ein? Wenn man richtig tief in einer Psychose war, dann kann es auch dauern, bis das Dopamin soweit gedämpft ist und das Medikament anschlägt. Bei Aripiprazol geht das meiner Erfahrung nach vergleichsweise schnell, aber kann auch schon 1-2 Wochen dauern, wenn man richtig heftig psychotisch gewesen ist.
Da es jetzt besser wird, hört sich das ja gut an, später können Negativsymptome zunehmen, sodass man automatisch die Dosis reduzieren möchte.
 
New member
Registriert
21.01.2023
Beiträge
16
Zu Beginn hatte er Momente in denen er klarer denken konnte, die wurden dann immer weniger und irgendwann gab es keine Momente in denen nichts war, dann wurde es wieder besser und jetzt seit 3 Tagen scheint es insgesamt wieder deutlich.l besser zu sein und er hat wohl kaum Denkstörungen und seltener die Wahngedanken.
Hatte er zu der Zeit schon seine Medikamente? Ich hab manchmal das Gefühl das ich das auslöse, denn sobald das Thema besuchen aufkommt, kommen immer unterschiedliche Begründungen wieso ich nicht kommen sollte. Er hat auch zwischendurch das Gefühl, sobald ich da bin würde ich ihm was schreckliches antun. Hab gesagt, dann ist es vielleicht wirklich gut wenn ich komme, damit er sieht das dies nicht passieren wird. Wir wohnen verschiedenen Städten.
Seit wann nimmt dein Freund wieder das Olanzapin und in welcher Dosierung?
Meinst du er nimmt es auch wirklich?
Er nimmt das seit dem 25. oder 26.12. Hat jetzt sogar selbst erhöht. Also er nimmt die definitiv, seit dem sind auch die negativ Symptome weg aber leider noch nicht ganz der Wahn. Ich hab’s jetzt geschafft das er heute seinen Arzt von seinem „gewesenen“ Wahn erzählen möchte. Er weiß einen gehabt zu haben, aber nicht das er immer noch drinnen ist.

Davon hab ich hier auch schon gelesen, meinst du dieses Nikotin Medikament? Aber was soll ich denn sagen wieso er das vielleicht nehmen sollte. Bekommt man das nur verschrieben?
 
Oben