Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Ist man, wenn man eine schwere Depression und eine Betreuerin hat, überhaupt verhandlungsfähig?

Niggo

Well-Known Member
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
320
Wenn man irgendwo randaliert hat oder etwas geklaut hat, kann man dann, wenn man eine jahrelange chronische Depression (ohne Aussicht auf Besserung) hat, überhaupt vor Gericht gestellt werden? Ich sag das nicht, weil ich vorhabe etwas zu klauen oder so. Ich bin kein krimineller. Die einzige Straftat, die ich je begangen habe, war, daß ich mal im Penny randaliert habe im Wahn. Das ist jetzt aber auch schon 7 Jahre her. Ich werde weiter keine Straftaten begehen. Aber Manager, die das gleiche Krankheitsbild wie ich haben, werden doch locker verhandlungsunfähig geschrieben, oder?
 
Ich habe einen zentral Register wegen meiner Schuld Unfähigkeit und werde also nur wenn therapiert. Eine Anordnung zur Führungsaufsicht kann einen trotzdem büßen lassen
 
Zurück
Oben