❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Wie viel Zeit nimmt sich euer Psychiater für euch?

Nessi

Active Member
Registriert
11 Sep. 2021
Beiträge
92
Meine Psychiaterin nimmt sich nicht viel Zeit für mich. Das belastet mich weil ich sehr viele ungeklärte fragen habe. Wie ist das bei euren Psychiatern?
 
Bei mir ne gute halbe Stunde. Ich kann generell nur psychiatrische Institutsambulanzen direkt in den Krankenhäusern empfehlen.
 
Mein Psychiater nimmt sich Zeit, um mir Sachverhalte zu erklären.Ich fühl mich,wenn ich bei ihm bin nicht gehetzt.
 
Bei mir ne gute halbe Stunde. Ich kann generell nur psychiatrische Institutsambulanzen direkt in den Krankenhäusern empfehlen.
Hallo Frankfurterbub89 da habe ich heute angerufen, da ich erwäge den Psychiater zu wechseln, die nehmen einen aber nur auf, wenn man noch keinen Psychiater hat.. also sagten die mir zumindest am Telefon
 
Hallo Frankfurterbub89 da habe ich heute angerufen, da ich erwäge den Psychiater zu wechseln, die nehmen einen aber nur auf, wenn man noch keinen Psychiater hat.. also sagten die mir zumindest am Telefon
Ja mich hatte die Ambulanz weil ich kurz nach der Psychose auch keinen Psychiater hatte.So nehmen sie niemanden auf. Da musst du leider so nach einem Psychiater suchen
 
Mein Psychiater nimmt sich gute 30 Minuten Zeit für mich. Bin froh ihn gefunden zu haben und werde ernst genommen.

Der Vorige hat mir nur eine Fragen gestellt: hören Sie Stimmen? Und das war's gewesen.. Rest war dann einfach nur ein Rezept. Der hatte Null Interesse gezeigt...
 
Meiner redet mit mir schon auch mal 30-45min , komme meistens auch gleich dran und werde einen Tag vorher nochmal angerufen wegen dem Termin zur Erinnerung.
 
Hallo Maggi, da hast du aber echt ein riesen Glück.. ich habe so viele Fragen bezüglich Symptomen die ich nicht immer einordnen kann da ich auch manchmal mit den schweren Traumata aus der Kindheit zu kämpfen habe.. aber meine Ärztin wird immer total ungeduldig wenn ich am erzählen bin und dann bekomme ich Bauchschmerzen und höre auf zu erzählen..
 
Als ich früher am erzählen war über meine Stimmen und so, hat mein Psychiater mal öfters gegähnt. Das war dann am Stammtisch meines damaligen Psycho-Cafes die Lachnummer.

Mein Psychiater hatte 10 Minuten Zeit. Das Wartezimmer war proppevoll. Er ist dann in Rente gegangen.
Meine neue Psychiaterin hat 20 Minuten mit mir gesprochen.
 
meine Ärztin nimmt sich die zeit die Sie braucht mal mehr mal weniger. Vieles ist auch unausgesprochen weil im verlaufen sich vieles geändert hat. Aber meine Psychotherapeutin hat von mir auch ne Schweigepflicht Entbindung bekommen und spricht auch mit ihr da sie mich nochmal anders kennt. Ansonsten kann ich wenn mir danach ist mit jedem Arzt Therapeuten auch einen Regen schriftlichen verkehr haben wenn dazwischen was zu klären ist. Kann mich da nicht beschweren
 
20 bis 30 Minuten.
Wenn es ums Reden geht , dann kannst Du Dir auch einen ärztlichen Psychotherapeuten suchen. Da hast Du 50 Minuten Zeit zum Reden. Es ist aber nicht einfach einen zu finden.

Beim Psychiater erzähl ich von meinen aktuellen Projekten und wo ich grad feststecke und alleine ned weiterkomme. Das mach ich auch bei der Dame vom sozialpsychiatrischen Dienst von der Caritas. Sie nimmt sich eine ganze Stunde für mich Zeit. Wär das für Dich eine Alternative?
 
Zuletzt bearbeitet:
10-15 Minuten. Eigentlich wird nur die Medikamenteneinnahme besprochen und dann angepasst. Sie fragt mich immer ob ich gut schlafe. Was ich in der Psychose erlebt habe wurde nur in der 1. Sitzung besprochen, danach nur noch Medikamentendosis.
 
Bei mir ist es ähnlich. Meist sind es 10 Minuten, in denen nur kurz über den Allgemeinzustand gefragt wird und wie ich mit den Medikamenten klar komme. Ist für mich aber so auch vollkommen in Ordnung.
 
Mein Psychiater nimmt sich immer Zeit und schaut auch auf die Medikamente . Wenn ich psychotisch bin kann ich 2 Mal pro Woche in der offenen Sprechstunde anrufen . Aktuell bin ich aber gut eingestellt mit Abilify und Sertralin . 1 Mal pro Quartal sehen wir uns. In der meiner Akutphase hatte ich Stimmen und Halluzination . Auch ich habe ein Medichaos hinter mir . Heute bin ich froh über das Sertralin und das Abilify . Jeder reagiert anders auf Neuroleptika .
 
Zurück
Oben Unten