❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Kann man einen Vollzeitjob mit Risperdal machen?

Jen2010

Member
Registriert
14 März 2023
Beiträge
52
Hallo,

folgender Fall:

Wenn man mit paranoider Schizophrenie ca. 5 mg Risperdal pro Tag bekommt ist man dann arbeitsfähig?


VG


Jen
damit
 
Bzw. Kann man dann mit Risperdal arbeiten gehen laut Packungsbeilage.
 
Aber ich habe hier von Mitgliedern gelesen, die auch Risperdal nehmen und eine Ausbildung machen wie ist das dann möglich?
 
Erster Arbeitsmarkt und die meisten Neuroleptika ==> Vergiss es!

Eigene Erfahrung.

Bin 49.
 
Ist es denn nun verboten oder nicht?
Kannst Du über Deine Erfahrung berichten? @low dose runner
 
kommt doch auch auf die arbeit an, ob das möglich/sinnvoll ist. was möchtest du denn arbeiten?
 
Buchhaltzng

Nur weiß ich nicht ob es laut ärztlicher Sicht bzw. Packungsbeilage verboten ist?
 
Hallo,

folgender Fall:

Wenn man mit paranoider Schizophrenie ca. 5 mg Risperdal pro Tag bekommt ist man dann arbeitsfähig?


VG


Jen
damit
Welcher Fall soll das sein? Nimmst du selbst Neuroleptika oder Risperdal?
Arbeiten ist unter allen Neuroleptika nur eingeschränkt möglich. Mit Risperdal war für mich körperlich anstrengende Arbeit extrem schwer, also da ging wirklich nichts.
Gedanklich ist man damit auch wie behindert, also wenn nur übergangsmäßig.
Mit den Standardtherapien und auch bei anderen Neuroleptika ist das Arbeiten nur verkürzt und sehr schwer möglich.
Diese Neuroleptika senken ja das Dopamin und nehmen einerseits die Konzentration und andererseits jegliche Motivation zum Arbeiten.
Da kann man zufrieden sein, wenn man ohne Arbeit zu Hause irgendwo seinen Sachen nachkommt.
 
  • Danke
Reaktionen: Joy
Es ist nicht verboten zu arbeiten, wenn man Antipsychotika einnimmt.

Nur viele, die eine hohe Dosis bekommen können dann auf Grund der Nebenwirkungen nicht mehr arbeiten.

Ich selbst nehme eine geringe Menge an Antibiotika und gehe vollzeit arbeiten.
 
Buchhaltzng

Nur weiß ich nicht ob es laut ärztlicher Sicht bzw. Packungsbeilage verboten ist?
Mein Arzt hat nichts dergleichen erwähnt, ich hatte auch eine Arbeitstherapie und Ergotherapie machen können, Indem sie mich wieder fit für die Arbeitswelt gemacht haben.

Was steht denn auf dem Beipackzettel?Ich lese mir solche Sachen nicht durch.Warum Gast du Bedenken?
 
Zurück
Oben Unten