Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

Was tun, wenn die Medikamente schlecht für die Gesundheit sind?

Registriert
05.11.2020
Beiträge
52
"Danke"
10
Hallo,

ich wurde schon einmal mit Medikamente behandelt, dann habe ich sie aus geschlichen.

Ich muss sagen, dass es mir ohne Medikamente besser ging. Allerdings wurde ich dann schlaflos.

Man fühlt sich mit Medikamenten einfach nur besch******.

Ich weiß jetzt, was dieses Zeug mit mir angerichtet hat. Ich fühle mich wie ein gefühlsloser Roboter. Früher hatte ich wenigstens Gefühle. Und zwar positive Gefühle. Wo ist denn das alles hin?

Was haben die mit mir gemacht?

Das ist jetzt schon das dritte Neuroleptikum, das ich nehme.

Oder ist mein Zustand Teil der Erkrankung? Ich glaube nicht. Ich habe damals Neuroleptika genommen, eine Zeit lang und mir geht's im weiteren Verlauf nicht besser, sondern schlechter.

Ich komme zwar mit Medikamenten zurecht. Aber das Gefühl ist einfach nur k****e.

Auch mit Antidepressiva ging's mir nicht gut. Es ging mir erst gut, als ich sie absetzte.
 
Registriert
27.11.2021
Beiträge
47
"Danke"
20
besser ist natürlich ohne NLs aber ich muss sie mittlerweile nehmen, weil sonst die Finsternis in mir überhand nimmt.
 
New member
Registriert
12.03.2022
Beiträge
29
"Danke"
14
Ich persönlich bin mir immer noch sehr unsicher was die medikamente an negativen symptomen hervorrufen. Als ich vollgepumpt war mit nl´s gings mir richtig richtig schlecht. Ohne ging es mir leicht besser. Zudem wussten die Ärzte nicht ob es jetzt eine depression, oder die negativsymptomatik ist.
 
Active member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
208
"Danke"
40
Die Ärzte werden es eigentlich fast immer negieren, dass es von den Tabletten kommt (zumindest von den der zweiten Generation). Ich weiss nicht, ob die damit Recht haben. Ich für mein Teil hatte schon vor der Einnahme der Neuroleptika Negativsymptome. Es ist aber sicherlich bei jedem anders.
 
Registriert
27.11.2021
Beiträge
47
"Danke"
20
Negativsymptome: Anhedonie, Apathie, Affektverflachung, Aufmerksamkeitsstörungen, Asozialität und Alogie



Die stammen meines Erachtens alle von den Medis.

Jedoch Antriebsstörungen können auch von der Schizophrenie kommen.
 
Active member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
208
"Danke"
40
Ob es wirklich an der Tabletten liegt, weiss man natürlich erst, wenn man sie abgesetzt hat. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die Tabletten wirklich alle Negativsymptome verursachen. Das ein oder andere Negativsymptom ja, aber nicht alle.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
384
"Danke"
118
Hey @einpsychotiker,
über was für einen Zeitraum hast du ausgeschlichen? Und wie lange hat es gedauert bis die Schlaflosigkeit nach absetzen angefangen hat?
 
Oben