Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

wie verkürzen Psychopharmaka das leben?

New member
Registriert
26.09.2016
Beiträge
5
"Danke"
0

Hallo,

auf vielen Homepages, wie die Welt usw. wird berichtet das die lebens erwartung bei einnahme von Psychopharmaka verkürzt wird, ich bin sehr schockiert und würde gerne wissen welche substanz das verursacht und auf welche Mechanismen in unserem Körper man pflegen sollte, da sonst unser leben verkürtz werden würde wie durch die Psychopharmaka, und ich habe bisher nicht gefunden wie diese wissenschaftlichen erkenntnisse gewonnen wurden.
 
M

Maggi2

Guest

Da findet man glaube ich auf Wikipedia bei "Schizophrenie" "Psychose" etwas.

Kann bei Gelegenheit mal schauen.

Die verlinkte Studie da ist von Skandinavien glaube ich und da gehts darum das die neueren Atypischen getestet wurden und so 20-30 Lebensjahre im man da weniger lebt. Also im Schnitt 20-25 Jahre.

Ob das jetzt alles Schizophren gewesen sind weis ich nicht.
 
D

Da Jagna

Guest

Jeder zweite Patient bekommt Übergewicht und einige Diabetis- das verkürzt die Lebenserwartung.

Wir haben aber auch hohe Suizidraten durch die Krankheit.
 
Member
Registriert
15.02.2018
Beiträge
151
"Danke"
0

Meiner Meinung führt die Negativsymptomatik zu Entzugssymptomen ähnlich wie bei einem Drogenabhängigen.
 
D

Da Jagna

Guest

Ein dänischer Forscher hat den ZUsammenhang zwischen Medikamenten und Tod analysiert in dem alle verfügbaren Studien ausgewertet hat. ER kommt zu dem ERgebnis das Psychopharmaka Schizophrenen 10 bis 15 Jahre kosten. Mein Arzt sagt 10 Jahre. Das ist vergleichbar mit rauchen. Rauchen kostet auch 10 bis 15 Jahre.

 
I

Ingo

Guest
Da Jagna schrieb:
ER kommt zu dem ERgebnis das Psychopharmaka Schizophrenen 10 bis 15 Jahre kosten. Mein Arzt sagt 10 Jahre. Das ist vergleichbar mit rauchen. Rauchen kostet auch 10 bis 15 Jahre.
na denn müsste ich schon tod sein.

ich rauche viel,

nehme einigermaßen viele psychopharmaka,

trinke gerne bier,

habe diabetes.

 
D

Da Jagna

Guest

Durchschnittliche Lebenserwartung von Schizophrenen 53 Jahre ingo.

Medikamente, Lebensstil, Unfälle und Selbstmord sind die Kerngründe dafür.

Diabetes kann dich 20 Jahre kosten ingo - ist dir das klar

 
Member
Registriert
15.02.2018
Beiträge
151
"Danke"
0

Ich glaub das kommt vom Dopaminmangel und daher das sich dadurch Gehirnsubstanz abbaut. Der Körper ist so unter Dauerstress und die Neuroleptika können nur den Überschuss beheben, führen aber zu diesen Mangelerscheinungen.

Von daher sind auch meine ADs so gut, da die Wirkweise umgekehrt ist und so sich beides gut ergänzen kann.

Zudem glaub ich auch das häufiger Unfälle, Selbstmord und andere Dinge bei Betroffenen zu frühren Tod führen können und das da eventuell mit reinspielt.
 
D

Da Jagna

Guest

Professor Finzen sagt keiner weiß genau wie viele Schizophrene sich umbringen.

Man weiß nur das es viele sind.

Die Schätzungen schwanken zwischen 10 Prozent und 40 Prozent je nach gezogener Stichprobe.

Bei UNfälle schätzt man das 10 Prozent der Schizophrenen durch UNfall sterben. Also lieber nicht Autofahren und auch in der Stadt vorsichtig sein wenn man zu Fuß eine Straße überquert weil man weiß nie ob die eigene Wahrnehmung stimmt.

Was die Medikamente betrifft so sind Übergewicht und Diabetes das Hauptproblem. Jeder zweite hat Schizophrnene hat Übergewicht. Lebenstil kann pathologisch sein- falsche ERnährung, rauchen, Alkohol, Drogen - spielt auch mit rein.

Ich denke die Kombination mehrere Faktoren killt uns.

 
I

Ingo

Guest
Da Jagna schrieb:
Professor Finzen sagt keiner weiß genau wie viele Schizophrene sich umbringen.

Man weiß nur das es viele sind.

Die Schätzungen schwanken zwischen 10 Prozent und 40 Prozent je nach gezogener Stichprobe
Da Jagna schrieb:
Was die Medikamente betrifft so sind Übergewicht und Diabetes das Hauptproblem.
das sind 2 sachen die man oft mit medikamenten behandeln kann.
 
D

Da Jagna

Guest

Viele Schizophrene bekommen ein Metabolischem Syndrom - die Krankheit entsteht durch Übergewicht und endet mit Herzversagen

könnt ihr ja mal googlen

Quelle: DGSP/ADERHOLD

 
D

Da Jagna

Guest

70 Prozent der Schizophrenen sterben an Herzinfarkt, Herzversagen bzw Herztod.

Das sind 20 Prozent mehr bei Schizophrenen als in der Gesamtbevölkerung.

Jeder zweite Bürger stirbt an Herzversagen, Herzinfarkt und Herztod

 
Oben