Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Habt Ihr einen Behindertenausweis?

Adam4343

Active Member
Registriert
23 Jan. 2024
Beiträge
68
Kann man einen mit paranoider Schizophrenie bekommen? Welche Vor- und Nachteile ergeben sich dadurch?
 
Du kannst definitiv einen bekommen. Es kommt aber vor allem auf deine Einschränkung im Alltag an. Laut Internet steht dir bei Schizophrenie ein GdB zwischen 50 und 70 zu. Jedoch ist das wirklich nur eine pauschale Angabe. Der GdB kann nämlich genauso unter 50 liegen. Es kommt immer darauf an, wie deine Krankheit dich im Alltag und allgemein am sozialen Leben behindert bzw. einschränkt.
Das Gleiche gilt übrigens ebenfalls für die Erwerbsminderungsrente. Nur wegen Krankheiten bekommst du keine. Du musst schon mit den Krankheiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt stark eingeschränkt sein.

Laut meinen Erfahrungen, die ich persönlich und hier im Forum durch die Forumsmitglieder sammelte, besitzen viele, einschließlich mir, einen GdB ab 50.

Persönlich besitze ich einen GdB von 60, aufgrund meiner zusätzlichen Erkrankungen, wie Diabetes Typ 1, Keratokonus, rezidivierende depressive Episoden und einer sonstigen Persönlichkeitsstörung, neben meiner Schizophrenie.
 
Ich möchte auch einen beantragen, warte damit aber noch bis meine Reha anfängt. Weiß nicht ob ich das alleine beantragt bekomme. Und muss vorher nochmal mit dem Arzt sprechen.
 
Ich habe 50% GdB bekommen, der auch verlängert wurde bis 2030. Einer der wenigen Vorteile, den ich bislang nutzen konnte, ist der steuerliche Freibetrag, der um 1140 Euro erhöht wird. Ansonsten nutze ich den Ausweis manchmal in vollen Zügen, um mir einen Sitzplatz zu verschaffen😆 Nachteile hatte der Ausweis bis jetzt für mich keine.
 
Ich hab durch meine psychose einen schwerbehidnerten ausweis bekommen, aber vorteile habe ich dadurch keine erkennen können. Vielleicht wenn ich arbeiten würde, dann gäbe es eine steuerliche erleichterung. abgesehen davon hat es mir nichts gebracht
 
Ich hab jetzt auch einen von 50.Es gibt schon Vorteile. Der steuerl.Freibetrag wird angehoben, dir stehen 5 Urlaubstage mehr zu, du bist besser bei einer Kündigung geschützt, du kommst umsonst oder für weniger Eintritt ins Museum und auch bei anderen Veranstaltungen.
 
Ich hab jetzt auch einen von 50.Es gibt schon Vorteile. Der steuerl.Freibetrag wird angehoben, dir stehen 5 Urlaubstage mehr zu, du bist besser bei einer Kündigung geschützt, du kommst umsonst oder für weniger Eintritt ins Museum und auch bei anderen Veranstaltungen.
was bringt der einem, wenn man berentet ist? Im schwimmbad war das ding für die tonne, da kriegt man erst ab 70% eine ermäßigung, bei der bahn, nur mit entsprechenden merkzeichen und bei parkplätzen auch nur mit merkzeichen. Im Blühenden Barok, nur mit begleit person und so weiter. was bringt der einem, wenn man 50% hat und nicht arbeiten kann? 🤔
 
was bringt der einem, wenn man berentet ist? Im schwimmbad war das ding für die tonne, da kriegt man erst ab 70% eine ermäßigung, bei der bahn, nur mit entsprechenden merkzeichen und bei parkplätzen auch nur mit merkzeichen. Im Blühenden Barok, nur mit begleit person und so weiter. was bringt der einem, wenn man 50% hat und nicht arbeiten
Das solltest du für dich herausfinden
 
was bringt der einem, wenn man berentet ist? Im schwimmbad war das ding für die tonne, da kriegt man erst ab 70% eine ermäßigung, bei der bahn, nur mit entsprechenden merkzeichen und bei parkplätzen auch nur mit merkzeichen. Im Blühenden Barok, nur mit begleit person und so weiter. was bringt der einem, wenn man 50% hat und nicht arbeiten kann?
In deinem Fall hauptsächlich Steuervorteile, denn deine Erwerbsminderungsrente muss ja auch versteuert werden, außer du beziehst keine oder deine ist so gering, dass sie bereits unter deinem Grundfreibetrag liegt. Ansonsten bezahlst du eigentlich bei vielen Veranstaltungen einen geringeren Eintrittspreis. Ich war letzten auf der Reisemesse in Dresden und musste nur die Hälfte des Eintrittspreises zahlen.
 
Ich hab einfach Metall in den Knochen und keinen gdb Ausweis oder irgendwas...
Ich kriege keine Rente und nix..
Stattdessen Wohngeld und Pflegegeld...
Von mir aus können die sich die Scheisse auch noch an n Arsch klatschen
 
Ich hab einfach Metall in den Knochen und keinen gdb Ausweis oder irgendwas...
Ich kriege keine Rente und nix..
Stattdessen Wohngeld und Pflegegeld...
Von mir aus können die sich die Scheisse auch noch an n Arsch klatschen
Wenn du keinen beantragt hast,ist es deine Sache.Anderen hilft er.
 
Du kannst definitiv einen bekommen. Es kommt aber vor allem auf deine Einschränkung im Alltag an. Laut Internet steht dir bei Schizophrenie ein GdB zwischen 50 und 70 zu. Jedoch ist das wirklich nur eine pauschale Angabe. Der GdB kann nämlich genauso unter 50 liegen. Es kommt immer darauf an, wie deine Krankheit dich im Alltag und allgemein am sozialen Leben behindert bzw. einschränkt.
Das Gleiche gilt übrigens ebenfalls für die Erwerbsminderungsrente. Nur wegen Krankheiten bekommst du keine. Du musst schon mit den Krankheiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt stark eingeschränkt sein.

Laut meinen Erfahrungen, die ich persönlich und hier im Forum durch die Forumsmitglieder sammelte, besitzen viele, einschließlich mir, einen GdB ab 50.

Persönlich besitze ich einen GdB von 60, aufgrund meiner zusätzlichen Erkrankungen, wie Diabetes Typ 1, Keratokonus, rezidivierende depressive Episoden und einer sonstigen Persönlichkeitsstörung, neben meiner Schizophrenie.
Die zusätzlichen Krankheiten die man hat, werden doch nicht drauf addiert. Das würde mich wundern.. sonst hätten viele ein gdb über 50...

Bei dir ist die Schizophrenie auf 60 bewertet worden.
 
Die zusätzlichen Krankheiten die man hat, werden doch nicht drauf addiert. Das würde mich wundern.. sonst hätten viele ein gdb über 50...

Bei dir ist die Schizophrenie auf 60 bewertet worden.
Ich glaube, dass früher die einzelnen Krankheiten und deren jeweiligen dazugehörigen GdBs kumulierten worden sind. Heute ist es definitiv nicht mehr so. In der heutigen Zeit wird analysiert, wie die einzelnen Krankheiten zusammen den Alltag und die soziale Teilhabe in der Gesellschaft den Betroffenen einschränken bzw. behindern.

In meinem Fall erhielt ich aufgrund meiner hebephrenen Schizophrenie vorerst einen GdB von 50.
Anschließend habe ich einen Änderungsantrag bzw. Verschlimmerungsantrag bei der zuständigen Schwerbehindertenbehörde eingereicht, bei dem ich meinen Typ-1-Diabetes und meine Augenerkrankung Keratokonus sowie meine rezidivierenden depressiven Episoden, sonstige Persönlichkeitsstörung und mein später konstantiertes schizophrene Residuum bei der Antragsstellung mit angegeben habe.
Daraufhin wurden anscheinend alle meine Krankheiten und deren gegenseitige Auswirkungen untereinander bzw. deren Wechselwirkungen in Bezug auf meinen Alltag und der sozialen Teilhabe am Leben berücksichtigt, sodass mir ein GdB von 60 letztendlich bewilligt wurde.

Meine Erfahrung ist, dass häufig ein GdB von 50 bei einer ausschließlich vorliegenden schizophrenen Erkrankung von der Schwerbehindertenbehörde genehmigt wird. Ist aber nur meine Erfahrung. Ich empfehle jedem diesbezüglich einen Atrag zu stellen und abzuwarten, wie er schlussendlich evaluiert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab einfach Metall in den Knochen und keinen gdb Ausweis oder irgendwas...
Ich kriege keine Rente und nix..
Stattdessen Wohngeld und Pflegegeld...
Von mir aus können die sich die Scheisse auch noch an n Arsch klatschen
Sei froh, dass du in Deutschland lebst und es einen Sozialstaat hier gibt, sodass du überhaupt etwas bekommst. In anderen Ländern gibt es überhaupt nichts. Dort landen schwere kranke Menschen sowie Arbeitslose, weil die freie Wirtschaft nicht mehr so viele Arbeitnehmer (auch sehr gut Qulifizierte) aufnehmen kann, schnell auf der Straße und verhungern.

Des Weiteren erhältst du keine Erwerbsminderungsrente, weil du entweder aufgrund der Erkrankung in jungen Jahren nie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen konntest oder einfach in jungen Jahren vor dem Ausbruch deiner schizophrenen Erkrankung lediglich zu faul zum Arbeiten warst, obwohl du kern gesund gewesen bist, und lieber einer Erwerbstätigkeit hättest nachgehen sollen.

Zudem steht dir eine Erwerbsminderungsrente bei einer schweren Erkrankung, die während einer Ausbildung zum Tragen kam, zu. Jedoch kenne ich deine Lebensgeschichte nicht. Ich würde an deiner Stelle alles mögliche versuchen, ob mir eine Erwerbsminderungsrente auf anderen Wegen vlt. doch noch zustehen würde. Möglicherweise bestehen Gesetze laut Gesetzgeber, die unter gewissen Umständen eine Erwerbsminderungsrente, auch ohne jemals einer Erwerbstätigkeit nachgegangen zu sein, zu lassen. Ich würde mich definitiv in dieser Hinsicht schlau machen. Ob jedoch in deinem Fall dadurch dein Einkommen steigt, kann ich nicht beurteilen. Bei einer geringen Rente muss sowieso finanziell beim Sozialamt bis zur Grundsicherung und darüber hinaus durch Wohngeld oder an andere Sozialleistungen aufgestockt werden.

Des Weiteren teiltest du doch uns hier im Forum mit, dass dir nach allen Fixkosten wie Miete, Strom, Internet, Handy und KK 700 Euro übrig bleiben. Das ist eine Menge Geld, welches du, natürlich aufgrund deiner gesundheitlichen Einschränkungen, für keine einzige Gegenleistung bzw. für das Nichtstun als Frührentner bekommst. Du kannst ja mal recherchieren, wie viele Rentner nicht mal 1000 Euro Netto im hohen Alter an Einkommen durch ihre in den zurückgelegten Berufsjahren erarbeiteten Rente erhalten. Natürlich haben diese auch Anspruch auf Wohngeld, aber viele haben jahrzehnte lang dafür gearbeitet. Meiner Meinung nach jammern viele in Deutschland auf sehr hohem Niveau. Ich habe einen Bekannten, der lebt seit mittlerweile 16 Jahren vom Sozialamt und jammert rum. Dabei bekommt er alles am geerbten Haus vom Amt bezahlt und ist zudem noch gesund, sodass er noch zusätzlich arbeiten könnte. Er ist halt einfach nur faul und hat sich mit dem jetzigen Bürgergeld arrangiert. Er ist zwar sehr froh, dass es den Sozialstaat in Deutschland gibt, aber angeblich kommt er mit dem durch Arbeit generierten steuerfinanzierten Bürgergeld, welche Arbeitnehmer erwirtschaften und durch Pflichtabgaben unter anderem in Form von Steuern finanzieren, nicht so recht um die Runden, obwohl alle seine Betriebskosten und fast alle Instandhaltungskosten am Haus vonseiten des Sozialamtes bezahlt werden. Es ist jedoch sein Leben und seine Entscheidung im Leben gewesen, vom Sozialamt zu leben. Im Endeffekt will ich mit meinem langen Text lediglich ausdrücken, dass wir hier in Deutschland nichts zu jammern haben und es uns allen gut geht. Hier muss keiner unter der Brücke schlafen, wenn man noch in der Lage ist, Anträge für das Bürgergeld, Heizkosten, Wohngeld, etc. beim Amt zu stellen, um die grundlegenden Kosten bzw. Rechnungen für ein normales Leben begleichen zu können.

Ich war in Jordanien und habe ganz andere Lebenssituationen kennengelernt. Dort gibt es keinen Sozialstaat und demzufolge auch kein Bürgergeld. Dort müssen alle gesunden Menschen arbeiten gehen, wenn sie etwas zum Essen und nicht unter der Brücke schlafen wollen. Nicht ohne Grund will die halbe Welt zu uns nach Deutschland.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe auch einen Verschlimmerungsantrag gestellt. Zuerst hatte ich 50 danach bekam ich 60.

Den Schwerbehindertenausweis zeigte ich auch dem Gutachter für die Pflegestufe 2. Irgendwie kann ich ihn immer gebrauchen. Er ist ein Status für meine Erkrankung. Ich bin sehr stolz auf meinen Schwerbehindertenausweis. Ich habe ihn auch im Museum vorgelegt, worauf ich günstigeren Eintritt bekam.
Außerdem schützte er mich damals vor einer Kündigung und bekam 1 Woche mehr Urlaub als meine kollegen.
 
Sei froh, dass du in Deutschland lebst und es einen Sozialstaat hier gibt, sodass du überhaupt etwas bekommst. In anderen Ländern gibt es überhaupt nichts. Dort landen schwere kranke Menschen sowie Arbeitslose, weil die freie Wirtschaft nicht mehr so viele Arbeitnehmer (auch sehr gut Qulifizierte) aufnehmen kann, schnell auf der Straße und verhungern.

Des Weiteren erhältst du keine Erwerbsminderungsrente, weil du entweder aufgrund der Erkrankung in jungen Jahren nie auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß fassen konntest oder einfach in jungen Jahren vor dem Ausbruch deiner schizophrenen Erkrankung lediglich zu faul zum Arbeiten warst, obwohl du kern gesund gewesen bist, und lieber einer Erwerbstätigkeit hättest nachgehen sollen.

Zudem steht dir eine Erwerbsminderungsrente bei einer schweren Erkrankung, die während einer Ausbildung zum Tragen kam, zu. Jedoch kenne ich deine Lebensgeschichte nicht. Ich würde an deiner Stelle alles mögliche versuchen, ob mir eine Erwerbsminderungsrente auf anderen Wegen vlt. doch noch zustehen würde. Möglicherweise bestehen Gesetze laut Gesetzgeber, die unter gewissen Umständen eine Erwerbsminderungsrente, auch ohne jemals einer Erwerbstätigkeit nachgegangen zu sein, zu lassen. Ich würde mich definitiv in dieser Hinsicht schlau machen. Ob jedoch in deinem Fall dadurch dein Einkommen steigt, kann ich nicht beurteilen. Bei einer geringen Rente muss sowieso finanziell beim Sozialamt bis zur Grundsicherung und darüber hinaus durch Wohngeld oder an andere Sozialleistungen aufgestockt werden.

Des Weiteren teiltest du doch uns hier im Forum mit, dass dir nach allen Fixkosten wie Miete, Strom, Internet, Handy und KK 700 Euro übrig bleiben. Das ist eine Menge Geld, welches du, natürlich aufgrund deiner gesundheitlichen Einschränkungen, für keine einzige Gegenleistung bzw. für das Nichtstun als Frührentner bekommst. Du kannst ja mal recherchieren, wie viele Rentner nicht mal 1000 Euro Netto im hohen Alter an Einkommen durch ihre in den zurückgelegten Berufsjahren erarbeiteten Rente erhalten. Natürlich haben diese auch Anspruch auf Wohngeld, aber viele haben jahrzehnte lang dafür gearbeitet. Meiner Meinung nach jammern viele in Deutschland auf sehr hohem Niveau. Ich habe einen Bekannten, der lebt seit mittlerweile 16 Jahren vom Sozialamt und jammert rum. Dabei bekommt er alles am geerbten Haus vom Amt bezahlt und ist zudem noch gesund, sodass er noch zusätzlich arbeiten könnte. Er ist halt einfach nur faul und hat sich mit dem jetzigen Bürgergeld arrangiert. Er ist zwar sehr froh, dass es den Sozialstaat in Deutschland gibt, aber angeblich kommt er mit dem durch Arbeit generierten steuerfinanzierten Bürgergeld, welche Arbeitnehmer erwirtschaften und durch Pflichtabgaben unter anderem in Form von Steuern finanzieren, nicht so recht um die Runden, obwohl alle seine Betriebskosten und fast alle Instandhaltungskosten am Haus vonseiten des Sozialamtes bezahlt werden. Es ist jedoch sein Leben und seine Entscheidung im Leben gewesen, vom Sozialamt zu leben. Im Endeffekt will ich mit meinem langen Text lediglich ausdrücken, dass wir hier in Deutschland nichts zu jammern haben und es uns allen gut geht. Hier muss keiner unter der Brücke schlafen, wenn man noch in der Lage ist, Anträge für das Bürgergeld, Heizkosten, Wohngeld, etc. beim Amt zu stellen, um die grundlegenden Kosten bzw. Rechnungen für ein normales Leben begleichen zu können.

Ich war in Jordanien und habe ganz andere Lebenssituationen kennengelernt. Dort gibt es keinen Sozialstaat und demzufolge auch kein Bürgergeld. Dort müssen alle gesunden Menschen arbeiten gehen, wenn sie etwas zum Essen und nicht unter der Brücke schlafen wollen. Nicht ohne Grund will die halbe Welt zu uns nach Deutschland.
@Oliver aber warum willst du dann deinen Lebensabend eventuell im Ausland verbringen das verstehe ich nicht so ganz?
 
Wenn du ins Ausland übersiedelst hast du trotzallem Recht auf deine Rente.Machen viele Rentner so, damit sie einfach besser von ihrer Rente leben können.
So sieht es aus! Sehr gut @FreierKopf !

Man kann auch als Rentner mit einer schmalen Rente in Deutschland leben. Es ist jedoch nur ein Überleben. Es gab letzten einen schönen Artikel auf Focus.de über einen Rentner, der nach Indien auswanderte. Er meinte, dass er in Deutschland von seiner Rente nicht leben könnte und beim Amt aufstocken müsste. In Indien kann er sich ein Haus mit Pool zur Miete leisten und sehr komfortabel leben.


Jedoch muss meine Generation und die nachfolgende es erst einmal bis zum Renteneintrittsalter schaffen. Du sollst ja in Deutschland bis aktuell zum 67. Lebensjahr ackern. Einfach nur krank das System! Ich drücke allen Erwerbsminderungsrentner die Daumen, dass Sie ihre Rente zeitnah unbefristet erhalten und diese zudem hoch ausgefallen ist, sodass ein angenehmer Lebensabend in Deutschland oder im Ausland möglich ist. In Bulgarien benötigst zwischen 800€ und 1000€ Netto für ein gutes Leben in diesem Land. In Thailand sind es mittlerweile 1500€. Kroatien soll auch günstig sein. Wie es jedoch in 30 Jahren aussieht, wenn ich dann in das reguläre Renteneintrittsalter komme, kann ich überhaupt nicht beurteilen. Das kann Niemand. Ich weiß nur, dass die Rente sicher ist, aber wie hoch und wie hoch die Lebenserhaltungskosten im unseren Land oder in anderen Ländern sein werden, kann kein Mensch voraussagen.

Aus meiner Sicht es entscheidend, dass man erst einmal die Rente unbefristet bekommen muss und dann geschaut werden sollte, wo man mit seinen Renteneinkünften ein schönes Leben verbringen kann. Wenn du in Deutschland eh später von der Rente samt Aufstockung kaum leben kannst und dich über die Runden quälst, kann man auch gleich auswandern oder handhabt es so wie die Mitbewohnerin meiner Oma im Pflegeheim und geht direkt zum Renteneintrittsalter ins betreute Wohnen und lässt sich bedienen, denn diese Dame hat nie gearbeitet, bekommt deswegen gerade mal 250€ Rente, wird vom Pflegepersonal wie ein Kleinkind bemuttelt und meckern immernoch rum, dass sie wie eine Hündin lebt. Diese Variante geht auch. Mein Ziel ist, eine unbefristet Erwerbsminderungsrente und solange ich mit dieser gut in Deutschland leben kann, bleibe ich hier, ansonsten bin ich weg.


PS: Eine Phillipinerin, die damals auf der AIDA arbeitete und ich kennenlernte, meinte zu mir, dass man mit einer Rente von 1000 € Netto wie eine Königin bzw. ein König auf den Philippinen leben kann. Da würden die junge nackten Männer oder Frauen mit dem Einkommen einen Rentner/-in 24 Stunden lang rundum mit allem Schnickschnack versorgen 😃. Bei dieser Aussage musste ich herzhaft lachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mag sein dass du im Ausland mit dem Geld leben kannst wie ein König aber hast du denn gar kein Heimatgefühl in dir? Was ist mit Menschen die deine Sprache sprechen?
 
Zurück
Oben