Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

Was darf man sich bei 100%em stabilitatsgefuehl erwarten

New member
Registriert
28.05.2020
Beiträge
1
"Danke"
0

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin seit 2012 auf schizoaffectiver Psychose diagnostiziert. Doch seit etwa Dezember 2019 began eine Verdammt gute stabilitat einzusetzen. Seit der Quarantaene ging es nochmal bergauf. Mein Kopf ist komplett klar, ich bin motiviert, mache regelmäßig spaziergänge und mache sogar Haushalt. Es erstaunlich wie gut es im Moment läuft. Ich hab es meinem Arzt erzählt und der hat gesagt: "Sehr gut, es freut mich, dass es Ihnen gut geht!". Mit dieser Aussage konnte ich nichts anfangen
1f62d.png
. Keine Sorge ich habe nicht vor meine Medikamente( Depotspritze 75mg, Sertralin 50mg und Seroquel 100mg) abzusetzen, denn mich stören die nicht. Ich wollte nur bei euch erkundigen ob es auf Heilung hindeuten könnte. Denn mein Psychotherapeut, sagte, dass schizoaffektive Psychose nicht unheilbar ist, während mein Arzt, Ergotherapeut, Sozialarbeiter etc. Meinen, dass meine Erkrankung unheilbar ist. Bin ich im Moment einfach nur übermotiviert oder sind es Zeichen einer Heilung der Psychose. LG. Ich bin schon seit 8 Jahren daran Krank, aber so eine Stabilsierung meines Geistes habe ich noch nie erlebt. Deshalb bin ich neugierig.
1f61c.png

 
Member
Registriert
04.04.2020
Beiträge
66
"Danke"
0

Grundsätzlich- wenn das die Frage ist- dann niemals die Medikamente absetzen. Eher die Krankheit akzeptieren und wenn man gut klar kommt, dann ist doch alles gut.
 
Oben