❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Verfolgunsideen (?)

  • Ersteller Ersteller jones94
  • Erstellt am Erstellt am
J

jones94

Guest

Guten Abend!

ich stecke zurzeit in der Promodalphase einer Psychose und ich wollte mal fragen, wie ihr mit Verfolgungsgedanken umgeht? also ich hab sie sehr häufig, kann mich aber klar davon distanzieren in dem ich mir immer wieder sage, dass ich keine Beweise für meine psychotischen Gedanken habe. Bei mir ist halt auch das miese, dass wenn ich ein DHL Auto sehe, ich direkt an meinen Fußballtrainer denken muss, da er doch arbeitet und bei mir immer wieder Gedanke kommt das er mich verfolgen würde, der Gedanke kam einmal random als ich mich vor 2 Monaten über was aufgeregt habe und klebt seitdem an mir fest. Genauso ist das mit den Gedanken. dass mich mein bester Freund angeblich töten will, haftet einfach an mir fest. Ich sehe diese als Zwangsgedanken, aber auch schon zum teil als psychotisch. Hab noch 4 wochen bis zum Erstgespräch bei einem Psychiater, vielleicht weiß jemand ja was
263a.png

 

Nimmst du denn Medikamente?

Wie wäre es mit einem freiwilligen Klinikaufenthalt? Kommt wohl drauf an wie groß der Leidensdruck ist

Du klingst recht abgeklärt und nüchtern
 
jones94 schrieb:
ich stecke zurzeit in der Promodalphase einer Psychose
Also bist du bisher ganz unbehandelt ohne Neuroleptika?

Gegen die Ängste und so würde ich dir erstmal Medikamente empfehlen. Habe hier im Forum etwas sehr gut verträgliches, selbst viel herumprobiert um das zu finden was mit sehr wenig Neuroleptika funktioniert und man 2 Antidepressiva zum stabilisieren hat.

Persönlicher Behandlungsvorschlag




Das Bupropion wirkt angstlösend zusammen mit dem gering dosierten Aripiprazol(Antipsychotikum) funktioniert das sehr gut. Citalopram ist dafür da das Emotionale etwas zu dämpfen und Schlafstörungen vorzubeugen. Bupropion hilft auch zur Nikotinentwöhnung falls du Raucher bist oder Suchtprobleme hast kann das sehr viel helfen. Auch nimmt man eher ab damit.. hilft etwas gegen Übergewicht.
263a.png


 
marique schrieb:
Nimmst du denn Medikamente?

Wie wäre es mit einem freiwilligen Klinikaufenthalt? Kommt wohl drauf an wie groß der Leidensdruck ist

Du klingst recht abgeklärt und nüchtern
Ja, seroquel 600 mg und mitrazaptin 15mg zum schlafen.

Hab schon mehrere hinter mir seit feb 2017, ist auch nicht so meins.

Psychoseforum schrieb:
Also bist du bisher ganz unbehandelt ohne Neuroleptika?

Gegen die Ängste und so würde ich dir erstmal Medikamente empfehlen. Habe hier im Forum etwas sehr gut verträgliches, selbst viel herumprobiert um das zu finden was mit sehr wenig Neuroleptika funktioniert und man 2 Antidepressiva zum stabilisieren hat.

Persönlicher Behandlungsvorschlag




Das Bupropion wirkt angstlösend zusammen mit dem gering dosierten Aripiprazol(Antipsychotikum) funktioniert das sehr gut. Citalopram ist dafür da das Emotionale etwas zu dämpfen und Schlafstörungen vorzubeugen. Bupropion hilft auch zur Nikotinentwöhnung falls du Raucher bist oder Suchtprobleme hast kann das sehr viel helfen. Auch nimmt man eher ab damit.. hilft etwas gegen Übergewicht.
263a.png
hab citalopram und abilify schon hinter mir, haben leider nichts gebracht
2639.png
trotzdem danke! sollte ich das Bupropion vllt mal mit seroquel probieren?
 
jones94 schrieb:
hab citalopram und abilify schon hinter mir, haben leider nichts gebracht trotzdem danke! sollte ich das Bupropion vllt mal mit seroquel probieren?
Abilify allein für sich war bei mir auch eigentlich zu schwach, dass hatte bei mir wie unvollständig gewirkt. Mit dem Bupropion hat sich bei mir die Wirkung vervollständigt.

Eventuell das mal probieren. Citalopram kann im allgemeinen unruhig machen und ist später Sinnvoll wenn sich das mit den Medikamenten etwas eingespielt hat.

Ob es zu Seroquel passt müsstest du selbst herausfinden, habe da persönlich keine Erfahrungen damit. Habe mal Olanzapin bekommen und es damit probiert wo ich keinen solchen Nutzen davon hatte.

Seroquel und Olanzapin sind die 2. Generation Neuroleptika, die wirken etwas anderes als die 3. Generation (Abilify) welche sich eher an den typischen NLs der Ersten Generation anlehnt, da die Wirkung auf die D-Rezeptoren anscheinend stärker ist.

Ich würde an deiner stelle es mal mit Seroquel ausprobieren und vielleicht hast du ja noch Abilify Tabletten zuhause oder kannst das dann auch mal vergleichen ob es damit mehr bringt auch von der Wirkung des Abilifys.
 

ich hab mal bei DHL gearbeitet und als ich krank war hab ich mich auch verfolgt gefühlt, die gelben Autos sind aber auch überall...

263a.png


Ich denke du solltest dir auf jeden fall mal was zu Beruhigung geben lassen. Was wäre mit Atonsil Tropfen, bevor du das Erstgespräch bei deinem Psychiater hast.?
 
Zurück
Oben Unten