Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Fremdinduzierte Schizophrenie

Pflegefall

Well-Known Member
Registriert
12 Apr. 2022
Beiträge
224
Hallo,

ein Teil meines immanenten Wahns ist die Vorstellung, dass man mir die Erkrankung gezielt verabreicht hat. Von wem? I dont know, zur Auswahl stehen Aliens und Menschen mit besonderen Mächten (fasse ich gerne als Illuminati zusammen) o. Ä. Warum? Hauptsächlich wegen Interessenkonflikten, wenn man Ihnen im Weg steht oder eventuell zukünftig gefährlich werden könnte.

Meint ihr, dass man eine Schizophrenie fremd induzieren kann? Also, dass oben genannte Wesen gezielt bei anderen eine Schizophrenie bzw. Psychosen auslösen können? Besonders beängstigend finde ich den Gedanken, dass andere Menschen mit Wissen über geistige Schwachstellen dies bewusst ausnutzen könnten.

Beispielsweise, dass man auf Basis eines Persönlichkeitsprofils durch private Internetdaten gewisse Zufälle oder Widersprüche im Leben der Zielperson erzeugt, die dann bekannte Traumata triggern, die einen zum Ausbruch der Erkrankung führen können.

Ich hoffe, man versteht was ich meine^^, was meint ihr? Lässt sich sowas gezielt planen und steuern? Gibt es für sowas bspw. auf dem Schwarzmarkt sogar Firmen, die das anbieten und organisieren?

LG
 
Ja, ich denke, dass Illuminati meine erste Psychose ausgelöst haben. Die wussten genau, wie sie meine Schwachstelle treffen.
 
Tatsächlich dachte ich auch, dass Freimaurer/Illuminaten mich bestrahlt haben und so die Symptome ausgelöst haben, die ich lange nicht als Krankheit wahr nahm. Geholfen haben nur Medikamente und auch das hat lange gedauert.
 
Genug Internet für heute.

Besonders beängstigend finde ich den Gedanken, dass andere Menschen mit Wissen über geistige Schwachstellen dies bewusst ausnutzen könnten.

Das kann ich insofern noch nachvollziehen, dass Leute im Umfeld einen bewusst triggern bzw. bei einem Stress auslösen unnötigerweise, der dazu führen kann, dass man selbst zuviel hinterfragt.
 
Hallo,

ein Teil meines immanenten Wahns ist die Vorstellung, dass man mir die Erkrankung gezielt verabreicht hat. Von wem? I dont know, zur Auswahl stehen Aliens und Menschen mit besonderen Mächten (fasse ich gerne als Illuminati zusammen) o. Ä. Warum? Hauptsächlich wegen Interessenkonflikten, wenn man Ihnen im Weg steht oder eventuell zukünftig gefährlich werden könnte.

Meint ihr, dass man eine Schizophrenie fremd induzieren kann? Also, dass oben genannte Wesen gezielt bei anderen eine Schizophrenie bzw. Psychosen auslösen können? Besonders beängstigend finde ich den Gedanken, dass andere Menschen mit Wissen über geistige Schwachstellen dies bewusst ausnutzen könnten.

Beispielsweise, dass man auf Basis eines Persönlichkeitsprofils durch private Internetdaten gewisse Zufälle oder Widersprüche im Leben der Zielperson erzeugt, die dann bekannte Traumata triggern, die einen zum Ausbruch der Erkrankung führen können.

Ich hoffe, man versteht was ich meine^^, was meint ihr? Lässt sich sowas gezielt planen und steuern? Gibt es für sowas bspw. auf dem Schwarzmarkt sogar Firmen, die das anbieten und organisieren?

LG
Bei mir war die Schizophrenie fremdinduziert. Stimmen sagten mir, dass Gott mir die Stimmen geschickt hat, weil ich wieder auf den rechten Pfad geführt werden sollte (war abgetrennt von Gott), was leider bei mir in eine Psychose mündete. Da ich damals atheistisch eingestellt war, machten die Stimmen mich immer wieder darauf aufmerksam näher zu Gott zu gelangen.

Heute glaube ich wieder an Gott. Aber es war ein mit Mühe beladener Weg. Mehrere Psychosen, 2x Einweisung in die Psychiatrie etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sind wohl biochemische Prozesse im Gehirn die sowas auslösen.
Aber denkbar ist es dass in Zukunft mit diesem ganzen KI-Gedöns eine starke Beeinflussung der Psyche durch abgreifen von Internetdaten und deren weiterer Verwertung passiert.
 
Wieso zum Krankheitsbild. Wenn man hier nur Gott erwähnt, ist man schon krank. Da müßten ja alle Christen auf der ganzen Welt, die die Bibel regelmäßig lesen, krank im Kopf sein...
Ha ha ha, jetzt muß ich aber mal lachen.
Ich meinte nicht die Verbindung zu Gott, sondern dass man mit der Erkrankung eher dazu neigt religiöse Gründe zu suchen. Meine Frage warum sollte Gott uns schaden wollen, das passt ja eher zu den Katholiken Mut der Angstmacherei.Gott ist gütig und liebt uns, darum seh ich es nicht als Gott gegeben an sondern als einen biochemischen Prozeß an ,an dieser Krankheit zu erkranken.


Man versucht ja immer für sich eine Antwort zu finden, was ich respektiere,jedoch sollte man auch so ehrlich sein dass wir Erkrankten religiöse Gründe dafür verantwortlich machen.
 
Ich meinte nicht die Verbindung zu Gott, sondern dass man mit der Erkrankung eher dazu neigt religiöse Gründe zu suchen. Meine Frage warum sollte Gott uns schaden wollen, das passt ja eher zu den Katholiken Mut der Angstmacherei.Gott ist gütig und liebt uns, darum seh ich es nicht als Gott gegeben an sondern als einen biochemischen Prozeß an ,an dieser Krankheit zu erkranken.


Man versucht ja immer für sich eine Antwort zu finden, was ich respektiere,jedoch sollte man auch so ehrlich sein dass wir Erkrankten religiöse Gründe dafür verantwortlich machen.
Es sind religiöse Gründe mit dabei. Ob du es glaubst oder nicht.

Warum sollte Gott uns alles durchgehen lassen. Der liebende Gott klar, aber es gibt auch einen strafenden Gott oder sagen wir besser einen belehrenden Gott.

Dein Atheismus wirst du in deiner Todesstunde bitter bereuen.

Ich wünsche dir ein langes Leben.
 
Es sind religiöse Gründe mit dabei. Ob du es glaubst oder nicht.

Warum sollte Gott uns alles durchgehen lassen. Der liebende Gott klar, aber es gibt auch einen strafenden Gott oder sagen wir besser einen belehrenden Gott.

Dein Atheismus wirst du in deiner Todesstunde bitter bereuen.

Ich wünsche dir ein langes Leben.
Ich hab in keinster Weise gesagt, dass ich Atheist bin, das behauptest du. Aber ich lass nicht mein Leben durch Angst bestimmen oder dass ich ein schlechter Mensch bin.Gott allein weiß was ich für ein Mensch bin dafür brauch ich keine Menschen die mir sagen, dass ich in der Hölle schmoren nach meinem Tod
 
@Mutzi die Atheisten sind ja auch von Gott gewollt. Denn Gott möchte Inkognito bleiben.
Das hast du aber nett geschrieben.

Ich habe nichts gegen Atheisten. Nur finde ich es komisch, dass wenn es einem gut geht es der liebende Gott ist und wenn es einem schlecht geht es sich um den strafenden Gott handelt. Wie kann man da einen goldenen Mittelweg finden?
 
Ich hab in keinster Weise gesagt, dass ich Atheist bin, das behauptest du. Aber ich lass nicht mein Leben durch Angst bestimmen oder dass ich ein schlechter Mensch bin.Gott allein weiß was ich für ein Mensch bin dafür brauch ich keine Menschen die mir sagen, dass ich in der Hölle schmoren nach meinem Tod
Kein Mensch sagt, dass du in der Hölle schmorst. Es gibt in diesem Sinne keine Hölle.

Leider habe ich ein gutes Gedächtnis und erinnere mich, dass du letztes Jahr geschrieben hast, dass du nicht an Gott glaubst. Dies widerspricht sich in deiner Aussage.

Aber nichts für ungut. Jeder sollte das glauben was er will. Das ist jedem seine eigene, individuelle Entscheidung.

Schönen Abend noch.
 
Ob ich an Gott glaube oder nicht kann sich ja auch ändern.Das ist ja nicht in Stein gemeißelt.
Vielleicht beantwortest du mir Interessehalber dann eine Frage, in Bezug auf deinen Glauben, warum haben manche Stimmen und andere wieder nicht, was möchte Gott uns damit mitteilen?
 
Ob ich an Gott glaube oder nicht kann sich ja auch ändern.Das ist ja nicht in Stein gemeißelt.
Vielleicht beantwortest du mir Interessehalber dann eine Frage, in Bezug auf deinen Glauben, warum haben manche Stimmen und andere wieder nicht, was möchte Gott uns damit mitteilen?
Ich habe mir diese Frage oft gestellt. Warum höre ich Stimmen und andere nicht.

Nun, es kommt auf jeden einzelnen individuellen Charakter an. Gott mutet einem nur das zu, was man ertragen kann. Ich kann die Stimmen gut vertragen. Andere wieder nicht. Eine Freundin von mir aus der Selbsthilfegruppe sagte, dass sie mit diesen Stimmen nicht leben kann und wollte Siuzid begehen und sich vor einen Lastwagen werfen. Daraufhin sind die Stimmen verschwunden.

Bei mir ist es anders. Ich sehe die Stimmen als Stütze für mein Leben. Sie helfen mir mein Leben zu meistern. Das weiß Gott, deshalb mutet er mir es weiterhin zu.

Das kommt aus meiner Kindheit- und Jugendzeit. Meine Mutter weigerte sich mich zu erziehen. So erzogen mich die Stimmen zu einem weitgehend positiven Menschen.

Wenn man ignoriert wird (bei mir die Eltern) ist das die schlimmste seelische Gewalt. Das haben die Stimmen bei mir ausgeglichen in jahrelanger Betreuung.

Danke für deine nette Frage. Ich hoffe, du kannst mit der Antwort etwas anfangen.
 
Ich habe mir diese Frage oft gestellt. Warum höre ich Stimmen und andere nicht.

Nun, es kommt auf jeden einzelnen individuellen Charakter an. Gott mutet einem nur das zu, was man ertragen kann. Ich kann die Stimmen gut vertragen. Andere wieder nicht. Eine Freundin von mir aus der Selbsthilfegruppe sagte, dass sie mit diesen Stimmen nicht leben kann und wollte Siuzid begehen und sich vor einen Lastwagen werfen. Daraufhin sind die Stimmen verschwunden.

Bei mir ist es anders. Ich sehe die Stimmen als Stütze für mein Leben. Sie helfen mir mein Leben zu meistern. Das weiß Gott, deshalb mutet er mir es weiterhin zu.

Das kommt aus meiner Kindheit- und Jugendzeit. Meine Mutter weigerte sich mich zu erziehen. So erzogen mich die Stimmen zu einem weitgehend positiven Menschen.

Wenn man ignoriert wird (bei mir die Eltern) ist das die schlimmste seelische Gewalt. Das haben die Stimmen bei mir ausgeglichen in jahrelanger Betreuung.

Danke für deine nette Frage. Ich hoffe, du kannst mit der Antwort etwas anfangen.
Danke dir🥰
 
Fremdinduziert durch Gott. Find ich gut. Als Prüfung fürs Leben. So erhält das ganze zumindest einen höheren Sinn. Je mehr ich drüber nachdenke, desto weniger macht es Sinn, dass andere Menschen das organisieren könnten. Das würde ja auch viel zu viel kosten, da ist ein simpler Auftragsmord vermutlich günstiger. Es sei denn, die Illuminati wollen einen auf geistige Stärke prüfen. Das wäre eine Möglichkeit, wenn Geld eh keine Rolle mehr spielt. Hm :LOL:.
 
Hallo,

ein Teil meines immanenten Wahns ist die Vorstellung, dass man mir die Erkrankung gezielt verabreicht hat. Von wem? I dont know, zur Auswahl stehen Aliens und Menschen mit besonderen Mächten (fasse ich gerne als Illuminati zusammen) o. Ä. Warum? Hauptsächlich wegen Interessenkonflikten, wenn man Ihnen im Weg steht oder eventuell zukünftig gefährlich werden könnte.

Meint ihr, dass man eine Schizophrenie fremd induzieren kann? Also, dass oben genannte Wesen gezielt bei anderen eine Schizophrenie bzw. Psychosen auslösen können? Besonders beängstigend finde ich den Gedanken, dass andere Menschen mit Wissen über geistige Schwachstellen dies bewusst ausnutzen könnten.

Beispielsweise, dass man auf Basis eines Persönlichkeitsprofils durch private Internetdaten gewisse Zufälle oder Widersprüche im Leben der Zielperson erzeugt, die dann bekannte Traumata triggern, die einen zum Ausbruch der Erkrankung führen können.

Ich hoffe, man versteht was ich meine^^, was meint ihr? Lässt sich sowas gezielt planen und steuern? Gibt es für sowas bspw. auf dem Schwarzmarkt sogar Firmen, die das anbieten und organisieren?

LG
Ich finde wer sein Hab und Gut nicht unter Kontrolle hat und seine Ängste auf andere projeziert aber denjenigen trotz der bekannten Gefahren und Nachfolgen trotzdem ins Messer laufen lässt ohne jegliche vorherige Kommunikation, die explizit kommuniziert worum es geht, sollte sich nicht wundern warum so manches Leben auf dieser Erde schief geht im Volksmund. Was andere Leute reden interessiert mich eigentlich wenig, genauso wie den der es zugelassen hat. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm! Aber trotzdem schade um ein junges Leben
 
Ich glaube es gibt einen liebenden Gott, der alle Menschen liebt u. noch mehr Stimmen, die uns vielleicht testen, herausfordern od. lehren wollen.
 
Zurück
Oben