❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Schizophrenie und Freundin

Na ja, kommt auch darauf an wie gut es einem mit der Erkrankung geht, ob man das einem Partner auch wirklich zumuten will oder kann. Das Forum ist eher für ein Miteinander und voneinander lernen gedacht, also primär kein Datingforum.
Dachte ich mir schon, aber einen Versuch ist wert :)
 
Hier sind anscheinend auch ein paar mehr Leute unterwegs :) Haare am Kopf hab ich noch, mal schauen wie lange noch
Problem ist häufig eben auch die Negativsymptomatik, da wenn man selbst kaum etwas auf die Reihe bekommt und die Psychose schlecht medikamentös behandelt ist, dann ist man womöglich auch in einer Partnerschaft eine Belastung.
Ich wurde erst fündig, als ich selbst die Erkrankung besser im Griff hatte und kann von daher empfehlen an sich und den eigenen Problemen zu arbeiten.
Hier im Forum habe ich auch eine Medikamente-Empfehlung, welche die Negativsymptome gut behandeln kann, was mir auch geholfen hat selbstbewusster zu werden.
Das Verständnis unter Erkrankten ist glaube ich auch besser für eine Beziehung, die Frage wäre nur wie gut es einem selbst und dem Partner geht, also ob das dahingehend funktioniert.
 
Klar, aber bitte auch so mit am Forum teilnehmen.

Problem ist häufig eben auch die Negativsymptomatik, da wenn man selbst kaum etwas auf die Reihe bekommt und die Psychose schlecht medikamentös behandelt ist, dann ist man womöglich auch in einer Partnerschaft eine Belastung.
Ich wurde erst fündig, als ich selbst die Erkrankung besser im Griff hatte und kann von daher empfehlen an sich und den eigenen Problemen zu arbeiten.
Hier im Forum habe ich auch eine Medikamente-Empfehlung, welche die Negativsymptome gut behandeln kann, was mir auch geholfen hat selbstbewusster zu werden.
Das Verständnis unter Erkrankten ist glaube ich auch besser für eine Beziehung, die Frage wäre nur wie gut es einem selbst und dem Partner geht, also ob das dahingehend funktioniert.
Bin recht stabil muss ich sagen bisher hab ich meine Freundinen entweder in der psychiatrie oder reha kennengelernt, hat auch mal mehr oder weniger funktioniert xD
 
Mit einer "gesunden" war ich auch zusammen, aber das hat nicht lange funktioniert, meine längste Beziehung dauerte bisher 4 Jahre
 
Eine nette Frau mit Ballast und Vogel würde ich auch suchen wollen :-D die frage ist nur wo findet man Sie. Normale Menschen sind doch langweilig xD
 
Ach, ich habe noch keine wirklich "normale" Frau näher kennengelernt - sei es jetzt mit psychischer Krankheit oder ohne ;-) Kleiner Scherz am Rande, aber im Prinzip ticken halt Männer und Frauen eben doch unterschiedlich...da kann noch soviel gegendert werden...bringt alles nix.
Es wäre ja auch langweilig, wenn Männer und Frauen tatsächlich identisch ticken würden.
Bitte diese Worte jetzt nicht auf die Goldwaage legen; außerdem hat jeder eben ein Stück andere Erfahrungen und Realitäten kennengelernt.
So würde ich tatsächlich auch sagen, dass es heutzutage - dank der zunehmenden Individualisierung, absolut anders ist sich gegenseitig kennenzulernen...Smartphone und Co. lässt grüßen.
Ich bin beispielsweise überhaupt kein Fan von ewigen Chatverläufen, ich habe es gerne von Angesicht zu Angesicht...aber im Großen und Ganzen scheinen die klassischen Begegnungen, wie es noch vor ca. 15-20 Jahren war, auch vorbei zu sein.
Kann man jetzt gut oder schlecht finden.
Aber um beim Ausgangsthema zu bleiben: Selbstverständlich ist es möglich als Psychotiker eine gesunde Partnerin zu haben und auch zu finden.
 
Eine nette Frau mit Ballast und Vogel würde ich auch suchen wollen :-D die frage ist nur wo findet man Sie. Normale Menschen sind doch langweilig xD
Ich höre in letzter Zeit ein Vogel Gezwitscher. ?.. ohne Witz. Ich frag mich ob meine Katzen so ein Geräusch nachahmen können oder nicht..

Auf der Arbeit hab ich auch ein zwitschern gehört. Ist jetzt nicht schlimm.. aber irgendwie komisch ??

Ich habe übrigens keine Probleme jemanden kennen zu lernen.
Das Problem ist die Akzeptanz meiner Erkrankung...

Ich will keinen hübschen Mann. Weil die Hübschen sich so viel Einbilden und glauben dass sie immer wieder etwas besseres bekommen.. und sich durch das Leben Vög"ln .. sorry ist aber so..

Er soll zu mir stehen, mir vertrauen, und ja nicht nerven.. und etwas verrückt sein ?
 
Ich höre in letzter Zeit ein Vogel Gezwitscher. ?.. ohne Witz. Ich frag mich ob meine Katzen so ein Geräusch nachahmen können oder nicht..

Auf der Arbeit hab ich auch ein zwitschern gehört. Ist jetzt nicht schlimm.. aber irgendwie komisch ??

Ich habe übrigens keine Probleme jemanden kennen zu lernen.
Das Problem ist die Akzeptanz meiner Erkrankung...

Ich will keinen hübschen Mann. Weil die Hübschen sich so viel Einbilden und glauben dass sie immer wieder etwas besseres bekommen.. und sich durch das Leben Vög"ln .. sorry ist aber so..

Er soll zu mir stehen, mir vertrauen, und ja nicht nerven.. und etwas verrückt sein ?
Meine Beziehung ist nach 15 Jahren an meiner Erkrankung zerbrochen.

Bei einem neuen Partner wäre mir Empathie sehr wichtig. Nen Vogel braucht er nicht unbedingt haben.. den hab ich schon ?
 
Zurück
Oben Unten