Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Affektverflachung-Angst

Member
Registriert
14.04.2021
Beiträge
45
Ich fühle nicht viel, aber Angst schon noch. Ist dass dann immer noch Affektverflachung ? Wie ist das bei Euch, was fühlt ihr noch ?
 
Active member
Registriert
14.01.2021
Beiträge
118
Ich fühle eigentlich alles noch, ich glaube nur, dass ich sehr viel Angst vor Negativsymptomen habe und meine Gefühle deshalb verflacht sind, weil ich sehr viel darüber nachdenke, anstatt im Moment zu sein. Ich hatte nach meiner ersten Psychose eine furchtbar schlimme Depression von mehreren Monaten in der ich überhaupt nichts mehr außer Verzweiflung gefühlt habe, nicht mehr reden konnte und stark suizidal war und durch die ganzen Informationen über Negativsymptome, die man nach der Diagnose überall findet, hatte ich große Angst, dass dieser Zustand nie wieder aufhört. Ich glaube diese Angst war so einschneidend für mich, dass ich sie nicht wieder loswerde, auch wenn ich eigentlich weiß, dass es mir jetzt sehr viel besser geht und ich wieder fühlen kann. Aber Gefühle enstehen durch Gedanken und wenn die Gedanken immer um Negativsymptome kreisen und nicht um das, womit man sich gerade beschäftigt, kann auch kein Gefühl entstehen. Ich arbeite an diesem Problem sehr stark in Therapie und hoffe, dass es bald besser wird.
 
Active member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
337
Ich behaupte einfach mal, dass das Gefühl Angst so dermaßen in uns steckt, das es wirklich als letztes verschwindet. Paranoid Schiozphrene haben ja zum Beispiel auch starke Ängste, können aber trotzdem durchaus eine Affektverflachung haben.
 
Oben