Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Wie vertragt Ihr Eure Medikamente?

  • Ersteller Ersteller Gelöschtes Mitglied 1510
  • Erstellt am Erstellt am

Wie vertragt Ihr Eure Medikamente?


  • Umfrageteilnehmer
    9
  • Umfrage geschlossen .
G

Gelöschtes Mitglied 1510

Guest
Ich nehme 5mg Olanzapin. Habe immer Hunger und dadurch auch zugenommen. Kann besser schlafen damit und bin insgesamt entspannter. Ich will sie aber demnächst wieder absetzen, weil ich nicht so lange Tabletten nehmen will.
 
Die Ärzte werden da nicht mitspielen, musst du selber ausschleichend absetzen, über einen größtmöglichen Zeitraum. War meine Erfahrung.
Ich hatte auch Mal Olanzapin/zyprexa, ich habe davon 20kg zugenommen und mein Hunger war unstillbar. Es hätte alternativen gegeben...

Ich setze regelmäßig ab, nachdem ich in der Psychatrie war, das letzte Mal war ich da wegen Alkohol und obwohl ich keine Symptome hatte haben die mich genötigt die Tabletten wieder anzusetzen, weil ich sonst auf der Geschlossenen hätte bleiben müssen. Nachdem ich die genommen habe um auf die Offene zu können... Haben sie mich behalten und versucht mir einzureden die dosis zu erhöhen, und da ich freiwillig da war hab ich mich selbst entlassen.
 
Wie viele psychosen hattest du denn Ellie ? Ich würde auch nur mit arzt Absprache absetzen und die 10 % Methode anwenden, also ganz langsam ausschließen. 5 mg ist ja nicht viel
 
Mein Arzt überlässt mir die Entscheidung, wann ich die Medikamente absetze. Ich nehme ja sowieso nur eine kleine Dosis. Er weiß, dass ich damit verantwortungsvoll umgehe und sofort wieder Medikamente nehmen würde, sobald ich Symptome spüre.
 
Mein Arzt überlässt mir die Entscheidung, wann ich die Medikamente absetze. Ich nehme ja sowieso nur eine kleine Dosis. Er weiß, dass ich damit verantwortungsvoll umgehe und sofort wieder Medikamente nehmen würde, sobald ich Symptome spüre.
Du kannst anstatt abzusetzen auch diese Medikamente-Empfehlung von mir ausprobieren, was ein Kompromiss ist. Dabei wird das Neuroleptikum(in dem Fall solltest du auf Aripiprazol wechseln) nur noch selten in Intervallen eingenommen, etwa wenn Frühwarnsymptome da sind, was aufgrund eines speziellen Antidepressivum Bupropion(SNDRI) und ergänzenden Wirkstoffen über längere Zeiträume ohne dem Neuroleptikum funktioniert. Diese Wirkstoffe lindern die Symptomatik beim Absetzen, wie etwa Reizbarkeit oder Unruhe deutlich ab, auch Negativsymptome wie Konzentration und Wachheit werden damit deutlich besser, was anderweitig auch ohne Neuroleptikum bei üblichen Absetzversuchen durchkommen würde.

Im Grunde kannst du damit die Einnahme des Neuroleptikums um Monate herauszögern, wo du anderweitig schon nach Tagen oder Wochen ohne Neuroleptikum Probleme bekommen würdest.
Diese Antidepressiva zögern das also hinaus, wobei wenn die Wirkung nachlässt man das Neuroleptikum für 1-2 Wochen einnehmen muss/sollte.
Dafür brauchst du einen guten Arzt/Psychiater, der dir die notwendigen Wirkstoffe verordnet, da es dazu noch keine echten klinischen Studien gibt, liegt es an dir das selbst in die Hand zu nehmen und schauen, ob es dir guttut.
Ich hätte ohne diese Möglichkeit nie zu einem relativ normalen Leben zurückgefunden und alle Absetzversuche sind vorher gescheitert, auch wenn ich mich dann immer wieder gefangen habe, war das vorherige Halbpsychotische bei den Absetzversuchen eine sehr riskante und schwierige Zeit, wobei das bei der Dauereinnahme der Neuroleptika kaum besser gewesen ist.

Also wenn du die Medikamente verantwortungsvoll auch einnimmst, wenn du Symptome hast, dann wäre das genau das Richtige für dich. Gut bei einer Umstellung musst du schrittweise vorgehen und auch schauen, ob und wie du die Medikamente verträgst, bzw. selbstständig die Wirkstoffe eindosieren und nach entsprechend deiner Symptomatik bzw. Einnahmedauer die richtigen Dosierungen suchen.
Klingt schwerer als es ist.
 
Danke für den Tipp. Ich bleibe aber erstmal bei meiner Methode. Dennoch ist es gut zu wissen, dass es auch andere Möglichkeiten gibt.
 
Ich nehme 5mg Olanzapin. Habe immer Hunger und dadurch auch zugenommen. Kann besser schlafen damit und bin insgesamt entspannter. Ich will sie aber demnächst wieder absetzen, weil ich nicht so lange Tabletten nehmen will.
Hallo Ellie, ich sollte das auch nehmen 5mg abends, war davon aber tagsüber immer total platt. War das bei dir auch so ?
 
Nur zu Anfang der Einnahme. Ich habe sie spät abends genommen. Das war der Fehler. Jetzt nehme ich sie nachmittags gegen 16.00 ein, kann abends gut einschlafen und bin tagsüber fit. Ich gehe generell früh schlafen. Gegen 21.00 liege ich spätestens im Bett. Und ich bin Frühaufsteher. Gegen 6.00 bin ich wach.
 
IMG-0101.jpg

IMG-0093.jpg

IMG-0098.jpg
 
Zurück
Oben Unten