Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Bewusstes Denken - wer kann das noch?

Supertrooper

Well-Known Member
Registriert
30 Okt. 2021
Beiträge
212
Dass hört sich vielleicht komisch an, aber seit meiner letzten Psychose vor ca. 5 Jahren,
habe ich komplett aufgehört mit dem bewussten Denken / Nachdenken.
Ich höre keine Stimmen, aber meine eigene "Ich - Stimme" im Kopf kann ich auch kaum noch wahrnehmen.
Bereits vor der Psychose war dass ein schleichender abbauender Prozess.

Seit ca. August 2022 hat sich dass schrittweise etwas gebessert aber wenn ich versuche mir aktiv Gedanken zu machen muss ich immer zusätzliche nervende kommentierende "fremde Nebenstimmen" ertragen. Das aktive Denken ist dabei auch noch maximal anstrengend für mich (weil ich dann versuch alle anderen Geräusche aus dem Kopf zu verdrängen).
Meistens laufe ich im Alltag dann doch lieber gedankenleer / "nur intuitiv" durch die Gegend - so traurig dass auch ist.
Die Ideen / Einfälle kommen dann scheinbar wie "aus dem Nichts".

Bin ich der Einzige dem dass so geht?
Könnte das was mit der Psychose / Erkrankung zu tun haben, oder ist dass was ganz Anderes?
Wie sieht das bei euch aus?
 
Bei mir ist es im großen und ganzen genauso ,bloß wenn ich mal nachdenke gibt es meine ich stimme endlich wieder seit nich so langer zeit die gab es nähmlich auch sehr lange nicht .ich bin paranoid shizophren und diese sogenannte pychose die hier immer erwähnt wird hab ich jeden Tag mindestens 1mal,schon 10jahre lang ....lass denn Kopf nicht hängen du bist damit nicht allein,und ich glaube dran das es nach der zeit besser wird und das ist es bei mir in vielerlei Hinsicht geworden,ich könnte mir vorstellen das es bei dir auch besser wird
Schönen Gruß dennis
 
Ich habe auch Schwierigkeiten mit dem bewussten Denken. Das geht jetzt seit meiner ersten Psychose vor einem Jahr. Ich glaube es ist die hier schon mehrfach als innerer Monolog bezeichnete innere Stimme die abhanden gekommen ist(damit meine ich nicht das Stimmenhören als Positivsymptomatik). Bewusst nachdenken fällt mir sehr schwer. Deshalb kann ich in Gesprächen oft nicht mehr mithalten und halte oft meinen Mund.
 
ZurĂĽck
Oben