Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Soll ich lieber zur psychiatrischen Ambulanz oder lieber zur Tagesklinik?

Adam4343

Active Member
Registriert
23 Jan. 2024
Beiträge
61
Ich war letztes Jahr schon in einer Klinik. Aber nach dem Aufenthalt jetzt nach Monaten weiß ich nicht was ich tun soll. Ich habe zwar einen Psychiater der mir Medikamente verschreibt ama bin fast den ganzen Tag zu Hause. Man hat mir hier die Tagesklinik empfohlen, aber das ist denke ich etwas anstrengend. Man macht da Ergotherapie etc. Wär das denn was für mich, oder soll ich lieber zur psychiatrischen Ambulanz, mich da beraten lassen und mein Medikament dort verschreiben lassen? Nebenbei sind die psychiatrische Ambulanz, die Tagesklinik und die Klinik im gleichen Standort zusammen wo ich letztes Jahr war. Mein derzeitiger Psychiater ist aber ganz woanders.
 
Naja die Tagesklinik gibt dir auf jedenfall den tag über was zu tun was die Pia dir bietet weiß ich nicht da ich da noch nicht war aber Tagesklinik ist schon was feines
 
Die Tagesklinik ist nicht wirklich anstrengend. Du kannst dich dort auch abwesend melden, falls es dir nicht gut gehen sollte. Außerdem sollte es dich schon etwas fordern, damit du auch Fortschritte machst. Wenn dir die Tagesklinik noch zu anstrengend ist kannst du eigentlich nur Zuhause bleiben. Es geht nirgendwo darum, gemütlich in den Tag zu leben. Du musst dich deinen Ängsten schon stellen, sonst bringt es nichts.
 
Okay, aber was soll ich denn nach den Wochen in der Tagesklinik machen?
 
In der Tagesklinik gibt es Sozialarbeiter, die genau das mit dir besprechen. Die zeigen dir die Möglichkeiten auf.
 
Vielleicht Eingliederungshilfe beantragen und da schauen was weiter geht. Oder schauen obs Begegnungs Centeren gibt in deiner nähe wo du hin kannst
 
Also die Tagesklinik wäre etwas für dich. Du darfst dort nicht zu spät kommen.
Es hat eine deutliche klare Tagesstruktur.
Musst aufjedenfall jeden Tag pünktlich kommen, sonst wirst du dort entlassen.. war bei mir so.
Du wirst ein Fragebogen erhalten, in dem dein psychischer Gesundheitszustand ausgefragt wird. An besten so schlecht wie möglich wählen, sonst bekommst du keinen Betreuer der sich um dich dann täglich kümmert.
Hab damals viel zu harmlos gewählt und keinen bekommen... Das hat mich aufgeregt. Ich hätte jemanden gebraucht zum reden, hab in der Psychose ein richtiges Trauma erlebt. Hab heute immer noch Angst..

Naja.. und es gibt unterschiedliche Programmstunden Zb Kunsttherapie, Achtsamkeit, Gruppen Gespräche, Ausflüge, Atem Übungen wie Chi Cong, Meditation usw..

Bekommst dort ein Mittagessen nach Wahl.

Ich hab mich dann nach 2 Wochen selbst entlassen. Da ich keinen Betreuer hatte und ich die Tagesklinik für sinnlos gehalten habe.. hab mich dort sehr unwohl gefühlt. Hab auch nicht den richtigen Anschluss zu den anderen Leuten dort gefunden.. oder irgendwen der dasselbe Problem wie ich hatte.

Überleg dir das gut 😁

Versuch es damit.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
wenn du dich selbst gut beschäftigen kannst und selbst dir eine tagesstrucktur auferlegst so kann eine ambulante behandlung sehr viel einfacher und befreiender sein als ein tagesklinikaufenthalt. ich seh die TK eher als arbeitsvorbereitung trotz all der therapie massnahmen die du da bekommst. für mich war die TK nur lästig.
 
In der Tagesklinik bekommst du ein Mittagessen. In der Tagesstätte glaube ich keins wenn da nicht gemeinsames Kochen auf dem Plan steht. Geld verdienst du in beiden keins. Ist halt nur Zeitvertreib dass du nicht alleine Zuhause rum hängst und auf dumme Gedanken kommst.
 
In der Tagesklinik bekommst du ein Mittagessen. In der Tagesstätte glaube ich keins wenn da nicht gemeinsames Kochen auf dem Plan steht. Geld verdienst du in beiden keins. Ist halt nur Zeitvertreib dass du nicht alleine Zuhause rum hängst und auf dumme Gedanken kommst.
Sehr einleuchtend, danke. Was würdest Du mir empfehlen?
 
Guck mal Leute die arbeiten gehen bekommen Geld und die meisten wahrscheinlich noch ein Mittagessen in der Mensa. Gehst du nicht arbeiten dann bekommst du kein Geld und kein Mittagessen und darfst mit dem bisschen Geld was dir zur Verfügung steht immer schön in den Supermarkt gehen und musst Zuhause noch kochen. Ist halt nur die Frage wie du leben willst.
 
Guck mal Leute die arbeiten gehen bekommen Geld und die meisten wahrscheinlich noch ein Mittagessen in der Mensa. Gehst du nicht arbeiten dann bekommst du kein Geld und kein Mittagessen und darfst mit dem bisschen Geld was dir zur Verfügung steht immer schön in den Supermarkt gehen und musst Zuhause noch kochen. Ist halt nur die Frage wie du leben willst.
Ich will ja wie jeder normale Mensch arbeiten gehen. Jedoch habe ich weder eine Ausbildung gemacht noch habe ich Arbeitserfahrung. Weiß auch nicht als was ich arbeiten soll ohne Beruf.
 
Ich finde das bedenklich dass in der Gesellschaft die Meinung herrscht nur Menschen die arbeiten sind normal. Wenn du das aus deinem Kopf bekommst dann wirst du erst gesunden. Warum sind denn immer zu wenig Arbeitsplätze da? Hast du dich das schonmal gefragt? Soll das Arbeitsamt schließen?
 
Ich finde das bedenklich dass in der Gesellschaft die Meinung herrscht nur Menschen die arbeiten sind normal. Wenn du das aus deinem Kopf bekommst dann wirst du erst gesunden. Warum sind denn immer zu wenig Arbeitsplätze da? Hast du dich das schonmal gefragt? Soll das Arbeitsamt schließen?
Ja stimme Dir zu. Es tut mir leid, das meinte ich nicht so
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben