Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

Kennt ihr das, wenn die Psychose abklingt

Member
Registriert
06.04.2022
Beiträge
49
"Danke"
34
Du würdest am liebsten aufstehen und tanzen, die Umgebung wirkt nicht mehr bedrohlich. Ist ein Lichtmoment und es fühlt sich heilsam an im Kopf/Gehirn. Streng genommen würde ich auch ohne Medikamente klarkommen.
 
Member
Registriert
12.04.2022
Beiträge
31
"Danke"
24
Hört sich für mich eher nach Akutphase an, da habe ich auch gesungen und getanzt, weil die Welt so schön ist, bevor es dann umgeschlagen ist ins Bedrohliche. Und streng genommen hast du eine 20 % Chance, ohne Medikamente ohne Rückfall klar zu kommen, das ist nicht nichts, aber auch nicht besonders viel.
 
TS
S
Member
Registriert
06.04.2022
Beiträge
49
"Danke"
34
ja, also wenn es akut ist. Ich war schon oft akut und habe es geschafft, durch ernährung entgegenzuwirken. man muss auf jeden fall essen, was einem schmeckt, aber man darf sich nicht gehenlassen. 3 mal am tag 1 esslöffel honig, superfoods wie linsen sind auch sehr gut bei dem stress, den man dann hat. wichtig ist auch, dass man kein krankhaftes übergewicht hat. zwischendurch nicht eine pizza oder so essen, sondern wenn dann als hauptmahlzeit ab und zu mal ist das ok, aber trotzdem essen, was einem schmeckt. mir persönlich hilft mein glaube, meine krankheit ist Gott, und ich habe sogar spass an ihr 😁
 
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
83
"Danke"
50
Ihr achtet in der akuten Phase auf eure Ernährung und euren Vitaminspiegel? Ich bekomm es kaum geregelt genug zu trinken.
Anscheinend reden wir über verschiedene Krankheiten.
 
New member
Registriert
03.05.2022
Beiträge
11
"Danke"
11
Ich kann noch Folsäure von Hevert empfehlen, wie oben beschrieben Vitamin D3 (nach der Auffüllphase lebenslang 4-6000IE täglich) und Hydroxocobalamin B12 von Hevert subcutan injiziert. Natürlich helfen auch weitere Sachen wie evtl ketogene Ernährung mit Mct Öl (hilft gut gegen Übergewicht) oder Aminosäuren hochdosiert.
Im Akutfall hilft oftmals auch eine Vitamin C Infusion, vorallem werden nach 2 Minuten der Infusion sämtliche Gedankenkreisen unterbrochen und ein Zustand der absoluten Ausgeglichenheit tritt ein.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.540
"Danke"
182
Ich kann noch Folsäure von Hevert empfehlen, wie oben beschrieben Vitamin D3 (nach der Auffüllphase lebenslang 4-6000IE täglich) und Hydroxocobalamin B12 von Hevert subcutan injiziert. Natürlich helfen auch weitere Sachen wie evtl ketogene Ernährung mit Mct Öl (hilft gut gegen Übergewicht) oder Aminosäuren hochdosiert.
Im Akutfall hilft oftmals auch eine Vitamin C Infusion, vorallem werden nach 2 Minuten der Infusion sämtliche Gedankenkreisen unterbrochen und ein Zustand der absoluten Ausgeglichenheit tritt ein.
B12 würde ich nur in Tablettenform etwas niedriger dosiert empfehlen. Die Ampullen können im Akutfall wie ein Brandbeschleuniger wirken, also da fühlt man sich kurzzeitig zwar beruhigt, aber das Wahnhafte wird verstärkt.
Im Akutfall rate ich da sehr davon ab, sonnst sollten eigentlich Tabletten ausreichen.
Den Rest finde ich sehr interessant.
@Schutzengel woher weißt du das mit Vitamin C, hast du da irgendwo einen Tipp bekommen? Klingt sehr interessant, ich bin aber wäre schön wenn man das in Tablettenform bekommt. Infusionen kann man ja nur schlecht selbst machen und Ampullen finde ich auch so schwierig.
Hast du das mit Vitamin C selbst ausprobiert und Zuhause gemacht?
 
New member
Registriert
03.05.2022
Beiträge
11
"Danke"
11
Medizin war schon vor der Krankheit mein größtes Hobby, daher wusste ich, dass eine intravenöse Vitamin C Gabe helfen kann. Anfangs ging ich zum Heilpraktiker oder zum Arzt, um mir die Infusionen mit NaCl Lösung zu verabreichen. Mittlerweile bin ich zu faul dafür und lege mir die Infusion dann selbst. Für den Laien bitte unbedingt zu einem Arzt gehen, der auf Komplimentärmedizin abgestimmt ist. Nicht selbst experimentieren. Eine Infusion ist ein anderes Kaliber als eine subcutane Injektion beispielsweise. Na jedenfalls... Es hilft enorm, und kaum einer denkt, dass Vitamin C dermaßen auf die Psyche einwirkt.
Falls Ihr noch weitere Anregungen zu neuen Behandlungen sucht, wie zum Beispiel professionelle schamanische Heilung mit Ayahuasca und dergleichen, eröffne ich gerne ein neues Thema und berichte von meinen spannenden Erlebnissen in den Anden von Ecuador. Dort war ich einen Monat lang bei einem Schamanen, welcher mir verschiedene Drogen in insgesamt 6 Ritualen verabreicht hat. Wie die Sache ausging und was/ob es was gebracht hat, erfahrt ihr gerne auf Anfrage.
Liebe Grüße, Valentin
 
Oben