Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Risperidon absetzen

Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
544

Ich bin halt kein Pessimist, außerdem scheint @Twixx doch recht gute Einsicht in sich selbst zu haben. Aufhalten kannst du ihn eh nicht, wozu auch.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
544

Hier noch was dazu:

https://docplayer.org/29011243-Deutsche-gesellschaft-fuer-soziale-psychiatrie-e-v-dgsp.html --> Studie

"Wir haben 103 Patienten nach ihrer ersten psychotischen Episode untersucht, die Medikamente einnahmen, weil das zunächst gut für sie war. Aber nicht alle erhielten die Antipsychotika länger als sechs Monate. Wir wählten zufällig eine Hälfte der Patienten aus und setzten bei ihnen die Medikamente völlig ab, wenn es ging. War das nicht möglich, gaben wir ihnen zumindest die niedrigstmögliche Dosis. "

Als Wunderink die Patienten nach eineinhalb Jahren erneut untersuchte, bestätigten sich zunächst die bisherigen Ergebnisse. Doch Wunderinks Team untersuchte die Patienten anders als in früheren Studien nach sieben Jahren noch einmal. „Da stellten wir zu unserer Überraschung fest, dass die Patienten, die die Medikamente abgesetzt hatten oder eine reduzierte Dosis bekamen, im sozialen Leben viel besser zurechtkamen. 40 Prozent von ihnen führten eine normale soziale Existenz, sie lebten in einer Beziehung, arbeiteten und führten einen Haushalt. Die Patienten jedoch, die die standardmäßige Langzeitdosis erhielten, schafften das nur zu 17,5 Prozent.“

Zitate aus: https://www.deutschlandfunk.de/teufel-und-beelzebub-die-krise-der-psychopharmaka.740.de.html?dram:article_id=382585
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91

Also,

Ich bin wohl genauso wie @Kuehnibert auch eher realistisch / optimistisch veranlagt. Man muss es halt so sehen:

3mg / 4mg risperidon

- sehr wenig Gedanken

- kaum Gefühle

- null antrieb (24 std im Bett verbracht)

- immernoch ich Störungen

- immernoch seltenes stimmen hören

- stärker ausgeprägte soziale Phobie

- Depressionen

Ab 1mg risperidon

- Gedanken vermehrt, Richtung normal

- Emotionen stärker, Richtung normal

- immernoch kaum antrieb, aber immerhin Bewerbungen usw geschrieben

- sitze tatsächlich mal wieder mit meinen Eltern im Wohnzimmer und treffe Freunde häufiger.

- immernoch ich Störungen

- immernoch seltenes stimmen hören

- immernoch soziale Phobie, aber kann tatsächlich mich mit Gedanken und Emotionen davon weg lenken, zb. Lachen. Funktioniert leider nicht immer

- Depressionen

Fazit

Ich habe noch viele Symptome, die nicht durch die Antidepressiva und neuroleptika komplett verschwunden sind. Es ist tatsächlich aber viel besser, als wie es noch akut bei mir war. Ich reflektiere meine Überzeugungen, Ideen, mein empfinden sehr stark. Stelle oft diese in Frage, ob es nicht Richtung psychotisch geht. Ich glaube ich bin einer der letzten, den eine weitere psychose mit wahn Inhalten, paranoiden Gedanken usw. Überraschen würde. Wenns in die Richtung geht, dann erhöhe ich die dosis einfach wieder. Aber so wie es scheint, funktioniert es mit der restsymptomatik, die ich sowieso seit Jahren habe, trotzdem gut zu reduzieren.

Warum ich absetzen will?

Ich hab einfach keine Lust mehr, dass durch Medikamente meine Dopamin Rezeptoren blockiert werden, ich nicht wie ein "normaler" Mensch auf Dopamin reagiere. Es ist schon beschissen, dass ich mich nicht mehr so gut erinnern kann wie früher, meine Konzentration total im Arsch ist, ich mit anderen Menschen nicht mehr so selbstverständlich und easy umgehen kann und geschweige denn überhaupt noch aufm 1. Arbeitsmarkt arbeiten kann ohne daran zu zerbrechen. Geld ist mir null wichtig, aber was soll ich sagen wenn ich andere Frauen kennenlerne? Versteht mich nicht falsch, ich bin auch als Single glücklich, aber manchmal stell ich mir vor, wie ich eine Partnerin habe.

- kein wirkliches Einkommen, kann keine Familie ernähren

- psychisch krank

- wohne bei Eltern wieder

Ergebnis : lieber keine Partnerin.

Ich hab schon diverse Frauen in den letzten Jahren nach der Erkrankung kennengelernt, eine sagt, bin nicht stark genug um für einen schizo da zu sein. Ne andere will nur Vögeln, also die distanzieren sich auf eine gewisse Ebene sobald ich das erzähle. Wählerisch bin ich auch noch, kenne meinen wert und meine Vorstellungen, da habe ich überhaupt nicht runter geschraubt seit der Erkrankung, bin sogar nach der letzten die mich im wahn verlassen hat noch vorsichtiger geworden, und lasse Frauen nicht mehr wirklich an mich ran seit nem Jahr ca.

Libido probleme, ich Werd nicht mehr wirklich geil, meine lust ist iwo unterm Ozean verschollen und mein gutes stück hat seit der Erkrankung ganze 5cm eingebüßt, die sich nur selten mit der blauen Pille wieder gezeigt haben. Antidepressiva - ich muss beim masturbieren kämpfen dass ich einen orgasmus bekomme, seit 3 Jahren beim sex keinen orgasmus bekommen. Mein Fazit hierbei : scheiß auf sex, macht so keinen spaß. War oft beim Urologen, körperlich alles top, hängt nur an der psyche die probleme.

Was ist das für eine Krankheit...

Hab im Internet iwo gelesen dass die pharmaindustrie die neuro Forschung oder wie das heißt, schon seit Jahren nicht mehr unterstützt. Es gibt tatsächlich noch einige Forscher, die versuchen die Krankheit in ihrem Ursprung zu erklären und eine Heilung dafür zu finden. Hoffnung steckt darin, dass es vllt. In 10 Jahren doch etwas gibt, das uns heilt. Vllt auch in 20 Jahren. Spätestens dann müssen wir uns wieder auf dem Arbeitsmarkt beweisen
1f606.png
die große Welle der ex- schizos.

Wollt ihr wissen wie mein Alltag mittlerweile aussieht?

Ich Chill auf der Terrasse, höre Musik

Entweder Freunde kommen vorbei und wir chillen zusammen oder ich beweg mich tatsächlich raus und gehe basketball spielen oder lege mich ans Wasser.

Um 19 Uhr denke ich mir, gleich Tablette nehmen und dann gegen 22 Uhr ins Bett. Fast jeden Tag so. Und es ist schön, irgendwie geht es voran, mein Studium nähert sich, die Pflicht dann zu arbeiten nähert sich, und die Möglichkeit Tabletten frei zu sein nähert sich.

Ach, was lustig ist, ich empfinde tatsächlich ohne irgendetwas materielles teilweise mehr Freude als früher. Dabei war ich damals so erfolgreich, hab studiert, hab wirklich viel geld nebenbei verdient und hatte sogar eine Partnerin in die ich abgöttisch verliebt war.

Medikamente umstellen kommt für mich erstmal nicht in Frage, das würde mich nicht zufrieden stellen. Ich glaube auch ehrlich gesagt dass ich das Studium nicht packen werde, es nicht packen werde wieder einen guten Job auszuüben und Naja, trotzdem will ich es versuchen, die Motivation und Freude daran kann ja unmittelbar wenns soweit ist entstehen. Menschen ändern ihre Meinung sowieso immer wieder

Danke, dass ihr beiden auf meinen Beitrag reagiert habt. Achso, auf 3mg risperidon war ich sehr oft der Meinung, dass ich iwie total dumm geworden bin, das ist zum Glück auch wieder weg, nicht ganz, aber ich kann in Gesprächen wenigstens ab und zu wieder Stoff zum Nachdenken an den Tag legen.
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91

Hey Leute, kp wie lange ich jetzt schon auf 0 mg bin, aber es läuft alles, sagen wir mal, gut
1f606.png
ich beschäftige mich vieeeel mehr mit alltäglichen Dingen als vorher, kann wohl daran liegen dass ich nicht mehr abends wenn ich die Tabletten nehmen musste daran denke "ich bin krank", oder so ähnlich.... Der Fokus ist einfach nicht mehr auf der Krankheit sondern eher im Alltag.

Positives :

Habe mega die Motivation zum Sport bekommen, gehe 4-6 mal die Woche zum Fitness inkl. Strikter Ernährung.

Achte viel mehr auf mein aussehen, ähnelt meinem alten ich schon fast 1 zu 1.

Antrieb
1f51d.png


Habe nicht mehr so eine negative Einstellung gegenüber Studium und Arbeit - bin eher der Meinung dass ich es packen werde.

Negatives:

Das ist leider etwas was mich ärgert, aber naja...

An sich alle Symptome noch wie auf "1mg risperidon" in meinem vorherigen Post, bis auf antrieb, was aber für mich schon sehr viel aus Macht.

Ich hab mal iwo gelesen dass das Gehirn ca. 1 Jahr braucht um sich von den neuroleptika zu erholen, also die Rezeptoren wieder auf Standard sind. Bei mir scheint es wirklich zu funktionieren bis jetzt. hoffe ich mal auch für meine Zukunft... wehe Jemand macht hier Auge auf mich
1f606.png


Ich werde mich wieder melden, sollte Iwas krasses passieren, also positiv oder negativ gesehen. Bis dahin wünsche ich euch allen Gesundheit und eine glückliche Zeit
263a.png

 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Da bin ich wieder :)

Kurz und knapp:
  • Studium abgebrochen
  • Keinen Job gefunden nebenbei (hab angegeben dass ich die Zeit die ich vom Markt war krank war und vollständig genesen)
  • Antrieb war übern Winter total am Nullpunkt, hat sich langsam wieder gelegt
  • Alle Symptome wie vorher, hatte mal vor paar Wochen kurz Verfolgungswahn, also für Paar Std, war aber auch dumm von mir da ich irgendwas mit bnd im Inet geschrieben hab glaub ich und dann halt nachgedacht hab ob ich auf deren radar gelandet bin.
Das ist so an sich alles :D also Tabletten sind immernoch auf 0, glaube kaum neue Symptome dazu gekommen.

Es ist auf jeden Fall möglich ohne Tabletten, habe aber auch vieles extrem geändert. Kein Alkohol mehr, kein weezy, und anderen Stoff. "nur" Zigaretten und Kaffee, mal sehen wie das voran geht.

Übrigens hab ich mal nen thread erstellt mit "ich - Störungen", wo ich erzählt hatte dass ich kontrolliert wurde/werde , Gedanken Gefühle und Körper, aber selbst als normale gedanken noch im Hintergrund war. Höhere macht, frau Persönlichkeit usw. Hab schon die eine oder andere "Persönlichkeit" kennengelernt. Hab über diese Symptome bisschen gesucht usw. Und bin zum Glück auf dissoziative identitätsstörung gestoßen. Habe wohl alles, von a-z was zu 100% übereinstimmt. Werde demnächst nen termin machen beim Psychiater, da gibt's wohl ne besondere Therapieform die die verschiedenen Identitäten in eine integrieren kann mit Hypnose usw, so ein auf DBZ fusion style :D ich hoffe dass dadurch auch die angststörung weggeht, was zu meinen größten Problemen gehört.

Drückt mir die daumen, verstehe jetzt langsam auch warum das ein oder andere positivsymptom nicht durch 4mg risperidon weg ging, wenns überhaupt nicht mit medis behandelbar ist.

Naja, woher soll auch ein Laie wie ich wissen, dass wenn ein Assistenzarzt mich fragt "hören sie noch Stimmen" ich dann "sie meinen den gesandten? Den höre ich eher als Gedanke" und er das dann als gedankeneingebung angibt... Naja, war wohl Schicksal.

Um es kurz zu erklären :

Bin vor paar Tagen mitten in der Nacht aufgewacht und mein Körper war total zittrig als hätte ich 20 Liter energy getrunken und "ich" habe gelacht und gesagt "haha ich kontrolliere dich". Direkt dann hab cih gedacht "oh fuck, ich muss wieder einschlafen"... Und dann meinte mein anderes ich halt "guck, guck" und knallt mitm Zeigefinger erst gegen die Wand, dann mit der Faust, danach war ich wieder weg, keine Erinnerung.

Am nächsten Morgen dachte ich vllt war das ein Traum aber die Knochen an meiner hand sagten was anderes :D

Naja, so ist das halt, als "kranker" erlebt man halt Abenteuer die ein normalo wohl nur in Filmen sieht und nie erleben wird, hat also auch was positives :D

Schönen abend euch, wurde doch etwas länger mein update, denke daher kann das Symptom "ich- störung" weg aus der liste

Edit: also ich war mir in dem moment bewusst dass mein Körper usw "kontrolliert" werden, also ich keine macht über Iwas habe aber trotzdem noch da bin.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
544
Hey,

richtig nice wieder von dir zu hören!
Schade, dass das mit dem Studium nicht geklappt hat.
Aber richtig stark, dass du noch immer ohne Medis auskommst.

Multiple Persönlichkeiten werden eigentlich in fast allen Fällen durch chronische schlimme Kindheitstraumen ausgelöst. Die entwickeln sich nicht erst im Erwachsenenalter. Aber von sowas wie deiner Ich-Störung habe ich sonst noch nirgendwo gelesen. Das mit diesem Master, der zeitweise deinen Körper übernehmen kann und das während du bei Bewusstsein bist. Eigentlich mega faszinierend was das Gehirn so alles leisten kann...
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861
Ich frage mich auch, was es mit Schizophrenie und "Ich-Störung" eigentlich auf sich hat!?

Hab das mit der Ich-Störung mal von einer Betroffenen gehört, die meinte das man das wissen muss und das ein übliches Symptom einer Schizophrenie wäre.
Ich dachte immer, dass "Ich-Störung" eher in Richtung Borderline oder Persönlichkeitsstörung geht und kein Kernsymptom einer Schizophrenie ist.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861
Hey Leute, kp wie lange ich jetzt schon auf 0 mg bin
Hast du einen ungefähren Anhaltspunkt, wie lange du schon ohne bist?

Ich werde meistens erst depressiv, wenn ich das Neuroleptikum weglassen, auch etwas manisch würde ich sagen, aber nach einer gewissen Zeit wird es im Idealfall wieder besser, da war ich kürzlich ein dreiviertel Jahr / Jahr stabil, wobei dann eben trotzdem wieder Symptome aufgetreten sind und ich für eine Zeitlang das Neuroleptikum genommen habe.

Bei mir ist das eine Art von Intervalleinnahme, mit der ich gut zurechtkomme. Ansonnsten eben dauerhaft die Antidepressiva, die federn bei mir die Negativsymptome ab, sodass ich insgesamt auch länger ohne Neuroleptikum durchkomme(also kann ich nur empfehlen.)

Das ist so an sich alles :D also Tabletten sind immernoch auf 0, glaube kaum neue Symptome dazu gekommen.
Wie würdest du die Symptome beschreiben und hast du Symptome wie Reizbarkeit oder Unruhe?
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Hey danke @Kuehnibert und @Maggi für eure Antworten :) das mit den multiplen personlichkeitkeiten hab ich auch so gelesen dass die zu 90% in der Kindheit entstehen usw.

Ich sags mal so, alles was ich zu den Persönlichkeiten weiß über mich selbst:
  • war für Paar Tage ne Frau. Zuerst war sie im Hintergrund, also nur in Gedanken + meine Gedanken halt. Ich habe ihr erlaubt zu switchen, dann wars halt crazy, will nicht näher drauf eingehen :D
  • war Monate lang dieser "Meister". Das war nicht freiwillig, und in diesen mehreren Monaten erinner ich mich daran dass er mich glaub ich 2x insgesamt für paar Sekunden mir meinen Körper zurück gegeben hat, also dass ich bewusst Hände usw bewegen konnte und auch Gefühle usw.
  • war 1x so ein asi halt, eben die Geschichte mit dem zittrigen Körper. Als er kontrolliert hat dachte ich halt einfach "fuck...".
Asi in dem Sinne, dass er sich krankhaft einen ab gelacht hat dass er die Kontrolle über meinen Körper hat.

Ich erinner mich nicht mehr an jeden Moment, aber nachdem ich für ne lange Zeit wieder die Kontrolle hatte, war dieser "Meister" selten im Vordergrund, in der Gesellschaft.

Mir ist aber aufgefallen dass er Kontrolle gerne übernimmt, wenn ich Sünden begehe. Er zeigt es sehr unberechenbar, mal als entspannter wegweiser, mal als wirklich etwas übermächtiges, dessen "Zorn" auf mich ich spüre, und dementsprechend auch extreme Angst bekomme :D

Ach keine Ahnung, ehrlich gesagt bin ich vieeeel religiöser geworden, als es vor meiner Erkrankung war.

Übrigens ist dieser "Meister" so gut wie jeden Abend da, redet in Gedanken mit mir, bewegt Hände, Mimik usw.
Er hatte mal ein Versprechen mir gegeben, dass er mir die Kontrolle wieder gibt, und ich hatte ihn gebeten dass er wenn ich wieder wirklich der alte bin, dass er wenigstens sich mal meldet abends oder sonst was vorm schlafen gehen usw.
Ich hab kein plan ob er einfach Iwas von mir selbst ist, wirklich was anderes, oder sonst was. Einfach null plan, gerade sein Charakter ist unberechenbar, alles was aus seinen "gedanken" kommt.

@Maggi
Also Reizbarkeit leider ja, nicht immer aber halt ab und zu. Das gute ist, dass ich oft warte bis ich wieder entspannt bin.
Unruhe ist auch da, aber damit komm ich klar.
Hatte mir auch abilify mal von der Apotheke abgeholt diese n3 Packungen mit 100stk. Dachte mir falls irgendwas passiert oder sonst was, dann knall ich mir das rein :D sind glaub ich 10mg Tabletten.

Mal im Ernst, ich-Störungen sind schlecht beschrieben als Symptom der Schizophrenie.
Ich hab mal ne Tabelle gemacht mit Symptomen die ich noch habe. Ich such die mal raus, und kontrolliere nochmal alles was es so gibt und guck ob da noch was ist was ich vergessen habe.

Was mir wichtig ist, ist dass ich wirklich keine neuen medis nehme. Ich meine 20mg escitaloprame ist auch schon viel. Das würde ich auch gerne reduzieren, vllt ganz absetzen.

Für mich sind die Antidepressiva halt auch sowas wie ein Schutz, aber hast du das auch dass du trotz der Antidepressiva wieder zeitweise in stärkere depris verfällst? Also nicht nur Traurigkeit usw, sondern wirklich erdrückende Stimmung...

Übern winter war ich wirklich im Arsch :D emotional, Energie, einfach alles. Kaum war die Sonne raus gings mir plötzlich besser.

Achso, vllt versteht ihr auch meinen Spitznamen hier durch die Hintergrund Geschichte etwas besser :D wurde sogar zu meinem gaming Namen in spielen :D :D
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861
Für mich sind die Antidepressiva halt auch sowas wie ein Schutz, aber hast du das auch dass du trotz der Antidepressiva wieder zeitweise in stärkere depris verfällst? Also nicht nur Traurigkeit usw, sondern wirklich erdrückende Stimmung...
Da du bereits 20mg Escitalopram (was 40mg Citalopram entspricht) hast, ist das von der Grundlage her schonmal ganz gut.
Du solltest am besten Bupropion 300-450mg(täglich) gegen die Unruhe und Reizbarkeit einnehmen, das ist ein Antidepressivum, was anders als Citalopram auf Noradrenalin und Dopamin wirkt.
Das hat keine emotional dämpfende Wirkung wie das Citalopram und hilft sehr gegen die Negativsymptome.
Ich schaffe es, damit erst längere Zeit ohne den Abilify auszukommen und mir hat das enorm geholfen. Sonnst habe ich 40mg Citalopram, was im Grunde deinen 20mg Escitalopram entspricht.
Für den Notfall und als Intervalloption sind 10mg Abilify passend.

Abends hab ich noch Trimipramin Tropfen so 10mg, das verbessert den Schlaf, sodass ich mich am nächsten Tag fitter fühle.

Das Bupropion würde ich dich sehr empfehlen mal zu probieren, da könntest du mit 150 oder 300mg anfangen. Zu Beginn macht es eventuell etwas stärker wach. Es hilft auch bei Konzentrationsstörung und Denkstörungen.
Auf längere Sicht hilft dieser Wirkstoff enorm. Also ich hatte auch vorher schon Citalopram einzeln und ganz früher gegen Depressionen. Bupropion wirkt anders und macht sehr ausgeglichen, sodass diese Reizbarkeit nachlässt, auch die Unruhe, wobei die Wirkung am Nachmittag etwas nachlässt.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
544
@Twixx kannst du ein bisschen mehr aus deiner Zeit als Frau erzählen? Das klingt sehr interessant.
Kann man sich das vorstellen wie mit dem Meister. Also dass die dann deinen Körper übernimmt? Oder ging das mehr Richtung Identitätskrise und du dachtest du warst eine Frau?
Ohne Witz, dass bei dir klingt echt als wärst du ein Medium oder so 🤣 Anders kann man das doch nicht mehr erklären....
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Bruh xD okay ich versuchs mal etwas. Erinnere mich auch nicht mehr an alles, leider.

Also, kurz zum Überblick, der "Meister" und ich unterhalten uns. Mittendrin ist immer wieder eine junge Frau aufgetaucht, in Form meiner ex. Ich hab anfangs ab und an gewollt dass er mir meine Ex wieder klar macht, da er in meinen augen viele namen hat. Angefangen mit Gott, dann gott der Zerstörung (kranke story), dann wieder der gute gott, irgendwann ein Dämon ein Engel, Naja was soll ich sagen er hat halt viele Bedeutungen für mich. Und die Geschichte mit ihm ist wirklich seeeehr lang, da er über Monate hinweg kontrolliert hat.

Irgendwann meinte er halt irgendwie da ist jemand, und sie hat dann mit mir geredet, also diese frau. Und der "Meister" war auch da, waren also zu 3. In meinem Kopf :D

Naja, ich fand den Charakter und die Ausstrahlung dieser Frau so wahnsinnig toll, sie sah zwar so aus wie meine ex, aber vom Charakter her war sie komplett anders. Und wer glaubts, ich hab sie in meiner Fantasie geheiratet :D

Naja irgendwann hab ich sie gefragt ob sie die Kontrolle nicht will, und sie war sich nicht sicher, also ob es okay für mich sei usw.

Naja ich Fass es mal relativ kurz.
Als sie dann übernahm, also der switch war, war ich automatisch im Hintergrund, Zuschauer halt.
Sie im Vordergrund. Sie hatte einige spezielle Merkmale, wie sie sich bewegte und halt alles, aber sie hat die ganze zeit mit mir kommuniziert, also seeeehr sehr kooperativ :D

Naja, was hat sie besonderes gemacht... Sie war notgeil auf mich, dauerschleife, auf meinen Körper und allem was halt dran ist :D
Ich glaube ich würde es so beschreiben können, dass jeder sich seine perfekte Frau so vorstellen würde, die egal wie man sich und seinen Körper selbst findet, ihn wirklich vergöttert xD es ist was wunderschönes, auch wenn es bei mir nur ne andere Identität war. Naja, ich kann das nicht genau erklären, aber mit ihr haben die Switches viel besser geklappt. Wie auf einem Level, ich konnte wenn ich mit Familie reden musste übernehmen, auch weil sie das wollte, es war halt harmonisch.
Viel mehr will ich dazu auch nicht sagen :D ich weiß dass sie noch da ist, aber seeeehr selten zum Vorschein kommt. Hingegen der "Meister" sich immer meldet, heute zb auch wieder, als "Gott" für nen Moment. Naja ist mittlerweile auch ziemlich harmonisch mit ihm, wobei ich sagen muss dass ich versuche keine Sünden zu machen :D damit er halt nicht böse ist und strafen tut usw.

Er ist wohl das was kaum ein Mensch vom Charakter her verstehen würde. Voller Logik und Chaos, Kontrolle von allen Gefühlen a la "ich zeig dir jetzt dieses Gefühl" und plötzlich fühl ich halt genau das. Wahnsinn einfach. Aber naja ist viel zu viel, ich kann es nicht zuordnen, wer genau er ist. Ob er vllt ich selbst ist.

Aber jeder würde sich glaub ich fragen"ich war noch nie so, nicht vor der Psychose nicht danach, wieso also irgendwann paar Monate nach dem ganzen wahn kommt sowas" und ja kp, ich glaub als Text ist das wirklich schwer auszudrücken was ich damit mein xD

Ich versuche halt wenn er sich als Gott ausgibt, es zu verneinen, da es ja ne Sünde ist Gott jemanden beizugesellen xD
Achja...
Der hat mir ne Gehirnwäsche verpasst. Aber ehrlich gesagt finde ich das auch gut so irgendwie. Dass ich mein Leben mehr nach dem Glauben richte usw.

Da wollte ich über die Frau erzählen und erzähle mehr über ihn :D

Es gab auch Momente, sogar sehr oft, als hätte mein Körper selbst einen eigenen Charakter. Da fing der Kopf bei einigen Gedanken von allein an sich zu bewegen, im Sinne von zustimmen oder halt nicht. Das habe ich oft mit engeln verbunden die mir so irgendwie helfen wollten.
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Ich halt mich mit den Informationen wirklich sehr zurück :D auch wenn das nach viel aussieht usw. Ist es bei weitem so wenig, und ich finde es toll dass du es faszinierend findest :D

Also es war keine identitätskrise, sondern eher ein sie war am Ball und ich im background, sowie andersrum.
Übrigens hatte ich vor Ausbruch meiner akuten positivsymptomatik immense Probleme mit meiner Libido.
Als sie die Kontrolle über längere Zeit hatte war das was komplett anderes, bis dahin und seitdem nicht mehr ansatzweise so.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861
Es macht den Eindruck, dass du etwas aufgedreht oder manisch bist? Kann sein. dass du auf die Neuroleptika zurückgreifen musst. Lieber frühzeitig einnehmen, dann kannst du immer nochmal einen Versuch mit zusätzlich Bupropion starten, weil ohne bezweifle ich das es für längere Zeit funktioniert.
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
544
Das ist so krass... ohne Witz.

Ich finde aber immer noch, dass das voll nach dem Tulpa-Phänomen klingt und nicht nach ner multiplen Persönlichkeitsstörung. Schon alleine weil die Persönlichkeiten die in dir entstanden sind irgendwo aus deinen Wünschen entspringen. -> Der Meister ist der selbstvertraute Draufgänger der dir fehlt, das Mädel ist deine Traumfrau (korrigiere mich wenn das falsch war).
Bei einer multiplen Persönlichkeitsstörung kann man sich in der Regel nicht daran erinnern, wenn die Persönlichkeiten switchen. Sie stehen nicht so sehr in Kontakt untereinander. Darüber wird nicht durch Kommunikation geswitcht, sondern durch Trigger. Beispielsweise Stress. -> Als Schutzreaktion, ähnlich wie es immer in den traumatisierenden Ereignissen passiert ist, in denen sie entstanden sind.
Bei dir finden aber eher ne Kommunikation statt.
Multiple Persönlichkeiten entstehen wie du bereits gesagt hast in zu 90% der Fälle durch schwere Traumatisierung in der Kindheit. Außerdem in weiteren 7% durch Umweltereignisse wie Krieg, Terrorismus, starke Medikamente in der frühen Kindheit. Also eigentlich fast immer durch Trauma in der frühen Kindheit.
Ein weiterer Unterschied ist die Entstehungsgeschichte der zusätzlichen Persönlichkeit. Multiple Persönlichkeiten entstehen einfach. Tulpas hingegen werden gebastelt und geformt durch eigene Wünsche und Bedürfnisse. Anfangs sind sie unvollkommen und reifen mit der Zeit immer weiter.

In der Folge sind die Identitäten in dir vielleicht auch nur so mächtig, wie du es erlaubst.

Vielleicht sind die Grenzen zwischen einer Multiplen Persönlichkeit und einer Tulpa aber auch flüssig. Ich kenne mich da zu wenig aus. Ich stöbere nur gerne in solchen Rabbit-Holes wenn ich Langeweile habe, deswegen ist das ein Begriff.

Eine Tulpa wird dir aber kein Arzt der Welt diagnostizieren. Es ist ein sehr unbekanntes Feld und wird nicht schulmedizinisch gelehrt.

Sind nur ein paar Gedankenanstöße von mir.

Hier ein Video zu Tulpa:

Hier Reddit, falls du etwas lesen möchtest:
https://www.reddit.com/r/Tulpas/
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Danke guck ich mir mal an.
Ich muss mal nen termin bei nem Psychiater machen, soll wohl einen ziemlich guten in meiner Nähe geben. Ich denke der Facharzt wird schon iwie da weiter wissen.

Also falls ich wirklich in eine Manie gerutscht bin, dann genieß ich sie :D sobald der downtrip dann kommt, denke ich über Tabletten nach, denn mit Tabletten wirklich gute Zeiten... Naja, schwer dass ich mich dran erinner :D

Ich werde mich auf jeden Fall diesbezüglich ein bisschen im Auge behalten @Maggi
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Wow, also das ist mal heftig. Aber vollkommen verständlich. Nun am Ende sagt er ja dass der host wenn er nicht will, der Tulpa nicht übernehmen kann. Das war für mich der Ausschlag gebende Moment. Denn bei mir hat der Meister komplett gegen meinen Willen übernommen.

Außerdem habe ich eine Situation in Erinnerung, die definitiv dafür sprach dass ich eine Erinnerungslücke habe mitten in einer Interaktion. Als hätte ich geswitched, für Paar Sekunden, denn die Person gegenüber Naja, meinte halt was was ich hier jetzt nicht erwähnen will ^^

Achso das mit den tulpas, ich glaube es war zwischen mejnem Verfolgungswahn und Größenwahn, da habe ich irgendwann 3 weitere "ichs" erzeugt in meiner Fantasie. Einen optimistischen, pessimistischen, und einen der einfach Iwas macht. Mit den formen bin ich dann Entscheidungen, Vergangenheit usw durchgegangen. Die hatten aber niemals die Kontrolle über mich, noch konnten diese erzeugten ichs dazwischen reden in Gedanken, wenn ich es nicht iwie wollte. Das ging auch nicht allzu lange, denke so ca ne Woche oder so, ist halt wirklich lange her und habe kp wie oft ich mit denen in einer Runde saß um Situationen, Erinnerungen usw aus verschiedenen Perspektiven zu sehen.

Ich dachte wirklich es könnte ne Tulpa bei mir sein, oder mehrere, vllt trifft das auch auf die "Frau" zu, da ich glaube dass mit dieser Identität nichts ungewollt war, kein switch oder sonst was, außer vllt eine Sache. Da ist mein eigener Gedanke immer leiser geworden, und sie hat in Gedanken zu mir gerufen wo ich bin und ich konnte nicht mehr denken, sondern nur noch beobachten xD Naja, hielt nur paar Sekunden dann war ich wieder da, echt merkwürdig der Kram.

Ich finde das auch ziemlich interessant. Zuerst dachte ich dass ich keine Erinnerungslücken hab, aber meine Mutter hat mir mal was über mich erzählt, wo ich den Meister noch geheim hielt. Ich soll wohl den ganzen Tag eine Wand in meinem Zimmer angestarrt haben und mich nciht bewegt haben. Daran erinner ich mich null :D mir war das zu der Zeit und danach auch nicht so wichtig. Selbst jetzt ist es mir eigentlich nicht sooo wichtig. Mein Wunsch ist es halt dass wenn es so ist wie ich es vermute, dass es dafür eine Therapie gibt mit Hypnose usw.
Und dass genau das auch eine Heilung bewirken kann, zu wv % die erfolgreich ist weiß ich nicht aber mehr als nen versuch kann ich nicht machen.

Aber danke für den Beitrag mit den tulpas, ich denke sollte ich irgendwann beim Psychiater sitzen und der schließt iwie alles aus oder ist sich zu 100% nicht sicher, sprech ich ihn mal darauf an.
 
TS
Twixx
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
91
Achso, übrigens kann er auch durch trigger in Vorschein kommen, ohne ankündigen oder sonst was, einfach von einem Moment aufn anderen nen switch. Also ist oft so passiert.
Meist wenn er wütend war. Auch einmal glaub ich einfach nur um mir Angst zu machen, da war ich feiern ging in den Club rein und er übernimmt für Paar Sekunden die Kontrolle und zeigt sich nur mir, danach war er wieder weg und ich völlig verwirrt xD
 
New member
Registriert
02.11.2022
Beiträge
24
Hey @Twixx
habe zwei Fragen:
wie lange hast du das Medikament genommen und sind mittlerweile alle Negativsymptome/Nebenwirkungen nach dem Absetzen des Medikaments verschwunden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben