Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Clozapin -Erfahrungswerte

New member
Registriert
30.08.2022
Beiträge
3
Hallo Zusammen,

ich leide nun schon seit 3 Jahren an paranoider Schizophrenie und hatte bereits 3 Schübe.
Mir hat kein Medikament geholfen bis auf Clozapin (zzgl. nehme ich noch Apriprazol).

Clozapin macht ungemein müde und träge. Auch ein gewisser Appetit ist vorhanden.
Bis vor 5 Monaten war ich symptomfrei für ca. 1 Jahr. Keine Stimmen und keine Halluzinationen,
wenn dann vereinzelt, aber so gut wie gar nicht. Daraufhin habe ich mich bewusst entschieden
beide Medikamente abzusetzen. Mein persönlicher Grund: Es hat meine Persönlichkeit so dermaßen eingedämpft,
dass ich mich gefragt habe, wer ich überhaupt bin.
Ich bin nun einmal ein sehr emotionaler Mensch. Manchmal auch zu sensibel. Manchmal auch zu naiv.
All das konnte ich nicht mehr spüren. Ich hatte das Gefühl dahin zu vegetieren.
Gerne hätte ich mir gewünscht ein anderes Medikament zu bekommen.
Die anderen haben jedoch motorische Störungen verursacht.

Nimmt hier eventuell noch jemand Clozapin?
 
Member
Registriert
21.07.2022
Beiträge
170
Ich nehme Abilify Maintena als Depotspritze 400mg 1x im Monat. Sie hilft mir aber nicht wirklich. Ich habe gelesen, dass die Negativsymptome bei der Hebephrenie nur sehr schlecht mit Medikamenten zu behandeln sind. Meist muss man mit diesen Symptomen leben. Mir hilft Soziotherapie und psychologische Gespräche.
 
Registriert
27.02.2022
Beiträge
95
Clozapin kriegt man eigentlich nur dann wenn man schon mal ein paar andere Medikamente durch hat und das nicht richtig funktioniert hat. Es ist das Nebenwirkungs-reichste aller Atypika, aber auch das so ziemlich stäkste.
 
Member
Registriert
21.07.2022
Beiträge
170
@Saripanhe ,

wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf und wann ist bei dir die Erkrankung ausgebrochen?
Bei mir war es mit 31 Jahren. Ich war aber schon mal mit 27 Jahren in einer Psychiatrie. Dort wurden mir rezidivierende schwere depressive Episoden diagnostiziert, eine Anpassungsstörung und eine sonstige Persönlichkeitsstörung.
 
New member
Registriert
05.01.2020
Beiträge
6
Hallo Zusammen,

ich leide nun schon seit 3 Jahren an paranoider Schizophrenie und hatte bereits 3 Schübe.
Mir hat kein Medikament geholfen bis auf Clozapin (zzgl. nehme ich noch Apriprazol).

Clozapin macht ungemein müde und träge. Auch ein gewisser Appetit ist vorhanden.
Bis vor 5 Monaten war ich symptomfrei für ca. 1 Jahr. Keine Stimmen und keine Halluzinationen,
wenn dann vereinzelt, aber so gut wie gar nicht. Daraufhin habe ich mich bewusst entschieden
beide Medikamente abzusetzen. Mein persönlicher Grund: Es hat meine Persönlichkeit so dermaßen eingedämpft,
dass ich mich gefragt habe, wer ich überhaupt bin.
Ich bin nun einmal ein sehr emotionaler Mensch. Manchmal auch zu sensibel. Manchmal auch zu naiv.
All das konnte ich nicht mehr spüren. Ich hatte das Gefühl dahin zu vegetieren.
Gerne hätte ich mir gewünscht ein anderes Medikament zu bekommen.
Die anderen haben jedoch motorische Störungen verursacht.

Nimmt hier eventuell noch jemand Clozapin?
Hallo,

ich nehme seit 7-8 Jahren Clozapin in Kombination mit Risperidon, die Plussymptomatik habe ich ganz gut im Griff,
aber ich leide an Gedächtnisproblemen und Emotionslosigkeit.
 
TS
S
New member
Registriert
30.08.2022
Beiträge
3
Ich nehme Abilify Maintena als Depotspritze 400mg 1x im Monat. Sie hilft mir aber nicht wirklich. Ich habe gelesen, dass die Negativsymptome bei der Hebephrenie nur sehr schlecht mit Medikamenten zu behandeln sind. Meist muss man mit diesen Symptomen leben. Mir hilft Soziotherapie und psychologische Gespräche.
Hallo
@Saripanhe ,

wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf und wann ist bei dir die Erkrankung ausgebrochen?
Bei mir war es mit 31 Jahren. Ich war aber schon mal mit 27 Jahren in einer Psychiatrie. Dort wurden mir rezidivierende schwere depressive Episoden diagnostiziert, eine Anpassungsstörung und eine sonstige Persönlichkeitsstörung.
Hallo Oliver,
Wenn dir die Depotspritze hilft, dann ist es doch etwas Gutes. :)
Bzgl. psychologische Hilfe: Stehe seit 2 Jahren auf Wartenlisten ohne jegliche Rückmeldung bisher.
Ich bin aktuell 31. Ausgebrochen ist es vor ca. 3 Jahre.
 
TS
S
New member
Registriert
30.08.2022
Beiträge
3
Clozapin kriegt man eigentlich nur dann wenn man schon mal ein paar andere Medikamente durch hat und das nicht richtig funktioniert hat. Es ist das Nebenwirkungs-reichste aller Atypika, aber auch das so ziemlich stäkste.
Hallo Johann,
ja, ich habe mehrere Tabletten schon hinter mir und die Kombination von Apriprazol sowie Clozapin haben mir geholfen.
 
Oben