Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Diese neuartige Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann und auch die Positivsymptome reduziert.

New member
Registriert
26.09.2016
Beiträge
5

Hallo,

ich wenn ich unmotiviert und träge bin hilft mir musik immer weiter. Ich merke aber dass es schon ein zwang geworden ist. Kennt Ihr das? Wie geht Ihr damit um?
 
M

Maggi2

Guest

Finde ich auch super ! Musik finde ich toll nur muss man da wohl zwischen den Zwängen eher abgrenzen da diese Krankheits oder Medikamentebedingt auftreten können.

Hab mir ein Aquarium zugelegt und konnte dadurch viel besser runterkommen. Man kann auch etwa sich von den Zwängen selbst versuchen abzulenken indem man bewusst Situationen meidet wo man damit konfrontiert wird, da es in deinen Fall vielleicht weniger gut mit der Musik ist, wann es für dich ein Zwang ist also vermutlich auch Wahnhaft oder mit psychotischen Verhältnis dazu ?
 
M

Maggi2

Guest
Mein Tipp wäre diese Medikamentekombination:

Medikamene-Empfehlung bei Psychose

Bupropion wäre ein Nikotinentwöhnungsmittel was gegen den Suchtteil eines Zwangs helfen kann. Citalopram ist mehr Antidepressivum was gegen den emotionalen Teil der Zwänge hilft und das Aripiprazol ist ein neueres Neuroleptikum was man in der Kombination gut Bedarfsweise anwenden kann um sich dann soweit zu dämpfen, das die oberen beiden ADs gut ansetzen und auch stark genug von der Wirkung sind.

Zuviel Aripiprazol würde Negativsymptome erzeugen zuwenig Bedarf(etwa alle 2 wochen mal 2-4 Tage am Stück habe ich) würde dann zu depressiven Verstimmungen, Negativsymptomen und zu viel Gedanken führen. Also das Aripiprazol wäre in der Kombi dafür da das Therapeutische Fenster für diese beiden ADs Bupropion und Citalopram gut zu halten und damit solltest du auch Zwänge einfach in den Griff bekommen. Kann eben etwas dauern bis die ADs eindosiert sind etc..
 
TS
B
New member
Registriert
26.09.2016
Beiträge
5

psyhotische erscheinungen kommen nicht hinzu.

Die Idee mit dem Aquarium finde ich gut, medikamente meide ich ehr, ich habe Jahre lang mit meiner Ärztin daran gearbeitet sie abzusetzen und es ist endlich geschafft. Jetzt kaufe ich nur noch preparate bei dm.

Für die Musik gucke ich mir mal an welche mp3 kopfhörer kombination( vielleicht gibt es sowas wie ein wlan + internen speicher für unterwegs+ ladestation) zu mir passt und als ausgleich möchte ich regelmässige ausflüge in den wald unternehmen, um zu lauschen
 
M

Maggi2

Guest

Hat mir sehr geholfen und gibt mir viel zurück das Aquarium...

Absetzen ist bei einer Schizophrenie so gut wie unmöglich, also da ist ein Rückfall vorprogrammiert. Ich konnte mit den richtigen Antidepressiva weit das Neuroleptikum reduzieren was um einiges schonender ist als sonstige Absetzversuche die ich so hatte...

Also ich kann mir nur schwer vorstellen das du so auf dauer stabil sein kannst. Darf ich fragen welche preperate das sind ?
 
TS
B
New member
Registriert
26.09.2016
Beiträge
5

ich hatte resperdon, und es ist nur solange abgesetzt solange mein stresslevel niedrig bleibt, ich möchte eine umschulung machen und da kann es sein dass ich wieder tabletten nehmen muss.

das Tabletten thema bin bespreche ich eigentlich nur mit meiner Ärztin, das absetzen hat sehr lange gedauert.

Zum Aquarium , ich habe jetzt nano Aquarien gesehen, die finde ich cool, ich kann mir das aber noch nicht so gut vorstellen mich davor zu setzten, ich möchte mir das nicht umsonst anschaffen
 
M

Maggi2

Guest

Gut so Nano passen eben auch nur wenige Fische rein und den Pflegeaufwand vom Wasser hast du genauso oder ist eher sogar größer als bei den großen Becken.

Ich hab ein kleines 60 Liter und ein 180 liter Aquarium. Das Kleine müsste so 60cm breit sein und das Große 1m was mir von der Größe her völlig genügt und schon bisschen Platz braucht.

Pro Liter bekommt man ungefähr 1 cm Fisch ins Becken. Also ich kann 60cm Fisch(Gesamtlänge aller Fische zusammen) bei meinen Kleinen besetzen, beim großen 1,80 Meter.

Die Fische sind da recht Preiswert. So das Kleine ist bei mir schnell überbesetzt gewesen da die Fische sich auch vermehren möchte ich das eher zur Aufzucht nehmen.

So als Tipp würde ich so ein 80-200Liter Aquarium für den Anfang oder Anfänger empfehlen 100Liter Aquarien bekommt man auch recht günstig in den Läden wenn man sich bisschen umschaut nach Komplettsets. Da kann man dann erstmal lernen wie das bepflanzen und so funktioniert, Wasseraufbereitung und das Ganze. Da muss man viel mit den Wasserwerten und Aufbereitungsmitteln arbeiten auch zum Düngen Mittel und CO2 und auch Sauerstoff hinzufügen. Da wäre so ein Set und etwas kleineres schon gut, Nano ist eben vermutlich mehr für Experten die sich mit den Wasserwerten gut auskennen..

Am besten da von einen Fachhänder beraten lassen. So mein 60 Liter Becken ist für mich schon Nano sage ich mal und ist so ein kostengünstiges Einstiegsset für 58 Euro das Aquarium + Pumpe etc. gewesen. Eben ein Quader , für andere Formen die sich bei kleineren Becken vielleicht anbieten und vielleicht eher dein Geschmack sind wird man eben auch schon deutlich oder etwas mehr Zahlen.

So kann man schon bisschen Geld da lassen, also kommt drauf an was man ausgeben möchte.

Von den Kosten würde ich überschlagen:
* 60 € das kleine 56Liter(60) Aquarium als Komplettset

* 10-20 € für die Bio CO2 Anlage (kann man später mit Zucker und Hefe betreiben)

* 20-80€ für die Fische

* 30€ Plfanzen

* 15€ für Luftpumpe (Sauerstoff)

* 100€ für Pflegemittel und Futter

_______

wären so ca. 300 € kosten für ein kleines Anfängeraquarium 60Liter 600cm breit . Da bekommt man aber grade so 10-15 Fische rein mit 4-6 cm

Von daher würde ich gleich so eher ein 100-120Liter Auarium empfehlen wo man vielleicht 100€ mehr zahlt und der Pflegeaufwand kleiner ist.

Nano ist sicher schön, aber wird vermutlich auf die ähnliche Kosten(Deko und so kostet weniger) wie kleine Änfängerbecken kommen und vermutlich mehr für Fortgeschrittene etwas sein, da das mit den Wasserwerten da etwas schwieriger sein soll. Aber sollte auch ganz preiswert sein, denke ich mal...
 
Oben