Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Wie lange dauert bei euch ein Schub?

TS
M
Member
Registriert
27.12.2022
Beiträge
45
Hallo Zusammen, mich würde interessieren wie lange bei euch eine akute Phase (auch trotz AP) anhält?
 
Member
Registriert
30.10.2021
Beiträge
91
Ich hatte ca. 3 Psychose-Schübe 2016-2018 mit ca. 3 Monaten Positivsymptome 2016-2017, ca. 3 Monate Positivsymptome 2017 und ca. 5 Monate Positivsymptome 2017-2018. Weil die Übergänge bei mir fließend mit Klinikaufenthalt und Klinikentlassung waren, sind dass nur Schätzungen von meiner Seite.
 
Member
Registriert
26.01.2021
Beiträge
77
Bei mir dauerten fast alle psychotischen Episoden ca. 2 Monate (ich kam immer recht schnell ins Krankenhaus). Nur die letzte dauerte vier Jahre! Damals hieß es, ich könnte nicht zwangseingewiesen werden, so lange ich nicht andere oder mich selbst ernsthaft gefährde. Und selbst gemerkt habe ich es ja nicht, dass ich psychotisch war.
 
TS
M
Member
Registriert
27.12.2022
Beiträge
45
Bei mir dauerten fast alle psychotischen Episoden ca. 2 Monate (ich kam immer recht schnell ins Krankenhaus). Nur die letzte dauerte vier Jahre! Damals hieß es, ich könnte nicht zwangseingewiesen werden, so lange ich nicht andere oder mich selbst ernsthaft gefährde. Und selbst gemerkt habe ich es ja nicht, dass ich psychotisch war.
Also mit der Einnahme von AP dann ca 2 Monate und ohne 4 Jahre?
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
634
Ca. 8 Monate - 1 Jahr Positivsymptome. Ist schleichend weg gegangen, deswegen schwer zu sagen. Aber die eigentliche Psychose an sich, wo gar nichts mehr ging, ich keine Kontrolle über meinen Körper hatte, nicht sprechen konnte usw. war ca. 3-6 Wochen.
Schwer, da die Grenzen zu ziehen.
 
TS
M
Member
Registriert
27.12.2022
Beiträge
45
Ca. 8 Monate - 1 Jahr Positivsymptome. Ist schleichend weg gegangen, deswegen schwer zu sagen. Aber die eigentliche Psychose an sich, wo gar nichts mehr ging, ich keine Kontrolle über meinen Körper hatte, nicht sprechen konnte usw. war ca. 3-6 Wochen.
Schwer, da die Grenzen zu ziehen.
War das auch ohne AP? Oder trotz Medikamente so lange?
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.124
Ca. 8 Monate - 1 Jahr Positivsymptome. Ist schleichend weg gegangen, deswegen schwer zu sagen. Aber die eigentliche Psychose an sich, wo gar nichts mehr ging, ich keine Kontrolle über meinen Körper hatte, nicht sprechen konnte usw. war ca. 3-6 Wochen.
Schwer, da die Grenzen zu ziehen.
Das nennt sich ich Katatonie, glaube ich zumindest. Ich hatte das mal ganz kurzzeitig und wurde dann gleich eingeliefert.
Gut, bei dir stand da die Drogenpsychose vielleicht im Mittelpunkt, aber ich gehe eher davon aus, dass du vielleicht doch eine chronische Psychose (Schizophrenie, bzw. andere 20.ig Diagnosen) hast und die Drogen lediglich den Ausbruch beschleunigt haben. Bei mir hat man das mit meinen damaligen Antidepressiva auch so erklärt, dass diese zwar den Ausbruch einer Psychose beschleunigen können, ich aber auch so eine bekommen hätte.
Hast du dich schon mal über Katatonie (katatone Psychose) informiert?
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
634
@mavie ja, ging so lange trotz AP. Am Ende hatte ich aber nur noch Musik, oder fremde Gedanken beim Einschlafen, sporadische Schlafprobleme, eine veränderte optische Wahrnehmung (alles strukturierter, intensivere Farben, Facettenreichtum) und bisschen weniger Selbstvertrauen, vor allen Fremden gegenüber. Kein Wahn oder so. Aber den hatte ich eh nie richtig.

@Maggi Ich habe über Katatonie gelesen. Ich glaube aber nicht, dass ich das hatte. Ich habe meinen Körper zwar nicht gespürt und es war, als sei ich von meinen Körper abgekapselt, allerdings konnte ich ganz normal Sport machen und mich bewegen. Mein Gang war auch nicht verändert. Mit keine Kontrolle über meinen Körper meinte ich, dass es kurzzeitig mehrmals so war als habe eine fremde Macht die Kontrolle über mich übernommen und mein Bewusstsein ins Unbewusste gedrückt. Es war als sei das nicht ich gewesen. Das nicht sprechen war, weil mein Kopf entweder mit Gedanken geflutet war, die kein Anfang oder Ende hatten. Oder aber in meinen Kopf völlige Leere war. Gedankenkreisen. Usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben