❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Positive Gedanken

Sternchen1979

Active Member
Registriert
25 Juli 2023
Beiträge
65
Guten Morgen,

Jeder Mensch - egal, ob krank oder gesund - hat schlechte Tage. Und ja, die Erkrankungen und die Medikamente sind nicht schön. Trotzdem frustet es mich schon sehr, fast immer nur negative Gedanken zu lesen, wie schlecht es einem geht, wie schlecht alles ist und das nichts geht.

Es wäre schön, wenn in diesem Thema hier nur dann geschrieben wird, wenn es etwas positives zu sagen gibt. Z.B. Ich habe gut geschlafen, der Himmel ist blau und die Sonne scheint, ich freue mich auf etwas oder etwas tat mir gut, usw. Es ist nicht alles schlecht im Leben und es gibt unzählige Menschen, denen es viel schlechter geht.
 
Das Wetter ist heute super, ich habe gut geschlafen uns freue mich später auf einen Geburtstag.
 
Ich freu mich auf die Weihnachtstage und den Menschen mit denen ich zusammen sein werde.
 
Ich bin unendlich glücklich das ich noch lebe,eine eigene Wohnung hab ,das meine Familie nach denn ganzen Stress mit mir trotzdem für mich da ist das gilt auch für meine Freunde, ich bin komplett beruhigt das ich EM Rente bekomme und ein 520€Job habe ,ich bin glücklich darüber wo ich wohne die Alpen fangen 100meter vor meiner Haustür an,ich bin froh viele Menschen hinter mir gelassen zu haben die mir nicht gut getan haben,ich bin unendlich glücklich das meine Symptome (bin als paranoid schizophren diagnostiziert worden vor 11 Jahren )so wenig sind wie sie noch nie waren ,ich bin froh das ich jeden tag essen und trinken kann, ich bin froh das ich hin und wiedermal einen Rausch genießen kann,ich freu mich drüber das es nette hilfsbereite Menschen auf der Welt gibt und soviel Leute eigendlich nur in Frieden und Harmonie zusammenleben wollen,und ich bin über noch mehr Dinge froh aber ich glaub ich brauch nicht alles aufschreiben jetz;).....ich bin froh über alles positiven Dinge die ich miterleben und haben darf dieses Thema von Sternchen gehört auch zu denn positiven Dingen danke das du dieses Thema eröffnet hast da es oft so rüberkommt das alle nur leiden und nichts schönes erleben ..
 
Aja und ich bin sehr froh das ich wieder rauchen darf ????durfte 4 Tage nicht wegen einer Behandlung im mund
 
Auch ich bin sehr zufrieden mit meinem Leben. Froh, dass ich EM-Rente kriege, und damit jedes Jahr eine Reise ins Ausland machen kann. Und dass ich Zeit schöne Dinge habe, Fremdsprachen lernen, manchmal programmieren, lesen und meine Lieblingsserien sehen.
 
Ich bin froh, dass ich meinen Freund regelmäßig treffe, der mich sehr unterstützt.

Dass ich meine EU-Rente habe und jetzt auch noch Pflegestufe 2 bekommen habe. Das der Staat so kulant ist und diese Erkrankung unterstützt, was es nicht in jedem Land gibt und ich froh bin, dass ich in Deutschland lebe.

Ich freue mich über mein tägliches Daddelspiel, das mir mein Freund eingerichtet hat.

Und ich freue mich sehr, dass ich noch lebe nach all den kämferischen Jahren mit der Erkrankung Schizophrenie.
 
Ich bin froh, dass ich nach fast 2 Jahren schlimmster Negativsymptomatik wohl endlich wieder ein halbwegs normales Leben führen kann. Ich bin dankbar für meine Familie die mich in der schweren Zeit so unterstützt hat und ich bin dankbar für meine Freunde die mich auch unterstützen. Weiterhin bin ich dankbar, dass ich mit meiner Familie so schöne Weihnachtsfeiertage verbracht habe. Ich freue mich auf das neue Jahr in dem es mir hoffentlich relativ gut gehen wird. Und ich bin sehr dankbar dass es dieses Forum gibt.
 
auch wenn etwas wehmütig, ich habe keine rente bekommen, aber wiedereingliederungsmassnahmen. so kann ich ohne staatlich unterstützung wie ein "normaler" mensch im normalen nehmen teilnehmen. wenn es auch nicht einfach ist, aber ich werde nicht bevormundet und stigmatisiert.
 
Ich bin dankbar dafür dass ich in Vollzeit arbeiten gehen kann trotz Erkrankung.
Und das ich nicht EM Rente beziehen muss.. mein eigenes Geld verdiene!

Ohne Arbeit würde mein Leben sinnlos sein.
 
Ich bin heute meinen Therapeuten und Ärzten dankbar . Jetzt bin ich in der Realität angekommen . Eine Beschäftigung und neue Hobbies wären noch wünschenswert. Mein Berufsleben war nicht schön , aber man kann den Zeitpunkt der Krankheit nicht beeinflussen .
 
Ich bin heute ne Stunde spazieren gegangen, hat mir gut getan und ich bin ausgepowert, das wetter war auch bombastisch
 
Zurück
Oben Unten