Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Kann man Schizophrenie überwinden?

Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
633
Es könnte durchaus sein, dass du in anderen Kulturen nicht als krank angesehen wirst. Ich weiss halt nicht was du nebst deinen telepathischen Fähigkeiten sonst noch für Empfindungen hast. Ich denke, wenn es dir gut geht damit und du niemandem schadest solltest du dir vielleicht überlegen, ob du dich von der Meinung andrere differenzierst. Bevor ich meine Diagnose bekam, lernte ich eine Frau kennen, die Auren lesen konnte. Für sie war das selbstverständlich. Sie hat auch kranke Auren gesehen. Konnte erkennen wenn jemand mal eine Krankheit hatte. Das hat mich voll fasziniert, danach sagte sie mir, sie dürfe nicht über das sprechen, da es als schozophren angesehen wird. Für mich war sie nicht wirklich schizophren. Gut, ich weiss zwar nicht was sonst noch in ihrem Kopf abging. Aber du weisst auf was ich hinaus will:)
Ja, ich kenne auch so eine. Die hat halt wirklich Leute geheilt auf diese Art.
 
Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
167
Das Problem ist, dass die Leute sich darüber sehr wohl bewusst sind und auch merklich sauer werden wenn negative Gedanken sich gegen sie richten. Auch "gesunde" Leute wiederholen Gedachtes direkt und sprechen mich darauf an. Es gab auch schon Bestätigungen von Therapeuten und Drittpersonen. Ich zitiere: " Du bist nicht wahnhaft, aber deine innere und äußere Welt hängen zusammen, "Du könntest mit der Wahrheit nicht umgehen" , "akzeptiere Gottes Geschenk". Und ja bis auf die Telepathie und negativ Symptomatik habe Ich keinerlei Symptome. Das Verständnis ist bei jeder auch gesunden Kontaktperson da , aber die sind halt wegen meiner anderen Schwächen auch zurecht sauer auf mich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
Chronisch umfasst, wenn man durchgängig Symptome hat, ohne wirklich klare Schübe, oder wenn man zwischen den Schüben noch starke Symptome hat.

Ich dachte immer chronisch bedeutet, wenn man regelmässige Psychosen hat, so ca alle 1 bis 2 Jahre??
Würde das bedeuten, dass es sofort wieder zum Vorschein kommt, sobald ich die Tabs reduziere oder absetze? Also dass es dann sofort wieder da ist?

Ich denke auch das chronishce kann man heilen, wennman sein Gehirn trainiert und daran gewöhnt..?
 
Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
167
Schübe hab Ich schon länger nicht mehr - heißt Anfälle wo Ich mein Weltbild komplett umwerfe. Nach 2 größeren ist das zurück geblieben.
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
633
@hyper Ich kann keine genauen Infos geben. Mein Kopf ist grad zu voll um Studien zu recherchieren. Aber ich habe mal über das Phänomen der Spontanheilung gelesen. Also das selbst Leute mit chronischer Schizophrenie innerhalb kurzer Zeit gesund werden.

Ich glaube chronisch heißt es erst, wenn man durchgängig stärkere Positivsymptome hat ohne klare abgrenzbare Schübe.
Wenn man hingegen immer wieder Schübe hat, dann ist es rezidivierend. Und dann unterscheidet man hier noch Teilremissionen: die Symptome gehen auch zwischen den Schüben nicht ganz weg. Und Vollremissionen: Alle Symptome sind weg zwischen den Schüben.

Ich habe auch gelesen, dass manche Menschen behandlungsresistent sind. Also kein Antipsychotika lässt die Symptome zurückgehen. Wenn das mit chronischer Psychose verbunden ist, dann lebt man trotz Medikamente durchgehend in ner Wahnwelt. Ich glaube das macht ca. 10% der Erkrankten aus. Aber kann auch falsch sein.
 
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
@hyper Ich kann keine genauen Infos geben. Mein Kopf ist grad zu voll um Studien zu recherchieren. Aber ich habe mal über das Phänomen der Spontanheilung gelesen. Also das selbst Leute mit chronischer Schizophrenie innerhalb kurzer Zeit gesund werden.

Ich glaube chronisch heißt es erst, wenn man durchgängig stärkere Positivsymptome hat ohne klare abgrenzbare Schübe.
Wenn man hingegen immer wieder Schübe hat, dann ist es rezidivierend. Und dann unterscheidet man hier noch Teilremissionen: die Symptome gehen auch zwischen den Schüben nicht ganz weg. Und Vollremissionen: Alle Symptome sind weg zwischen den Schüben.

Ich habe auch gelesen, dass manche Menschen behandlungsresistent sind. Also kein Antipsychotika lässt die Symptome zurückgehen. Wenn das mit chronischer Psychose verbunden ist, dann lebt man trotz Medikamente durchgehend in ner Wahnwelt. Ich glaube das macht ca. 10% der Erkrankten aus. Aber kann auch falsch sein.
Ja, das mit der Spontanheilung sind dann wahrscheinlich die 1%.
OK, dann ist chronisch wirklich dauerhaft und bedarf eine ständige Medikation.
Das Letztere muss echt heftig sein, wenn keine Medikamente mehr anspringen..
 
Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
167
Ja, das mit der Spontanheilung sind dann wahrscheinlich die 1%.
OK, dann ist chronisch wirklich dauerhaft und bedarf eine ständige Medikation.
Das Letztere muss echt heftig sein, wenn keine Medikamente mehr anspringen..
Bei mir haben die Medikamente nie was gebracht... außer nervige Nebenwirkungen. Meine Negativ-symptomatik ist so stark weil keine offene Kommunikation zwischen mir und den Mitmenschen stattfindet und ich kein Bock habe in der Öffentlichkeit zu stehen. Meine Sozialarbeiter meinten einmal Ich wäre zu intelligent, als das Ich einfach Medikamente nehmen würde und dann "ruhig" sein könnte.
 
Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
167
Im Endeffekt wollen mir die Meisten nur helfen , Ich steh mir natürlich selber viel im Weg. Allerdings verstehen glaube Ich alle die "geheilt" sind oder involviert sind, dass das System auch ziemlich "scheiße" ist.
 
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
Bei mir haben die Medikamente nie was gebracht... außer nervige Nebenwirkungen. Meine Negativ-symptomatik ist so stark weil keine offene Kommunikation zwischen mir und den Mitmenschen stattfindet und ich kein Bock habe in der Öffentlichkeit zu stehen. Meine Sozialarbeiter meinten einmal Ich wäre zu intelligent, als das Ich einfach Medikamente nehmen würde und dann "ruhig" sein könnte.
wie meinst du die Medikamente habne nichts gebracht? Haben sie deine psychotischen Symptome nicht unterdrückt?
Wie möchtess$t du weiter vorgehen?
ja das mit der Intelligenz glaub ich dir ja. Ich habe in letzter Zeit sowieso festgestellt, dass es fast keine ''dummen'' Schizophrene gibt. Vielleicht ist es auch fast unmöglich dass ein unterdurchschnittlich Intelligener an einer Schizophrenie erkrankt, da dieser seinem Gehirn zu wenig Kontent liefert-ich weiss es nicht
 
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
Im Endeffekt wollen mir die Meisten nur helfen , Ich steh mir natürlich selber viel im Weg. Allerdings verstehen glaube Ich alle die "geheilt" sind oder involviert sind, dass das System auch ziemlich "scheiße" ist.
Ja das ist in deinem Fall wirklich bischen schwierig, da du dich von deinen Fähigkeiten, die mit der Krankheit zu tun haben, nicht vollständig distanzieren möchtest.
 
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
Das Problem ist, dass die Leute sich darüber sehr wohl bewusst sind und auch merklich sauer werden wenn negative Gedanken sich gegen sie richten. Auch "gesunde" Leute wiederholen Gedachtes direkt und sprechen mich darauf an. Es gab auch schon Bestätigungen von Therapeuten und Drittpersonen. Ich zitiere: " Du bist nicht wahnhaft, aber deine innere und äußere Welt hängen zusammen, "Du könntest mit der Wahrheit nicht umgehen" , "akzeptiere Gottes Geschenk". Und ja bis auf die Telepathie und negativ Symptomatik habe Ich keinerlei Symptome. Das Verständnis ist bei jeder auch gesunden Kontaktperson da , aber die sind halt wegen meiner anderen Schwächen auch zurecht sauer auf mich.
Aber wie ist das mit der Telepathie genau? Kannst du mal ein Beispiel nennen? für mich klingt das gar nicht nach einer typischen Schizophrenie. Das müsste man ja fast neu klassifizieren was du hast.
Hast du denn negative Gedanken gegenünber den Personen und spricht diese auch aus? Sind das Sachen die du spürst über diese Personen? Naja, ich würde es auch als eine Gabe sehen. Vielleicht ist's ein Segen und ein Fluch, so hats diese Frau gesagt mit den Auren.
 
Member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
49
@Prodigy96 Also wenn du mich fragst, ich finde deine ''Störung'' braucht viel mehr Beachtung:cool:
:cool::D:D😅🥹🥹
 
Active member
Registriert
27.02.2022
Beiträge
397
Ich war mein ganzes Leben schräg drauf
Was ist , wenn die professionelle Hilfe einen nachweislich belogen hat? Heißt behauptet Sachen , die man aufgenommen hat, seien "Wahn" gewesen? Wem soll man dann noch vertrauen? Es gibt nur eine objektive Realität und mich an Sachen zweifeln zu lassen , welche Bestandteil jener sind, dann kann Ich mich nur noch auf mich verlassen...
Naja, wenn man kaum Leute gibt die den Wahn teilen wird das wohl Phantasie sein.
 
Member
Registriert
26.01.2021
Beiträge
74
Ich denke, ich habe die Schizophrenie überwunden. Ich nehme seit fünfeinhalb Jahren keine Psychopharmaka mehr, und habe keine Symptome. Ich habe auch keinen Stress mehr, meine Kinder sind erwachsen, und ich bin schon lange berentet (auch wegen einer Wirbelsäulenerkrankung).
 
Oben