Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Orangejuice

Well-Known Member
Registriert
16 Juli 2023
Beiträge
297
Hallo:)

Mich würde interessieren wie lange bei euch jeweils der akute Schub der Psychose gedauert hat. Bei mir waren es 2 Wochen. Hat die Dauer auch Einfluss auf die Prognose ? Aktuell nehme ich 10 mg Abilify, soll nach meinen Psychiater aber um 7.5 reduziert werden. Mir geht es dennoch ziemlich schlecht, habe mit einer schweren Depression zu kämpfen, bereits seit einem halben Jahr. Würde mich über Antworten freuen. Liebe Grüße
 
Meine erste Psychose war erstmal unbehandelt und dauerte von 10/22 bis 02/22 dann kam ich ins Krankenhaus und wurde medikamentös behandelt. Bekam dann Ziprasidon 80 mg morgens und abends(Höchstdosis). Hatte starke Kopfschmerzen und wir haben dann binnen 3 Wochen auf die niedrigste Dosis reduziert(20mg morgens und abends). Dann kamm 09/22 die zweite Psychose. Diese hat trotz medikamentöser Behandlung dann im Krankenhaus(Risperidon) 3 Wochen angehalten. Seitdem keine Positivsymptome mehr aber ich bin schwer antriebslos und alles fällt mir sehr schwer. Ich vermute ein schizophrenes Residuum. https://www.pschyrembel.de/Schizophrenes Residuum/K0JPU
Will mich nochmal von einem anderen Arzt untersuchen lassen und mir eine Zweitmeinung einholen. Derzeit lautet die Diagnose post psychotische Depression. Nehme auch Antidepressiva(Escitalopram) aber die helfen mir nicht.

Ich hab mich auch schon gefragt ob die Dauer der Psychose Einfluss auf die Dauer des nachfolgenden Zustands hat.
 
Scheise bei mir war sie ein halbes jahr unbehandelt sehr stark.
Ist das unheilbar jetzt?
Habe die letzten Tage Danke risperidon und richtiger Ernährung starke Besserung bis zu halben Stunde ca ohne stimmen. Den ganzen Morgen auch ohne
 
Scheise bei mir war sie ein halbes jahr unbehandelt sehr stark.
Ist das unheilbar jetzt?
Habe die letzten Tage Danke risperidon und richtiger Ernährung starke Besserung bis zu halben Stunde ca ohne stimmen. Den ganzen Morgen auch ohne
Glaube nicht das es dann unheilbar ist. War es deine erste Episode ? Wenn man seine Medikamente nach Arztanordnung nimmt, hat man trotzdem gute Chancen
 
Danke das beruhigt mich.
Ich nehme 6 mg risperidon am Tag momentan und ich merke wie es hilft mit tavor und seroquel
 
Bei mir ging der schub fast 2 jahre hat sich langsam aufgebaut was immer eine schlechte prognose ist
 
Meine ersten vier Psychosen dauerten jeweils 1-2 Monate, weil meine Eltern immer schnell eine Einweisung ins Krankenhaus erwirkt hatten. Meine fünfte und letzte Psychose aber dauerte vier Jahre, weil ich nicht ins Krankenhaus kam.
Bei mir hatte es keine Auswirkungen auf den Zustand danach. Ich habe keinerlei Defizite, und nehme seit sechs Jahren keine NL mehr.
Hatte allerdings nach meiner letzten Psychose auch eine lange (leichte) postpsychotische Depression, die über zwei Jahre lang gedauert hat.
 
Meine ersten vier Psychosen dauerten jeweils 1-2 Monate, weil meine Eltern immer schnell eine Einweisung ins Krankenhaus erwirkt hatten. Meine fünfte und letzte Psychose aber dauerte vier Jahre, weil ich nicht ins Krankenhaus kam.
Bei mir hatte es keine Auswirkungen auf den Zustand danach. Ich habe keinerlei Defizite, und nehme seit sechs Jahren keine NL mehr.
Hatte allerdings nach meiner letzten Psychose auch eine lange (leichte) postpsychotische Depression, die über zwei Jahre lang gedauert hat.
Wie hat sich deine leichte postpsychotische Depression geäußert bzw. ausgewirkt? Hattest du nach den ersten Psychosen gar keine Depression? Bei mir ist die Psychose 4 Monate her und ich habe wohl auch eine. Mir ist alles schnell zu viel. Ganz oft beschäftigen mich die Gespräche mit dem Psychiater für den Rest des Tage. Mein Kopf fühlt sich nicht leistungsfähig an. Ich habe Zukunftsängste und weiss nicht was ich machen soll. Ich kann positive Dinge nicht als wirklich positiv wahrnehmen. Ich fühle mich als Belastung für meine Familie.
 
Seit einem halben Jahr dauert meine Psychose an. Weiß langsam nichtmehr was ich tun soll...
 
Ja ich denke auch darüber nach.
Die Medikamente helfen aber es ist ein dauerhaftes Gerede von den stimmen.
Das hört einfach nicht auf
 
Ich höre schon lange Stimmen. Die Medikamente dämpfen die Stimmen, aber ganz weg sind sie nie gegangen. Ich höre sie nur leiser.
Hab gelernt damit umzugehen.
 
Wie
Ich höre schon lange Stimmen. Die Medikamente dämpfen die Stimmen, aber ganz weg sind sie nie gegangen. Ich höre sie nur leiser.
Hab gelernt damit umzugehen.
Hi wie lange has dz due schizophrenien schon has du damals drogen genommen und ist es schon besser geworden bei dur mit den gefühlen undso
 
Beide meiner akuten Phasen dauerten knapp 2 Monate, klar wurde es binnen dieser Zeit schon immer besser, aber das wirklich alles geschafft war, nach 2 Monaten.
 
Meine Psychose ging unbehandelt zwei Jahre. Meine letzte zwei Monate.
 
Hallo Betroffen,

während dieser Depression empfand ich kam Freude, konnte nicht lachen (Im Gegensatz zu jetzt), fühlte mich einsam und beim Spanisch_lernen hatte ich das Gefühl, mich dumm anzustellen.
Doch, nach der ersten Psychose hatte ich auch eine Depression. Aber nach der 2., 3. und 4. nicht.
 
Moin, bei mir setzten die Schübe immer sehr stark ein mit nur wenigen Warnsignalen 2 Wochen vor der Akutphase. Ich bin dann immer nach 3 Tagen spätestens so stark im Wahn sodass Eigen oder Fremdgefährdung nicht auszuschließen sind. Allerdings gingen die Halluzinationen mit risperdion nach 1 tag weg und die Beziehungsideen etwa nach 2-3 Tagen bei meiner letzten Psychose.
 
Moin, bei mir setzten die Schübe immer sehr stark ein mit nur wenigen Warnsignalen 2 Wochen vor der Akutphase. Ich bin dann immer nach 3 Tagen spätestens so stark im Wahn sodass Eigen oder Fremdgefährdung nicht auszuschließen sind. Allerdings gingen die Halluzinationen mit risperdion nach 1 tag weg und die Beziehungsideen etwa nach 2-3 Tagen bei meiner letzten Psychose.
Ist doch schonmal eine gute Prognose. Normal wirken die Medikamente nicht so schnell
 
Hallo Betroffen,

während dieser Depression empfand ich kam Freude, konnte nicht lachen (Im Gegensatz zu jetzt), fühlte mich einsam und beim Spanisch_lernen hatte ich das Gefühl, mich dumm anzustellen.
Doch, nach der ersten Psychose hatte ich auch eine Depression. Aber nach der 2., 3. und 4. nicht.
Genau so geht es mir. Ich hoffe sehr, dass diese Zeit nicht so lange anhält. Aktuell sind es ja erst 4 Monate, wo keine Psychose her ist
 
Zurück
Oben