Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Islam und Schizophrenie

levi

New Member
Registriert
12 Feb. 2024
Beiträge
1
Hallo,

ich hatte den Islam angenommen und korane verteilt dann habe ich mehrere Psychosen bekommen. Habe nie Drogen genommen und in meiner Familie hat auch keiner Schizophrenie.
 
Hallo,

das finde ich sehr interessant , ich schlage dir vor, lies doch einfach die Bibel.
 
ich hatte den Islam angenommen und korane verteilt dann habe ich mehrere Psychosen bekommen. Habe nie Drogen genommen und in meiner Familie hat auch keiner Schizophrenie.

Ich schlage vor, keinerlei Religionsbücher zu lesen, denn sie werden gelesen, wie einem der Schnabel gewachsen ist, was üblich und verführerisch ist, dann ist der Irrweg vorprogrammiert. Der Irrweg aber ist aber so, dass er eine Illusion ist, die einem vorgaukelt und was manchmal gar zur Psychose kommen kann. - Lass' lieber die Finger davon und ordne deine Gedanken und Gefühle ohne Religionsbuch. Der liebe Gott ist nicht eitel.

Im Koran heißt es, die Ungläubigen töten zu sollen. - Wie soll man das verstehen? Etwa so, wie einem der Schnabel gewachsen ist?
Im Alten Testament heißt es, Moses soll einen ägyptischen Aufseher getötet haben. - Wie soll man das verstehen? Etwa so, wie einem der Schnabel gewachsen ist?
 
Hallo,

ich hatte den Islam angenommen und korane verteilt dann habe ich mehrere Psychosen bekommen. Habe nie Drogen genommen und in meiner Familie hat auch keiner Schizophrenie.
Ich gehe davon aus, dass du wissen möchtest, ob der Islam Ursache deiner Psychose sein könnte. So verstehe ich deinen Beitrag.
Ich würde sagen, dass ein religiöser Wahn Symptom und nicht als Ursache zu betrachten ist. Viele Leute berichten in ihrer Psychose von einem religiösen Wahn, unabhängig der angehörigen Religion. Auch würde es ja dann mehr Psychosen in islamgeprägten Staaten geben, was aber nicht der Fall ist: über die Völker und somit Religionen hinweg unterscheidet sich die Schizophrenie-Inzidenz nicht.
Genetik und Drogenkonsum sind nur ein Bestandteil eines multifaktoriellen Spektrums, das Psychosen auslösen kann. Weitere Faktoren können großer (emotionaler) Stress, vergangene Traumata, Frühgeburten u.v.m sein. Stand der Wissenschaft ist das sog. Vulnerabilitäts-Stress-Modell, falls dich das näher interessiert.

LG
 
Hallo,

ich hatte den Islam angenommen und korane verteilt dann habe ich mehrere Psychosen bekommen. Habe nie Drogen genommen und in meiner Familie hat auch keiner Schizophrenie.

Ich bin selbst auch praktiziernder Muslim. Der Islam ist wenn man ihn richtig ausübt eine sehr friedliche Religion. Wie alle anderen auch!

Man sollte aber aufpassen das man nicht an die falschen Leute gerät die die Religion falsch ausüben. Die meisten richtigen Muslime distanzieren sich von den ganzen Terrororganisationen

Ich denke das deine Schizophrenie auch ausgebrochen wäre wenn du christ Jude oder sonst was gewesen wärst
 
Aus genau diesem Grund gehöre ich keiner Religion an
 
@levi bau deine eigene Religion / deinen eigenen Glauben aus den Erfahrungen die du in der Psychose - Zeit(en) gemacht hast.
Dass war dass einzig Gute was sich bei mir aus der Krankheit entwickelt hat.
Ein Glauben / Weltbild muss nicht für andere unbedingt logisch sein / oder für andere einen Sinn ergeben.
Wenn du dadurch wieder zurück zur Normalität findest / deinen passenden Lebensweg entdeckst, sind auch ungewöhnliche Glaubensmuster - meiner Meinung nach gerrechtfertigt.

Von normalen / traditionellen Religionen würde ich dir allerdings auch abraten - auch wenn dass nicht der alleinige Auslöser sein mag

- (Stress im eigenen Leben, zu viele Veränderungen auf einmal, die Wahl einer unpassenen Ausbildung / Job spielen auch eine Rolle, eventuell auch Genetik usw:) )-

so scheint es zumindest deiner Beschreibung nach doch ein weiterer negativer Einflussfaktor für den Auslöser deiner Psychose gewesen zu sein.

Auch die Bibel oder Jesus ist denke ich keine Alternative, so konnte ich auch bei dieser Religion zumindest bei schizophrenen Menschen ein fast ausschließlich ein übewiegend krankhaften, fanatischen - predigenden Glaubensverlauf beobachten, zumindestens bei 90% der Bibelanhänger hier im Forum - was ja eigentlich auch nicht gesund sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auch die Bibel oder Jesus ist denke ich keine Alternative, so konnte ich auch bei dieser Religion zumindest bei schizophrenen Menschen ein fast ausschließlich ein übewiegend krankhaften, fanatischen - predigenden Glaubensverlauf beobachten, zumindestens bei 90% der Bibelanhänger hier im Forum - was ja eigentlich auch nicht gesund sein kann.

Jemand, der Religion oder die Bibel verkünden will, macht auf mich den Eindruck, ein Fanatist zu sein, wofür er nicht erst eine Psychose diagnostiziert bekommen haben muss. Religion - oder besser, Scheinreligion - neigt dazu, den Fanatismus anzuregen und verhält sich wie eine Alltagspsychose.
Wenn etwa ein überzeugter Katholik zu sprechen anfängt, hat er sich damit ein raffiniertes Lügengerüst aufgebaut, um andere damit einfangen zu können, was ihm aber nicht bewusst ist.
 
@levi aber man bekommt ja nicht einfach so eine Psychose. Entweder bist du noch jung und hast aus deinem vorherigen Leben noch was aufzuarbeiten. Oder du hattest eine irreschlimme Zeit vor der Psychose.
 
Zurück
Oben