Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Diese neuartige Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann und auch die Positivsymptome reduziert.

Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
81
Gab es bei euch schon Dinge, die ihr eigentlich als Halluzination abgestempelt hattet, die doch real waren?

Frühstückfernsehen: Ich sehe, dass Bayern durch ein Freistoßtor 1:0 gewinnt. Ich habe Spätschicht. Sage es meinen Kollegen. Die sagen, dass das Spiel erst heut Abend ist... Ausgang: Bayern gewinnt so, wie ich es gesehen hab....

Nochmal Frühstückfernsehen: Formel Eins Rennen: ich sehe das Ergebnis und wundere mich über einen Franzosen auf Platz 5, von dem ich noch nie was gehört hab. Wieder auf Spätschicht, erzähl ich es meinen Kollegen. Die sagen, dass das Rennen erst heute Nacht startet. Ich schreibe den Ausgang auf nen Zettel. Genau so geht es dann aus. Ratlose Gesichter, keinen juckt es wirklich....

Oder Menschen als Platzhalter, die nur dastehen, damit sie dastehen. Tritt man mit ihnen in eine Interaktion, kommt zu 90% innerhalb von 15 Sekunden jemand dazu, oder sie haben plötzlich was vor und gehen weg.

Oder Menschen, die einem etwas erklären, was sie eine Stunde später selbst nicht mehr wissen.

Ich könnte endlos weitermachen, hänge aber auch ein bisschen an meinem Leben (es könnt ja damit zu tun haben) und lass es.

Wie kann das sein? Oder habt ihr ähnliche Beobachtungen gemacht?
 
Active member
Registriert
30.11.2019
Beiträge
155
Lieber Kopernikus,
ich zweifle nicht daran, daß du all das genau so erlebt hast, wie du es beschreibst.
Es können frappierende Dinge geschehen, wenn man mit unsichtbaren Welten in Kontakt kommt.
Das verwirrt und macht auch Angst oder erzeugt Interesse, damit man sich noch mehr damit befaßt.

Nun sind derartige Phänomene aber keine, die man als Beobachter von außen erforschen könnte!
Sie erfassen den ganzen Menschen - Gedanken, Gefühle, Wille, Aufmerksamkeit, ja bis zum Leib hin.
Man gerät in einen Sog, aus dem man sich immer schwerer wieder befreien kann.

Ich will dir sagen, was ich aus meinem Weg mit Jesus/Gott und der Bibel gelernt habe:
Ja, derartige Wahrnehmungen erscheinen wie ein Tor in eine andere Welt.
Man kann Interaktionen mit Wesen haben, Energien spüren, nie gekannte Glücksgefühle, Ruhe und Betäubung,
dem geliebten verstorbenen Großvater wieder begegnen, Teile der Zukunft wissen und was weiß ich noch alles ...
Jeder kann das finden, was er immer schon gesucht hat und in dieser materiellen Welt nicht gefunden hat.

Es ist eine Form von Realität, die aber von bösartigen Wesen nur in meinen Geist hineingespiegelt wurde,
eben um mich in Angst und Verzweiflung zu versetzen oder vom Weg mit Gott wegzuziehen.
Gerade weil es so faszinierend ist, gibt es Bibliotheken von Büchern darüber (Esoterik)
und die Begeisterung hat keine Grenzen. Ich zähle mich selbst dazu!

Doch das alles hat keinen Bestand!
Es trägt weder zum Verständnis der eigenen Situation noch zur Entwicklung der Menschheit an sich bei.
Im Gegenteil, man gerät in einen Sumpf und wird letztendlich immer verwirrter und ängstlicher.

Wir können nichts davon kontrollieren und uns nutzbar machen, es kontrolliert uns!
Darum bitte ich dich, lieber Kopernikus, forsche da nicht weiter nach! Das endet nicht gut für dich.

Gott allein bietet Schutz davor und zeigt dir, wie Er Seine Welt geschaffen hat.
Dort findest du Ruhe und die Erklärungen, die du suchst.
Er ist der Fels, der standhält, egal was passiert.
All diese Erlebnisse - und die kenne ich zuhauf! - die du beschreibst, führen nur in den Abgrund.

Es ist eine Form von Realität, aber nur eine flüchtige.
Sie ist so gebaut, daß sie dir gefällt, dich dazu reizt, dich damit zu beschäftigen,
nur um dich dann in den Abgrund zu stürzen.
Das wird dann "akute Psychose" genannt.
Wir als Menschen können uns nur Gott unterstellen,
wenn wir da nicht hineinrutschen bzw. wieder herauskommen wollen.
Je länger wir uns damit beschäftigen, desto mehr sind wir an diese andere unsichtbare Welt gebunden
und es wird immer schwerer da wieder loszukommen.
Die Einflüsse nehmen zu und wir können immer weniger davon kontrollieren.
Laß dich nicht darauf ein, wenn du "stabil" bleiben willst, ja?

Gott behüte dich und öffne dir die Augen darüber,
Seren
 
Zuletzt bearbeitet:
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.647
@Kopernikus
Das klingt schon sehr unglaublich.
Vielleicht hast du bei F1 ja die Qualifikation mit dem Rennen verwechselt.
Zumindest klingt das für mich sehr akut, als ob du schon sehr in dieser Traumwelt abgedriftet bist und dringend Medikamente einnehmen solltest.
Nimmst du zur Zeit irgendwelche Medikamente und welche Wirkstoffe bzw. Dosierungen sind das? Hast du deine Medikamente selbstständig reduziert oder abgesetzt?
 
TS
K
Member
Registriert
15.01.2022
Beiträge
81
Das ist schon ne Weile her (ca. 15-20 Jahre). War der Höhepunkt meiner Klinikaufenthalte (1-2 mal im Jahr). Das waren so die wenigen Dinge, die außerhalb der Psychose, real blieben. Die Kollegen diskutierten ja auch darüber, wie das sein kann.. Und kein Scheiß, wir sind danach ins Fußballwettgeschäft eingestiegen. Das hat natürlich nicht funktioniert, war aber unglaublich lustig :)
 
Oben