Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Symptomfrei

Gabriel117

New Member
Registriert
16 Nov. 2023
Beiträge
6
Hallo Leute ich bin Neu in diesem Forum und wollte mal kurz etwas über mich schreiben.

Mein Name ist Gabriel, Ich bin 25 Jahre alt und lebe seit meiner Kindheit mit Schizophrenie, ich hatte vorerst nur Stimmen im Kopf die mich beschimft haben oder mir etwas zuflüsterten. Später kamen dann aber Schubweiße +Symptomatiken, das abschweifen von Gedanken, Ich-Störungen (keine Trennung der Inneren Gefühlswelt und der Äußerlichen Wahrnehmung), Konkrete Selbstmordgedanken sowie Schwere Depressionen hinzu. Ich bin nun Schon seit Mai diesen Jahres +Symptomatik Befreit und habe es geschafft durch Eigeniniziative auch entlich meine - Symptome wegzubekommen da ich mit etwas eigeninteresse und der suche nach Hilfe ins Krankenhaus Gefahren bin wo ich von der Psychatrischen Ambulanz aus mit einem Arzt sprechen durfte. Der hat mir daraufhin Truxal verschrieben was glaube ich gegen Angstzustände und eigentlich (so stand es im Internet) Manie gehelfen soll. Ich bin Selber mit Paranoider Schizophrenie Diagnostiziert worden als ich 20 War und stehe leider auch jetzt nur mit einem Bein im Leben... die Gewissheit Symptomfrei zu sein und die Hoffnung dies auch zu bleiben geben mir jedoch Mut im Leben weiter zu Machen. Ich wollte diesen Beitrag schreiben um Menschen zu sagen die vllt gerade ihre erste Psychose erleben oder sich generell mit dem Thema Schizophrenie in ihrem Leben Konfrontiert sehen, dass es Hilfe gibt! UND es kann wieder aufwärts gehen! Lasst euch nicht von eurem Arzt sagen das es keine Medikamente gibt für euch falls ihr mit starken NEGATIV-Symptomen zu kämpfen habt so wie es bei mir leider der Fall war... hätte ich mich nicht selbst für mich eingesetzt währe ich jetzt noch immer Krank! Versucht den Kopf oben zu halten und nehmt bitte KEINE DROGEN!!! auch nicht wenn ihr das GEFÜHL HABT möglicherweiße noch sehr jung seit und noch nie eine Psycho hattet aber trotzdem Annehmt Schizophren zu sein AUCH KEIN CANNABIS!!! Da, dass das eure Eintrittskarte für die erste Psychose Sein Könnte... (Cannabis ist halt leider gefährlich und nicht nur ZUM CHILLEN GUT!). Vllt hinterlasst ihr mir einen Kommentar falls ihr diesen Beitrag hilfreich fandet oder mehr über meinen Verlauf wissen Wollt. Jedenfalls wünsche ich euch -
Alles Gute und Schaut auf euch!

Liebe Grüße, Gabriel.
 
Lieber Gabriel117,

danke für deinen Beitrag. Mich würde interessieren, was Du gegen die Negativsymptomatik getan hast und wie lange diese bei Dir anhielt.
 
Ja mehrere, hat sich angefühlt als würde mein Hirn versuchen die Festplatte zu löschen.
 
Oh man ?. Hast du es geschafft die negativ symptome zu besiegen? Wen ja wie?

Zu meiner Person ich bin 36 alt
Habe lange cannabis konsomiert zum abschalten. Arbeite mein Leben lang bin wirklich immer fleißig gehe wesen. Eines Tages Boom ? voll den paranoia Flash gehabt und Angst das ich sterbe. Hatte auch Verfolgungswahn und versündungswahn. Dann gingen die positiv symptome weg weil ich aufgehört habe zu rauchen. Dan kamm eine depression Dan kahm die Gefühllosigkeit in mir bis jetzt. Alles im allem ist es 8monate her. Kannst du mir vielleicht tipp geben wie diese Gefühllosigkeit wieder kommt, ach ja und habe derbe wirre träume. Danke dir im Vorfeld über eine Antwort. Und danke das du den Menschen hier Hoffnung gibst. Herzlich willkommen
 
Hallo Blue, erstmal danke das du mir so offen mitteilst was dich bedrückt, hast du es schonmal mit Antidepressiva probiert um deine Gefühlslosigkeit wegzukriegen? bei mir hat es geholfen 2 Wochen lang jeden Tag 50mg Sertralin zu nehmen beispielsweiße um Mein Lachen wieder zu bekommen. Falls es sich nicht echt anfühlen sollte kann es sein das du auch eine Angststörrung hast so wie ich sie Hatte. Dann solltest du jedenfalls mit einem Facharzt besprechen welche Medikamente du ausprobieren könntest um diese zu bekämpfen. Ich habe lange zeit Quentiapin Probiert diese haben jedoch in einem Dosis Bereich von 25-150 Milligramm absolut keine Wirkung auf mich gezeigt weswegen ich jetzt Truxal bekomme. Bei Truxal haben schon 15mg gereicht mich wieder auf ne Gute Bahn zu schieben und mein Kopf gehört zum Großteil nun wieder ganz allein mir und ich brauch mir keine Angst mehr zu machen das jemand vor der Tür steht und mich mit einem Messer Bedrohen will wie es in meiner Psychotischen zeit schon der Fall war...

Ich würde dir aus meiner sicht als selbst Betroffener Raten:

Such dir einen Facharzt (Psychiater) der Deine Medikamente mit dir bestimmt und einstellt.
A-Typische Neuroleptika wie Reagila und Paliperidon haben mir geholfen meine Plus symptome zu bekämpfen (können bei dir aber auch andere sein. Das hängt je nach dem von deiner Verträglichkeit ab. (meistens fangen die Ärzte bei mir in der Nähe mit Aripiprazol oder auch genannt Abilify an was bei mir aber wenig geholfen hat. Hängt halt von der Schwere deiner Erkankung ab und deiner Verträglichkeit zum Medikament.)
Truxal oder Quentiapin helfen z.B.: wie schon oben beschrieben gegen Anspannung, Angstzustände, oder Manie änliche Symptome. (NEGATIV SYMPTOMATIK!!!)
und zu guter Letzt würde ich dir Raten falls es noch Thema bei dir ist Mit dem Cannabis aufzuhören. Ich weiß wie schön es sein Kann seinen Kopf zu betäuben und sich einen "Chilligen" zu Machen. Leider ist das Risiko das es dir weiter Dreckig geht aber wsl Größer...

Ich hab meinen Gedanken etwas freien Lauf gelassen beim Schreiben und hoffe ich bin jetzt nicht zu sehr vom Thema abgedriftet...
nochmal kurz Zusammengefasst.

Neuroleptika für Positiv Symptomatik
Quentiapin oder Truxal alles was halt angstlösend ist kann dir auch bei deiner Negativ Symptomatik helfen, dazu kann es auch sehr Fördernd sein Spazieren zu gehen in der Natur oder dich mit Freunden und Familie über deine Probleme und deinen Zustand zu unterhalten. wichtig ist das sie wissen wie du dich fühlst und nicht Urteilen über dich!

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, Liebe Grüße und viel Kraft wünsche ich dir auf deinem Weg!
 
Hy Gabriel danke für deine Antwort. Ja rauchen tue ich schon seit der akutphase nicht mehr. Es ist so bei mir das ich mich weder ärgern, trauern, ekeln, freuen, egal was mit Emotionen nicht mehr fühlen kann. Die akut Phase ist 8monate ca her. Die positive Symptome sind weg. Das was geblieben ist, ist die innere leere und oft Gedächtnis Lücken, fühle mich entfremdet etc. Kann es sein das mein Gehirn sich erholen muss? Bzw das nach der Psychose wahr ja so eine emotionale angst die Dan einfach weg ging. Und jetzt steh ich leer da. Angst oder Wahn ist nicht vorhanden. Habe alles checken lassen, blutt, eeg, mrt, herz etc aber kein Ergebnis. Habe auch heftige reale zusammen gewürfelte träume. Seit der Psychose hat sich mein Leben volle kanone auf den Kopf gestellt. Hoffe auf eine bzw paar Antworten. Danke im Vorfeld
 
Ad habe ich schon bzw nehme ich schon aber hilft nicht. 22.5mg mirtazapin
 
Ich hab wie gesagt diese innere leere seit 2 jahren und es wurde kein stück besser aber ich konsumiere auch gras deswegen is es auch so schlimm glaub ich blue du meintest ja es wird besser bei dir
 
Ich bin leider kein Arzt deswegen kann ich dir bei den Medikamenten auch nur bedingt weiter helfen, ich hab dir ja schon geschildert was bei mir geholfen hat. Jedenfalls muss sich das Gehirn mit Sicherheit erholen und das macht es Natürlicherweiße auf dem Langsamen und Natürlichen Wege... Mann soll es auch nicht erzwingen. Das geht aber in der Regel nur mit den Richtigen Medikamenten. Wenn du dich wirklich wieder gut Fühlen willst musst du auch etwas Tun Dafür. Ich würde an deiner Stelle nochmal mit deinem Arzt reden wenn das Mirtazapin nicht hilft gibt es vllt auch noch andere Alternativen. Wichtig ist das du dich gut fühlst sowas bekommst du in der Regel nur hin wenn auch die Medis passen... wie gesagt Mirtrazapin scheint ein Antidepressiva zu sein so wie ich das gerade nachgelesen habe. Fühlst du dich ängstlich bzw. hattest du schonmal eine Panikattacke etc..? Mir hat wirklich das Truxal am Besten geholfen wobei ich dazu sagen muss das mein Arzt auch meinte das Ich halt zu den Personen gehöre die das Vertragen was also scheinbar auch nicht für jeden das gleiche Heißen muss...

zum Thema "ENTFREMDET FÜHLEN" genau dabei hat mir das TRUXAL geholfen. Ich glaube diese Entfremdung scheint die ANGST zu sein die die Oberhand gewonnen hat. Da wir in der Regel im Leben lernen mit unseren Ängsten umzugehen scheint es für mich erdenklich logisch zu sein das es sich Fremd anfühlen muss wenn uns diese Kontrolliert und uns in unserer Entscheidungsfindung behindert...

wie gesagt ich bin kein Arzt aber aus meiner Sicht scheint das für mich die Lösung gewesen zu sein, vllt kann es dir also auch weiterhelfen!

Nur um das zu verstehen du nimmst noch kein Quentiapin und auch nichts Angsthemmendes? Weil Mirtrazapin ist ja ein Antidepressivum?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hab wie gesagt diese innere leere seit 2 jahren und es wurde kein stück besser aber ich konsumiere auch gras deswegen is es auch so schlimm glaub ich blue du meintest ja es wird besser bei dir
das solltest du am besten Bleiben lassen wenn du willst, dass du wieder etwas Fühlen kannst... der Weg ist nicht leicht aber hey wie schon gesagt ich bin selber Schizophren und Kämpfe jetzt seit 5 Jahren mit dieser Diagnose. Ich muss auch dazu sagen ich bin keiner der Täglich cannabis konsumiert sondern eine Starke Psychose wegen eines Möglicherweiße gestreckten Joints auf einem Festival hatte den ich von einem Fremden Angenommen habe... am besten bleibt halt NIX KIFFEN.
 
Ja nehme noch 50mg quetapin zum schlafen. Ja bei mir kann es auch ein gestreckter joint gewesen sein. Naja da bleibt nix anders ausser zu warten. Hatte oft smoke Pausen gehabt, aber sowas wie jetzt kannte ich noch nie. Ich hatte noch nie. Ich wahr vorher leicht psychotisch. Aber nur wen was konkret wahr. Sowas wie diese eine nacht werde ich nie vergessen. Ich habe an einer lunte gezogen und hatte ein Angst Gedanke der Dan ausbrach, und hatte Angst Panik Verfolgungswahn und versündungswahn alles kahm hoch. Seit dem schlafe ich srhr schlecht und kann kein mittags schlaf machen.stehe auch immer noch voll neben mir etc. Die Ärzte haben ein akute psychotische störung diagnostieziert aber kein schizo. Ich dachte am Anfang es ist was körperliches, mit 36 so aus dem Leben geworfen zu werden ist krass,. Das was wie gesagt bleibt ist die geffühlosigkeit und Entfremdung. Ich fühle mich nicht wie ich sondern wie ein ?‍♂️. Ich hoffe es wird besser ?
 
Symptomfrei bin ich schon lange nicht. Kann mich aber noch an die Zeit erinnern vor meiner Erkrankung. Das Leben war sorgloser. Habe mich aber mittlerweile an die Symptome gewöhnt die man so hat als Schizophrenie-Patientin. Man muss lernen damit umzugehen.
 
Was für Symptome sind das die wo du dich dran gewöhnt hast?
 
Zu den Symptomen gehören:

Depressive Verstimmung
Kopfdruck
Wahn in Wellen
Zukunftsorientiert (was passiert nach dem Tod)
Melancholie
Muskelschwäche
Optische und akustische Halluzinationen.

Wenn diese auftreten weiß der Arzt warum er mir Tavor verschreibt. Antidepressiva haben bei mir nicht gewirkt. Musste ich wieder absetzen.
Deshalb sollte man das Tavor nicht so verteufeln. In akuten Fällen wie bei mir wirkt das Wunder .
Gefühlslosigkeit hatte ich 10 Jahre lang bis ich meinen Freund kennenlernte. Da kamen Gefühle wieder ins Spiel.

Ganz symptomfrei zu werden wäre schön aber in meinem Fall wohl kaum möglich. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Von daher bin ich optimistisch.
 
Guten Morgen. Danke erstmal für deine offene Worte. Ja das hört sich schon an als hättest du noch alle bzw paar symptome.
Kommisch das das gehirn nicht mehr so funktioniert, dafür gibt es bestimmt eine Lösung. Nur die Frage ist wie kriegen wir wieder Vorfreude glücksgefühle etc. Ich werde am Ball bleiben. Ich habe überhaupt keine Symptome mehr ausser diese depressive Verstimmung und Gefühllosigkeit die ein nicht mal an spornt zu joggen etc. Ich wahr so ein lebendiger Mensch mit vielen Träumen etc. Jetzt hänge ich fest in der negative Symptomatik bzw null Bock Einstellung.
 
Zurück
Oben Unten