Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Niggo

Well-Known Member
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
300

Ich glaube, dass ich in der Adoleszens zu viel Marihuana geraucht habe und dadurch mein Hirn zerstört habe. Ich hatte wirklich viele Bad Trips mit Flashback Erlebnissen und wirklich schlimmste Panikattacken. Dadurch, denke ich, habe ich meine Psyche zerstört und auch den Weg in die Psychose geebnet. Ich würde, wenn ich könnte, diese Zeit wirklich rückgängig machen. Ich denke, ich habe durch das Gekiffe meine Psyche zerstört.
 

Ja, ich bekam meine erste richtige Psychose auf einem Rock-Festival in Holland, als wir "Super Skunk" geraucht haben. Passend dazu war am selben Abend ein Konzert von dem Satanisten Marilyn Manson und danach eine Hypnose-Show. Diese Mixtur brachte mir den ersten richtigen psychotischen Schub.

Niggo, wir können die Zeit nicht zurückdrehen. Aber wir können die Zukunft gestalten. Ich pflichte hierin Seren bei: Jesus Christus kann das Leben neu machen, und auch wenn vielleicht nicht alles jetzt heil wird, so kann Er doch aus den Scherben eines Lebens ein komplett neues Gefäß herstellen. Daneben verspricht uns der Herr ein Leben in ewiger Freude, Gesundheit und Herrlichkeit, wenn er diese Schöpfung neu machen wird.
 

@Serendipity das mit dem fehlenden Schutzschild ist eine sehr treffende Beschreibung! Deine Berichte machen einem ja echt Hoffnung. Wann wurde das bei dir besser bzw. gab es einen Moment von dem ab es besser wurde? Vielleicht kannst du etwas genauer von deinem Verlauf berichten, das wäre interessant. Natürlich nur, wenn das ok für dich ist.
 

Hallo,

ja, das, was Serendipidy erzählt, kann ich auch bestätigen. Mir ging es durch das Lesen der Bibel auch besser. Allerdings brauchte ich ungefähr 7 Jahre, bis ich mich bekehrt habe. Man muss nämlich Jesus Christus in sein Leben aufnehmen, damit man die Bibel verstehen kann. Ein Sprichwort lautet: "Wenn Du die Bibel verstehen willst, musst Du Dich mit ihrem Autor anfreunden." Wenn man das nicht hat, bleibt die Bibel wahrscheinlich immer ein rätselhaftes Buch.

Bei der Psychose wird man ja extrem dünnhäutig, so dass man offen ist, für diese unsichtbare Welt, wie Seren schreibt. Die Türe wieder zuzubringen ist enorm schwere Arbeit, aber man kann es mit Hilfe Gottes hinkriegen. Wichtig ist, dass man sich die Versprechen Gottes, man nennt sie auch "Verheißungen", zu eigen macht und Gott glaubt. Daneben ist es sinnvoll, alle schädlichen Bücher, Filme und Musik und Drogen wegzulassen bzw. zu entsorgen und sich viel mit Gottes Wort zu beschäftigen.

Sehr wahrscheinlich wird eine Restmedialität bleiben. Durch den Graskonsum wurde die Biochemie verändert. D. h. man nimmt vielleicht unbewusst die Gefühle und Emotionen von Menschen wahr oder man fühlt sich unter vielen Menschen nicht wohl, weil die Reize zu stark sind. Auch eine Grundängstlichkeit kann bleiben. Das sind Folgen, die bleiben können. Gott kann manchmal viel reparieren, aber manchmal bleiben auch Schäden. Gott kann heilen, aber er tut es nicht immer. Wie Er aber entscheidet, ist stets zum Besten.
 

Alter, diese Gott und Jesus Gquatsche geht garnicht. Ihr macht den Menschen falsche Hoffnungen. Gott gibt es nicht und Jesus ist das Kind einer Nutte. Meine Güte. Wie kann man so verblendet sein. Und dann redet ihr noch daher wie die übelsten Sektenschwurbler. Da kriegt man richtig Angst.

Ich hab mir auch die Birne kaputt gekifft. Dafür hatte ich meine Gründe. Jetzt darüber rumzuheulen ist aber der falsche Ansatz. Es ist passiert was passiert ist. Das ewige in die Vergangenheit blicken bringt überhaupt nicht. Genauso wenig wie wenn man nicht checkt, dass man immer noch psychotisch ist, aber das ganze gesellschaftskonformer ist, weil man ja an Jesus Fuckin' Christ glaubt.

Mach einfach das beste draus. Ganz davon abgesehen wird min auch ohne kiffen älter und zerstörter. Diese Erde ist ein friedvoller Platz, die Menschen dagegen sind Monster, sieht man ja hier direkt exemplarisches an dem ganzen Liebesgeschwurbel. Menschen zerstören Menschen. Und Seelen wenn man so will. Mit den Jahren wird jeder Mensch stumpfer, das Leben weniger bunt und alles ein wenig sachlicher. Das hat nicht mit Kiffen und Psychosen zu tun, sondern mit dem Altern. Wenn du keinen Bock drauf hast die Realität zu akzeptieren, kannst du dich ja immer noch zu Jesus flüchten
1f606.png

 

brainwashed! komplett geisteskrank und vermutlich fuer immer in ihrem wahn gefangen.

Sei froh, dass du nur ein bisschen zu viel gekifft hast!
 
Zurück
Oben