❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Kann man sich nur ganz schwer vorstellen, wie das ist, wenn man es nicht selber erlebt hat.

Niggo

Well-Known Member
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
326
Eine schwere Depression oder Schizophrenie kann man sich nur ganz schwer vorstellen, wie das ist, wenn man es nicht hat. Diese Leere und Dunkelheit, diese Freudlosigkeit, diese Stimmen und das Gefühl, das sich die ganze Welt gegen einen verschworen hat. Ein gesunder kann sich das eigentlich nur vorstellen, wenn er mal LSD oder andere Halluzinogene genommen hat. Was man natürlich auch als gesunder besser nicht nehmen sollte. Es gibt aber einige Psychiater, die das mal genommen haben, um zu sehen, wie sich das so ungefähr anfühlt.
 
wenn mich jemand fragt, wie sich eine Psychose so anfühlt, antworte ich meinstens, dass es wie ein (Alb-) Traum ist. Da hat man auch keine Kontrolle über sich.
Panik Attacken habe ich verglichen, wie 30 Meter unter Wasser zu sein, keine luft mehr zu haben und zu wissen man schafft es nicht nach oben.

Wie würdet ihr jemand eine Depression beschreiben, der nie eine hatte?
 
Traurigkeit, Schwermut, in ein tiefes, schwarzes Loch fallen und es schwer ist, da wieder herauszukommen.
So würde ich es erklären.
 
wenn mich jemand fragt, wie sich eine Psychose so anfühlt, antworte ich meinstens, dass es wie ein (Alb-) Traum ist. Da hat man auch keine Kontrolle über sich.
Panik Attacken habe ich verglichen, wie 30 Meter unter Wasser zu sein, keine luft mehr zu haben und zu wissen man schafft es nicht nach oben.

Wie würdet ihr jemand eine Depression beschreiben, der nie eine hatte?
Wenn dich ein Extremkletterer auf einen Spaziergang einladen würde? Würdest du mitgehen?

Ich würde generell zusagen, wenn mit meinem Körper alles in Ordnung ist. Dann mache ich also einen Spaziergang zu den Wasserfällen in Bad urach. Dir würde es für heute reichen, umkehren und ein Stück Kuchen essen wäre doch nett. Er fragt willst du noch den Sonnenuntergang sehen? Du denkst boah eh spinnt der wir haben 12 Uhr, jetzt ein Snack wäre geil! Tja erstmal geht’s weiter weil man muss ja zum höchsten Punkt. Also dann hinter den Wasserfällen einen Erdpfad hoch und natürlich immer noch nicht da!

Puh du bist gestresst ist Scheiße anstrengend mit dem. Wie bringst du ihn zum umkehren. Du fragst wollen wir vielleicht ein Bierchen trinken gehen? Tja zonk! Der trinkt kein Alkohol nur Wasser also weiter geht’s. Ihr marschiert bis 16 Uhr durch endlich fast am Ziel. Du sagst ich bring dich gleich um, ich kann nicht mehr! Er sagt awa komm bloß her ich hab ein Seil und bind dich an Baum! Du bist komplett verzweifelt. Entdeckst das der ne trinkflasche hat in Form von einer Trinkblase und kippst schier um.. er sieht das nähert sich und Spritz dir ins Gesicht. Mittlerweile ist 19 Uhr und du bist am Ende mit deinen Nerven. Setzt dich aufm Boden und findest noch krass und steckst dir das in Mund .. besser als nix. Du fragst ob er vielleicht was zum trinken dabei hat, er sagt man alter ich hab dir doch gesagt nimm ne Wasserflasche mit , du denkst an Nix. Du gehst erstmal an einen Baum pissen und bleibst stehen. Erleichterung zu spüren. Dann siehst du das du auf einem Plateau angekommen bist und über die ganze Alb blicken kannst. Er gratuliert dir! Sagt ja jetzt haben wir 50% geschafft! Es fängt an zu regnen und es ist 19 Uhr. Du trinkst den tau und dir geht es besser. Er fragt dich ob du schon mal abgeseilt hast? Du sagst alter du hast mir doch einen schönen Tag versprochen ich bin irgendwie müde und würde gerne schlafen. Ja gut aber wir sind hier nicht zum campen hergefahren. Es ist doch erst 19 Uhr der Mond kommt erst um 03:00. also weißt du noch 4 Stunden Abstieg hast du vor dir. Du ziehst die Schuhe aus weil du irgendwie die highheels erwischt hattest, barfuß schotterpfad runter . Unten angekommen siehst du den Mond. Der extrembergsteiger sagt. Wow die Kondition hätte ich dir gar nicht zu getraut. Du lächelst. Es ist 4 Uhr und der Bergführer fährt dich mit dem Auto nach Hause drückt dir noch die highheels in die Hand und fragt, sehen wir uns wieder? Du grinst und sagst ganz gewiss. Und plötzlich stehst da ein Frosch vor deiner Haustür! Du verscheuchst ihn. Und gehst zur Haustür rein und winkst nochmal am Schluss!

Du bist glücklich die Tour überlebt zu haben. Da du von Beruf meterologe bist, wusstest du das die Nacht am kältesten ist, kurz vor dem Sonnenuntergang und das ist im Sommer so gegen 6 Uhr. Du kuschelst dich in dein warmes Bett und schläfst ein! Natürlich in strassenkleidung ?. Aber du weißt am nächsten morgen wachst du auf!
 
Wenn dich ein Extremkletterer auf einen Spaziergang einladen würde? Würdest du mitgehen?

Ich würde generell zusagen, wenn mit meinem Körper alles in Ordnung ist. Dann mache ich also einen Spaziergang zu den Wasserfällen in Bad urach. Dir würde es für heute reichen, umkehren und ein Stück Kuchen essen wäre doch nett. Er fragt willst du noch den Sonnenuntergang sehen? Du denkst boah eh spinnt der wir haben 12 Uhr, jetzt ein Snack wäre geil! Tja erstmal geht’s weiter weil man muss ja zum höchsten Punkt. Also dann hinter den Wasserfällen einen Erdpfad hoch und natürlich immer noch nicht da!

Puh du bist gestresst ist Scheiße anstrengend mit dem. Wie bringst du ihn zum umkehren. Du fragst wollen wir vielleicht ein Bierchen trinken gehen? Tja zonk! Der trinkt kein Alkohol nur Wasser also weiter geht’s. Ihr marschiert bis 16 Uhr durch endlich fast am Ziel. Du sagst ich bring dich gleich um, ich kann nicht mehr! Er sagt awa komm bloß her ich hab ein Seil und bind dich an Baum! Du bist komplett verzweifelt. Entdeckst das der ne trinkflasche hat in Form von einer Trinkblase und kippst schier um.. er sieht das nähert sich und Spritz dir ins Gesicht. Mittlerweile ist 19 Uhr und du bist am Ende mit deinen Nerven. Setzt dich aufm Boden und findest noch krass und steckst dir das in Mund .. besser als nix. Du fragst ob er vielleicht was zum trinken dabei hat, er sagt man alter ich hab dir doch gesagt nimm ne Wasserflasche mit , du denkst an Nix. Du gehst erstmal an einen Baum pissen und bleibst stehen. Erleichterung zu spüren. Dann siehst du das du auf einem Plateau angekommen bist und über die ganze Alb blicken kannst. Er gratuliert dir! Sagt ja jetzt haben wir 50% geschafft! Es fängt an zu regnen und es ist 19 Uhr. Du trinkst den tau und dir geht es besser. Er fragt dich ob du schon mal abgeseilt hast? Du sagst alter du hast mir doch einen schönen Tag versprochen ich bin irgendwie müde und würde gerne schlafen. Ja gut aber wir sind hier nicht zum campen hergefahren. Es ist doch erst 19 Uhr der Mond kommt erst um 03:00. also weißt du noch 4 Stunden Abstieg hast du vor dir. Du ziehst die Schuhe aus weil du irgendwie die highheels erwischt hattest, barfuß schotterpfad runter . Unten angekommen siehst du den Mond. Der extrembergsteiger sagt. Wow die Kondition hätte ich dir gar nicht zu getraut. Du lächelst. Es ist 4 Uhr und der Bergführer fährt dich mit dem Auto nach Hause drückt dir noch die highheels in die Hand und fragt, sehen wir uns wieder? Du grinst und sagst ganz gewiss. Und plötzlich stehst da ein Frosch vor deiner Haustür! Du verscheuchst ihn. Und gehst zur Haustür rein und winkst nochmal am Schluss!

Du bist glücklich die Tour überlebt zu haben. Da du von Beruf meterologe bist, wusstest du das die Nacht am kältesten ist, kurz vor dem Sonnenuntergang und das ist im Sommer so gegen 6 Uhr. Du kuschelst dich in dein warmes Bett und schläfst ein! Natürlich in strassenkleidung ?. Aber du weißt am nächsten morgen wachst du auf!
sehr lebendig dargestellt, das trifft es ziemlich gut! danke
 
Ich würde das als das Jahr der Tränen bezeichnen, wo es bei mir nach der akuten Psychose am schlimmsten war.
 
Zurück
Oben Unten