Herzlich Willkommen❤️

Registriere Dich, um Themen und Beiträge zu schreiben zu können. So ist auch eine individuelle Beratung und Selbsthilfe untereinander möglich mit weiteren zusätzlichen Funktionen und Bereichen.

Jetzt registrieren!

Diese ->medikamentöse Empfehlung hilft gegen die Negativsymptome der Psychose/Schizophrenie und fördert einen positiven Verlauf der Erkrankung. Es ist wesentlich verträglicher, da nur kleine Dosierungen von Antipsychotika eingesetzt werden und die Wirkstoffe gut aufeinander abgestimmt sind.

Vorstellung Hat meine Schwester Paranoide Schizophrenie?

10
New member
Registriert
02.06.2021
Beiträge
4
"Danke"
0

Guten Tag,

Ich bin am Rand der Verzweiflung. Meine Schwester (29) wohnt zusammen mit meiner Mutter in der nähe von mir. Wir haben viel Kontakt. Seit ca. 3 Monaten geht es ihr immer schlechter. Inzwischen sitzt sie nur noch in der Wohnung wie ein Wrack, schaut verwirrt und Ängstlich aus und dreht sich ständig nur am Haar. Oft hört sie einen nicht und ist wie weg getreten, sie ist nicht mehr sie selbst.

Es hat damit angefangen das sie der Ansicht war das jemand ihr Profilbild an der Playstation sehen konnte, was jedoch nicht möglich war da alles auf Privat eingestellt war. Dann redete sie von einem Hacker der durch die Konsole in den Router gekommen sei und ihr Handy Bewacht und sie Ausspionierte, sie klebte Ihre Kamera zu und verstecke bei Unterhaltungen ihr Handy im anderen Zimmer damit man sie nicht abhört. Als erstes hatten wir ihr einiges davon geglaubt. Aber es wurde immer verrückter. Sie erzählte das die Leute sich auf Instagram über sie lustig machten, sie pickte sich wahllos Bilder raus die nichts mit ihr zu tun hatten, vor allem ist sie auf Instagram nicht präsent. Sie zeigte mir Kommentare oder Bilder, sie sagte immer wieder das wäre an Sie gerichtet, die sehen was sie tun und reden über sie. Zu Anfang hatten wir alles überprüft, den Internet Anschluss, wegen Fremdzugriffen, wir haben mit dem Internet Anbieter Telefoniert, sie hatte sogar den Support von Sony kontaktiert und sie hatte von denen Schwarz auf Weiß das es Unmöglich ist das jemand dort Zugang zu ihren Privaten Daten hatte. Also, war für uns klar das sie sich das alles einbildet bzw. mir ist bewusst das es für sie Real ist aber es ist wirklich nicht wahr.

Das Problem momentan ist folgendes:

Sie sagt ständig dinge wie "Ihr wisst alle bescheid aber keiner sagt was, weil ihr angst vor ihm habt". Also ich weiß das sie denkt sie hat einen Stalker. Aber sie sagt auch sie habe zb. Gedanken und jemand weiß was sie denkt aber dann sagt sie wieder, so was gibt's doch gar nicht, niemand kann ihre Gedanken sehen. Aber sie würde dann immer "Zeichen" sehen, wenn sie was denkt, dass irgendwo etwas ist das ihr dazu ein Zeichen gibt, so eine Art Antwort. Sie sagt auch das draußen die Leute bestimmte Farben tragen die verdächtig wären.

Sie sagt wir würden uns von ihr Distanzieren dabei entspricht das nicht der Tatsache. Ich bin fast täglich bei ihr, wenn nicht Schreiben wir uns. Und dann sagt sie mir gestern einfach "Du bist auch kaum noch da oder meldest dich fast gar nicht mehr", auch zu Ihrem Freund ist sie so. Sie horcht mich total aus, was mache ich grad am Handy, wer schreibt mir, was für Fotos habe ich drauf alles mögliche, ich bin da auch offen und es stört mich nicht aber es ist trotzdem belastend sie so zu sehen.

Ich weiß nicht wie ich mit ihr darüber sprechen soll. Sie ist überhaupt nicht einsichtig das sie Krank ist und Hilfe braucht. Sie sagt immer nur "Ihr glaubt mir alle nicht". Sie findet es verdächtig wenn man Hustet, sich räuspert ect.

Sie hat vor paar Wochen eine Art Abschiedsbrief geschrieben, das alle sie im Internet Mobben würden, selbst Berühmtheiten oder Influencer wären an der Sache beteiligt. Auf der Straße die ganzen Menschen und die Nachbarn würden alle bescheid wissen sagt sie immer. Und das sie sich deswegen das Leben nehmen will. Ich hab mit ihr darüber geredet aber sie sagte mir das würde sie nie machen, sie will nicht sterben. Aber sie ändert ihre Geschichten und Meinungen ständig deswegen bin ich besonders besorgt. Sie Schläft kaum noch, isst sehr wenig. Mitten in der Nacht weint sie und erzählt meiner Mutter das "Die" sie holen wollen und mit nehmen. Ich bin total verzweifelt und Hilflos.

Wir konnten sie einmal dazu bringen sich in die Klinik einweisen zu lassen jedoch gibt sie ihre Krankheit nicht zu.

Ein damaliger Psychologe wo sie mal war hat bei ihr Dysmorphophobie festgestellt, deswegen sagt sie in der Klinik nur das sie daran leidet.

Sie sagt ständig sie will alles alleine machen, wir haben natürlich angst wenn wir hinter ihrem Rücken uns verdächtig verhalten und mit dem Arzt zb. versuchen zu reden das sie das mit bekommt und denkt wir würden gegen sie was planen. Sie lässt mich nirgendwo für sie anrufen, sie sagt immer nur "Ich kann selber Telefonieren". Dadurch ist es noch Problematischer.

Ihr Freund ist jedenfalls mit ihr in eine Klinik gefahren, jedoch nach dem Corona Schnelltest wollte sie sofort wieder nach Hause.

Gestern hat sie mir erzählt warum. Der Arzt habe sich verdächtig verhalten, ihr ein Mittel in die Nase gegeben, so was macht man ja nicht beim Schnelltest. Sie hat sich 3 Tage danach sehr schlecht gefühlt. Sie wollte es zwar nicht sagen aber ich glaube sie meinte damit das der Arzt ihr halt was böses wollte oder kein Arzt war und er sie Krank machen wollte.

Manchmal hat sie dann so ganz kurze Phasen wo sie dann sagt "soll ich wirklich in die Klinik, wie lange behalten die mich dann dort?" Ich hab ihr versucht zu erklären wie das abläuft und sie keine Gefangene dort ist. Aber irgendwie bringt das alles nichts. Weil eine Stunde Später schon fängt sie dann wieder an das alle sich seltsam um sie rum benehmen und warum wir alle lügen ect.

Ich habe auch das Gefühl das sie eventuell manchmal Stimmen hört. Gestern zb. war es ganz still und dann sagt sie zu mir einfach "Was hast du gerade gesagt?". Ich meinte ich hab gar nichts gesagt. Und sie sagte nur "Doch du hast gerade was gesagt". Und draußen, sagt sie, Beleidigen sie die Menschen oder sagen seltsame dinge. zb. das ein Klein Kind zu ihr "Transe" gesagt hätte. Ich weiß nicht ob das der Wahrheit entspricht aber die Kinder hier kennen sie vom sehen schon Ewigkeiten und noch nie ist so was passiert. Und diese Beleidigungen hat sie auch auf Instagram immer gesehen die gar nicht da waren, beweise hatte sie ja nie. Transe, Schweine Nase, Hässliche viele dinge die sie sich selber einredet. Sie sieht ganz normal aus, sie hat sich vor einem Monat noch Exzessiv Geschminkt. Inzwischen geht sie aus dem Haus ganz normal, ohne Makeup ect. Das war bei ihr jedoch vorher Krankhaft, sie ist NIE aus dem Haus ungeschminkt gegangen nicht mal um den Müll raus zu bringen.

Ich selber leide an Depressionen und mich um eine Paranoide Schizophrene Schwester so Intensiv zu kümmern ist sehr anstrengend und schwer, bin selber nur noch am weinen weil sie mir so leid tut und ich ihr nicht helfen kann.

Das Problem momentan ist einfach das ich nicht weiß wie ich mit ihre reden soll? Ich weiß nicht mal ob das eine Art der Schizophrenie ist, bin ja kein Arzt. Die ganzen Symptome deuten so stark darauf hin.

Aber sagt man so jemanden "Hör mal, du hast eventuell eine Schizophrenie und musst dich behandeln lassen"? Oder soll ich einfach immer wieder nur sagen "Dir geht es nicht gut, lass dir helfen"? Wie bringt man jemanden dazu sich helfen zu lassen der keine Einsicht hat das er Krank ist? Ich hoffe ihr habt da Ratschläge mit dem Umgang zu ihr.

Vielen dank fürs Lesen.
 
Member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
107
"Danke"
1

Ich hab das nicht gelesen tut mir leid sowas triggert mich zu sehr. Ich kenn doch meine Pappenheim.
 
Active member
Registriert
26.04.2021
Beiträge
221
"Danke"
41

Es ist einem Menschen erlaubt so wahnsinnig zu sein, wie er eben möchte. Erst wenn in unserem Staat Jemand eine Gefahr für sich selbst oder andere darstellt, kann man die Polizei rufen und die versuchen dann einen richterlichen Beschluss für eine Zwangseinweisung zu bekommen.

Gleichzeitig muss eine Psychose so früh wie möglich behandelt werden, das verbessert die Prognose.

Du hast da also eine wunderschöne Zwickmühle. Momentan spielt ihr alle die Enabler. Deine Schwester würde ja ohne euch alle gar nicht mehr funktionieren und auf der Straße aufgegriffen werden. Ihr Wahnsinn ist also nur möglich weil ihr das alle ermöglicht. Also hat sie ja auch irgendwo Recht, wenn sie sagt “ihr wisst alle bescheid und ihr haltet es geheim“

Haha. Das Leben ist die Hölle und welcher Mensch fragt ernsthaft einen Haufen Schizophrene um Hilfe.. haha wer von uns beiden ist hier wahnsinnig?

Naja, du kannst zumindest versuchen einen Psychiater oder Therapeut anzurufen und einen Hausbesuch zu erbitten. Aber die haben vermutlich selber genug um die Ohren..
 
Member
Registriert
26.01.2021
Beiträge
50
"Danke"
1

Hallo Anna,

da steckst du in einer sehr schwierigen Situation! "Es geht dir nicht gut, lass dir bitte helfen!" finde ich besser. Du solltest weiter versuchen, deine Schwester zu überreden, in die Klinik zu gehen. Du könntest dich auch an den Sozialpsychiatrischen Dienst in eurer Stadt wenden. Die haben Erfahrung und finden vielleicht besser Zugang zu deiner Schwester.

Wenn das alles nicht funktioniert, sie so zur Behandlung ihrer Psychose zu bewegen, bleibe als letzter Ausweg, den Notarzt zu rufen und sie einweisen zu lassen. Schließlich hat sie schon mehrmals Suizidabsichten geäußert , auch wenn sie es später widerrufen hat. Suizidversuch oder -absicht wäre Eigengefährdung und müsste eigentlich als Einweisungsgrund reichen.

Wünsche dir viel Kraft!

Viele Grüße, Nadja
 
Member
Registriert
19.04.2021
Beiträge
41
"Danke"
0

Kenn ich...nur zu gut! Zunächstmal hat deine Schwester eine Psychose. Die klingt normalerweise unter MEdikamenten schnell wieder ab. Komisch finde ich, dass sie schon in einer Klinik war aber dort keine Antipsychotika bekommen hat.

Wenn dies ihre erste oder auch zweite Episode ist, muss es sich noch nicht um eine chronische Schizophrenie handeln. Eine Psychose kann auch bei vielen anderen Krankheitbildern auftreten.

Wichtig wäre dabei wirklich, dass Sie zunächst mal Medikamente bekommt. Wie ihr das anstellt....ich weiss es nicht. Hatte deine Schwester denn vorher auch schon mal so Phasen, wo sie in einer sagen wir "Psychischen Schräglage" war ohne die Halluzinationen und den Wahn? Wie hat sie die letzten Wochen geschlafen?

Ich weiß, es ist schwer zu glauben aber es wird wieder weggehen. Es kann aber sehr lange dauern und was nach der Psychose kommt ist erst recht kein Zuckerschlecken! Aber der großteil der Psychotiker haben nur Eine oder wenige Episoden im Leben. Es ist aber eine sehr sehr schwere Krankheit.
 
TS
New member
Registriert
02.06.2021
Beiträge
4
"Danke"
0

Hallo, habe mich lange nicht gemeldet, es ist momentan sehr schwer.

Also meine Schwester ist seit 3 Wochen jetzt in der Klinik, sie hat sich selber eingewiesen. Leider lässt sie sich überhaupt nicht helfen. Ihr geht es jetzt noch schlechter, sie isst so gut wie nichts mehr, hat in den 3 Wochen knapp 10 Kilo verloren und ist sehr dünn geworden. Sie sagte sie kann nichts essen. Sie redet kaum noch. Wenn wir sie besuchen wollen sagt sie ja und an dem Tag dann nein, wir wissen nicht mehr was wir tun sollen.

Sie hat das MRT abgelehnt und erfindet lügen damit sie das nicht machen muss. Sie hat in der ersten Woche als sie dort war erzählt das die Ärzte alle komisch sind. Zu dem MRT hat sie erst gesagt die Ärzte wollen nur Krankheiten erfinden weil sie sei ja gesund sie hat ja nur Depressionen. Inzwischen die 2 Wochen wo sie kein Internet hat redet sie nicht mehr von den ganzen Verschwörungen. In der ersten Woche hat sie total wirres Zeug geredet, das man ihr dort die Arme und Beine Abhacken will weil sie hat Anonyme Nachrichten im Internet gesehen die für sie bestimmt waren.

Meine Mutter wollte mit dem Arzt sprechen, wir konnten überhaupt nicht mitteilen was sie hat, sie hat sich einfach eingewiesen und gesagt sie hat Depressionen. Jedoch hat meine Schwester dem Arzt keine Erlaubnis gegeben mit meiner Mutter zu reden oder mit sonst jemanden. Irgendwie passiert doch nichts in der Klinik. Wenn wir sie fragen ob sie dort Termine hat, Gespräche ect. sie sagt immer nur nein die helfen ihr nicht. Aber in Wahrheit wissen wir nichts.

Letztens nur hatte sie erzählt das der Arzt ihr Seltsame fragen gestellt hätte, ob sie Stimmen hört ect. Sie hat sich darüber total aufgeregt warum der solche fragen stellt, sie wäre ja nicht Verrückt sagte sie.

Ich vermute sehr stark das sie viel lügt und versteckt was sie wirklich belastet. So weit wir wissen bekommt sie momentan Antidepressiva und irgendwelche Tabletten gegen Angstzustände, jedenfalls wurde ihr das so gesagt. Ich weiß es nicht. Aber es wird von Woche zu Woche schlimmer mit ihr. Sie sitzt nur in dem Zimmer, geht nicht raus. Sie sieht nur noch aus wie ein Wandelnder Zombie und wir wissen nicht was wir machen sollen.

Sie sagt immer nur sie will nach Hause. Habe ihr gesagt ja Geh doch, du bist dort Freiwillig. Aber irgendwie will sie gar nicht wirklich nach Hause, deswegen hab ich irgendwie die Hoffnung das sie vllt. doch sieht das sie ernsthaft Krank ist.

Wir sind ehrlich gesagt alle ziemlich verloren... weil wir einfach nicht wissen wie wir helfen können.
 
Oben