Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Quetiapin Nebenwirkungen - eure Erfahrungen

Mandy

Active Member
Registriert
18 Jan. 2023
Beiträge
87
Huhu Leute, ☺️
ich wollte mal ganz gerne eure Erfahrungen mit dem Neuroleptiker Quetiapin hören. Hattet oder habt ihr durch das Medikament Nebenwirkungen? Falls ja welche?

Ich nehme zur Zeit 300 mg Quetiapin Retard. Soll aber auf 250 mg runterdosieren ich habe nach der Einnahme des Medikaments Kreislaufprobleme und ab und zu sogar das Gefühl von Herzstolpern was sehr unangenehm ist. Zudem ist mein Blutdruck erhöht. Habe 50 Kilo innerhalb eines Jahres zugenommen..

Habe heute meinen Psychiater gefragt ob meine Gedächtnisstörungen die ich habe durch das Medikament ausgelöst werden darauf meinte er das es daran liegen kann oder aber an der Erkrankung..

Was sind eure Erfahrungen?
 
Hey grüß dich :)

Ich habe das Seroquel ( Quetiapin) 2018/19 genommen, hat sehr gut geholfen, hatte auch wenig Nebenwirkungen bis auf bisschen Müdigkeit und Appetit. Habe 600mg davon bekommen, habe es dann leider abgesetzt und wurde 2 Tage später eingewiesen also Vorsicht immer mit dem Arzt sprechen. Aber aus meiner Sicht ist Quetiapin ein gutes Neuroleptika was auch die Stimmung stabilisiert.

Hoffe dir gehts bald besser!
 
Hey grüß dich :)

Ich habe das Seroquel ( Quetiapin) 2018/19 genommen, hat sehr gut geholfen, hatte auch wenig Nebenwirkungen bis auf bisschen Müdigkeit und Appetit. Habe 600mg davon bekommen, habe es dann leider abgesetzt und wurde 2 Tage später eingewiesen also Vorsicht immer mit dem Arzt sprechen. Aber aus meiner Sicht ist Quetiapin ein gutes Neuroleptika was auch die Stimmung stabilisiert.

Hoffe dir gehts bald besser!
Huhu,
danke für deine Erfahrung.
Wieso hast du es abgesetzt gehabt?
Und hast du es von ein auf den anderen Tag einfach weggelassen oder wie hast du das gemacht?
Hattest du eine Absetzpsychose?
Nimmst du zur Zeit noch Medikamente?

Danke, ich hoffe auch das es mir bald besser geht so ist es echt kein Zustand…
 
Ich dachte dass es mir gut geht und ich das Seroquel nicht weiter brauche, habe es dann direkt abgesetzt von einem auf den anderen Tag, konnte dann direkt 2 Tage nichtmehr schlafen und meine Betreuerin musste dann in der 3ten Nacht den Notarzt anrufen und wurde direkt mitgenommen und eingewiesen, also ja hatte ein Absetzpsychose.

Nehme aktuell 450 mg Clozapin und 50mg sertralin, und bei bedarf Promathezin ( ein sehr gutes Bedarfsmedikament meiner Meinung nach) und wenn’s ganz schlimm ist nehme ich 1mg tavor.

Das clozapin nehme ich jetzt seit zwei einhalb Jahren ist ein gutes Medikament, die Ärztin meinte nur dass ich es wahrscheinlich ein Lebenlang nehmen muss, diese Aussage hat mich sehr abgefuckt aber so ist das halt.
 
Ich habe abilify gar nicht vertragen habe das ein Jahr zusammen mit dem Leponex genommen, ich hatte davon unerträgliche Nebenwirkungen. Bin froh dass das ausgeschlichen wurde!
 
Klar, also zum einen Darmbeschwerden und das Gefühl ich müsste dringend auf Klo die ganze Zeit und halt extreme Angst und Panikattacken weswegen ich bis vor 3 Wochen noch stationär war. Die haben dann das Abilify ausgeschlichen und mir stattdessen 50mg sertralin gegeben. Die Darmbeschwerden sind jetzt weg, die Ängste nicht wirklich habe sehr oft abends so Panikattacken die mich mega einschränken (ständig Angst vor der nächsten Attacke)

Der Arzt meint dass sich die Angst bei mir verselbstständigt hat.

Maggi ich habe gelesen in anderen Beiträgen dass du Bupropion empfiehlst?

Ich hasse diese Angstattacken und würde mir wünschen sie würden weggehen dass ich wieder normal Sachen unternehmen kann..
 
Ok, das Abilify macht tendenziell eher unruhig. Die von dir beschriebenen Nebenwirkungen habe ich bei dem Wirkstoff weniger auf dem Schirm.
Hattest du zum Abilify andere Wirkstoffe? Bupropion etwa kann festen Stuhlgang machen und Blasenschwäche(Miktionsstörungen), was mit der Noradrenalinwirkung zu tun hat. Gegen so etwas hilft ein SSRI Antidepressivum wie das Sertalin, was den Stuhlgang eher weich macht und solchen Miktionsströungen entgegenwirkt. Das hat mit der Serotoninwiederaufnahmehemmung zu tun.
Von daher frage ich mich, ob du nur Aripiprazol(Abilify) hattest oder noch ein anderes Medikament dazu?
Gegen Ängste/Panik sind Antidepressiva manchmal auch gut, eventuell könntest du auch zu dem Leponex + Sertalin das Bupropion zusätzlich ausprobieren. Wichtig wäre eben das SSRI (Sertalin) beizubehalten und zu schauen, ob es funktioniert, weil ja auch Wechselwirkungen auftreten können, manchmal ändert sich da auch der Blutspiegel der Medikamente, weshalb ich Citalopram (SSRI Antidepressivum) dem Sertalin (SSRI Antidepressivum) vorziehe, was zumindest beim Aripirpazol sinnvoll ist, da gleiche Verstoffwechslung eben zu höheren Blutspiegel der Wirkstoffe führen kann.
 
Clozapin + Abilify diese Kombi hatte ich genommen, ich verstehe nicht warum so viele Leute ( viele Ärzte) das Abilify empfehlen, das Medikament hat mich so kaputt gemacht..
Abilify sollte man auch besser einzeln einnehmen. An sich ist es sehr gut verträglich, also hat weniger Nebenwirkungen als andere Neuroleptika. Klar gibt es Ausnahmen, aber so kombiniert können das auch Wechselwirkungen sein.
 
Ich bin auf einer Minidosis von 75mg Quetiapin.
Mit 150mg hatte ich starken Husten und bekomme einen Auschlag bei meinen Augen.
Ebenso habe ich 5kg zugenommen, was an sich akzeptabel wäre wenn andere Nebenwirkungen nicht wären.

Ich lese oft, dass manche Leute 30kg und mehr von Medikamenten zunehmen, das wäre für mich ein absolutes no-go.
Klar jedem sein ding, aber das ist schon ziemlich viel und da erwarte ich mir eigentlich von jedem Arzt, dass er von sich aus das Medikament absetzt!
 
Ich lese oft, dass manche Leute 30kg und mehr von Medikamenten zunehmen, das wäre für mich ein absolutes no-go.
Klar jedem sein ding, aber das ist schon ziemlich viel und da erwarte ich mir eigentlich von jedem Arzt, dass er von sich aus das Medikament absetzt!
Gibt leider keine Alternative zu den Neuroleptika und im Grunde nimmt man tendenziell von allen Neuroleptika zu.
Ich hab lange mit meinem Gewicht zu kämpfen gehabt und erst jetzt halbwegs im Griff, wobei ich keine Medikamente habe, die dick machen und einen Appetithemmer.
Mir hat ein Ernährungskurs etwas gebracht, aber Gewicht ist ähnlich wie eine Sucht, manche schaffen es ohne Hilfe, andere sind stark auf Hilfe oder Hilfsmittel angewiesen.
 
Gibt leider keine Alternative zu den Neuroleptika und im Grunde nimmt man tendenziell von allen Neuroleptika zu.
Ich hab lange mit meinem Gewicht zu kämpfen gehabt und erst jetzt halbwegs im Griff, wobei ich keine Medikamente habe, die dick machen und einen Appetithemmer.
Mir hat ein Ernährungskurs etwas gebracht, aber Gewicht ist ähnlich wie eine Sucht, manche schaffen es ohne Hilfe, andere sind stark auf Hilfe oder Hilfsmittel angewiesen.
Ja ich weiß, dass man von den meisten Neuroleptika zunimmt, aber 50kg ist schon extrem viel.
Dann ist man ja im Endeffekt auch nicht mehr man selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand mit so einer Gewichtszunahme innerhalb eines Jahres dann in seiner Haut noch wohlfühlt.
Wie du sagst kann man doch Medikamente kombinieren um so etwas zu vermeiden.
Das Bupropion verringert doch den Appetit oder?
 
Ja ich weiß, dass man von den meisten Neuroleptika zunimmt, aber 50kg ist schon extrem viel.
Dann ist man ja im Endeffekt auch nicht mehr man selbst. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich jemand mit so einer Gewichtszunahme innerhalb eines Jahres dann in seiner Haut noch wohlfühlt.
Wie du sagst kann man doch Medikamente kombinieren um so etwas zu vermeiden.
Das Bupropion verringert doch den Appetit oder?
Ja die 50 Kilo mehr machen mir sehr sehr zu schaffen. Ich habe Anfang Januar meine Ernährung komplett umgestellt und mache Sport habe bis jetzt 3 Kilo weniger.. es geht einfach nur sehr sehr schleppend voran leider… mein Stoffwechsel ist komplett außer Bahn…
 
Also,ich hatte das Quetiapin mal ein paar Tage eingenommen, 250mg ,hab davon schnelleren Herzschlag und extra Systolen bekommen, dann hatte ich es abgesetzt, steht auch im Beipackzettel, daß es den QT intervall verlöngern kann.
LG
 
Ja die 50 Kilo mehr machen mir sehr sehr zu schaffen. Ich habe Anfang Januar meine Ernährung komplett umgestellt und mache Sport habe bis jetzt 3 Kilo weniger.. es geht einfach nur sehr sehr schleppend voran leider… mein Stoffwechsel ist komplett außer Bahn…
Das tut mir sehr leid für dich.
Auch wenn es einem dann psychisch super geht ist das trotzdem schwer mit so einer Gewichtszunahme.
Ich hoffe das wird wieder bei dir und drücke dir ganz fest die Daumen.
 
Das Bupropion verringert doch den Appetit oder?
Ja, etwas. Es gibt ein Abnehmpräperat mit Bupropion welches sich Mysimba nennt. Da ist Bupropion und Naltrexon drin.
Ich hab mich Naltrexon auf Privatrezept zum Bupropion geben lassen, wo das Naltrexon eben stark für eine Zeitlang den Appetit mildert. Sport ist zum Abnehmen auch ganz wichtig. Hab auch einen Ernährungskurs gemacht.

Ja die 50 Kilo mehr machen mir sehr sehr zu schaffen. Ich habe Anfang Januar meine Ernährung komplett umgestellt und mache Sport habe bis jetzt 3 Kilo weniger.. es geht einfach nur sehr sehr schleppend voran leider… mein Stoffwechsel ist komplett außer Bahn…
Eventuell wäre das ja auch etwas für dich?
Einmal hier die Medikamente-Empfehlung mit dem Bupropion, dann hier bezüglich dem Abnehmen mit Naltrexon welches es leider nur auf Privatrezept gibt. Die Empfehlung funktioniert mit dem Aripiprazol, was kaum, vergleichsweise wenig Gewichtszunahme macht, trotzdem kann es Appetitanregend sein. Der Stoffwechsel ist beim Aripiprazol höher.
Die Krankenkasse bezahlt häufig auch Ernährungskurse, was eben eine gute Grundlage zum Abnehmen ist.
 
Zurück
Oben