❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Was passiert wenn Ihr Eure Medikamente nicht einnehmt?

Quest01

Active Member
Registriert
25 Sep. 2023
Beiträge
60
Also ich kann das nicht gerade differenzieren ob meine erhöhte Paranoia nach dem Absetzen von Olanzapin beeinflusst wird
 
Ich war schon immer paranoid(Hypochondrie, Vergiftungsängste, misstrauisch))...ohne Tabletten manchmal noch etwas mehr ...bin Psychopharmaka frei seit knapp 4 Monaten.... Psychotisch bin ich nicht und mir geht's gut ...glaube das Paranoia auch eine Charaktereigenschaft sein kann :)
Wie lange bist du nun schon ohne Medikamente?
LG!
 
Wenn bei mir der Depotspiegel sinkt, kann ich davon ausgehen das ich nach 2 Wochen Hypersensiblisiere.
Das ist die mehreren Male in denen ich mich in den letzten Jahren davon befreien wollte oft auf den Fuß gefallen.
War aber irgendwie nie wirklich das selbe, bis auf das mich jedes mal in ziemlich fragwürdige Situationen manövriet habe.
Das hat Schlussendlich auch zu der Einsicht geführt, das es ohne Medikamente nicht geht.
 
Was soll denn passieren?? .. bei mir passiert nichts.

Bin auch so paranoid,
seit der Psychose glaube ich dass es nicht mehr mein eigener Körper ist.. alles was ich mache: Denke, fühle, esse, träume, erlebe und und und.. bekommt das Wesen in mir mit...

Vor der Psychose war ich sowieso ein misstrauischer Mensch.. und habe mich immer beobachtet gefühlt.
 
Also ich weiß es nicht, habe bisher mein Medikament noch nie abgesetzt. Finde man sollte aber auch nicht ohne Arztabsprache einfach absetzen. Gefahr eines Rückfalls besteht halt , muss aber nicht sein.
 
Ich war schon immer paranoid(Hypochondrie, Vergiftungsängste, misstrauisch))...ohne Tabletten manchmal noch etwas mehr ...bin Psychopharmaka frei seit knapp 4 Monaten.... Psychotisch bin ich nicht und mir geht's gut ...glaube das Paranoia auch eine Charaktereigenschaft sein kann :)
Wie lange bist du nun schon ohne Medikamente?
LG!
Ich habe nach ca. 6 Wochen Einnahme eine 2-wöchige Pause gemacht. Nehme Olanzapin jetzt seit 2-3 Tagen wieder ein aber Zukunftsängste bzw. Paranoide Sorgen sind momentan vorhanden
 
Was soll denn passieren?? .. bei mir passiert nichts.

Bin auch so paranoid,
seit der Psychose glaube ich dass es nicht mehr mein eigener Körper ist.. alles was ich mache: Denke, fühle, esse, träume, erlebe und und und.. bekommt das Wesen in mir mit...

Vor der Psychose war ich sowieso ein misstrauischer Mensch.. und habe mich immer beobachtet gefühlt.
Glaubst du dass es ein Tierwesen ist oder ein Geist?
 
Mutzi.. ich glaube, das es ein Geist ist. irgendwas nicht von dieser Welt. ??‍♀️
 
Dann empfehle ich dir das Buch: Besessenheit und Heilung von Edith Fiore. Unbedingt lesen. Kann man bei Amazon bestellen. Dann verstehst du das alles besser. Sehr empfehlenswert, gerade auch in deiner Situation ist es wichtig, wie sowas passieren kann. Es gibt viele Menschen, die eine Besetzung haben, denke nicht dass nur dir das widerfährt. Es ist schrecklich aber man kann damit leben. Es gibt auch ein clearing in dem Buch sehr gut beschrieben. Halt mich auf dem laufenden. Bin da sehr interessiert. Buchausschnitt: Depressionen, Phobien, Sucht und viele andere Erkrankungen können durch Geister verursacht werden, die nach dem Tod als erdgebundene Seelen in der physischen Welt bleiben und sich mit den Lebenden verbinden.
 
Medimops.de hat das Buch auch falls es bei Amazon nicht mehr lieferbar ist.

Möchte mich hier nicht aufdrängen, aber es tut mir sehr leid, dass du dieses Wesen bekommen hast. Ärgerlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe bisher nur ein Mal ausgeschlichen, vor knapp 4 Jahren. Ich wurde dann halt paranoid, ob mich ein Rückfall erwarten könnte. Das kam aber nicht vom Absetzen an sich, also weil das Medikament gefehlt hat und ich dswg anfälliger war, ich hatte einfach eine ganz klar nachvollziehbare Angst, dass es mich doch wieder erwischt, wenn der Schutz weg ist. Das ging ungefähr 6 Monate so, also mal mehr, mal weniger und irgendwann habe ich dem Prozess vertraut und eingesehen, dass es nur die Zeit zeigen wird. Letztlich kam der Rückfall dann doch. Ob nun mit oder ohne Paranoia, ich wusste irgendwie, dass es nicht überstanden war. Es kann sein dass es irgendwann so ist. Ich gebe @Marciii30 aber definitiv recht, paranoid zu sein ist nicht nur Krankheit, sondern auch eine Einstellung. Natürlich, wer dünnhäutiger ist, neigt auch eher dazu. Mich zum Beispiel triggern diese ganzen miesen Nachrichten, die einen jeden Tag überfluten, wswg ich die inzwischen vermeide. Es ist nicht alles Krankheit, man sollte darauf hören, was einem gut tut, das musste ich nach meinem Rückfall auch nochmal neu lernen. Vllt hätte es verhindert werden können, wenn ich vorher gewusst hätte, worauf ich zu achten habe. Ich verstehe jeden, der es ohne Medis versucht und kann nur sagen, macht euch nicht verrückt. Schlimmstenfalls geht es schief und dann erlebt man nichts, was man nicht schon kennt.
 
Ich nehme meine Medikamente ich komm gut mit ihnen klar, führe ein "normales "Leben, mir geht es gut.Ich setze nicht ab und riskiere eine zweite Psychose.
Das muss aber auch jeder für sich selbst entscheiden, ich würde sicher anders denken hätte ich Nebenwirkungen. Aber die hab ich zum Glück nicht.Natürlich wäre es schöner ohne Medis zu leben,da ich noch nie ein Medikamentenfreund war. Nehme sehr selten mal ne Paracetamol, nur dann wenn es gar nicht geht.Hab auch Beruhigungsmittel zu Hause, aber die brauch ich schon lange nicht mehr.
Ich würde gerne wissen, wie es wäre ohne Medikamente
 
Ich nehme zu wenig Medikamente ein, das weiß ich, davon gehen die Geister nicht weg, die ich leider zeitweise bekomme. Aber wie ein Zombie möchte ich nicht herumlaufen.
Kann ich wirklich gut verstehen, ich nehme auch nur die geringste Dosis, weil ich sonst wieder 2,3 kg im Monat zunehme und damit nicht zurecht komme. Geister sind natürlich nochmal schlimmer, aber bei dem was ich so von dir lese, schlägst du dich wacker. :)
 
Kann ich wirklich gut verstehen, ich nehme auch nur die geringste Dosis, weil ich sonst wieder 2,3 kg im Monat zunehme und damit nicht zurecht komme. Geister sind natürlich nochmal schlimmer, aber bei dem was ich so von dir lese, schlägst du dich wacker. :)
Mich macht es halt traurig, dass ich immer wieder von Geistern geplagt werde. Mein Leben ist ein einziger Kampf. Danke für deine netten Worte. Ich nehme auch zu sehr zu, deshalb die niedrigste Dosis.
 
Mich macht es halt traurig, dass ich immer wieder von Geistern geplagt werde. Mein Leben ist ein einziger Kampf. Danke für deine netten Worte. Ich nehme auch zu sehr zu, deshalb die niedrigste Dosis.
Moin @Mutzi ☺️ das tut mir leid ...das ist leider manchmal der Preis, den man zahlen muss , wenn man nur eine kleine Dosis nimmt ....kann insofern schon verstehen,das du nicht wie ein Zombie rumlaufen möchtest , wer will das schon.

Aber hattest du dir vielleicht mal überlegt ,falls es mit den Geistern zu belastend sein sollte , nur vorübergehend deine Dosis wieder etwas höher zu setzen, so das die dosis aber immernoch Recht niedrig ist , so 150- 200 mg ?

Wünsche euch beiden ein traumhaftes Wochenende ☺️☕
 
Zurück
Oben Unten