❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Welche Ängste habt Ihr?

  • Ersteller Ersteller Gelöschtes Mitglied 1510
  • Erstellt am Erstellt am

Welche Ängste habt Ihr?


  • Umfrageteilnehmer
    9
  • Umfrage geschlossen .
G

Gelöschtes Mitglied 1510

Guest
Ich habe Angst davor überfallen zu werden, im Fahrstuhl stecken zu bleiben, meinen Wohnungsschlüssel zu verlieren und mich nicht mehr selbst versorgen zu können.
 
Deine Angst vor Krankheiten kann ich verstehen. Die habe ich indirekt auch. Versuche daher so gesund wie möglich zu leben und mich nicht zu überlasten. Ich nehme mich lieber einmal mehr zurück als mich zu überanstrengen. Ich vertrage keinen Stress und bin unter Menschen schnell überfordert. Meine größte Angst ist, mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst versorgen zu können.
 
Deine Angst vor Krankheiten kann ich verstehen. Die habe ich indirekt auch. Versuche daher so gesund wie möglich zu leben und mich nicht zu überlasten. Ich nehme mich lieber einmal mehr zurück als mich zu überanstrengen. Ich vertrage keinen Stress und bin unter Menschen schnell überfordert. Meine größte Angst ist, mich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr selbst versorgen zu können.
Das kenn ich gut.
 
Wenn ich merk ich bekomm einen grippalen Infekt dann geh ich zum Arzt wegen Krankschreibung und geh schnell einkaufen bevor ich mich gar nicht mehr rühren kann
 
Ja, es ist besonders schwer, wenn man alleine lebt und krank wird. Ich habe zwar meine Familie, die mir dann helfen kann, aber ich will auch niemandem zur Last fallen.
 
Angst vor engen Räumen habe ich auch, Klaustrophobie. Ja, man weiß nicht, wie die eigene Krankheit fortschreitet. Ich habe zusätzlich zur Schizophrenie auch noch Morbus Bechterew und Grünen Star. Ich bin medikamentös gut eingestellt und hoffe, zusätzlich mit einem gesunden Lebensstil das Schlimmste zu verhindern. Aber man weiß eben nicht, was die Zukunft noch bringt. Alle meine Erkrankungen sind chronisch, also unheilbar. Mit dem Spruch “Es kann nur besser werden“ kann ich nichts anfangen. Das Gegenteil ist eher der Fall.
 
Ich habe Angst davor, an Orten zu sein, wo viele Menschen sind. Einkaufen und so geht schon, aber wenn ich mich länger dort befinde und evtl noch mit jemandem reden muss.
 
Ich habe Angst davor, an Orten zu sein, wo viele Menschen sind. Einkaufen und so geht schon, aber wenn ich mich länger dort befinde und evtl noch mit jemandem reden muss.
Dem schließe ich mich an... was tust du damit es dir besser geht oder du damit klar kommst ? Ich bekomme bei großen Menschenansammlungen sehr schnell hohen Puls.
 
Ich vermeide große Menschenansammlungen und bin meistens nur früh am Morgen oder vormittags unterwegs.
 
Am schlimmsten finde ich es wenn ich irgendwo warten muss wie zb am Hauptbahnhof ( Bremen ) wo viele Leute rumstehen , komme mir dann sehr oft beobachtet vor und denke man würde mir das ansehen das ich was mit der Psyche habe.... aushalten ist da das einzige, es ist allerdings ein sehr bedrückende Gefühl in mir, mein Pulsschlag ist dann sehr hoch. Geht mir allerdings auch nur so wenn ich alleine bin.
 
Am schlimmsten finde ich es wenn ich irgendwo warten muss wie zb am Hauptbahnhof ( Bremen ) wo viele Leute rumstehen , komme mir dann sehr oft beobachtet vor und denke man würde mir das ansehen das ich was mit der Psyche habe.... aushalten ist da das einzige, es ist allerdings ein sehr bedrückende Gefühl in mir, mein Pulsschlag ist dann sehr hoch. Geht mir allerdings auch nur so wenn ich alleine bin.
Lebst du in Bremen?,Dann sind wir ja quasi Nachbarn ich wohne in ,Hamburg
 
Das kann ich gut verstehen. Mir macht es ein ungutes Gefühl, wenn fremde Leute in meiner Nähe lachen. Dann denke ich manchmal, sie lachen über mich.
 
Wenn ich länger als eine Woche nichts von meiner Tochter höre oder lese, mache ich mir Sorgen. Es ist länger nicht passiert, aber sie war früher mal ein halbes Jahr in Spanien, da war das manchmal so. Und auch einmal später, als ihr Handy kaputt war. Bin eigentlich froh, dass meine Kinder nicht Auto fahren, da könnte mehr passieren.
 
Zurück
Oben Unten