Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Wiede zu viele Gedanken

GreenEys

Well-Known Member
Registriert
17 Dez. 2023
Beiträge
180
Meine Gedanken haben sich noch die letzten Wochen zurückgehalten bzw es war eine große leere in mir.



Jetzt bin ich sehr unruhig und mein Kopf rast wieder. Tausend dinge die gemacht werden müssen. Ich fühle mich erschlagen.



Ich habe so viel im kopf und nichts ist wirklich hilfreich oder bringt mich weiter.



Ich habe jetzt auch die Angst vor dem Tod verloren und es häuft sich auch der Gedanke wieder warum musste man mich retten. Irgendwie war es doch sehr angenehm nichts mehr mitzubekommen.



Ich sehe keinen sinn in allem was ich tue und im leben auch nicht.



Alles ist leer



Ob hier Tabletten helfen können bezweifle ich. Habe ja schon seit Jahren antidepressiva zu mir genommen ohne wirklichen Erfolg. Ebenso mit den NLs.



Jetzt wo ich das schreibe entsteht der Wunsch sich zu betrinken und sich wieder zu vergessen.

Irgendwie vermisse ich die kiffer zeit weil ich da die Welt nicht sehen musste und alles im Nebel war. Ich will nix mehr wahrnehmen müssen.



Warum muss ich ausgerechnet jetzt wieder psychisch abrutschen
 

Die Krankheit ist seelisch manchmal klüger als wir. Wenn sie einen dahin bringt, dass notstandsmäßig alles leer im Kopf wird, dann tut sie, was man vorher hätte tun sollen, nämlich ein rechtes Verhältnis zwischen Aktivität und Ruhe zu bringen. Jetzt zwingt sie zu dem, was offenbar zu wenig getan worden ist. Man nehme die Ruhe als Leere an, man sei wie ein meditierender Mönch. Leere ist dazu da, sie füllen zu können, aber dafür muss sie erst da sein. Dazu ist jetzt die Zeit gegeben, sich der Leere hinzugeben, statt dem Zwang zur Fülle. Irgendwann wird die Seele genau wissen, wann genug ist und es kann sich wieder füllen. :)
 
Hallo GreenEyes!

Oh, ich fühle mit dir. Es ist schrecklich so leiden zu müssen. Ich wünsche dir, dass es bald wieder besser wird!

Vielleicht hilft es dir hier (oder für dich) mal die ganzen Gedanken aufzuschreiben?

Liebe Grüße
Fee
 
Zurück
Oben