Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Psychose als eine Art der Selbstfindung ?

Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861

Ist Psychose eine Art Selbstfindung? Also ich hab den Eindruck das man Dinge an seinen Charakter darin ergänzt die sonnst zu kurz gekommen sind oder wären.

Psychose eben als eine Art 2. Pubertät hin zu einer Erwachsenen Seele / Geist.





Ich glaube auch das Betroffene diesen Weg eben mehr oder weniger gut meistern was auch starkt von Medikamenten und Beschäftigung mit sich und der Erkrankung zu tun hat (Psychotherapie etc.)





Könnt ihr mir da beipflichten und oder wie seht ihr das?
 
Member
Registriert
06.11.2019
Beiträge
44

Ich finde auch, dass man in einer Psychose viel über sich lernt und einen Entwicklungsprozess durchmacht. Leider anders als ‘normale’ Menschen, aber geistig entwickelt man sich damit weiter.
 
TS
Maggi
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.861

Leider kann man aber auch durch "zum Glück" ersetzen. Unsere Erfahrungen sind oft irreal, also das verzeiht einen durchaus Fehler die man dabei macht aus denen man auch lernt. Wären diese Erfahrungen Real und man würde Verantwortung tragen wäre so etwas schwerwiegender oder würde sich zumindest Real auswirken. Wir können also irgendwo auch froh sein das wir mit Gedankenblasen herumspielen und in dem Sinne wäre "zum Glück" passend. Gibt ja mehr oder weniger einfache und schwierige Themen die einen mehr oder weniger einen Fehler erlauben oder nicht.

Der Spruch: "Der Weg ist das Ziel" finde ich ganz gut, weil Zeit dabei eben etwas unbegrenztes ist und ich finde die Psychose ist auch eine Lebensaufgabe die man bewältigen muss/sollte.
 
New member
Registriert
28.01.2020
Beiträge
3

So habe ich noch garnicht darüber nachgedacht.... ich habe es immer als negativ angesehen. Aber jetzt denke ich auch positiv darüber. Danke
 
Active member
Registriert
06.04.2022
Beiträge
127
Stell dir einfach vor, dass Gott Krankheit/Psychose ist und Psychosen Götzen, die Gott bekämpft und die mit der Zeit immer schwächer werden 😁
 
Oben