❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

In welchem Alter hattest du deine erste Psychose?

In welchem Alter hattest du deine erste Psychose?

  • Unter 9 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • 9 - 13 Jahre

    Stimmen: 1 4,0%
  • 14 - 18 Jahre

    Stimmen: 2 8,0%
  • 19 - 23 Jahre

    Stimmen: 7 28,0%
  • 24 - 28 Jahre

    Stimmen: 3 12,0%
  • 29 - 33 Jahre

    Stimmen: 7 28,0%
  • 34 - 38 Jahre

    Stimmen: 3 12,0%
  • 39 - 43 Jahre

    Stimmen: 1 4,0%
  • 44 - 48 Jahre

    Stimmen: 0 0,0%
  • Über 48 Jahre

    Stimmen: 1 4,0%

  • Umfrageteilnehmer
    25
Für mich wäre es lieber gewesen wenn die Psychose früher da gewesen wäre.. und nicht wenn man Mitten in der Planung seines Lebens steckt....
 
Bei mir war das Timing auch nicht optimal, aber es hätte noch schlimmer kommen können. Im letzten Semester meines Bachelor Studiums hat es mich erwischt. Ich habe noch irgendwie den Abschluss geschafft, allerdings war das geplante anschließende Master Studium nicht mehr machbar und mein Einstieg in den Arbeitsmarkt hat sich verzögert (zum Glück habe ich schon während des Studiums Berufserfahrung sammeln können).
 
Das ist Quatsch was dein Psychiater sagt. Bei mir wurde mit 35 paranoide Schizophrenie diagnostiziert.

Mir wurde gesagt, dass die späten Psychosen auch üblich sind, wenn das Trauma erst spät ausbricht und man gut im Verdrängen ist, dissoziiert hat.

Du @Sinfonie bist gut im Verdrängen. Aber irgendwann willl das raus aus dem Unterbewußtsein und dann kommt die erste Psychose.

Mir macht die Diagnose nichts aus. Manchmal lache ich darüber, hat es mir doch viele Vorteile gebracht (EU-Rente, Schwerbehindertenausweis und jetzt seit einem Dreivierteljahr Pflegestufe 2).

Wenn ich allerdings berufstätig wäre wie du, würde ich es verschweigen und niemals das Wort Schizophrenie in den Mund nehmen. Das Stigma der Schizophrenie bei Kollegen und Kolleginnen ist noch zu groß.

Aber wenn du später mal früher in Rente gehen willst, kommt dir die Diagnose sehr zugute, da hast du nur Vorteile. Merk dir das für spätere Jahre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das ist Quatsch was dein Psychiater sagt. Bei mir wurde mit 35 paranoide Schizophrenie diagnostiziert.

Mir wurde gesagt, dass die späten Psychosen auch üblich sind, wenn das Trauma erst spät ausbricht und man gut im Verdrängen ist, dissoziiert hat.

Du @Sinfonie bist gut im Verdrängen. Aber irgendwann willl das raus aus dem Unterbewußtsein und dann kommt die erste Psychose.
Huch
Mir macht die Diagnose nichts aus. Manchmal lache ich darüber, hat es mir doch viele Vorteile gebracht (EU-Rente, Schwerbehindertenausweis und jetzt seit einem Dreivierteljahr Pflegestufe 2).

Wenn ich allerdings berufstätig wäre wie du, würde ich es verschweigen und niemals das Wort Schizophrenie in den Mund nehmen. Das Stigma der Schizophrenie bei Kollegen und Kolleginnen ist noch zu groß.

Aber wenn du später mal früher in Rente gehen willst, kommt dir die Diagnose sehr zugute, da hast du nur Vorteile. Merk dir das für spätere Jahre.
Huch, jetzt hab ich dich versehentlich zu multizitat hinzugefügt..ist ja krass dass ich mich so auskenne(n)Also ich habe es immer angegeben beim Job. Die waren alle ganz angetan und wollten wissen ob es mir denn gut geht. Haben mich aber auch nicht geschont oder so, ganz nornmal irgendwie
 
Huch, jetzt hab ich dich versehentlich zu multizitat hinzugefügt..ist ja krass dass ich mich so auskenne(n)Also ich habe es immer angegeben beim Job. Die waren alle ganz angetan und wollten wissen ob es mir denn gut geht. Haben mich aber auch nicht geschont oder so, ganz nornmal irgendwie
Da hast du aber Glück gehabt.

Ich habe es nie angegeben und das war gut so. Wollte kein Mobbing entfachen. Auf Schwächere haut man gerne noch einen drauf, hier in meiner Stadt in der ich lebe. Kommt auch auf den Beruf an, in welcher Branche man arbeitet.
 
Weil du dich schützen möchtest und dich gerne einarbeitest machst du es so,oder? Dass man nicht weiss wer du wirklich bist. Aber du hast dich ja damit gerne und so kann ich es verstehen. Kleinere Städte sind ja auch etwas anfälliger für mobbing. Ich hasse Kleinstädte mit mobbing. Ich halte es so dass ich mich oute, weil ich will dass ich mit Haut und Haaren ein Teil des Ganzen bin. Sorry für OT
 
Ich wohne in einer Großstadt. Aber in der Firma in der ich als letztes gearbeitet habe bevor ich in EM-Rente ging, ging es zu wie in einem Dorf, lol.

Habe aber dort noch 7 1/2 Jahre trotz Stimmenproblematik gearbeitet.

Ja klar ich wollte mich schützen und habe es niemanden erzählt. Ist doch jedem seine Sache wie er damit umgeht.
 
Ich möchte mich einfach nicht so brav verhalten und es nicht sagen. Ich möchte meine Schizophrenie mit in mein Leben einfliessen lassen. Aber du, dass du es 7 1/2 Jahre durchgemacht hast ist echt toll. Ich hatte schon nach 1Jahr aufgehört. Ich habe mittlerweile eine Lücke von 12 Jahren im LL . Da muss ich es ja auch sagen hähä
 
Ja, in deiner Situation musst du es sagen. Willst du denn nochmal arbeiten gehen?
Kommt wohl auf deinen jeweiligen Gesundheitszustand an.

Lebst du vom Bürgergeld? Neugierige Frage. Musst du nicht beantworten.
 
Ich möchte. Ich möchte aber erst mal aus dem Trauma raus, das sieht jetzt echt gut aus damit. Ich möchte einfach nicht mehr damit herumlaufen.
Ich muss mich erst noch mit dem Geld begnügen was man Bürgergeld nennt, ich würde mich richtig freuen ein bisschen mehr zu haben. Es ist spät aber nicht zu spät.
 
Ich habe immer noch ab und an flashbacks (Rückerinnerungen) aus meiner Kindheit- und Jugendzeit. Aber ich kann damit umgehen. Alles andere haben mir die Stimmen ausgemerzt.

Was willst du bezüglich deines Traumas unternehmen? Hast du einen guten Therapeut,-Therapeutin? Das gröbste kann doch damit abgegolten werden.
 
Finde ich ja toll dass du dich damit so befasst hast. Dass deine Stimmen es mit dir durchgemacht haben ist enorm. Ich habe damit weniger Glück gehabt, war irgendwie zu abgelenkt. Aber jetzt habe ich einen Therapeuten, der nicht richtig tickt. (Er kann einfach nicht fassen dass jemand grösser ist als er). Um die Gruppe die er mit seiner Frau zusammen einsieht komme ich nicht mehr herum. Da ist wirklich eine Weisheit durch die verschiedenen Menschen, die sich kaum unterdrücken lässt. Er ist da auch lockerer als alleine. Da hoffe ich mich entlasten zu können. Ich habe zur Sicherheit gleich noch eine Gruppe gestartet. Eine Gr. aus dem asp bereich.
Und dann will der Therapeut aus der ambulanten Forensik auch noch helfen grins

Ich habe mir einen Fliegenschutz zur Abwehr gegen Tiere gekauft. Ich habe damit ein Problem wenn die einfach hier reinfliegen. Ist schön, so kann man den Balkon offen stehen lassen. Das ist gut dass es sowas gibt.
 
Ich hatte meine mit 33. Hatte öfter denn Kommentar bekommen. Mit 33 würde Jesus bekreuzigt.
 
Ich hatte meine mit 33. Hatte öfter denn Kommentar bekommen. Mit 33 würde Jesus bekreuzigt.
Bei mir auch mit 33,
Und zwar am 1.April... das Datum wo Luzifer, als Engel, vom Gott verstoßen wurde, und vom Himmel auf die Erde gefallen ist .....
 
Zurück
Oben Unten