Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Ich habe seit ich mich sehr depressiv fühle das Problem, dass mir keine Themen mehr einfallen um mich zu unterhalten. Ich verstehe rational nicht wie das sein kann weil das vorher kein Problem war und ich da auch nicht mehr erlebt habe (und damit mehr Gesprächsthema hatte) oder so.
Kennt dad jemand auch und weiß woran das liegen könnte?
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Ja es kann wirklich beides sein. Ich kann jetzt nur gar nicht nachvollziehen wo die Gesprächsthemen hin sind oder andersrum worüber ich mich früher unterhalten habe. Und jedes Treffen ist so anstrengend weil ich schon Angst habe worüber ich sprechen soll. Wenn ich mich überhaupt aufgrund der depressiven Symptomatik dazu aufraffen kann
 
Active member
Registriert
26.09.2022
Beiträge
191
Ich glaube es kommt auch auf deinen Gegenüber an, ich kenn das auch, mit manchen hab ich Themen über die ich reden kann und dann gibt es Menschen mit denen ich einfach keine Themen habe.Aber ich kenne das Gefühl gut, ich mag das auch nicht, wenn man keine Gesprächsthemen hat.
 
Member
Registriert
02.09.2022
Beiträge
34
Ich glaube halt dass die medis auf das gehirnareal gehen was gedanken und gefühle produziert, diese blockiert aber halt leider nicht korrigiert...
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Das kann schon sein. Ich will auch versuchen nochmal auf ein anderes Medikament zu wechseln, obwohl ich natürlich nicht weiß ob es unter einem anderen besser ist. Jetzt nehme ich 500mg Amisulprid. Was nimmst du?
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Unter Abilify hatte ich sehr plötzliche starke soziale Ängste deswegen haben wir es wieder abgesetzt
 
Member
Registriert
02.09.2022
Beiträge
34
Ok Amisulprid ist ja auch nicht schlecht. Ich hatte darunter halt bloß extremen heißhunger incl. gewichtszunahme
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Ja das habe ich auch vor allem eben total antrieblosigkeit und das einzige was noch "spaß" macht ist eben essen oder schlafen...
Ich frag mich echt ob man mit der Erkrankung ein normales Leben überhaupt führen kann
 
Member
Registriert
02.09.2022
Beiträge
34
Naja schwierig. Ich hab mich halt ohne Medikamente mehr selbst gespürt. Mit ist schon alles sehr blockiert
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.124
Ich habe seit ich mich sehr depressiv fühle das Problem, dass mir keine Themen mehr einfallen um mich zu unterhalten. Ich verstehe rational nicht wie das sein kann weil das vorher kein Problem war und ich da auch nicht mehr erlebt habe (und damit mehr Gesprächsthema hatte) oder so.
Kennt dad jemand auch und weiß woran das liegen könnte?
Dieses Gedankenzurückdrängen kommt häufig von den Neuroleptika. Da du 400mg Amisulprid nimmst, ist das ja auch eine relativ hohe Dosis zu jenen die mit 150mg etwa auskommen.
Ich sehe das wie Unsinkbar, vielleicht solltest du mit Aripiprazol wechseln, aber dieses eben dann in geringer Dosis (5mg).
Kannst du dich erinnern, welche Dosis du damals hattest, also diese sozialen Ängste aufgetreten sind und wie haben sich diese geäußert?
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Die Dosis weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich hatte einfach Angst zu sprechen, konnte nicht mal in einen Bäcker rein gehen..
Ich habe heute mit meiner Psychiaterin gesprochen und sie ist absolut gegen Bupropion weil sie meint das kann Psychosen begünstigen.
Ich habe jetzt abgesprochen noch 4 Wochen zu warten und dann eventuell auf Reagil umzusteigen falls es sich nicht gebessert hat. Ich denke ich brauche eine hohe Dosis Amisulprid weil ich sonst wieder verstärkt paranoide Zwangsgedanken habe. Sie meinte es wirkt erst ab 400mg gegen Wahn.
Danke für eure Antworten!
 
Member
Registriert
18.01.2023
Beiträge
51
Das kann schon sein. Ich will auch versuchen nochmal auf ein anderes Medikament zu wechseln, obwohl ich natürlich nicht weiß ob es unter einem anderen besser ist. Jetzt nehme ich 500mg Amisulprid. Was nimmst du?
Hey wie kommst du mit dem Amilsulprid sonst zurecht? Ich hatte davon Hormonelle Probleme wie Periode kam einfach nicht mehr oder Milcheinschuss, Haarausfall…

Ansonsten zu deinem Thema: Bei mir ist es auch so das ich nichts mehr zum reden weiß meine Gedanken sind total leer.. Nehme das Amisulprid aber nicht mehr sondern nur Quetiapin 300 mg Retardiert.
 
TS
G
New member
Registriert
13.01.2023
Beiträge
15
Oh ja das habe ich auch! Periode kommt nicht und Milcheinschuss. Dachte schon ich bin schwanger..
Ich finde das so anstrengend mit dem Reden weil jedes Treffen mühselig und angstbesetzt ist :/ wie gehst du damit um triffst du dich weniger?
 
Oben