Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Der Zusammenhang von Gedankenausbreitung und Eigenbezug

TS
M
Active member
Registriert
02.07.2021
Beiträge
114
Vielleicht töten die Nichtpsychotiker uns deshalb nicht, weil unsere Psychosen Stoff für ihre Filme sind? Und Stoff für Erfindungen? Z. B. Handys, die Gedankenübertragung nachmachen und für jeden zugänglich sind.

Also irgendeinen Sinn muss unser Leben ergeben, sonst würden sie uns nicht so durchfüttern, wo wir zum vernünftigen Teil des Lebens wenig beizutragen haben?
 
Member
Registriert
12.04.2022
Beiträge
97
Vielleicht töten die Nichtpsychotiker uns deshalb nicht, weil unsere Psychosen Stoff für ihre Filme sind? Und Stoff für Erfindungen?
Wir leben in einer denkbar guten Zeitepoche, im dritten Reich wärst du für deine Erkrankung entweder zwangssterilisiert oder hingerichtet worden (vgl. bspw. hier). Ich denke mit der Einführung des Sozialstaates sind auch die Kranken von der Menschenwürde abgedeckt und haben somit (zumindest in Deutschland) ein Recht auf ein "gutes Leben".
Also irgendeinen Sinn muss unser Leben ergeben, sonst würden sie uns nicht so durchfüttern, wo wir zum vernünftigen Teil des Lebens wenig beizutragen haben?
Naja in deinem Umfeld hast du als Familienmitglied / Angehörige / Freund schon einen "Sinn", auch wenn die indoktrinierte Meritokratie / der Kapitalismus dich Gegenteiliges fühlen lässt. Ich erkenne aber in deiner Aussage ("vernünftiger Teil des Lebens") eine starke Wertung, das Kranksein "unvernünftig" ist? So als könnte man etwas dafür, aber das ist ja nicht so. Auch der Blutkrebspatient sowie dutzend weitere schwere Krankheitsbilder (siehe bspw. hier) sind nicht im Stande "vernünftig zu leben" und haben trotzdem ein Recht zu leben. Generell ist die Frage nach dem Sinn eine höchst subjektive und auch zentraler Bestandteil des Recoveryprozesses (vgl. bspw.:https://www.wikiwand.com/de/Sinnfindung). Einen absoluten, gottgegebenen Sinn gibt es meiner Meinung weder für Gesunde, noch für Kranke, es sind immer subjektive Geschichten (Religion, Leistung, Liebe etc.) die man im Laufe des Lebens erzählt bekommen hat und / oder sich selbst erzählt. Es gibt also keinen wirklichen Sinn dafür, dass kranke Menschen am Leben gehalten werden, sondern es ist mMn eher ein Ergebnis einer Wohlstandsgesellschaft, die sich zeithistorisch in Deutschland wie auch anderen, primär zivilisierteren Staaten durch die technologischen sowie sonstigen Entwicklungen ergeben hat. Etwas rabiat formuliert: Die Fortschritte der menschlichen Entwicklung in gewissen Ländern erlauben es uns ohne größere Umstände die ("sinnlosen") Kranken mit am Leben zu erhalten / "durchzufüttern".
 
Zuletzt bearbeitet:
TS
M
Active member
Registriert
02.07.2021
Beiträge
114
Vielleicht brauchen sie mich auch nur als Dorfnarren und Prügelknaben.
 
TS
M
Active member
Registriert
02.07.2021
Beiträge
114
Mit existenzieller Leugnung meinte ich, dass mein So-Sein wie ich bin geleugnet wird. Ich habe keine Privatheit, kein privates Leben, weil ich nach Außen hin offen bin, ständig sende, bzw. die meisten Menschen in mich "reinschauen" können. Diese Tatsache wird durch die Bezeichnung Schizophrenie und ihre Symptome geleugnet.
 
TS
M
Active member
Registriert
02.07.2021
Beiträge
114
Es ist ein mieses Psychiatriespiel, in dem Patienten verarscht werden. Da hilft nur Zurückverarschen. Dann ist es ein endloses Schauspiel, in dem ich meine eigene Hauptrolle spielen muss, bis zum bitteren Ende. Manchmal muss ich Lachen oder Weinen, weil es so eine Tragikomödie ist. Solange die Spielregeln nicht geändert werden, kann man nur per Tod ausscheiden. Zumindest, wenn man angeblich chronisch ist und eine Spontanheilung nach all der Zeit so gut wie ausgeschlossen ist?
 
Member
Registriert
29.10.2022
Beiträge
58
Es wäre gut, wenn ihr eure Wahrheit offenlegen würdet.

Die Frage ist, mit welcher Wahrheit man schwer umgehen kann? Die Wahrheit, dass Betroffene trotz ihrer mentalen Probleme mit ihrem Denken auch richtig liegen können und sich die Frage stellt, ob die Realität eine Art von Projektion davon ist?

Das wäre mir so in den Sinn gekommen.

Ich habe selbst Gedankenausbreitungserlebnisse gehabt und sehe darin ein Muster.
Mir fällt zunächst auf das mir so gänzlich das Vokabular fehlt. Gedankenausbreitungserlebnisse. Maggi mich interessiert in wie fern du darin ein Muster erkennst? Gedankenausbreitungserlebnisse in Bezug auf dich oder auch im Kontext dieser gut verständlichen Erläuterungen hier?
 
New member
Registriert
19.08.2022
Beiträge
25
Also ich habe mir jetzt mal alles durchgelesen und finde einiges Interessant. Ich glaube Schizophrenie ist, dann sinnvoll wenn man kontrollieren kann. Also du bewusst zwischen Schizophrenen und normalen denken switchen kannst. Dann kannst du es durchaus nutzen für Erfindungen oder Erweiterungen. Wenn man mal überlegt, dass man 11 Millionen Bits pro Sekunde ins Unterbewusstsein kommen und wir damit nur 50 Bits pro Sekunde in unseren Verstand wahrnehmen ist die Schizophrenie nur ein Anzeichen dafür, dass das Gehirn anders vernetzt ist und in akuten Phasen mehr als 50 Bits pro Sekunde ins Bewusstsein kommen.

Es ist einfach nur eine andere Art zu denken. Der Sinn besteht darin dass du etwas daraus machst, sonst gibt es keinen tieferen Sinn dahinter. Es geht auch vielleicht darum, dass man viel über sich selber lernen kann und somit besser versteht was seine Berufung ist. Man darf es nicht als Flucht sehen sondern als eine Lehrstunde.

Wir dürfen auch nicht vergessen dass unser Gehirn diese Realität umprogrammiert. Es kommen immer wieder mal Botschaften aus dem Unterbewusstsein hoch und wollen dir helfen. Ich mein die Realität so wie wir sie wahrnehmen ist nur eine Illusion. Was wirklich dahinter steht kann unser Gehirn nicht begreifen. Ich denke als Schizophrener bist du eher in der Lage die Sachen in einen besonderen Kontext einzuordnen.

Es ist außerdem wichtig sich nicht zu sehr in dieses ganze rein zu steigern, weil dann wirst du irgendwann nicht mehr zurück finden. Bewerte es nicht lass es verfliegen und sehe es als etwas neutrales an. Im Endeffekt flüchten auch viele weil sie für sich keinen Sinn gefunden haben in diesen Leben und versuchen dann deswegen krampfhaft in allen etwas zu sehen. Eine Mission oder man wäre der auserwählte. Oder gar zu denken man wäre Gott. Wir sind nicht mal 0,000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000001% Gott. Wir sind nur seine Schöpfung. Wir sind noch viel weniger als diese ganzen 0. Gott will wahrscheinlich nur sehen ob wir größenwahnsinnig werden. Es ist nicht unsere Aufgabe dies alles zu verstehen und richtig einzuordnen.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.851
Mir fällt zunächst auf das mir so gänzlich das Vokabular fehlt. Gedankenausbreitungserlebnisse. Maggi mich interessiert in wie fern du darin ein Muster erkennst? Gedankenausbreitungserlebnisse in Bezug auf dich oder auch im Kontext dieser gut verständlichen Erläuterungen hier?
Es ist wie, wenn Politiker und Medien jene Dinge ansprechen, die einem im Kopf herumgeistern. Also persönliche Gedanken und Meinungen wie gleichgeschaltet mit der Realität sind, auch wenn das eben Streitfragen sind. Als Betroffener würde ich sagen, man trägt in sich diese gesellschaftliche Gespaltenheit aus, die einen entweder zerfrisst oder man einen gesunden Umgang damit findet und Medikamente, die diese Verarbeitung der Zwiespälte erleichtern.
Angenommen du machst dir etwa heute über irgendein Thema Gedanken und morgen steht genau dieses Thema oder etwas Ähnliches in den Zeitungen, was du liest. Das können auch private Dinge sein und Themen, die man so im Freundeskreis hat oder Situationen.
Diese Synchronizität mit der Realität erzeugt den Eindruck, dass man überwacht wird, was eben so ein Verfolgungswahn dann ausdrückt. Die Frage wäre eben, ob es Gedankenausbreitung oder Telepathie wirklich gibt, was so etwas zumindest erklären könnte. Ich glaube Ja, trotzdem ist Schizophrenie eine Krankheit und hoher Leidensdruck. Bei mir wurde es erst mit etwas unüblichen Medikamenten besser. Ich glaube, man sollte eben einen gesunden Umgang mit dieser Art von Gabe finden, ohne sich darauf zu viel einzubilden. Gibt ja viele, mit diesen Erfahrungen.
Diese Wahrnehmung mag zu 95% überzogen und quatsch sein, aber es bleibt eben eine gewisse Restwahrheit, die einen Unterschied zu dem machen kann.
 
Member
Registriert
30.10.2021
Beiträge
78
In meinen Augen ist alles im Universum energetisch miteinander verbunden und die Menschen untereinander sind geistig verbunden.
[...]
Ich denke auch da könnte etwas dran sein. Also dass alle Menschen irgendwie metaphysisch / noch unerforscht auf andere Art und Weise miteinander verbunden sind.
[...]
Was besonders weh tut, ist, dass meine Mitmenschen vorneherum leugnen, geistig mit mir verbunden zu sein, wenn ich sie darauf anspreche. Sie leugnen meine Wahrnehmung. Hintenherum, durchs Fenster z.B., antworten sie auf meine Gedanken oder darauf, was ich hinter geschlossenen Gardinen tue.
Ich denke, dass liegt eher an deinem falschen Verständnis dieser Verbundenheit. Nur weil alle Menschen über ein System / Netzwerk miteinander verbunden sind, heißt dass nicht dass alle Menschen einen einheitlichen nach Harmonie strebenden Organismus bilden.
Eine gute Analogie ist unser Wirtschaftssystem. Jeder Mensch auf der Erde benötigt Geld um lebensnotwendige Dinge zu kaufen. Nun könnte ein unwissender außerirdischer Beobachter, der kein Geldsystem oder Handelssystem kennt die Erde aus der Ferne beobachten und folgende Dinge sehen.

1. Auf der Erde werden Waren und Dienstleistungen gegen Geld eingetauscht
2. Jeder Mensch benötigt Waren und Dienstleistungen
3. Es werden neue Waren und Dienstleistungen entwickelt / weiter - entwickelt

Nun könnte der Außerirdische folgende Schlüsse ziehen:

4. Alle Menschen sind über das Geld miteinander verbunden. - Was auch irgendwie stimmt aber eben nur auf finanzieller Ebene.
5. Alle Menschen unterstützen sich gegenseitig, weil alle Menschen Geld benötigen - Eine falsche Beobachtung, weil die meisten Menschen für Geld arbeiten müssen. Außerdem bestimmen Angebot, Nachfrage und Produktkosten / Arbeitskosten den Preis für ein Produkt /eine Dienstleistung - es handelt sich also nicht um eine soziale - harmonische Verbundenheit durch Geld - sondern eher um ein Kosten / Nutzen - Netzwerk.

Dieses Muster könnte man nun auf deine "metaphysische Verbundenheit" übertragen. Leider fehlt uns Menschen dafür die geeignet Wahrnehmung um tatsächlich nützliche Beobachtungen machen zu können. So ist es schwierig korrekte und nützliche Tatsachen herzuleiten.

PS: Sich selbst wegen einer schwach gesteigerten "übersinnlichen Wahrnehmung" als allwissend oder göttlich zu beschreiben, finde ich persönlich sehr amüsant und unterhaltsam aber auch als ziemlich eingebildet und dumm 😄.
 
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
25
exakt gleiche symptomatik ... ich kann dieses gelüge nicht mehr ab es ist zu offensichtlich
 
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
25
Digga was schreibe ich hier überhaupt ? Seh Ich mir den Kontext und die Wahrscheinlichkeit an müsste mittlerweile auch der wissenschaftlichste Typ auf diesem Planeten gecheckt haben , dass meine Gedanken in einem selbst für eine herkömmliche Ich-Störung viel zu großem Maße eine klare Wirkung auf andere Menschen hat. Ich habs mittlerweile halb verarbeitet , dass die Wechselwirkung von mir auf praktisch den gesamten Globus in möglicherweise verschiedenem Ausmaß zu spüren ist und die meisten checken, dass es von mir ausgeht. Und nein in dem Ausmaße ist es praktisch unlogisch wenn es mehrere Menschen betrifft. Dafür sind die Reflektionen in Songs beispielsweise zu subjektiv und meine Gedankenvorgänge zu einzigartig - mal abgesehen von den lokalen "Kritikern" welche mittlerweile komplett eskalieren in der Therapie mit dem direkten wiedergeben von Gedanken und Aussagen wie du bist der Antichrist oder hey jetzt find doch mal zu Gott. Alles Bullshit natürlich - Ne sorry. Mag sein ,dass es rein subjektive Wahnvorstellungen gibt und die auf fehlerhafter Warnehmung beruhen aber dieser Aspekt meiner Krankheit hat mittlerweile einen unbestreitbaren objektiven Bezug. Ich kann das absolut verstehen, dass man mir ,weil ich halt auch ein bischen behindert bin das weder zumuten will noch die chance geben will es zu kontrollieren aber holy shit hättet ihr mir vor 6 jahren das gegeben was ich verlangt hatte dann wäre die hälfte meiner Probleme nicht da. Safe 50 % meiner doch eher negativen Auswirkung auf meine Umwelt ist ganz klar durch die "Behandlung" resultiert. Ich kann okkultes, religiöses und extentielles halbwegs ignorieren aber ich bin nicht dazu in der Lage weiterzukommen , wenn man mir keine Bestätigung gibt. Übrigens an alle kommentare hinsichtlich Wahn oder fehlender medikation - ihr und kein anderer (auch nicht ich) seid die schuldigen wenn meine Sache irgendwann eskaliert und damit meine ich definitiv keine Straftat, ich rede ausschließlich von meinem negativen Einfluss auf die Umwelt.
 
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
25
Es ist wie, wenn Politiker und Medien jene Dinge ansprechen, die einem im Kopf herumgeistern. Also persönliche Gedanken und Meinungen wie gleichgeschaltet mit der Realität sind, auch wenn das eben Streitfragen sind. Als Betroffener würde ich sagen, man trägt in sich diese gesellschaftliche Gespaltenheit aus, die einen entweder zerfrisst oder man einen gesunden Umgang damit findet und Medikamente, die diese Verarbeitung der Zwiespälte erleichtern.
Angenommen du machst dir etwa heute über irgendein Thema Gedanken und morgen steht genau dieses Thema oder etwas Ähnliches in den Zeitungen, was du liest. Das können auch private Dinge sein und Themen, die man so im Freundeskreis hat oder Situationen.
Diese Synchronizität mit der Realität erzeugt den Eindruck, dass man überwacht wird, was eben so ein Verfolgungswahn dann ausdrückt. Die Frage wäre eben, ob es Gedankenausbreitung oder Telepathie wirklich gibt, was so etwas zumindest erklären könnte. Ich glaube Ja, trotzdem ist Schizophrenie eine Krankheit und hoher Leidensdruck. Bei mir wurde es erst mit etwas unüblichen Medikamenten besser. Ich glaube, man sollte eben einen gesunden Umgang mit dieser Art von Gabe finden, ohne sich darauf zu viel einzubilden. Gibt ja viele, mit diesen Erfahrungen.
Diese Wahrnehmung mag zu 95% überzogen und quatsch sein, aber es bleibt eben eine gewisse Restwahrheit, die einen Unterschied zu dem machen kann.
exakt diese 5 % objektiven Bezuges erklärt zu bekommen war mein apell von anfang an. Was kam ? "wir vertrauen dir nicht genug" oder "du könntest mit der wahrheit nicht umgehen" Fickt euch habt ihr das jemals versucht? stattdessen muss man auf eigene Suche gehen und die Gefühle des Hasses auf dieses System , die Lügen , die pseudopädagischen Maßnahmen zur selbstreflektion und das ständiges schubsen in Selbstzweifel lassen einen erst den Schaden bekommen den man hat. Man nimmt den Leuten AKTIV die Chance sich in die Gesellschaft zu integrieren oder an sich zu arbeiten. Warum sollte man auch? Man soll was genau beweisen um sich als "würdig" zu erweisen nicht den Verstand zu verlieren oder ein Leben lang zu leiden? Disziplin? Es ist abartig und dann wundern die sich wenn dann Leute nach endlosem Leiden durchdrehen. Warum sollte man sich anstrengen ? um eine Lüge zu leben?
 
Zuletzt bearbeitet:
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
205
In meinen Augen ist alles im Universum energetisch miteinander verbunden und die Menschen untereinander sind geistig verbunden.

Da hast Du recht, so ist es.
Dieser Zusammenhang, diese Verbundenheit, wird von der herrschenden Wissenschaft künstlich zerrissen. Menschen werden als Inseln dargestellt.
Es kommt darauf an welche Wissenschaft Du meinst. Auch die Physik würde DIr recht geben. Auch die Psychologie und Soziologie kennt die Verbundenheit in Sozialen Sytemen, von der Partnerschaft bis zur Weltgemeinschaft
Ich lebe mit dieser Wahrnehmung, dass sich meine Gedanken in der Umgebung ausbreiten und mir meine Umgebung auch auf diese antwortet schon lange.
Auch so ist meine Wahrnehmung. Durch die energetischen Verbindungen, im Geben und Nehmen, zu manchen Menschen mehr, z.B. Familie aber auch Verbindungen aus früheren Leben wirken. Und nicht nur auf der menschlichen Ebene. Alle zu allen anderen Wesen und Ebenen kann man seinen Geist ausrichten. 4 unterhalb des Menschen und 23 darüber. Auf der Welt kann man Himmel und Hölle und alles dazwischen erfahren.


Man nennt es auch einen Mangel an Privatheit.
Das hängt von Deiner Engergie und Ausrichtung ab, ob Du Dich abgrenzen kannst oder gezwungen bist aufgrund von Schwäche energetisch zu nehmen und Dich daher nicht mehr für Dich sein kannst. Siehe Stimmenhören.

Diese Privatheit ist aber bei mir eben nicht gegeben, sondern es wird nur von Seiten der herrschenden Wissenschaft behauptet, dass ich diese Privatheit haben sollte
Es liegt zum Gück nur an Dir und Du kannst es ändern. Wahrscheinlich gab es eine Zeit vor Deiner ersten Psychose, wo Du noch für DIch sein konntest. Es lang an Deiner höheren Energie. Und Du verlierst zu viel davon, wenn Du die Verantwortung nach außen, z.B. auf die Wissenschaft projeziertst. Was kümmert Dich die Wissenschaft, was andere Menschen denken? Du verlierst so Deine Autorität und Kraft mit Dir zu sein.



Was besonders weh tut, ist, dass meine Mitmenschen vorneherum leugnen, geistig mit mir verbunden zu sein, wenn ich sie darauf anspreche. Sie leugnen meine Wahrnehmung.
Die Verbindung ist ihnen nicht bewusst. Sie haben nicht die geistige Offenheit das wahrzunehmen.


Hintenherum, durchs Fenster z.B., antworten sie auf meine Gedanken oder darauf, was ich hinter geschlossenen Gardinen tue.

Das tun sie, aber nicht bewusst, es ist eine Energiestrom des Bewusstsein, Deines und ihres, welcher in die Dir Gedanken erzeugt. Es kommt Dir so vor als würden sie zu Dir sprechen, dabei ist es nur Energie. Die wenigsten Menschen, die nach innen bewusst sind, ihre Gedanken kennen, können diese auch senden. Wenn beide es können , Sender und Empfänger ist es Telephatie sonst wird es zum Stimmenhören bei Dir und die anderen senden nur unbewusst Ihre Energie


Schade, dass die allergrößte Mehrheit der Menschen mich nicht zu verstehen scheint.
Ja das wäre ein Trost, aber vielen senden dafür ihre höhere Energie und damit auch Mitgefühl.

Auch die allermeisten Mitbetroffenen wollen meine Wahrnehmungen und Gedanken nicht nachvollziehen.
Ich glaube Dir.
Die allermeisten Menschen sind so herrschaftsgläubig, dass sie der herrschenden Wissenschaft glauben wollen, dass man darüber eben nicht spricht und schon gar nicht einem sogenannten Schizophrenen Recht gibt in seiner Selbst- und Fremdwahrnehmung, weil man das eben nicht tut.
Richtig
Nun, ich lebe mit dieser Wahrheit, die meine subjektive Wirklichkeit darstellt. Und so schlecht ist mein Leben gar nicht, außer dass ich mich etwas einsam fühle mit meinen Wahrnehmungen und Gedanken.
Ja, das ist unser Schicksal hier. Wir haben eine andere Wahrnehmung, als die meisten.
 
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
25
Da hast Du recht, so ist es.

Es kommt darauf an welche Wissenschaft Du meinst. Auch die Physik würde DIr recht geben. Auch die Psychologie und Soziologie kennt die Verbundenheit in Sozialen Sytemen, von der Partnerschaft bis zur Weltgemeinschaft

Auch so ist meine Wahrnehmung. Durch die energetischen Verbindungen, im Geben und Nehmen, zu manchen Menschen mehr, z.B. Familie aber auch Verbindungen aus früheren Leben wirken. Und nicht nur auf der menschlichen Ebene. Alle zu allen anderen Wesen und Ebenen kann man seinen Geist ausrichten. 4 unterhalb des Menschen und 23 darüber. Auf der Welt kann man Himmel und Hölle und alles dazwischen erfahren.



Das hängt von Deiner Engergie und Ausrichtung ab, ob Du Dich abgrenzen kannst oder gezwungen bist aufgrund von Schwäche energetisch zu nehmen und Dich daher nicht mehr für Dich sein kannst. Siehe Stimmenhören.


Es liegt zum Gück nur an Dir und Du kannst es ändern. Wahrscheinlich gab es eine Zeit vor Deiner ersten Psychose, wo Du noch für DIch sein konntest. Es lang an Deiner höheren Energie. Und Du verlierst zu viel davon, wenn Du die Verantwortung nach außen, z.B. auf die Wissenschaft projeziertst. Was kümmert Dich die Wissenschaft, was andere Menschen denken? Du verlierst so Deine Autorität und Kraft mit Dir zu sein.





Die Verbindung ist ihnen nicht bewusst. Sie haben nicht die geistige Offenheit das wahrzunehmen.




Das tun sie, aber nicht bewusst, es ist eine Energiestrom des Bewusstsein, Deines und ihres, welcher in die Dir Gedanken erzeugt. Es kommt Dir so vor als würden sie zu Dir sprechen, dabei ist es nur Energie. Die wenigsten Menschen, die nach innen bewusst sind, ihre Gedanken kennen, können diese auch senden. Wenn beide es können , Sender und Empfänger ist es Telephatie sonst wird es zum Stimmenhören bei Dir und die anderen senden nur unbewusst Ihre Energie



Ja das wäre ein Trost, aber vielen senden dafür ihre höhere Energie und damit auch Mitgefühl.


Ich glaube Dir.

Richtig

Ja, das ist unser Schicksal hier. Wir haben eine andere Wahrnehmung, als die meisten
Das ist objektiv falsch die Menschen sind sich sehr wohl darüber bewusst. Anspielungen die immer zu 100% zutreffen und eine klare Einsicht in persönliche Vorgänge lässt wenig Spielraum für einen Zufall zu sorry. Dafür müssten die Menschen ja praktisch ganze Konversationen unterbewusst halten (gesunde Menschen, die reden ohne , dass die das Wissen?) - was absolut unwahrscheinlich ist. Du kannst nicht sagen man hat sich ganze Konversationen eingebildet. Einem an eigenen Erinnerungen und Erlebnissen zweifeln lassen wenn diese in der Realität stattgefunden haben ist grausam. Ich habe viele Gespräche aufgenommen und in Textform gespeichert, also der Versuch (was einige schon versucht haben) mich oder andere Betroffene an Erinnerungen und Warnehmung zweifeln zu lassen wurde von mir bereits systematisch widerlegt. Jeglicher Versuch wird von mir als Stoß in einen Wahn angesehen. Mich interessiert nicht was produktiv ist zu Glauben ich will die knallharte Wahrheit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
205
Sprache und Worte sind doch nicht nötig für eine Kommunikation. Vielleicht kennst Du das aus Science-Fiction Filmen wo "Ausserirdische" auf die Erde kommen. Die kommunizieren ohne Worte. Worte bilden sich. Man kann doch auch mit Tieren sprechen und die können weder Deutsch noch haben sie Worte oder konkrete Gedanken, es ist nur ein Energiefluss. Auch bist Du doch immer mit vielen Menschen gleichzeitig verbunden. Stell Dir vor Du hörst Stimmen von jemandem der sich gerade mit jemandem anderen unterhält. Kann er gleichzeitig mit zwei Menschen verschiedene Sachen besprechen? Na, jetzt müsste es klingeln....oder ein anderes Beispiel, stell Dir ein Konzert vor mit einem Sänger und 100.000 schizophrenen Stimmenhörern. Die würden doch alle etwas verschiedenes hören.

:):):)
 
Zuletzt bearbeitet:
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
25
Sprache und Worte sind doch nicht nötig für eine Kommunikation. Vielleicht kennst Du das aus Science-Fiction Filmen wo "Ausserirdische" auf die Erde kommen. Die kommunizieren ohne Worte. Worte bilden sich. Man kann doch auch mit Tieren sprechen und die können weder Deutsch noch haben sie Worte oder konkrete Gedanken, es ist nur ein Energiefluss. Auch bist Du doch immer mit vielen Menschen gleichzeitig verbunden. Stell Dir vor Du hörst Stimmen von jemandem der sich gerade mit jemandem anderen unterhält. Kann er gleichzeitig mit zwei Menschen verschiedene Sachen besprechen? Na, jetzt müsste es klingeln....

:):):)
ja telepathie gibt es - mein Problem ist, dass mir jegliche Information von Mitmenschen systematisch verwehrt bleibt - ich zitiere einen Therapeuten : "du könntest mit der Wahrheit nicht umgehen". Ich sehe die objektiven / realen Bezüge der positiv-symptomatik (und ich weiß , dass eine große Gruppe von Menschen diese Daten hat) als einzige Heilungschance bzw. Chance mich in die Gesellschaft zu reintegrieren an und ich mache alle die es verwehren / verwehrt haben direkt für meinen jahrelangen Leidensdruck verantwortlich. Ich erwarte von der anderen Seite den ersten Schritt , ansonsten werde ich niemals in der Lage sein, das Geschehene zu verzeihen. Damit schiebe ich nicht die Verantwortung von mir weg, denn diese liegt ab dem Punkt , wo man mir kritische Informationen nicht nur verschwiegen hat sondern auch noch in Selbstzweifel gestoßen und anderweitig traumatisiert hat bei der anderen Seite. Der Grund ist angesichts der Schaden an meiner Person und Familie absolut irrelevant.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben