Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Paranoide Schizophrenie? Psychose? Psychisch krank?

Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
90
Interessant das mit den Dingen die man im Kopf hört und ne Sekunde danach passiert etwas unglaubliches eindeutiges im Bezug dessen ist mir auch schon passiert.

Solange du zufrieden bist und meinst du kannst nicht völlig durchdrehen und schlechtes tun, leb einfach damit ob nun mit Medis oder ohne, ist dir überlassen.

Ich zb habe angefangen meine Medis wieder zu nehmen, was ist passiert, die 2. Identität die ich iwie habe die im Inneren Monolog mit mir redet ist plötzlich den ganzen Tag über da. Vor den Medis war das nicht so ^^ und das geht schon seit nem Monat ca. So. Das lustige ist, dass mein anderer Teil vom Inneren Monolog es sogar zeigen wollte anfangs, dass das Medikament (Risperidon) sowie (abilify) nichts gegen ihn anhaben und naja, so in etwa ist das bei mir.

Wenn du kein Problem in deiner Situation siehst, dann genieß dein leben auch wenn's der Normalität nicht entspricht. Du machst Erfahrungen die sich vllt normalos wünschen würden, um etwas mystisches oder so zu erfahren.

Ich bin in der ganzen Sache eins im klaren geworden. Es ist unser aller Herr, der uns vllt. Die Antwort darauf geben kann. Ob in diesem Leben, oder im jenseits. Mein glaube hat sich durch die Krankheit definitiv vergrößert, verstärkt. Bin gebürtiger Moslem und praktiziere demnach den Islam, manchmal findet man die Antwort abseits der Straße :)

Übrigens war diese 2. Identität, also diese ich Störung bei mir fast durchgehend da, seit Ausbruch der Krankheit. Gedanken die man so nicht haben will oder wo man sagt "das hab ich selbst nicht gedacht gerade" und vieles mehr. Ich hab versucht das immer zu unterdrücken nachdem ich die Medikamente das erste Mal genommen habe. Habe eine Antwort dafür gesucht warum in meinem Kopf die Sätze mit "du" oder "wir" anfangen und versucht das zu unterdrücken. Letzten Endes ist es vllt nicht so schlimm, das zu akzeptieren was man hat.

Und insbesondere nicht mehr dem hinterher laufen, was die Gesellschaft als akzeptabel betrachtet, insbesondere dem "ich muss funktionieren, wie jeder andere arbeiten können" und sonst was. Entweder es klappt, oder nicht. Aber es sollte nicht zur Last werden, dies anzugehen.

Und unser aller Herr weiß es am besten
 
New member
Registriert
09.05.2022
Beiträge
12
Meiner Meinung nach gibt es mehrere Arten die Welt zu sehen. Einen nüchternen Existenzialismus - also die Welt die ich sehen und anfassen kann und eine magische, spirituelle Welt in der alles miteinander verwoben ist. Ich versuche beide Welten zu akzeptieren und entscheide im Einzelfall was im Moment hilfreicher ist. Dabei ist der Effekt der Synchronizität m.E. durchaus real

Wenn man als Mensch in eine Psychose gerät nehmen die Synchronizitäten und die Beziehungsgedanken zu. Das Problem ist das einem diese Effekte der anderen Welt Angst machen können. Daher ist besser diese Gedanken erst mal sein zu lassen, wenn sie kommen einfach beobachten und sich nicht weiter drum kümmern. Das Problem ist.das man sich in dieser magischen Welt verlieren kann wenn man keine Anleitung hat und dadurch entstehen dann die Angst und Leid. Besser man lässt diese magische Welt sein bis man bereit dafür ist. Meine persönliche Meinung

Wie kommt es nun dazu das manche mit diesen Effekten wunderbar leben können und diese sogar für sich nutzen und andere Menschen werden krank? Was meint ihr?

Ich weise ausdrücklich daraufhin das ich kein Arzt und kein Fachmann bin sondern nur ein Mensch mit Psychoseerfahrung.

Ich würde raten die Synchronizitäten nicht weiter zu beachten und möglichst in der realen Welt zu bleiben die man sehen und anfassen kann. Eine gute Idee könnte es sein, viel zu schreiben und alles aus dem Kopf rauszulassen. Was mir in einer akutphase geholfen hat ist viel raus zu gehen, am besten in einen Wald oder Park, also viel spazieren und möglcihst den Körper zu spüren, am besten mit Sport oder Körperübungen. Bloss nicht im Bett liegen und rotieren. Gerade dann wenn Gedanken Angst machen, sollte man sich nicht weiter um sie kümmern und sie loslassen. Jeder Mensch kann aus einer psychotischen Episode wieder herausfinden. Dir kann nichts passieren, Gedanken sind nicht real.


Ich hoffe du bekommst bald Kontakt zu Ärzten und Therapeuten, die dir helfen. Bis dahin alles gute und pass auf dich auf.
 
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
Interessant das mit den Dingen die man im Kopf hört und ne Sekunde danach passiert etwas unglaubliches eindeutiges im Bezug dessen ist mir auch schon passiert.

Ich zb habe angefangen meine Medis wieder zu nehmen, was ist passiert, die 2. Identität die ich iwie habe die im Inneren Monolog mit mir redet ist plötzlich den ganzen Tag über da. Vor den Medis war das nicht so ^^ und das geht schon seit nem Monat ca. So. Das lustige ist, dass mein anderer Teil vom Inneren Monolog es sogar zeigen wollte anfangs, dass das Medikament (Risperidon) sowie (abilify) nichts gegen ihn anhaben und naja, so in etwa ist das bei mir.

Übrigens war diese 2. Identität, also diese ich Störung bei mir fast durchgehend da, seit Ausbruch der Krankheit. Gedanken die man so nicht haben will oder wo man sagt "das hab ich selbst nicht gedacht gerade" und vieles mehr. Ich hab versucht das immer zu unterdrücken nachdem ich die Medikamente das erste Mal genommen habe. Habe eine Antwort dafür gesucht warum in meinem Kopf die Sätze mit "du" oder "wir" anfangen und versucht das zu unterdrücken. Letzten Endes ist es vllt nicht so schlimm, das zu akzeptieren was man hat.
naja, die medikamente, die ich nehme, machen das nicht weg, dass ich telepathisch, also gedanken-stimmen von anderen höre.
bei mir ist das auch so, dass ich meine gedankensätze mit "du" formuliere. ich sage gedanklich zB " du bist nicht schizophren" oder " du bist schizophren". Ich weiss ja nicht, was davon stimmt, denn ich fühle mich gesund. aber ich muss diese medikamente nehmen, was mich unglücklich macht.
bei den nebenwirkungen, würden die medis auch so auf einen "gesunden" menschen wirken?
was genau ist denn eine Ich - Störung? bzw wie äußert die sich bei euch. 3x war ich ein völlig kaputtgemachter körper, ohne grenzen, voller selbsthass, und hasste das, mich selbst zu hassen. ich hatte keine körperlichen grenzen und war sozusagen unendlich groß und dieser zustand, wo ich so sehr litt, hielt irgendwie auch "für immer an" also in diesem moment war es zumindest ein "für immer eingeschlossen sein" in diesem zustand. plötzlich war das dann weg, weiss auch nicht wieso. und ich hatte wieder meine körperlichen grenzen, bzw meine form zurück.
 
Member
Registriert
06.05.2021
Beiträge
90
@nemesis67
Ob die Medikamente bei gesunden auch so wirken weiß ich nicht.

Ich Störungen sind ja vielfältig, so wie du das beschreibst mit der Telepathie usw. Stell ich mir das auch vor. Bei mir äußern die sich, dass ich wenn ich für mich bin, aber auch ab und zu unter anderen Menschen, dass meine Gedanken mit mir reden und auch mein Körper iwie kontrolliert wird.

Ich war vor kurzem beim Hausarzt und hab das so geschildert, dass ich nicht weiß ob das ein Engel oder Teufel ist, der mich kontrolliert. Immerhin ist es soweit gekommen, dass wenn das so ist, so wie im Moment, ich den glauben viel mehr auslebe. Obwohl ich selbst vllt. Gerade zu dieser Zeit eher mit Kollegen draußen Basketball spielen würde oder sonst was, bringt mich diese Instanz in mir dazu mich abzuschotten und den Islam halt zu leben. Habe auch eine Übersetzung vom Koran gelesen, da wird wirklich vieles beschrieben. Gott hat einigen von den Menschen Engel geschickt, oder halt auch Teufel.

Was aber interessant ist, wenn ich das mache was diese Instanz in mir die mit "du" redet will, aber nur an guten Taten, verändert sie sich auch mir gegenüber und wird sagen wir Mal netter :D

Ich hab in nichts ne Antwort gefunden dazu außer im Glauben. Vllt. Hilft dir das ja auch.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach deinen antworten Danach.

Übrigens den Selbsthass hatte ich auch. Immer wenn ich damals ne rauchen war, Zigarette, kamen Beleidigungen ohne Ende raus. Selbst danach.

Mittlerweile ist das so dass der zwar beim rauchen genervt ist von mir, aber nicht mehr so durchdreht wie vor paar Jahren :D

Naja so äußern sich die ich Störungen bei mir. Ich könnte auch Mal nen Arztbericht von mir hier Posten, müsste dann nur Name und alles drum und dran wegmachen. Da ist das schon ziemlich gut beschrieben. Und filmreif :D

https://schizophrenie-forum.com/psychose/beitraege/was-ist-das-ich-stoerung.718/

Hier hab ich das vor einiger Zeit beschrieben wie das bei mir in etwa ist
 
Zuletzt bearbeitet:
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
Ob die Medikamente bei gesunden auch so wirken weiß ich nicht.

Ich Störungen sind ja vielfältig, so wie du das beschreibst mit der Telepathie usw. Stell ich mir das auch vor. Bei mir äußern die sich, dass ich wenn ich für mich bin, aber auch ab und zu unter anderen Menschen, dass meine Gedanken mit mir reden und auch mein Körper iwie kontrolliert wird.
also wirken im sinne von, dass man dann nebenwirkungen hat, meinte ich.. ich habe mehr zugenommen, als ich vor medikamentöser therapie gewogen habe............... :( 😭😭😢
sowas in der art hatte ich auch schon, also dass mein körper bewegt wurde, durch andere menschen mit "macht"...

Naja so äußern sich die ich Störungen bei mir. Ich könnte auch Mal nen Arztbericht von mir hier Posten, müsste dann nur Name und alles drum und dran wegmachen. Da ist das schon ziemlich gut beschrieben. Und filmreif :D
ich verstehe das. und ich danke herzlichst für deine antworten. ❤️
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.785
also wirken im sinne von, dass man dann nebenwirkungen hat, meinte ich.. ich habe mehr zugenommen, als ich vor medikamentöser therapie gewogen habe............... :( 😭😭😢
sowas in der art hatte ich auch schon, also dass mein körper bewegt wurde, durch andere menschen mit "macht"...
Hier findest du verschreibungspflichtige Medikamente, die dir beim Abnehmen helfen können( ca.55€ im Monat):
Abnehmen mit Naltrexon - Mysimba
____
 
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
danke @Maggi für deine freundliche empfehlung. leider geht mein psychiater gar nicht auf mich ein, was das betrifft und sagt zu mir, ich soll weniger essen... und den arzt wechseln gestaltet sich in der momentanen lage in berlin sehr schwer...
 
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
Als ich gestern im Bett lag, öffneten sich meine Augen immer obwohl ich sie geschlossen lassen wollte, so als bewege jemand meinen Körper mit einer höheren Kraft oder so...
 
Member
Registriert
27.05.2022
Beiträge
35
Interessant das mit den Dingen die man im Kopf hört und ne Sekunde danach passiert etwas unglaubliches eindeutiges im Bezug dessen ist mir auch schon passiert.

Solange du zufrieden bist und meinst du kannst nicht völlig durchdrehen und schlechtes tun, leb einfach damit ob nun mit Medis oder ohne, ist dir überlassen.

Ich zb habe angefangen meine Medis wieder zu nehmen, was ist passiert, die 2. Identität die ich iwie habe die im Inneren Monolog mit mir redet ist plötzlich den ganzen Tag über da. Vor den Medis war das nicht so ^^ und das geht schon seit nem Monat ca. So. Das lustige ist, dass mein anderer Teil vom Inneren Monolog es sogar zeigen wollte anfangs, dass das Medikament (Risperidon) sowie (abilify) nichts gegen ihn anhaben und naja, so in etwa ist das bei mir.

Wenn du kein Problem in deiner Situation siehst, dann genieß dein leben auch wenn's der Normalität nicht entspricht. Du machst Erfahrungen die sich vllt normalos wünschen würden, um etwas mystisches oder so zu erfahren.

Ich bin in der ganzen Sache eins im klaren geworden. Es ist unser aller Herr, der uns vllt. Die Antwort darauf geben kann. Ob in diesem Leben, oder im jenseits. Mein glaube hat sich durch die Krankheit definitiv vergrößert, verstärkt. Bin gebürtiger Moslem und praktiziere demnach den Islam, manchmal findet man die Antwort abseits der Straße :)

Übrigens war diese 2. Identität, also diese ich Störung bei mir fast durchgehend da, seit Ausbruch der Krankheit. Gedanken die man so nicht haben will oder wo man sagt "das hab ich selbst nicht gedacht gerade" und vieles mehr. Ich hab versucht das immer zu unterdrücken nachdem ich die Medikamente das erste Mal genommen habe. Habe eine Antwort dafür gesucht warum in meinem Kopf die Sätze mit "du" oder "wir" anfangen und versucht das zu unterdrücken. Letzten Endes ist es vllt nicht so schlimm, das zu akzeptieren was man hat.

Und insbesondere nicht mehr dem hinterher laufen, was die Gesellschaft als akzeptabel betrachtet, insbesondere dem "ich muss funktionieren, wie jeder andere arbeiten können" und sonst was. Entweder es klappt, oder nicht. Aber es sollte nicht zur Last werden, dies anzugehen.

Und unser aller Herr weiß es am besten
Genau so denkt mein Sohn wie du.er akzeptiert Situation er ist im ständigen Monolog mit sich selbst.intressant für ihn .stört ihn nicht.solage er weiß das er schizophren ist und andere nicht so sind wie er und das mit oder ohne Medis nicht weggeht.ist das ok für mich.Lebt bei mir und gestalten unseren Alltag zusammen.gehe arbeiten und auf familienfeste er wird mit einbezogen und akzeptiert.
 
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
Hallo @nemesis67 ,
ob man derartige Erfahrungen als Folge einer Hirnstoffwechselstörung deutet
oder als Einbruch aus einer anderen unsichtbaren Welt, das bestimmt ja auch den Umgang mit den Störungen.
Muß ich Medikamente nehmen, um den Hirnstoffwechsel wieder in Ordnung zu bringen
oder meine Beziehung mit Gott in Ordnung bringen, damit mir Hilfe zuteil werden kann?
Soll Chemie mein Problem lösen oder ist es Gottes Eingreifen innerhalb einer Beziehung mit Ihm?
Beides ist ein Prozeß und ein Weg.

Ich wünsche dir viel Kraft und Gottes Segen, liebe nemesis67,

Seren
ich habe vor drei tagen zwei tage hintereinander kleine dosis psilocybinhaltige pilzschokolade konsumiert. da wusste ich ganz genau, welche wahrnehmung durch den drogenkonsum ausgelöst wurden. und konnte das erkennen. aber die wahrnehmungen die ich auch nüchtern habe, waren auch im trip da und nicht schön. also auch nüchtern sind sie nicht schön. jedenfalls weiss ich ganz genau, dass diese wahrnehmungen real sind und konnte sie von den trufwahrnemungen auf halluzinogenen unterscheiden.
das besorgt mich...
 
Active member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
497
ich habe vor drei tagen zwei tage hintereinander kleine dosis psilocybinhaltige pilzschokolade konsumiert. da wusste ich ganz genau, welche wahrnehmung durch den drogenkonsum ausgelöst wurden. und konnte das erkennen. aber die wahrnehmungen die ich auch nüchtern habe, waren auch im trip da und nicht schön. also auch nüchtern sind sie nicht schön. jedenfalls weiss ich ganz genau, dass diese wahrnehmungen real sind und konnte sie von den trufwahrnemungen auf halluzinogenen unterscheiden.
das besorgt mich...
Halluzinationen durch Pilze und LSD sind in der Regel auch einfach komplett anders als die der Schizophrenie. Viel bunter und lebendiger.
Wenn du z.B. Nachtschattengewächse wie Engelstrompete nehmen würdest, dann hättest du auch Hallus die sich nicht von der Realität unterscheiden lassen.
Auch die Halluzinationen durch Fliegenpilze sind noch mal ganz anders wie die durch Psilocybine.
Also absolut kein Beweis gegen die Schizophrenie.
 
New member
Registriert
31.05.2022
Beiträge
4
Liebe Leute
wie schön , dass sie miteinander zu diesem thema kommunizieren.mein sohn leidet das zweite jahr aber verweigert alle gespräche und medikamenten sowieso. er hat solche starke psychose- schon zum 2mal gesperrt und nimmt keine arzneie ein und leidet unheimlich (die stimme die ihm sagen dass ich weiß wo sein mädchen die soldaten vergewaltigen und er wollte mich umbringen, hat mich geschlagen und polizei hat in seiner tasche große messer gefunden).ich bin seine mutter und leide noch mehr , weil ich ihm nicht helfen kann.ich versuche betreuung zu beantragen..er braucht dringend neuraleptiken aber das muss genehmigt werden....vielleicht
kann jemand mir mit dem rat helfen?
 
TS
N
Member
Registriert
31.03.2022
Beiträge
71
was ich vor einiger zeit auch hatte, was mich der ganzen diagnose bezüglich stutzig macht ist, dass ich an meinem körper "spüren" konnte ( also ich "merkte " es eher.. ), dass ich anders schizophren bin. irgendwann sagten die stimmen aber auch einmal, " du hast 'merken' verändert "... was kann das gewesen sein?
 
Member
Registriert
06.04.2022
Beiträge
97
manche menschen sagen, dass sie angst vor "ihnen" haben und "sie" einen verfolgen. alles ist wesen, man kann sich also am wesen der menschen orientieren, denn es geht eigentlich ums überleben. "sie" sind die, die dreckig lachen, wenn du im krieg aus versehen zivilisten getötet hast (ein blödes beispiel). und alles grenzt an "ihrem" dreckigen lachen.
 
Oben