Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Was macht man noch als Schizophrenie Kranker?

blablabla

Well-Known Member
Registriert
5 Nov. 2020
Beiträge
163
Hallo,

ich sitze hier schon seit Jahren einfach nur zu Hause rum. Da frag ich mich, was ich eigentlich tun könnte, wenn ich noch nicht gesund bin. Die Antwort daraus ist: Leider gar nichts, weil mich die Neuroleptika blockieren, vor allem morgens.

Kann man mit Schizophrenie überhaupt irgendetwas machen im Leben? Bei mir ist das leider nicht so. Ich konnte überhaupt gar nichts mehr machen.

Ich hab studiert, musste das allerdings unterbrechen...

Und jetzt weiß ich nicht mehr wie ich gesund werden soll. Ich hab starke Sedierung. Wenn ich nachts schlafe, dann sind es 12 Stunden. Da ist eine Arbeit oder ein Studium unmöglich...

Zudem habe ich noch häufig starke Schmerzen, wenn ich morgens aufstehe. Ist ja klar, wenn man 12 Stunden schläft, liegt man lange und hat Schmerzen.

Konntet ihr etwas machen mit Schizophrenie?
 
ich konnte nach der Psychose immer noch 3 Stunden arbeiten. Seitdem ich Medikamente nehmen hat sich dies nochmal deutlich reduziert.
mir gehts also auch so. Nach dem Aufwachen hab ich immer erstmal Depressionen.
Vielleicht ist ja unsere Arbeit geistiger Natur? Vielleicht liegt ja etwas dran was man in der Psychose erlebt hat.
 
Ich kann zum Glück arbeiten,ansonsten Steh ich gerade auf Netflix Filme gucken, treffen mit der Familie,1x im Monat mit ner Gruppe Billiard spielen,lesen,Haushalt, mich um meinen Kater kümmern ,Musik hören, lesen und einfach mal rumgammeln,so wie heute.
 
ich habe mich zur arbeit geprügelt, da war der tag schon ziemlich rum und der rest wurde zur erholung gebraucht. wäre schön gewesen ich hätte rente bekommen, dann hätte ich nicht bei einem beschissenen arbeitgeber arbeiten müssen.
 
ich habe mich zur arbeit geprügelt, da war der tag schon ziemlich rum und der rest wurde zur erholung gebraucht. wäre schön gewesen ich hätte rente bekommen, dann hätte ich nicht bei einem beschissenen arbeitgeber arbeiten müssen.
Woran scheiterte deine Rentenbewilligung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich treffe mich 4 x die Woche mit meinem Lebensgefährten was meistens einen intensiven Tag bedeutet. Wir kochen zusammen und lassen es uns gut schmecken.

Wir reden sehr viel und diskutieren alles was so anliegt miteinander aus.

Die restlichen 3 Tage habe ich für mich. Lesen, stricken, datteln, TV, Hausarbeit. Ich muss immer irgendwie beschäftigt sein sonst werde ich unruhig.
Gönne mir zwischendurch aber auch Pausen und lasse die Seele baumeln.
 
Nach meinen ersten zwei Psychosen konnte ich noch voll arbeiten, und meine zwei Kinder waren da noch klein.
Damit ich nicht immer wieder vor Stress eine Psychose kriege, habe ich mich nach der dritten berenten lassen. Ich lerne und übe Fremdsprachen (Spanisch, Englisch und Französisch), und programmiere manchmal.
 
Ich bin alleinerziehende Mutter, koche, spaziere, schreibe, male, fotografiere, früher reiste ich und arbeite Teilzeit. Mit Olanzapin war ich immer müde, nehme jetzt jeden 2. Tag Invega und es gibt mir viel mehr Energie. Depressive Zustände habe ich immer wieder.
 
Zurück
Oben