Willkommen im Psychose-Forum ❤️

Forum mit Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben!

Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötigen oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessert.

Kein Ende in Sicht……

Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
Hallo zusammen,

ich habe weiterhin Probleme mit Amisulprid. Ich war vor kurzem 6 Wochen in einer psychiatrischen Klinik.
Hier wurde aufgrund von starken Depressionen (ich habe keine Psychose) das Amisulprid auf 2x100 mg erhöht. Sprich 100 mg morgens und 100 mg abends.
Seitdem bin ich total agitiert; ich renne den ganzen Tag durchs Haus bin wie angeknipst und mache 1000 Dinge gleichzeitig. Und meine Ängste sind schlimmer geworden. Dazu kommt noch Gedankenrasen und Phobien. Und ich schlafe sehr schlecht.
Seit ein paar Tagen geht es mir leider wieder viel schlechter. Die Depression ist wieder zurück…… . Ich bin verzweifelt und weine sehr viel. Innerlich bin ich rastlos und getrieben, fühle mich aber gleichzeitig ganz schlecht. Ich halte diesen Zustand kaum aus.
Nun empfahl mir der Arzt das Amisulprid auf 2x150 mg zu erhöhen. Das habe ich heute morgen dann auch gemacht. Jetzt geht es mir depressionstechnisch noch schlechter.
Soll das Amisulprid nicht auch stimmungsaufhellend sein?
Kann mir irgendwer einen Rat geben, was ich jetzt machen kann?!!
Lieben Dank!!!!
 
Member
Registriert
15 Juli 2023
Beiträge
48
Bist du vielleicht manisch depressiv? Weil das mit dem durchs haus rennen und 1000 dinge gleichzeitig machen ist doch nicht typisch für eine reine Depression oder?! Hört sich so an als hättest du das richtige Medikament noch nicht gefunden.
 
TS
S
Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
@Anonym123
Dieses angeknipste habe ich aber erst, seit ich die 200 mg Amisulprid nehme…….
Jetzt ist es ja wieder anders. Nun habe ich eine furchtbare innere Unruhe und bin wieder schwer depressiv ohne das ich an der Medikation etwas verändert habe.
Ich nehme diese 200 mg jetzt übrigens seit 4 Wochen.
Ich weiß einfach nicht, was ich jetzt machen soll……???
 
Well-Known Member
Registriert
9 Sep. 2022
Beiträge
915
Ich möchte dir nicht den Mut nehmen und dich zu nichts verleiten,dennoch kann ich Aus eigener Erfahrung sagen ,das ich mit dem Medikament risperidon,starke angstzustände und starke unruhezustände gehabt hatte und damit auch schwer depressiv war und mich algemein oft sehr unwohl gefühlt habe ... Erst ab diesem Medikament,hatten sich bei mir neue Ängste entwickelt,dir ich zuvor nicht hatte. Und noch viele andere Nebenwirkungen/Symptome davon ....

Hab es vor knapp 3 Monaten abgesetzt und bin seit dieser Zeit Medikamentenfrei und seitdem hab ich kein einziges Symptom mehr ,wie mit risperidon und mir geht's deutlich besser.

Eventuell verträgst du das amilsuprid nicht so gut und es wirkt bei dir so paradox,wie das risperidon bei mir damals...wenn Absetzen dir zu riskant ist ,würde ich dir nur eher empfehlen,das Präparat zu wechseln und das begleitend in der Klinik nochmal zu machen.

Alles gute für dich! :)
 
Well-Known Member
Registriert
26 Sep. 2022
Beiträge
859
Hallo zusammen,

ich habe weiterhin Probleme mit Amisulprid. Ich war vor kurzem 6 Wochen in einer psychiatrischen Klinik.
Hier wurde aufgrund von starken Depressionen (ich habe keine Psychose) das Amisulprid auf 2x100 mg erhöht. Sprich 100 mg morgens und 100 mg abends.
Seitdem bin ich total agitiert; ich renne den ganzen Tag durchs Haus bin wie angeknipst und mache 1000 Dinge gleichzeitig. Und meine Ängste sind schlimmer geworden. Dazu kommt noch Gedankenrasen und Phobien. Und ich schlafe sehr schlecht.
Seit ein paar Tagen geht es mir leider wieder viel schlechter. Die Depression ist wieder zurück…… . Ich bin verzweifelt und weine sehr viel. Innerlich bin ich rastlos und getrieben, fühle mich aber gleichzeitig ganz schlecht. Ich halte diesen Zustand kaum aus.
Nun empfahl mir der Arzt das Amisulprid auf 2x150 mg zu erhöhen. Das habe ich heute morgen dann auch gemacht. Jetzt geht es mir depressionstechnisch noch schlechter.
Soll das Amisulprid nicht auch stimmungsaufhellend sein?
Kann mir irgendwer einen Rat geben, was ich jetzt machen kann?!!
Lieben Dank!!!!
Als ich mit meinem Antidepressiva anfing, verschlimmerten sich meine Ängste auch, es war kaum auszuhalten, ich hatte dann ein Beruhigungsmittel bekommen,bis diese Phase der Eingewöhnung weg war.Das hat mir geholfen. Es hat bei mir so ca.2-3 Wochen gedauert
Meine Ängste waren immer abends da, so dass ich das Beruhigungsmittel zur Nacht hin genommen hab.Jetzt hab ich es nur für den Fall der Fälle daheim..

Wie lang nimmst du denn Antidepressiva?
 
Well-Known Member
Registriert
9 Sep. 2022
Beiträge
915
@Marciii30
Wie hast du das absetzen denn gemacht? Einfach weggelassen oder ausgeschlichen?
Ich habe aprupt abgesetzt... Sollte man nicht unbedingt nachmachen und birgt auch ein hohes Risiko... Dennoch ,waren meine entzugssymptome eher mild bis mäßig stark zeitweise auch strichweise stark für wenige Stunden an einzelnen seltenen Tagen ...hat bei mir nur eine Woche angehalten also die ersten 7 Tage und wurde danach die 3 Tage allmählich besser und nach 10 oder 11 Tagen waren die entzugssymptome weg(massive Schlafstörungen ,sehr unangenehme Angstgefühle bis hin zu Suizid gedanken,nur 1 bis 2 stunden geschlafen und nicht tief, sehr intensives Ohrensausen, benommenheitsgefühle, schwindelig, Kreislaufprobleme,schwarzes flackern vor dem Auge bei plötzlicher Helligkeit, Geräuschempfindlichkeit, Reizüberflutung,Gerüche waren sehr intensiv wahrnehmbar , manchmal Lichtempfindlichkeit und giemen also Asthmaanfälle,sowie Herzprobleme.) ...finde es erstaunlich wie mein Körper das weggesteckt hat und seitdem sind keine entzugssymptome mehr aufgetreten und ich schlafe seit dem verschwinden der Absetztsymptome wieder sehr gut. Aber jeder Mensch ist inviduell.. es gibt halt leider nie ne Garantie und jeder Verlauf ist beim Absetzen anders.
 
TS
S
Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
@FreierKopf
Leider handelt es sich bei Amisulprid um ein Neuroleptikum, kein Antidepressivum.
Ich nehme es in dieser Dosis seit 4 Wochen.
Es soll halt antriebssteigernd und stimmungsaufhellend sein. Wobei der Antrieb bei mir zu sehr gesteigert wird, habe eine wahnsinnige innere Unruhe. Und seit ein paar Tagen ist auch die Stimmungsaufhellung weg, bin wieder depressiv……
Welche Antidepressiva nimmst du denn?
 
Well-Known Member
Registriert
26 Sep. 2022
Beiträge
859
@FreierKopf
Leider handelt es sich bei Amisulprid um ein Neuroleptikum, kein Antidepressivum.
Ich nehme es in dieser Dosis seit 4 Wochen.
Es soll halt antriebssteigernd und stimmungsaufhellend sein. Wobei der Antrieb bei mir zu sehr gesteigert wird, habe eine wahnsinnige innere Unruhe. Und seit ein paar Tagen ist auch die Stimmungsaufhellung weg, bin wieder depressiv……
Welche Antidepressiva nimmst du denn?
Sorry bin bei Medis nicht so bewandert.Ich hatte durch mein Neuroleptikum auch starke Sitzunruhe und wir haben das Risperidon reduziert, jetzt kenn ich das nicht mehr.

Ich nehme morgens 100mg Sertralin morgens
 
Well-Known Member
Registriert
9 Sep. 2022
Beiträge
915
@Siri1976 es könnte sich bei dir Auch als nebenwirkung um eine akathisie handeln oder wie das heißt... Hat der Arzt dir dazu denn was gesagt?
 
Well-Known Member
Registriert
31 Juli 2022
Beiträge
562
Ich nehme 100 mg Amisulprid morgens. Das ist genau die richtige Dosis für mich. Morgens mache ich viel im Haushalt da es ja wie du weißt antriebssteigernd ist. Abends nehme ich 1 mg Lorazepam was beruhigt und angstbefreiend wirkt.
 
TS
S
Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
@Marciii30
Woran erkenne ich das denn??
Ich merke halt einfach nur eine starke Unruhe und Rastlosigkeit…….
Der Arzt hat sich zu der Unruhe noch nicht geäußert.
 
TS
S
Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
@Mutzi
Hast du denn auch Probleme mit Ängsten?
Wirkt das Amisulprid bei dir stimmungsaufhellend?
 
Well-Known Member
Registriert
31 Juli 2022
Beiträge
562
Ja, etwas. Vielleicht solltest du das Amisulprid auf 100 mg reduzieren, da es sehr unruhig macht.
Stimmungsaufhellend wirkt es bei mir auch.
 
Well-Known Member
Registriert
9 Sep. 2022
Beiträge
915
@Marciii30
Woran erkenne ich das denn??
Ich merke halt einfach nur eine starke Unruhe und Rastlosigkeit…….
Der Arzt hat sich zu der Unruhe noch nicht geäußert.
Das kann dir nur der Arzt sagen ... Möchte nichts falsches sagen .. wäre natürlich sehr wichtig das mit deinem Arzt zu besprechen um das weitere Vorgehen zu planen.... Wenn du Gewissheit hast und eventuell auch eine Aussicht auf Besserung,dann wirst du dich eventuell ein bisschen besser fühlen oder dich darauf freuen,das es einen Weg daraus gibt.

Geb die Hoffnung nicht auf 😊
 
Well-Known Member
Registriert
31 Juli 2022
Beiträge
562
Ich habe keine Depressionen. Ich höre Stimmen und das Amisulprid dämpft diese Stimmen. Außerdem wirkt es antriebssteigernd, sonst würde ich morgens nicht die Kurve kriegen. Habe keine Lust den ganzen Tag im Bett zu liegen.

Wenn du Depressionen hast rede mit deinem Arzt. Es gibt Antidepressiva die dir helfen könnten.
 
TS
S
Active Member
Registriert
28 Apr. 2021
Beiträge
93
@Mutzi
Ich merke immer nachmittags wie die Wirkung vom Amisulprid nachlässt. Und dann nehme ich am späten Nachmittag die 2. Dosis. Merkst du das nachlassen auch?
 
Active Member
Registriert
15 März 2022
Beiträge
95
Amisulprid ist doch nicht für Depressionen.
Er hat Dir doch die falsche Medikation verschrieben.
Amisulprid ist für paranoide Schizophrenie, das nehme ich und habe keine Depression.
Für reine Depression gibt es andere Mittel.
 
Well-Known Member
Registriert
2 Jan. 2023
Beiträge
244
Hallo zusammen,

ich habe weiterhin Probleme mit Amisulprid. Ich war vor kurzem 6 Wochen in einer psychiatrischen Klinik.
Hier wurde aufgrund von starken Depressionen (ich habe keine Psychose) das Amisulprid auf 2x100 mg erhöht. Sprich 100 mg morgens und 100 mg abends.
Seitdem bin ich total agitiert; ich renne den ganzen Tag durchs Haus bin wie angeknipst und mache 1000 Dinge gleichzeitig. Und meine Ängste sind schlimmer geworden. Dazu kommt noch Gedankenrasen und Phobien. Und ich schlafe sehr schlecht.
Seit ein paar Tagen geht es mir leider wieder viel schlechter. Die Depression ist wieder zurück…… . Ich bin verzweifelt und weine sehr viel. Innerlich bin ich rastlos und getrieben, fühle mich aber gleichzeitig ganz schlecht. Ich halte diesen Zustand kaum aus.
Nun empfahl mir der Arzt das Amisulprid auf 2x150 mg zu erhöhen. Das habe ich heute morgen dann auch gemacht. Jetzt geht es mir depressionstechnisch noch schlechter.
Soll das Amisulprid nicht auch stimmungsaufhellend sein?
Kann mir irgendwer einen Rat geben, was ich jetzt machen kann?!!
Lieben Dank!!!!
.. bei Depressionen rennt man nicht umher...
Ich würde bei der Empfehlung deines Arztes bleiben.
Vielleicht benötigt das Medikament Zeit bis es sich bei dir einpendelt. Der Körper muss sich auch daran gewöhnen.

Und wenn es nicht besser wird würde ich dein Arzt um ein anderes Medikament fragen.. und eventuell wechseln, dann ggf. noch zusätzlich Antidepressivum einnehmen?
 
Oben