Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

medis

Guzica95

Member
Registriert
21 Jan. 2023
Beiträge
31
gibt es hier jemanden der erfolgreich die medis abgesetzt oder gewechselt hat ?
 
Hallo Guzica95,

ich habe vor fast 6 Jahren Aripiprazol abgesetzt. Seitdem nehme ich keine Psychopharmaka mehr, und es geht mir gut.
Als ich das Aripiprazol abgesetzt hatte, konnte ich ein paar Nächte lang nicht schlafen. Ich war damals nach einer Hüft-OP im Krankenhaus. Das mit dem Nichtschlafenkönnen lag auch daran, dass man nach Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks nur auf dem Rücken schlafen darf, und das war ich nicht gewöhnt. Aber mit Sicherheit lag es auch am Absetzen.
 
Hallo Guzica95,

ich habe vor fast 6 Jahren Aripiprazol abgesetzt. Seitdem nehme ich keine Psychopharmaka mehr, und es geht mir gut.
Als ich das Aripiprazol abgesetzt hatte, konnte ich ein paar Nächte lang nicht schlafen. Ich war damals nach einer Hüft-OP im Krankenhaus. Das mit dem Nichtschlafenkönnen lag auch daran, dass man nach Einsetzen eines künstlichen Hüftgelenks nur auf dem Rücken schlafen darf, und das war ich nicht gewöhnt. Aber mit Sicherheit lag es auch am Absetzen.
hallo nadja.. wie lange konntest du nicht schlafen ?eine woche ?
ich würde sehr gerne vom leponex auf das risperdal wechseln habe aber respekt das es nach hinten losgeht… weil ich mal einen rückfall mit dem risperdal hatte… aber ich war 3 jahre lang auch stabil mitem rispi .. Mit freundlichen Grüßen
 
Ich habe von Risperidon auf Reagila gewechselt und hatte dabei keine Probleme. Ein Wechsel ist weniger riskant als (plötzliches) Absetzen, wichtig ist halt nur, dass das eine Medikament ausgeschlichen und dabei das andere schon eingeschlichen wird, damit du keine Phase hast, in der du ungeschützt bist, weil das alte Medikament schon zu gering ist, um noch zu wirken und das neue Medikament noch nicht wirkt. Manche Medikamente brauchen auch ein paar Wochen, bis sie wirken. Risperidon hat bei mir immer sehr schnell angeschlagen, war aber wegen starker Nebenwirkungen nichts für mich.
Dein/e Psychiater*in wird das schon gut machen, aber manche schwören auch darauf, einen Wechsel immer stationär zu machen, sodass man unter ständiger Betreuung ist und sofort Hilfe bekommt, sollten irgendwelche Symptome auftauchen. Vielleicht wäre das eine Option und würde dich beruhigen? Es wäre dann wahrscheinlich nur für ein paar Wochen.
 
Ich befinde mich grade im stationären Wechsel von Risperidon(Risperdal) auf Cariprazin(Reagila). Obwohl ich das Cariprazin schon die 5e Woche bekommen habe war noch eine geringe Dosis vom Risperidon mit bei. Seit Dienstag dieser Woche ist das Risperidon ganz raus. Ich hab bisher zum Glück keine positiven Symptome bekommen. Ich kann dir die stationäre Umstellung nur sehr empfehlen da man ärztlich und von der Pflege engmaschig "überwacht" wird und bei Symptomen sofort reagiert werden kann. Außerdem kann an den Medikamenten(an der Dosis) viel schneller geschraubt werden - im Tagesgeschehen - als es unter ambulanter Behandlung möglich wäre.
 
@maxi @Michael2023

hallo ihr lieben
danke für euren beitrag
ich hatte letztes jahr einen rückfall mit risperdal..( habe um 1 mg reduziert) da jetzt 6 monate um sind hoffe ich dass es wieder einschlägt .. was meint ihr ??
in welcher klinik wart ihr wenn ich fragen darf ? ich bin aus zürich city.. da gibt es das burghälzli..
 
Ich war in Marburg im UKGM allerdings nur in der ersten Akutphase, meine letzte Psychose und das Umstellen danach waren ambulant.
 
Zurück
Oben Unten