Herzlich Willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ermöglicht Diskussionen rund um das Thema Psychose. Für Angehörige, Erkrankte, Psychiatrieerfahrene, Experten und all jene, die sich für die Erkrankung interessieren und darüber austauschen wollen.

Um selbst Themen und Beiträge schreiben zu können, individuell beraten zu werden und von den Empfehlungen des Forums gesundheitlich zu profitieren, ist eine kostenfreie Registrierung notwendig:

Jetzt registrieren!

Im Forum findet sich eine Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Negativsymptome lassen sich damit viel besser behandeln als bei üblichen Therapien. Die Antipsychotika werden dabei nur minimal Dosisiert in Form einer Intervalltherapie eingenommen.

Empfehlung

Betreutes Wohnen

Member
Registriert
29.12.2021
Beiträge
30
"Danke"
13
Hat jemand von euch Erfahrung mit betreuten Wohngemeinschaften für psychisch Erkrankte. Wenn ja würde ich mich freuen wenn ihr eure Erfahrungen teilen möchtet. :)
 
Member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
120
"Danke"
4
Ich würde nie in eine Wohngemeinschaft ziehen, weil ich nicht mit mehreren Leuten den Kühlschrank teilen will (Vergiftungsangst, Drogenbeimischung). Mein Wahnthema ging immer sehr in diese Richtung. Ansonsten sind aber sind Wohngemeinschaften bestimmt nichts schlechtes.
 
Member
Registriert
27.10.2021
Beiträge
56
"Danke"
9
Ich war nach meiner ersten Psychose in zwei Einrichtungen. Einmal betreutes Wohnen mit psychisch Kranken auf einem Berg, gefühlt am Ende der Welt. Da war weit und breit wirklich nichts. Später dann in einer betreuten Wohngruppe. Da war von alten, physisch kranken bis hin zu behinderten und psychisch Kranken alles vertreten. Ich habe mich da nie sehr wohl gefühlt. Nach der letzten Einrichtung ging es direkt weiter mit einer beruflichen Reha-Maßnahme. Dort war es schon besser. Wenn es sich aber vermeiden lässt, möchte ich nie mehr in solch eine Einrichtung. Ich hoffe, das klappt. 👍🏼
 
Oben