❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Ist jeder eigentlich nicht etwas Schizophren?

Nennmichdudu

Active Member
Registriert
19 Aug. 2022
Beiträge
76
Ist es nicht so, dass jeder mal Botschaften von seinen Unterbewusstsein bekommt und dieses mit ihm von außen Kommuniziert ? Nur, dass ich das Gefühl habe, dass es bei ''gesunden'' Menschen eher nicht so oft passiert und somit den betroffenen gar nicht auffällt? Weil es zwischen durch passiert. Wobei jemand mit einer akuten Psychose es in einer extremen Form passiert, dass das Unterbewusstsein mit einem die ganze Zeit kommuniziert nur, dass die Gedanken durcheinander sind und es einen so vorkommt als würden es Millionen von Gedanken einen von außen bombardieren in Form von Halluzinationen und Wahngedanken. Immer wenn ich etwas psychotisch war habe ich gemerkt, wie ich plötzlich alle Zusammenhänge verstehe und einen Sinn in den Dingen erkennen konnte.

Wobei ich auch sagen muss, dass andere doch eigentlich auch nur in ihrem Kopf leben? Wer versichert einen, dass man noch de objektive Realität wahrnimmt? Woher weiß ich überhaupt ob die anderen real sind? Und wenn sie real sind woher weiß ich wie viel von dem gesehenen Wahr ist?

Sagt mir ruhig wenn ich verrückt bin...:). Vielen dank im voraus.
 
Die anderen sind verrückt. Sie halten sich für den Mensch, und erzählen dir von einem Ich, dabei sind sie das mutierte Gehirn und du bestehst aus Gehirnzellen. Diese Gehirnzellen sind aber erstmal nur elektrische Nuller und Einser die irgendwie kommunizieren müssen, also lernen sie, was ihnen beigebracht wird, weil sie merken, dass das dem Überleben dient.
Jetzt simulieren aber leider alle "Menschen" diese eine, einzige, wahre, heilige Stimme in ihrem Kopf. Diese Halluzination, die ihnen in ihrem Wahn so tut, als ob das sie selbst wären. Nicht alle Gehirne auf diesem Planeten kriegen das so hin, wie die. Manche werden in der Kindheit traumatisiert, und müssen dann lernen wie man Schmerzen von außen ausblendet und schöne Scheinwelten im Inneren simuliert. Die haben dann später alle ein Problem, weil sie zu viel können im Vergleich zum Normalgehirn, und dann hassen und vergiften sie diese Fähigkeiten, nachdem sie lernen, dass das eine Krankheit ist. Dann droht ihnen ständig diese Krankheit, was Verwirrung und Angst auslöst, die sie dann jedes Mal nur tiefer in die Scheiße reitet. Weil sie denken, sie müssten ein "Ich" besitzen, und sie dürften auf keinen Fall Sprache in ihrem Kopf simulieren, obwohl das jeder tut. Es ist aber nur so lange okay, solange es nur eine Stimme bleibt.
 
Psychose ist nur ein fachgesimpelter Ausdruck für die primitive Reaktion auf eine langanhaltende Verwirrung darüber, was real und was einbildung ist. Die kennen das auch, aber registrieren es nichtmal, so schnell zwingt das sie zum handeln. Nach einem starken Albtraum reißt jeder sofort die Augen auf. Warum eigentlich? Naja, da schlägt die "Psychose" ihnen vor, jetzt besser mal schnell rauszufinden ob man wieder wach ist, oder noch im Traum, und wehe du machst nicht, was ich dir befehle...
Wenn man jetzt also psychotisch wird und anfängt Muster und Strukturen zu verknüpfen, um der Verwirrung zu entkommen, dann läuft man irgendwann nur noch in Schleifen. Weil da draußen acht Milliarden Gehirne zeitgleich Geschichten und Muster senden, jeweils pro Generation über durchschnittliche fünfzig Jahre hinweg. Und unser Wissensspeicher über die Generationen hinweg ist immer größer, besser und schneller geworden. Wenn du das Muster finden magst, das Michael Jackson in Wahrheit Jesus war, und dann aber zurück zum Mars geflogen ist, dann kannst du das. Weil es Knotenpunkte von jedem A zu jedem B gibt. Die Unendlichkeit wurde praktisch schon fast gedacht, aber nur fast.
Alles bis auf die Tatsache, dass wir die Gehirne sind. Das zentrale und das periphere Nervensystem geht nämlich in Arme, Beine und zu den Sinnesorganen. Es geht nicht zu Niere, Leber, Dickdarm, Magen oder Haarwurzeln. Es geht auch nicht in die Hautzellen hinein, aber es tauscht Schmerzsignale mit ihnen aus. Es ist echt kein so großes Rätsel zu lösen, es ist eben nur ein kollektives Trauma.
 
Es gibt keine objektive Realität - jeder hat sein Wahrnehmungsmuster.
 
Zurück
Oben Unten