Herzlich Willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ermöglicht Diskussionen rund um das Thema Psychose. Für Angehörige, Erkrankte, Psychiatrieerfahrene, Experten und all jene, die sich für die Erkrankung interessieren und darüber austauschen wollen.

Um selbst Themen und Beiträge schreiben zu können, individuell beraten zu werden und von den Empfehlungen des Forums gesundheitlich zu profitieren, ist eine kostenfreie Registrierung notwendig:

Jetzt registrieren!

Im Forum findet sich eine Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Negativsymptome lassen sich damit viel besser behandeln als bei üblichen Therapien. Die Antipsychotika werden dabei nur minimal Dosisiert in Form einer Intervalltherapie eingenommen.

Empfehlung

Telepathie

Member
Registriert
29.12.2021
Beiträge
30
"Danke"
13
Glaubt ihr an Telepathie? Und wenn ja habt ihr Erfahrungen damit gemacht und wie würdet ihr euch das Phänomen erklären? Ich selbst wünsche mir oft, dass es sowas gibt und war während der Psychose absolut davon überzeugt telepathische Fähigkeiten zu besitzen… Mittlerweile bin ich mir da wieder sehr unsicher ob sowas möglich und existent ist.
 
New member
Registriert
27.11.2021
Beiträge
7
"Danke"
2
ich hab einen Teil der "indischen" Bibel gelesen (Bhadgavagita). Da kommt jemand vor der die Gabe hatte mit dem Bewusstsein auch an einem anderen Ort zu sein.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.325
"Danke"
66
Ich glaube dran.

Das mit der indischen Bibel würde mich interessieren was darüber da drin steht?

Telepathie könnte wie ein Netzwerk von Computern sein, nur das wir Menschen geistig aneinander kleben. Ich glaube von daher können manche diese sonnst unterbewussten Stimmen hören(Stimmen laut werden) und andere wie ich die ehre Schizoaffektiv sind, eben mehr so auf der Gefühlsebene Dinge sich einbilden oder erspüren, welche vielleicht teilweise auch richtig sind.

Ich glaube diese Verbindung existiert auf einer spirituellen Ebene, als das gottferne Menschen damit womöglich keine Probleme haben, aber wir Erkrankte uns darauf zu sehr einschießen. Viele Erkrankte sollen ja gläubig sein, aber dann fragt man sich warum Gott uns das antut.
Heute empfinde ich die Erkrankung als Segen wo das besser behandelt ist, als bei Vielen anderen und ich mein Leben zurückgewonnen habe, aber für jene die keine solche Therapiemöglichkeit und Heilung finden, muss das auch sehr schwer sein oder zumindest manchmal Ausweglos sein.

Telepathie ist für mich eine Lebenswirklichkeit oder spirituelle Erfahrungen könnte man auch sagen. Gedankenausbreitung und Eingabeerlebnisse sind Symptome der Erkrankung(könnte man Telepathie dazu sagen).
Ich hatte dieses Erleben ohne stimmen und bin relativ überzeugt das unser gesundheitlicher Zustand auch starke Außenwirkung hat und von daher die Psychiatrie auch der "Spiegel der Gesellschaft" ist.

Medikamente schwächen den Glauben an das unglaubliche ab, trotzdem bleiben reale Erfahrungen welche unerklärlich für einen sind und das verändert uns als ganzen Menschen, was irgendwie auch gut ist und vielleicht etwas füllt und für uns Lebensfragen beantwortet.
 
Oben