Herzlich Willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ermöglicht Diskussionen rund um das Thema Psychose. Für Angehörige, Erkrankte, Psychiatrieerfahrene, Experten und all jene, die sich für die Erkrankung interessieren und darüber austauschen wollen.

Um selbst Themen und Beiträge schreiben zu können, individuell beraten zu werden und von den Empfehlungen des Forums gesundheitlich zu profitieren, ist eine kostenfreie Registrierung notwendig:

Jetzt registrieren!

Im Forum findet sich eine Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Negativsymptome lassen sich damit viel besser behandeln als bei üblichen Therapien. Die Antipsychotika werden dabei nur minimal Dosisiert in Form einer Intervalltherapie eingenommen.

Empfehlung

Gibts hier noch andere Hebephrene?

Member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
120
"Danke"
4
Mich würde mal interessieren, ob es hier hebephrene gibt oder Leute im Residuum.
Allgemein Leute mit starker Negativsymptomatik und was eventuell geholfen hat.
 
Member
Registriert
27.10.2021
Beiträge
57
"Danke"
9
Ich weiß nicht genau, was eine Hebephrenie ist, habe aber mit einer starken Negativsymptomatik zu kämpfen.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.326
"Danke"
66
Bei mir stand vor langen mal in einem Arztbrief: "Verdacht auf Hebephrenie"
Erst paranoide oder schizophrenie Psychose F20, dann eben so "Verdacht als Hebephrenie" als Anmerkung, dann gemischte schizoaffektive Psychose F25.3 was die F20 als extra Diagnose eingeschlossen hat und nun stand glaube ich nur noch schizoaffektive Störung im Arztbrief.
Persönlich glaube ich ja eher das Diagnosen sich durch die Behandlung verändern und das auch sehr von den Therapien auch Medikamenten abhängt die man bekommt.

Hebephrenie soll ja von der Prognose/Verlauf her schwieriger sein als viele andere Psychosen.
https://www.netdoktor.de/krankheiten/schizophrenie/hebephrene-schizophrenie/
  • Die Emotionen sind dauerhaft verflacht oder oberflächlich oder unangebracht (z.B. Lachen auf einer Beerdigung).


@Niggo im grunde hatte ich auch sehr starke Negativsymptome und eine ähnliche Symptomatik wie bei einer Hebephrenie?
Beispielsweise musste ich im Kino früher häufiger mal einfach so Lauthals lachen obwohl es keine witzige Situation war...
Vielleicht hatte ich ja Hebephrenie und bin der lebende Beweis das es einen guten Verlauf nehmen kann.. :)
Also das was ich im Kino da hatte, war eben auch so eine Situation wie auf einer Beerdigung wenn der Film ganz spannend ist und man aufeinmal voll laut zu lachen anfängt und alle auf einen kucken :D

Aber naja war irgendwie dann auch witzig :D Innerlich hab ich mich zwar geschämt aber ich konnte das Lachen einfach nimmer zurückhalten und musste immer wieder lachen. bis das dann nach ein paar Minuten oder so aufgehört hat.?
 
Member
Registriert
17.01.2022
Beiträge
46
"Danke"
34
@Maggi ich habe autistische Züge und wenn die durchbrechen sind das meine glücklichsten Zeiten. Ich betrachte dann alles als Spiel oder Abenteuer, liebe es mich zu beschäftigen, habe flows. Könnte mir vorstellen z.b. mir eine Diagnose als Autist stellen zu lassen und habe sogar einen Termin dafür. Aber das ist für mich mehr ein Abenteuer ein weiteres Diagnosekriterium für Autismus. Deswegen ist es für mich völlig normal und nachvollziehbar dass du im Kino lachst egal zu welcher Szene. Fände das nie und nimmer peinlich und würde positiv mitfühlen.
 
Oben