Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

Welches Medikament Kann ich noch Versuchen

New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
Hallo
Aus den Norden Am Deich ich bin BJ 78 bin mänlich.
Ich leide seit meiner Kindheit an F.20 seit 2006 In Behandlung Mit Fluanxol 4 MG seit oktober 21 mit 20mg abilify
weil seit dem ich Fluanxol nehme seit 2006 kein normales SEX leben möglich ist,
Daher habe ich beim absetzten von Fluanxol 2 Blackouts (2021) (2-3 Wochen weg)
einen mit elebsy und unterkühlung erlieten.

da drauf hiin wurde es mit Rasbidon versucht aber keine besserung ganz im geggen teil es wurde immer schlimmer.

jetz wie ja oben steht bekomme ich noch seit oktober (21) 20mg abilify zum verbesserne Der Sex Funcktion Aber keine besserung ganz im gegegnteil es wird immer schlimmer.

was bekomme ich noch an medis.
fluanxol 4MG
abilify 20MG
Rampriel 2,5mg morgen und abends
Kebra 500MG morgen und abends
Vitamin D 1000MG wegen meine Anti mog Mylites


welches medikament kann mann noch versuchen auser viagra.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.541
"Danke"
181
@Schattenreich
du hast da wirklich einiges. Hast du vielleicht die Möglichkeit das Fluanxol abzusetzen?

Hier im Forum findest du eine Empfehlung mit dem Abilfiy(Aripiprazol) aber da ist die Dosierung um einiges niedriger. An sich ist Abilify kein sexuell dämpfendes Medikament, zumindest bei den kleineeren Dosierungen.

Fluanxol hatte ich auch mal, aber das ist mehr so ein akutmedikament, das wäre auch so gut wenn du das absetzen kannst.

Rampriel und Kebra sagt mir jetzt erstmal gar nix, wofür nimmst du diese ein? Ich muss das erstmal googlen was das für wirkstoffe sind.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.541
"Danke"
181
Am Rampelin könnte es eventuell auch liegen, weil das ja auf den Blutdruck sich auswirkt.

An deiner Stelle würde ich das Fluanxol erstmal in Absprache mit deinem Arzt absetzen. Dann könnte die Situation schon besser sein. 20mg Abilify ist immer noch eine sehr hohe Dosis, vielleicht kannst du das ja auch auf 15 oder 10mg reduzieren.

Die Empfehlung im Forum verwendet da gerade mal 5-10mg Aripiprazol, also ist da treten keine Sexuellen Nebenwirkungen auf, vieles der Sexuellen Nebenwirkungen hängt eben stark von den Medikamenten ab die du einnimmst, wobei diese Dämpfung manchmal auch gewollt ist.
 
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
@Schattenreich
du hast da wirklich einiges. Hast du vielleicht die Möglichkeit das Fluanxol abzusetzen?

Hier im Forum findest du eine Empfehlung mit dem Abilfiy(Aripiprazol) aber da ist die Dosierung um einiges niedriger. An sich ist Abilify kein sexuell dämpfendes Medikament, zumindest bei den kleineeren Dosierungen.

Fluanxol hatte ich auch mal, aber das ist mehr so ein akutmedikament, das wäre auch so gut wenn du das absetzen kannst.

Rampriel und Kebra sagt mir jetzt erstmal gar nix, wofür nimmst du diese ein? Ich muss das erstmal googlen was das für wirkstoffe sind.
https://www.apotheken-umschau.de/medikamente/beipackzettel/keppra-500-mg-filmtabletten-272655.html
ist für meine elebsy
 
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
Am Rampelin könnte es eventuell auch liegen, weil das ja auf den Blutdruck sich auswirkt.

An deiner Stelle würde ich das Fluanxol erstmal in Absprache mit deinem Arzt absetzen. Dann könnte die Situation schon besser sein. 20mg Abilify ist immer noch eine sehr hohe Dosis, vielleicht kannst du das ja auch auf 15 oder 10mg reduzieren.

Die Empfehlung im Forum verwendet da gerade mal 5-10mg Aripiprazol, also ist da treten keine Sexuellen Nebenwirkungen auf, vieles der Sexuellen Nebenwirkungen hängt eben stark von den Medikamenten ab die du einnimmst, wobei diese Dämpfung manchmal auch gewollt ist.

habe beim absetzen von Fluanxol die 2 Blackouts bekommen und seit novmber elebsy da zu bekommen daher auch das KEPPRA.
 
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
ich habe im jahr 2018 erfolgreich seroqel zum schlafen abgestzt das dauerte über 1 jahr da ich auf 200MG war.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.541
"Danke"
181
Ok dann wäre das meiner Meinung nach kein Problem wenn du nochmal probierst das Fluanxol abzusetzen. Abilify ist hochwirksam und da kann man normal relativ leicht auf andere Neuroleptika verzichten. 20mg ist auch so schon sehr viel davon. Ich hatte nur 5mg und eine gute Wirkung auch im Akutfall.
 
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
ein plan wie ich anstellen soll weil der artz will ja unbiding das ich das nehme.
bin heute schon auf morgens 2 mg und abends 1MG gegangen soll ich es so nehmen 2 wochen lang um zu sehen wie es mir geht.

das Abilify teile ich mir seit 1 woche so ein 15 MG morgens und 5MG abends.
das Rampril habe ich selber auf 2,5g morgens und abens seit 3 wochen reduziert mein bluddruck ist noch normal.
 
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
"Danke"
10
welches medikament kann mann noch versuchen auser viagra.
Meine größte Verbesserung trat ein, als angefangen habe, die Menge an Magnesium zu verdreifachen auf 1500 mg pro Tag. Wichtig ist es ein Magnesium-Komplex zu nehmen. In unseren Nahrungsmitteln sind kaum noch Nährstoffe vorhanden, da sie auf Gewinn Maximierung produziert werden. Von Gierigen für Gierige. Da bei der Herstellung die Tiere, genauso wie wir, gequält(eingesperrt in engen Räumen und ruhig gestellt, mit Medikamenten) werden, zehren sie die Nährstoffe sehr schnell auf.

Was mir noch geholfen hat, war MSM Gelenk Extra.

Was noch gut war, ist CBD Öl

Nur zur Information, ich habe schon über 40 Medikamente durch. Hier ein Link mit dem, was ich bis jetzt genommen habe: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1y3vvKNeuh3P0jEUIiRdclgSWEVBwFeC68j9HQJ5hTtw/edit?usp=sharing
 
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
"Danke"
10
Magnesium bekomme ich auch den werde ich das versuchen gibs das noch wo anders zu kaufen
Nimm einfach das, was dir am sinnvollsten erscheint.
Hier ist ein Sprach-, Grammatiktool. Das hilft mir sehr richtig zu Schreiben.

https://languagetool.org/de

Die beste Freundin meiner Frau hatte einen extremen Drehschwindel, teilweise ausgelöst durch extremen Vitamin-D-Mangel, und das, obwohl sie eine sehr erfolgreiche Geschäftsfrau ist.

Die ersten 15 Minuten sind am wichtigsten.

 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
"Danke"
38
Hallo, mir hilft Solian. Es hilft gegen negative Stimmung und Misstrauen. Allerdings haben einige Frauen darauf keine Mensturationsblutung mehr und zu Beginn kann auch sexuelle Abflachung passieren. Mir ist das nicht passiert ehrlich gesagt.... Am Anfang stellen sich die ersten Monate die Hormone etwas um aber danach hat sich mein Körper wieder angepasst. Ich erlebe es eher so dass ich sogar zwangsgelassener bin und die sexuellen Bewegungen im Körper weniger stark kontrolliert sind etwas. Muss man mit klarkommen, aber eine echte Abflachung der Sexualität habe ich nicht erlebt. Man muss das Original Solian nehmen, von den billigkopien bekomme ich immer Kopfschmerzen. SIch nicht zum Versuchskaninchen machen lassen von den Krankenkassen. Ausserdem habe ich das Gefühl dass durch diese Medikamente mein oberes Gehirnteil sich überhaupt erst anschaltet weshalb ich damit viel glücklicher lebe und weniger Emotionen seltener ausgeliefert bin als ohne. Aber zu Beginn kann es passieren dass man weniger fühlt.... das verschwand bei mir alles mit der Zeit. Muss man ausprobieren mir hat es gut getan. Es ist ein modernes medikament, atypisches Neuroleptikum, nicht so modern wie Abilify. Aber Abilify hat meine negative Stimmung nur verstärkt. Es ist echt beruhigend und hilft Misstrauen gegen Menschen und Paranoia etwas einzudämmen. Man wirk kommunikativer. Sogar vom Introvert zum Extrovert könnte man sagen. Eigentlich alles nicht so schlecht die Frage ist ob man dan n noch man selbst ist?
 
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
bin jetz bei;
Ramipril 0mg seit samstag abend
fluanxol 3Mg
abilify 15Mg morgens und abends 5MG
Kebra 500Mg morgen und abends
Vitamin D 1000Mg täglich wegen meine Anti mog Mylites
noch unterwegs Magnesium Komplex und sellen Zink Kapseln kommbi

Jetzt habe ich ein anderes Problem seit es weg das Ramipril ist und das fluanxol reduziert ,
ich kann meine blasse nicht richtig entleeren!

Damals als ich das erste Mal 2006 fluanxol bekommen habe bekomme Zeit gleich Ramipril 10Mg.
Das BASF fluanxol hat heftige Nebenwirkungen Bekomme aber seit 1 Wochen einen anderen Hersteller und die Nebenwirkungen sind nicht so heftig wie bei BASF Laut Beipackzettel.
 
Zuletzt bearbeitet:
TS
Schattenreich
New member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
16
"Danke"
3
Das mit der Blase ist immer noch vorhanden da sich, die nicht richtig entleeren kann.
War beim Arzt Blutdruck messen aber nichts gesagt das ich Ramipril abgesetzt habe er sagte alles ok 130/90.
Soll ich das fluanxol morgen auf 1-1 mg schon reduzieren?
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.541
"Danke"
181
Das mit der Blase ist immer noch vorhanden da sich, die nicht richtig entleeren kann.
Du könntest zusätzlich ein SSRI Antidepressivum wie Citalopram probieren.
Vielleicht sind das ja Miktionsstörungen, was du da hast, da sollte das helfen.
Ich hatte vom Bupropion SNDRI Antidepressivum so etwas wie eine schwache Blase (Miktionstörungen) , das fühlt sich so an wie wenn man ständig aufs Klo muss leichter Blasenschmerz und dann quasi nur ein paar Tropfen kommen.

Also ich würde dir Citalopram zusätzlich vorschlagen (wenn es von der Unruhe her klappt). Dann könnte diese Blasennebenwirkung mit der Zeit nachlassen, falls es solche Miktionsstörungen sind, kann das eben mit den Medikamenten, die du hast zusammenhängen.
 
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
"Danke"
10
Ich hatte vom Bupropion SNDRI Antidepressivum so etwas wie eine schwache Blase (Miktionstörungen) , das fühlt sich so an wie wenn man ständig aufs Klo muss leichter Blasenschmerz und dann quasi nur ein paar Tropfen kommen.
Hatte ich auch und vor allem war immer latent aggressiv, habe mir dann von meinen Bruder Ritalin geborgt und CBD Öl. Dann habe ich Zaffranax von Abtei zum Schlafen genommen. Seitdem habe ich Zopiclon nach 15 Jahren absetzen können. Und seit der Überdosis CBD Öl (100 Tropfen 10 %). Benötige ich auch kein Ritalin und CBD mehr. Nimm es höchsten zum Eincremen. Wirkt mehr oder weniger schmerzlindernd.
Seitdem habe ich mehr Energie und weniger Muskelschmerzen.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.541
"Danke"
181
Hatte ich auch und vor allem war immer latent aggressiv
Eigentlich müsste genau das Gegenteil der Fall sein. Hattest du dazu ein Neuroleptikum eingenommen oder hast du nur Bupropion genommen?
Das aggressive kann auch von der Psychose kommen und allein für sich ist Bupropion eben etwas zu schwach um völlig ohne Neuroleptikum auszukommen. Mag sein, dass dabei auch der Wirkstoff des Neuroleptikums eine Rolle spielt, mit Aripiprazol(Abilify) hatte ich da gute Erfahrungen und bei mir hat das Bupropion gegen Unruhe und Wutausbrüche(die ich damals hatte) geholfen, also genau das Gegenteil. Meiner Meinung hängt das mit der Noradrenalinwirkung zusammen und Ritalin ist ja anscheinend ähnlich dem Bupropion nur etwas stärker.
Bei einer Psychose ist man auch so eben ohne Neuroleptika eher aggressiv oder hat extremere Stimmungsschwankungen, nimmt alles intensiver und teils auch verschoben wahr. Ich hatte Beispielsweise da als ich Aripiprazol sehr minimal eingenommen habe so Phasen wo ich etwa eine Woche psychotisch und sehr reizbar war und dann ging das wieder eine Woche so bisschen wie Bipolar nur eben von der Psychose her. Aripiprazol macht eher Unruhig und wenn man es ganz so reduziert einnimmt dann kann das eben auch zu Aggressionen und so führen. Das habe ich zuerst mit Duloxetin (was auch aufs Noradrenalin wirkt) und später mit dem Bupropion erst in den Griff bekommen.
Insofern glaube ich eher das es bei dir an der Einnahme oder an etwas anderes lag. Bupropion kann das mit den Aggressionen zurückhalten, also den Schub etwas herauszögern, aber allein für sich sollte man das als Psychiotiker eben als kein Wundermittel für Akutsymptome sehen.
Hier ein guter Artikel zu "Medikamente und Gewalt", wo das Bupropion gut abschneidet, also eher ein Indiz dass es gegen Aggressionen helfen kann:
https://www.heise.de/tp/features/Medikamente-und-Gewalt-3388254.html

Weißt du, wie du damals das Bupropion genau eingenommen hast und welches Neuroleptikum du zusätzlich, wie häufig und in welcher Dosis du hattest? Hattest du auch die beschriebenen Nebenwirkungen wie Verstopfung und Miktionsstörungen(wie Blasenschwäche) vom Bupropion?
Es kommt eben sehr auf die gesamte Medikamentezusammenstellung an und Aripiprazol ist auch etwas anders als übliche Neuroleptika, weil es eher wie die älteren Neuroleptika sehr stark den für Schizophrenie wichtigen D2 Rezeptor blockiert(oder so in der Art).
Von daher muss man sich da glaube ich auch jede Medikamenteeinstellung ganz genau anschauen um abzuschätzen woher die Stimmungsschwankungen kommen, vermutlich wären diese ohne dem Bupropion viel schlimmer gewesen(bei mir war das ohne schon problematisch und nimmer nur latent).

Ok jetzt ist gefühlt das Wort Bupropion 100 Mal gefallen.

@Erzengel, vielleicht kannst du diese Fragen ja detailliert beantworten und auch einen Vergleich vom Bupropion zum Ritalin herstellen, was sich da genau bei dir verändert hat? Für mich sind diese Informationen sehr wertvoll und das kann sicher auch anderen Betroffenen helfen, wenn wir diese Dinge aufschlüsseln und auf den Grund gehen. Ich bin der Überzeugung, dass man da Überschneidungen findet und eventuell hat dir das Bupropion zwar sehr gutgetan, war aber zu schwach oder du hattest das falsche oder gar kein Neuroleptikum dazu. Also Bupropion kann beispielsweise schon helfen, dass man das Neuroleptikum längere Zeit weglässt, was ohne eben noch viel schlimmer von der Reizbarkeit und Aggressionen her wäre, dafür brauchst du einen dirkten Vergleich und vielleicht hattest du da bisher keinen oder die Situation war anders.
Vielleicht lässt sich eine Logik ja hereinbringen, also das wäre für mich eine wissenschaftliche Herangehensweise, wenn wir so etwas entschlüsseln und quasi dann den "Fehler" finden, dann hättest du für deine Behandlung auch etwas, welche du dann gegebenenfalls anpassen könntest.
 
Oben