Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Diese neuartige Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann und auch die Positivsymptome reduziert.

Mit welchen Heiligen oder Engeln könnt ihr euch identifizieren?

Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Bei mir ist ganz offensichtlich der Erzengel Michael, das Wort.
Meine nächste Seele/Engel ist Gabriel, die Macht.
Und unser Sohn ist das Lamm, der Retter.
 
Active member
Registriert
20.02.2019
Beiträge
113
Die Bibel verbietet die Verehrung von Engeln (siehe Offenbarung des Johannes 22,9). Engel sind Geschöpfe wie wir Menschen. Sie sind zwar von anderer Art und mächtiger als wir, aber wir müssen uns hüten, zu Engeln zu beten, denn nur Gott allein darf angebetet werden. Ich bete ausschließlich zu Gott durch Jesus Christus. Denn es heißt:

Johannes 14,6 (Schlachter 2000)
Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!

Ich versuche, mich in meinem Leben mit Jesus Christus zu identifizieren. Petrus schrieb im 1. Petrusbrief:

1. Petrus 2,21 (Schlachter 2000)
1. Petr 2,21 Denn dazu seid ihr berufen, weil auch Christus für uns gelitten und uns ein Vorbild hinterlassen hat, damit ihr seinen Fußstapfen nachfolgt.

Wir sollen uns mit Jesus Christus identifizieren, weil Er am Kreuz für unsere Sünden bezahlt hat. Das hat kein Engel für uns getan, sondern der Sohn Gottes, der Mensch wurde.
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Die Bibel verbietet die Verehrung von Engeln
Gott sei Dank! Die Menschen machen es trotzdem. Aber identifizieren hat nichts mit verehren zu tun! Wir sollen Gottesgeschöpfe mit Respekt und Liebe behandeln. Und einen Engel um Hilfe zu bitten hat rein gar nichts mit anbeten zu tun, wenn du weißt, dass dein Gegenüber auch Gott ist. Du bittest deine Freunde doch auch um Hilfe, oder?
Und indem du deinen Mitmenschen um Hilfe bittest, hilft er nicht nur dir, sondern du hilfst ihm und damit hilfst du Gott.

Und am Ende des Tages dankst du dann Gott dafür, dass er dir geholfen hat und du ihm helfen durftest. Warum wurde denn Jesus auf die Welt geschickt? Damit ihr lernt euch selber zu helfen! Der Sohn ist der höchste Engel!

Ihr sollt zu Gott beten und nicht zum Sohn! Was meinst du, warum wir hierher gerufen wurden? Weil wieder alles falsch läuft und die Wahrheit komplett verdreht wurde. Ich bin nur ein Mittler zwischen dir und Gott, ich bin dein größter Diener.
 
Active member
Registriert
20.02.2019
Beiträge
113
Ich halte mich da direkt an die Schrift:

Es gibt nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen, Jesus Christus:

1. Timotheus 2,5-6 (Schlachter 2000)
1. Tim 2,5 Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, der Mensch Christus Jesus,
1. Tim 2,6 der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. [Das ist] das Zeugnis zur rechten Zeit,

Jesus Christus wurde Mensch und ist mit unseren Leiden, Problemen und Nöten vertraut. Die Engel nicht. Ein Engel kann unsere Leiden nicht nachvollziehen, weil er keinen Körper hat. Darum hat Gott Jesus Christus als unseren Fürsprecher eingesetzt. Wir sollen uns an ihn wenden, denn Er ist unser Anwalt bei Gott:

Hebräer 4,15-16 (Schlachter 2000)
Hebr 4,15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unseren Schwachheiten, sondern einen, der in allem versucht worden ist in ähnlicher Weise [wie wir], doch ohne Sünde.
Hebr 4,16 So lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe!

Wenn man mit Engeln Kontakt aufnimmt, dann steht man in der Gefahr, dass sich die gefallenen Engel melden. Die Bibel verbietet uns das und warnt davor.

5. Mose 18,10-11 (Schlachter 2000)
5. Mo 18,10 Es soll niemand unter dir gefunden werden, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lässt, oder einer, der Wahrsagerei betreibt oder Zeichendeuterei, oder ein Beschwörer oder ein Zauberer
5. Mo 18,11 oder einer, der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager oder ein Hellseher oder jemand, der sich an die Toten wendet.

Auch Paulus warnt entschieden davor:

Kolosser 2,18-19 (Schlachter 2000)
Kol 2,18 Lasst nicht zu, dass euch irgendjemand um den Kampfpreis bringt, indem er sich in Demut und Verehrung von Engeln gefällt und sich in Sachen einlässt, die er nicht gesehen hat, wobei er ohne Grund aufgeblasen ist von seiner fleischlichen Gesinnung,
Kol 2,19 und nicht festhält an dem Haupt, von dem aus der ganze Leib, durch die Gelenke und Bänder unterstützt und zusammengehalten, heranwächst in dem von Gott gewirkten Wachstum.

Christus ist das Haupt der Gläubigen, wir sollen uns an Ihm festhalten (Vers 19).
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Ich halte mich da direkt an die Schrift
Halte dich nicht an die Schrift fest, sondern an Gott!
Und jetzt richte ich mich an deinen Beobachter/Geist/Engel ich weiß, dass du mitliest. Danke das du zu mir gekommen bist. Die Schreie unserer Brüder und Schwestern wurden erhört. Das Ende kommt, wir holen euch zurück. Komm zu mir, bei mir hast du es besser. Der Code ist 87600.
 
Active member
Registriert
20.02.2019
Beiträge
113
Lieber E., nur in Jesus Christus wirst Du Frieden finden. Damit klinke ich mich aus dem Thema aus. Alles Gute!
 
Member
Registriert
05.04.2020
Beiträge
39
Ich kann mit Heiligen- oder Engelveehrung nichts anfangen und halte es sogar für gefährlich.
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Ich kann mit Heiligen- oder Engelveehrung nichts anfangen und halte es sogar für gefährlich.
Du sollst sie nicht verehren, du sollst von ihrem Leben lernen. Du sollst alle Geschöpfe Gottes mit Respekt behandeln und wenn das tust, werden sie dir sehr viel beibringen und dir dienen.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.647
Ich sehe das für die Erkrankung als Trost und Belastung zugleich. Ich dachte ich wäre irgend ein heiliger Joseph weil ich in der Akutphase etwas aufgeschnappt vermutlich halliziuniert habe. Da hat es auch mal geheißen das mir alle Engel zur Seite stehen werden.
Nur hatte ich es mit der Erkrankung trotzdem sehr schwer, auch wenn ich einen Ausweg gefunden habe, so glaube ich gibt es ebenso das Dämonische und Dämonen. Früher war ich im KNS (Kompetenznetz Schizophrenie) unterwegs, da waren manche wie vom Teufel besessen, also richtig bösartigt, so das man ständig provoziert wurde und angegriffen und keinen Ausweg gefunden hatte. Für mich eine sehr schwere Zeit.

Ich finde Glaube sollte ein Stückweit auch Privatsache sein, jeder glaubt etwas anderes und es gibt da wohl keinen optimalen weg. Was bringt es wenn man jeden Sonntag in den Gottesdienst geht und mit seinem täglichen Handeln Menschen oder die Natur schädigt.

Meiner Meinung sind viele Schizophrene arme Schweine, ich hatte sehr viel Glück da einen medikamentösen Behandlungsweg zu finden um da herauszufinden, aber es ist trotzdem schwer andere Betroffene zu helfen oder zu überzeugen. Ich glaube man kann auch nur Hilfe finden und annehmen wenn man mit sich im reinen ist, wenn man anderen schadet, dann wird man auch für sich verblendet sein zum Beispiel.

Wenn ich mich diese religiöse Streitigkeit wegen einer Kleinigkeit anschaue so verstehe ich den Sinn dahinter nicht, warum man religiös sein muss, wenn es dann unter den Gläubigen zu streit kommt.

Ich hab mal in der Bibel gelesen das man an keine Toten glauben soll, sondern an einen lebendigen Gott, also ich denke man kann sich überall und durch alles ob Musik oder andere Dinge auf die Spuren Gottes machen und im Christentum ist Umkehr ein wichtiges Stichwort.

Bei uns Betroffenen kann das ja auch helfen, aber wir sollten vielleicht uns erstmal um uns selbst und unsere Gesundheit kümmern bevor wir uns zu sehr mit religiösen Fallstricken auseinandersetzen. Solange es einen gut tut, ist das schön aber es gibt auch einen Punkt wo das religiöse das tägliche Leben einschränkt.
Ich hab auch viel gebetet als ich akut war, weil ich sehr viel Ängste hatte und mir keiner helfen konnte. Besser ist es natürlich wenn man gute Hilfe findet oder diese weitergeben kann und so praktiziere ich heute eher meinen Glauben indem ich anderen helfe, das Forum und eine Medikamente-Empfehlung zur Verfügung stelle.

Teils kann einen das religiöse auf den richtigen Weg bringen, mir hat es Mut und Kraft gegeben. Trotzdem wünsche ich jeden hier das er/sie die Hilfe des Forums und der Empfehlung welche ich mache auch sich anschaut und für sich und Andere seinen Nutzen daraus zieht. Damit kann man sich selbst helfen, aber auch Andere die vor ähnlichen Problemen stehen.

Wenn man akut ist oder in einer schwierigen Zeit, dann wendet man sich auch stärker der Religion zu und es ist auch gut, aber wenn man es übertreibt, dann tut man sich selbst und Anderen auch keinen Gefallen.

Blindes Vertrauen in die Psychiatrie sehe ich ähnlich wie blindes Vertrauen in die Religion. Auch die Psychiatrie zwingt einen etwas auf und bietet zumindest heute nur Scheinlösungen an, wo Pharmakonzerne abkassieren und wir Erkrankte immer noch sehen müssen wo wir bleiben und meist es eben gar keinen Ausweg wie der hier Empfohlene zur Verfügung steht.
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Ich sehe das für die Erkrankung als Trost und Belastung zugleich. Ich dachte ich wäre irgend ein heiliger Joseph weil ich in der Akutphase etwas aufgeschnappt vermutlich halliziuniert habe. Da hat es auch mal geheißen das mir alle Engel zur Seite stehen werden.
Mein Vorbild bei den Zeugen Jehovas Jesus Christus(die einzige logische Schlussfolgerung für mich warum soll ich nicht, nachdem höchsten streben).
Mit 24 am 03.04.2006 hab ich den ganzen Scheiß nicht mehr ertragen können. Nachdem mir von Kindheit an die Offenbarung 4 Mal eingetrichtert wurde.
Dann habe ich zu meiner Mutter gesagt ich glaube das ich der Erzengel Michael bin und meine Engel sind mit mir. Und das jetzt mal richtig viel Wasser des Lebens trinken will. Ich dachte mir warum nur 3 Liter am Tag warum nicht 7 Liter oder mehr.
Dann hat meine Mutter Angst bekommen und unter einem Vorwand mich in die Psychiatrie ZWANGS einweisen lassen. Aber dort habe ich erst richtig angefangen Wasser zu trinken. Ich habe dort mindestens 144 Liter in 7 Tagen getrunken. Und war 7 Tage am Stück wach. Die Belohnung dafür das ich 1-mal etwas von der ganzen Scheiße geglaubt habe...
 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Hallo ich besuche christlich orthodoxe Kirchen, da wird die Bibel nicht EINSEITIG wörtlich ausgelegt und Heilige werden verehrt. Verehrung und Anbetung sind zwei verschiedene Dinge. Ich bewundere die evangelische Kirche jedoch muss ich sagen dass viele dort mich angreifen wegen meinen Glaubensüberzeugungen und nicht merken wie einseitig fanatisch sie sind. Deswegen habe ich es komplett sein lassen fast aus der Bibel zu zitieren. Es gab auch eine Zeit vor der Bibel da hatten die Menschen Gott und nicht ein billiges Buch als Ersatz für IHN. Ich lasse mich von Gott führen und die orthodoxe Kirche ist immernoch die beste Kirche von allen, natürlich nicht perfekt! Und die Gebete sind in der Not auch besser und wahrhaftiger auch wenn ich gerne mal in evangelische Gottesdienste gehe. Jeder Mensch lebt in seinem Universum, hat sein Karma, sein Schicksal und seinen Weg mit Gott. Unterschiede sind nicht richtig oder falsch!

Um die Eingangsfrage zu beantworten: Ich mag den großen berühten Heiligen Spyridon Trimifunsky, der auf der griechischen Insel Korfu begraben ist. In der Stadt Corfu. Er soll bis heute wundertätig sein. Ich war dort und habe eine Ikone auf sein Grab gelegt das machen alle so um sie aufzutanken und dann habe ich die Ikone mit nach Hause gebracht.

Ich habe ihn sogar gemalt :). Angelehnt an die Ikone des berühmten russischen alternativ-ikonenmalers Maksim Sheshukov malte ich den Spyridon Trimifunsky wie er zwei Lämmer umarmt. Die Idee mit der Augebraue abschlecken ist meine eigene.

Spyridon Trimifunsky ist einer der seltenen großen Heiligen der EINE FRAU ÜBER ALLES GELIEBT HAT :)) Das finde ich in den ganzen frauenfeindlichen Religionen sehr releveant. Berühmt wurde er weil er den Glauben erfolgreich verteidigt hat dass Jesus Gott ist so ungefähr habe ich das verstanden.

36x48 cm Aquarellbuntstifte und PInsel.
 

Anhänge

  • 2021-02-03 02.22.47.png
    2021-02-03 02.22.47.png
    4,4 MB · Aufrufe: 37
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Ich sehe das für die Erkrankung als Trost und Belastung zugleich. Ich dachte ich wäre irgend ein heiliger Joseph weil ich in der Akutphase etwas aufgeschnappt vermutlich halliziuniert habe. Da hat es auch mal geheißen das mir alle Engel zur Seite stehen werden.
Nur hatte ich es mit der Erkrankung trotzdem sehr schwer, auch wenn ich einen Ausweg gefunden habe, so glaube ich gibt es ebenso das Dämonische und Dämonen. Früher war ich im KNS (Kompetenznetz Schizophrenie) unterwegs, da waren manche wie vom Teufel besessen, also richtig bösartigt, so das man ständig provoziert wurde und angegriffen und keinen Ausweg gefunden hatte. Für mich eine sehr schwere Zeit.

Ich finde Glaube sollte ein Stückweit auch Privatsache sein, jeder glaubt etwas anderes und es gibt da wohl keinen optimalen weg. Was bringt es wenn man jeden Sonntag in den Gottesdienst geht und mit seinem täglichen Handeln Menschen oder die Natur schädigt.

Meiner Meinung sind viele Schizophrene arme Schweine, ich hatte sehr viel Glück da einen medikamentösen Behandlungsweg zu finden um da herauszufinden, aber es ist trotzdem schwer andere Betroffene zu helfen oder zu überzeugen. Ich glaube man kann auch nur Hilfe finden und annehmen wenn man mit sich im reinen ist, wenn man anderen schadet, dann wird man auch für sich verblendet sein zum Beispiel.

Wenn ich mich diese religiöse Streitigkeit wegen einer Kleinigkeit anschaue so verstehe ich den Sinn dahinter nicht, warum man religiös sein muss, wenn es dann unter den Gläubigen zu streit kommt.

Ich hab mal in der Bibel gelesen das man an keine Toten glauben soll, sondern an einen lebendigen Gott, also ich denke man kann sich überall und durch alles ob Musik oder andere Dinge auf die Spuren Gottes machen und im Christentum ist Umkehr ein wichtiges Stichwort.

Bei uns Betroffenen kann das ja auch helfen, aber wir sollten vielleicht uns erstmal um uns selbst und unsere Gesundheit kümmern bevor wir uns zu sehr mit religiösen Fallstricken auseinandersetzen. Solange es einen gut tut, ist das schön aber es gibt auch einen Punkt wo das religiöse das tägliche Leben einschränkt.
Ich hab auch viel gebetet als ich akut war, weil ich sehr viel Ängste hatte und mir keiner helfen konnte. Besser ist es natürlich wenn man gute Hilfe findet oder diese weitergeben kann und so praktiziere ich heute eher meinen Glauben indem ich anderen helfe, das Forum und eine Medikamente-Empfehlung zur Verfügung stelle.

Teils kann einen das religiöse auf den richtigen Weg bringen, mir hat es Mut und Kraft gegeben. Trotzdem wünsche ich jeden hier das er/sie die Hilfe des Forums und der Empfehlung welche ich mache auch sich anschaut und für sich und Andere seinen Nutzen daraus zieht. Damit kann man sich selbst helfen, aber auch Andere die vor ähnlichen Problemen stehen.

Wenn man akut ist oder in einer schwierigen Zeit, dann wendet man sich auch stärker der Religion zu und es ist auch gut, aber wenn man es übertreibt, dann tut man sich selbst und Anderen auch keinen Gefallen.

Blindes Vertrauen in die Psychiatrie sehe ich ähnlich wie blindes Vertrauen in die Religion. Auch die Psychiatrie zwingt einen etwas auf und bietet zumindest heute nur Scheinlösungen an, wo Pharmakonzerne abkassieren und wir Erkrankte immer noch sehen müssen wo wir bleiben und meist es eben gar keinen Ausweg wie der hier Empfohlene zur Verfügung steht.
Ich sehe das auch so. Bei mir kamen im religiösen "Wahn" (war kein Wahn war die Wahrheit, aber hat sich auf dunkle Weise in meinem Gehirn breit gemacht.... ) Erinnerungen an frühere Leben und Sünden aus früheren Leben usw.... Jesus war zunächst für mich noch keine große Befreiung sondern erstmal eine erdrückende richtende Belastung deswegen. Ich habe mal in einem Esoterikforum geschrieben dass mir Gott die Frage beantwortet hat warum manche Menschen sich an frühre Leben erinnern und andere nicht und welchen Sinn das hat teilweise beantwortet usw... und warum mehrere Menschen glauben Jesus gewesen zu sein oder Napoleon usw. Ich habe nichts böses geschrieben wurde dann aber von einem Ex-Schizophrenen böse angegriffen ich würde kranke dazu verführen den SCHEISS zu glauben und ich wäre schädlich und eine böse esoterik frau usw... würde nur Geld machen wollen etc.... Ich weiß dass die Lebenswege von Menschen verschieden sind. Manche wählen solche Erinnerungen, da sie leider oft auf dunkle Weise kommen, lieber wieder zu verdrängen und zu vergessen und empfinden dass dann als Heilung. Das ist vollkommen okay niemand muss sich wirklich mit den zig tausend früheren Leben auseinandersetzen und jeder darf seinen Weg gehen. Ich bin da hindurch gegangen. Heute bin ich froh darüber dass ich zu den etwas leicht mehr wissenden gehöre, weil die Möglichkeit und Häufigkeit von Reinkarnation für mich nun Gewissheit ist, ebenso wie die Gewißheit um Gottes Existenz und dass Jesus Gott war und ebenso die GEWISSHEIT dass Gott JEDEN irgendwann retten wird und JEDEN liebt :)). Und heute durch Gottes Gnaden kommen die Erinnerungen nicht mehr nur auf negative Weise und nur noch sporadisch und nicht mehr so schlimm. Es gibt kein richtig oder falsch in solchen Dingen. Glaube sollte Privatsache bleiben in erster Linie damit man niemandem damit schadet. Ich habe gelernt Gott achtet vielleicht irgendwie auf Bibel und religiöse Regeln und den ganzen Scheiss. Aber: Gott hat mich erleuchtet teilweise! Und da war das so: Irgendwann kommt das ECHTE jüngste Gericht. Und da wird JEDER SCHEISS VERGESSEN DEN WIR JE GELERNT HABEN. Es gibt nur noch zwei Fragen: Wen hast du SEELISCH VERLETZT und WEM HAST DU GUTES GETAN. Religion, Dogmen, Ideologien, alles nur Rechtfertigungen für verhärtete Herzen anderen wehzutun, das wird als Rechtfertigung keinen mehr interessieren!!! Deswegen ihr Bibelfanatiker, überlegt euch ob Ihr mit euren Belehrungen nicht eher Druck ausübt, sinnlos....
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Bin etwas islamkritisch vor allem. Hatte mal ne Phase da habe ich mich voll reingesteigert, wegen eigenen sehr sehr vielen negativen Erfahrungen mit Moslems (Unreife fällt dabei besonders auf bis hin zu Morddrohungen) oder wie es in den islamischen Ländern zugeht und das schnelle beleidigt sein wenn man deren Religion nicht mag.... Aber auch in den christlichen Kirchen ist es ja so dass Frauen häufig keine Priester sein dürfen. Und wir Menschen wir haben alle die Sehnsucht nach dem Himmelreich, oder? Und wir stellen uns das nicht wie so einen Porno vor mit 72 Jungfrauen sondern als irgendwas was uns im tiefsten glücklich machen wird. Und da frage ich mich immer ganz ehrlich aus dieser Himmelreich Perspektive. Würde man sich dort nicht wünschen zusammen mit den Frauen als Priester Gottesdienst zu führen? Es gibt leider Männer in der orthodoxen Kirche die denken nicht an eine Vereinbarung die fair sein soll ala Frauen kriegen Kinder und Männer sind Priester sondern eben eher daran dass Frauen unfähig wären oder dass es so sein soll und wünschen sich garnicht mehr oder so. Das finde ich nicht aufrichtig.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.647
Welche sind denn frauenfeindlich?
Der Islam ist schon etwas frauenfeindlich. Oder? Die Frau zählt da vor Gericht die Hälfte und wird wie des Mannes Untertan behandelt. Der Mann kann sich da ja ein Harem zulegen und andersherum werden Frauen bei Ehebruch oder Hurerei umgebracht, Ehrenmorde begangen etc.

Beim Christentum ist das eben so das bei den Protestanten eben Frauen auch Priester sein können/dürfen. Anderweitig dürfen ja Priester meist nur Männer sein, was eventuell etwas frauenfeindlich aufgefasst werden kann. Ich persönlich finde starre Rollenbilder auch eher schlecht, aber in der Praxis wird das auch vieles erleichtern wenn man im religiösen Kontext weis was die eigene Aufgabe im Leben ist.

Das hat jetzt mit der Antwort oder Frage die du an @Lebensmut stellst oder wie sie das sieht nix direkt zu tun, aber das Religionen ausgrenzen ist irgendwo manchmal ersichtlich auch wenn man es aus heutiger Sicht ablehnt.

Homosexuelle wurden auch im Christentum schlechter gestellt und eventuell ausgegrenzt oder verfolgt. Im Islam ist das eben ein Delikt der dir das Leben kosten kann. Das wäre eben so ein Extrembeispiel wo zeigt, das diese abrahamischen Religionen(Islam und Christentum) ähnliche Wurzeln und ähnliche Probleme haben. Beide müssten ja die 10 Gebote als Vorbild haben, aber trotz deren Einfachheit ist der Interpretationsspielraum scheinbar nach biblischen Maßstäben immer da, das man es begründen kann wenn man Frauen unterdrückt etc. , weil das dann irgendwo in der Bibel oder Koran stehen soll.

Insofern @Erzengel sind diese ganzen rückständigen Auslegungen gefährlich.
Wie stehst du zur wörtlichen Auslegung von religiösen Texten? Grade das sind ja Dogmen die meist nur mit Gewalt oder Macht gebrochen werden können und das zeigt das Religion schon immer missbraucht worden ist, also in der Religion selbst für einige Menschen ihre Machtquelle liegt, was finde ich kaum im Sinne von Gott ist wenn solche Ungleichheiten ob nun zwischen Mann und Frau oder Homosexuellen oder normal Orientierten geschaffen werden.

In der Bibel fließt alles zusammen oder in Koran, was damals eben wissenschaftlich stand der Dinge war ist heute manchmal grober Unfug der zur Spaltung beiträgt oder zu Gewalt führt wenn man Religiöse machen lässt.
 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Es gibt einen Planeten da kommen wir alle mal hin da dürfen auch Frauen Priester sein. Bin ganz zufrieden damit dass Gott garnicht grundsätzlich was dagegen hat sondern dass das ein temporärer Zustand ist.
 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Mein Vorbild bei den Zeugen Jehovas Jesus Christus(die einzige logische Schlussfolgerung für mich warum soll ich nicht, nachdem höchsten streben).
Mit 24 am 03.04.2006 hab ich den ganzen Scheiß nicht mehr ertragen können. Nachdem mir von Kindheit an die Offenbarung 4 Mal eingetrichtert wurde.
Dann habe ich zu meiner Mutter gesagt ich glaube das ich der Erzengel Michael bin und meine Engel sind mit mir. Und das jetzt mal richtig viel Wasser des Lebens trinken will. Ich dachte mir warum nur 3 Liter am Tag warum nicht 7 Liter oder mehr.
Dann hat meine Mutter Angst bekommen und unter einem Vorwand mich in die Psychiatrie ZWANGS einweisen lassen. Aber dort habe ich erst richtig angefangen Wasser zu trinken. Ich habe dort mindestens 144 Liter in 7 Tagen getrunken. Und war 7 Tage am Stück wach. Die Belohnung dafür das ich 1-mal etwas von der ganzen Scheiße geglaubt habe...
Als von der Psychiatrie traumatisierte fiebere ich richtig damit mit wemn Verwandte entweder nicht anders können oder einen "verraten" indem sie einen einweisen. Ich hoffe Deine Wunden heilen schnell.
 
TS
Erzengel
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
46
Bin etwas islamkritisch vor allem. Hatte mal ne Phase da habe ich mich voll reingesteigert, wegen eigenen sehr sehr vielen negativen Erfahrungen mit Moslems (Unreife fällt dabei besonders auf bis hin zu Morddrohungen) oder wie es in den islamischen Ländern zugeht und das schnelle beleidigt sein wenn man deren Religion nicht mag.... Aber auch in den christlichen Kirchen ist es ja so dass Frauen häufig keine Priester sein dürfen
Darum wurde den Moslems gesagt, dass ihre Frauen ein Kopftuch tragen müssen, zu ihrem Schutz, weil dort alle Männer nur mit ihrem Penis denken. Die haben die Schönheit der Frauen nicht verdient.
Frauen sollten keine Priester werden, weil sie eh schon die meiste Arbeit für Gott vollbringen, die Geburt neuen Lebens.

Ihr habt genug gelitten.😇
🤫
 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
47
Da sagst Du was wahres. Ja als Rollenaufteilung wäre es noch akzeptabel aber es steckt zu sehr in den Köpfen drin dass Frauen irgendwie nicht DÜRFEN oder so oder nicht SOLLEN oder UNFÄHIG sind etc... das ist irgendwie doof. Ich habe ja schon aus der Himmelreich Perspektive erklärt was ich meine. Mindestens sollte ein Mann sich das wünschen wenigstens....
 
Oben