Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Sohn hat eventuell Schizophrenie

Ginirosi

New Member
Registriert
14 Mai 2023
Beiträge
8
Hallo ich bin neu hier ,weil ich gestern wieder ein einschneidenden Erlebnis hatte mit meinem 26 jährigen Sohn.Er ist sehr intelligent hat aber bis jetzt alles schulische abgebrochen 3 mal Studium jetzt seine Lehre .Seine Antwort darauf ist jedesmal Konzentrationsprobleme.Er wohnt allein in einer Wohnung und liest sehr viel außergewöhnliches.Seit paar Jahren schwört er auf einen Geisterheiler .Gestern musste ich mir einen selbst zusammengestellten
Film anschauen über Verfolgung und Stalking und auch über die Stasi ,es war alles dabei.Danach erklärte er mir eiskalt das mein neuer Ehemann ein Agent ist und meine Freundin auch .Die verdienen sich damit ihr Geld und stalken andere und auch ihn.Nun soll ich mich entscheiden entweder mein Mann oder er .Mein Mann wäre ein bösartiger Agent .Natürlich stimmt es nicht er ist das beste was mir in den letzten 4 Jahre passiert ist. Ich weiss nun nicht könnte das schon eine Form von Schizophrenie sein oder eher eine Gehirnwäsche vom Geisterheiler .Wie verhalten ich mich da richtig, ich möchte meinen Sohn ja auch nicht verlieren
 
In meiner Psychose hatte ich auch massive Konzentrationsprobleme.
Es könnte sein, vielleicht stellst du ihn mal einem Psychiater vor.
 
Das versuche ich schon seit Jahren ihn dazu zu bewegen keine Chance ,er sucht Hilfe bei einem Geisterheiler
 
Für mich klingt das definitiv nach paranoider Schizophrenie.
(Verfolgungswahn weil Agenten ihn beobachten, evtl. Stimmen hören wegen Geistheiler)
Ähnlich wie es bei mir war.
Vermutlich ist er nicht kranheitseinsichtig und es wird sehr schwer ihn dazu zu bewegen sich behandeln zu lassen. Solange er nicht sich oder anderen einen Schaden zufügt oder zufügen will, wird er auch nicht in die Psychiatrie eingewiesen.
 
Den Geisterheiler gibt es wirklich er ist sogar sehr bekannt schreibt Bücher und veröffentlicht Videos .Ob er Stimmen hört das weiss ich leider nicht .Jedenfalls bildet es sich jetzt ein mein Partner ist ein Agent und das gibt mir zu denken.Mich belastet ja auch sehr das er alles abbricht was er anfängt kein Abschluss hat in einem Beruf.Jeder versucht ihn so gut wie möglich zu unterstützen ,das er über die Runden kommt.Er will jetzt arbeiten gehen ohne Abschluss ,nur wir lange er es durchhält weiss ich nicht.
 
Klingt stark nach Schizophrenie:

Lange Vorläuferphase: Konzentrationsprobleme und bestimmt andere Veränderungen, die man von außen gar nicht so mitbekommt. Vielleicht sozialer Rückzug.

Dann Ausbruch der Psychose: Spiritualität, Wahn: Mann = Stasiagent usw.

Was du machen kannst?
Schwer zu sagen. Denn wenn jemand nen Wahn hat, dann ist er davon überzeugt. Wenn du ihm sagst, dass seine Realität falsch ist, dann ist das das gleiche als würde man dir sagen, dass dein Mann wirklich ein Stasi-Agent ist. Es geht einfach nicht in deinen Kopf rein und macht keinen Sinn. Genau so denkt er wohl auch über deine Sichtweise. Wenn man so weit mit der Denkweise auseinander ist, dann kommt bei solchen Aussagen deinerseits nur Trotz bei ihm auf und er wird dir erst recht nicht glauben und sich vielleicht sogar von dir distanzieren. Denn das was er dir da mitteilt ist in seiner Welt die Realität. Das darf man nie vergessen.

Deswegen wäre es wahrscheinlich am sinnvollsten, wenn du einfühlsam und verständnisvoll für die Ansichten und Gefühle deines Sohnes bist, auch wenn du diese nicht teilst. Versuche ihm das Gefühl zu geben, dass du für ihn da bist. Und wenn sich die richtige Gelegenheit bietet, dann ermutige ihn, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen oder führe dann ein intensives Gesrpäch mit ihm. Aber nicht zum falschen Zeitpunkt. Er wird ja wahrscheinlich selbst noch merken, dass er in seinem Alter nicht so gut dasteht gesellschaftlich gesehen (Uni + Ausbildung abgebrochen).
Wenn du willst, dann sei in diesem Prozess wenn er wirklich mal professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollte auch dabei, so als Vertrauensperson.

Sei dir aber bewusst, dass das ne sehr anstrengende Zeit für dich werden könnte. Ich spreche da im Namen meiner Eltern. Die sind viele Jahre gealtert in den Wochen wo es bei mir am extremsten war. Aber jetzt ist meine Bindung zu meinen Eltern stärker denn je und ich bin ihnen unendlich Dankbar.
 
Ja es ist der Geisterheiler Sananda dem ist er leider voll hörig ,schon längere Zeit..Ich hab schon viele Jahre Probleme mit meinem Sohn ,denke auch an Depressionen, versuche immer gut auf ihn einzugehen um ihn nicht zu verlieren ,hatte auch schon Phasen von Eupherie da wolltet er alles machen ,hält nur nie an .
 
Hallo ich bin neu hier ,weil ich gestern wieder ein einschneidenden Erlebnis hatte mit meinem 26 jährigen Sohn.Er ist sehr intelligent hat aber bis jetzt alles schulische abgebrochen 3 mal Studium jetzt seine Lehre .Seine Antwort darauf ist jedesmal Konzentrationsprobleme.Er wohnt allein in einer Wohnung und liest sehr viel außergewöhnliches.Seit paar Jahren schwört er auf einen Geisterheiler .Gestern musste ich mir einen selbst zusammengestellten
Film anschauen über Verfolgung und Stalking und auch über die Stasi ,es war alles dabei.Danach erklärte er mir eiskalt das mein neuer Ehemann ein Agent ist und meine Freundin auch .Die verdienen sich damit ihr Geld und stalken andere und auch ihn.Nun soll ich mich entscheiden entweder mein Mann oder er .Mein Mann wäre ein bösartiger Agent .Natürlich stimmt es nicht er ist das beste was mir in den letzten 4 Jahre passiert ist. Ich weiss nun nicht könnte das schon eine Form von Schizophrenie sein oder eher eine Gehirnwäsche vom Geisterheiler .Wie verhalten ich mich da richtig, ich möchte meinen Sohn ja auch nicht verlieren
Lade ihn am besten hier zum Forum mal ein, da ich als Admin zum Beispiel auch eine psychiatriekritische Meinung habe, kann er mir vielleicht eher vertrauen. Ich verstehe, wenn jemand die klassische Psychiatrie ablehnt, nach den Erfahrungen, die ich gemacht habe, ist das mehr als verständlich, auch wenn Klinikärzte und Personal sehr freundlich sind, gibt es da was die medikamentösen Therapien angeht eher die Wahl zwischen Not und Elend.
Hier findet man auch eine Medikamente-Empfehlung, die ich selbst entwickelt habe, durch viel ausprobieren. Dabei steht die Verträglichkeit, möglichst wenig Risiken und ein positiver Verlauf der Erkrankung im Mittelpunkt.
 
@Ginirosi:

Ich würde anders vorgehen, dass hätte mir damals zumindest in der Psychose Zeit etwas geholfen:

1. Kritisiere ihn nicht für seine Ansichten, das kann die Psychose tatsächlich noch verstärken.

2. Gestatte ihm eine neutralere Perspektive einzunehmen:
Vieles was du beschreibst sind klassische, das heißt sehr weit verbreitete Ängste, die häufig fast identisch bei anderen Schizophrenie erkrankten Menschen auftreten. Dass heißt, wenn du dein Sohn vielleicht Erfahrungsberichte in Form von Videos oder Foreneinträgen (wie dieses Forum) präsentierst wo Menschen bereits das gleiche oder ähnliche psychotische Erfahrungen gemacht haben und rückblickend - in einem gesunden Zustand über ihre Erlebnisse berichten (sogenannte "Psychose Berichte"), kann er seine akute Psychose eher akzeptieren und vielleicht auch als solche identifizieren.
Dass ist besser als ihn mit einer anderen "Weltperspektive" zu konfrontierst.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er vielleicht sogar bereit wäre eine freiwillig eine offen psychiatrische Tagesklinik zu besuchen, wenn er dass Recht hat eine medikamentöse Behandlung abzulehnen und jederzeit auch wieder gehen kann.
Der Vorteil ist dann, dass er während seiner Psychose Andauert zumindest in einem halbwegs geschützten und erfahrenen Rahmen seine Psychose "absitzen" kann ohne das er zu schaden kommt. Dort kann er sich auch mit anderen Schizophrenie erkrankten unterhalten.

2.1 Ermutige ihn dazu die Krankheit Schizophrenie selbstständig zu recherchieren.

3. Eine andere Möglichkeit wäre es Kontakt zu diesem "Geisterheiler" aufzunehmen und ihn bitten deinen Sohn auf eine eventuelle Schizophrenie Erkrankung hinzuweisen. Dass kann aber auch schnell nach hinten losgehen, wenn etwa der Geisterheiler nicht an Schizophrenie glaubt, oder der über deine Kontaktaufnahme berichtet.

4. Lenke seine Psychose in kreative Bahnen: Das heißt motiviere deinen Sohn dazu selbst Musik zu machen (nicht hören), DJ Musik zu mixen, zu zeichnen an Trommelgruppen, Yoga Gruppen oder an sozialen Events teilzunehmen (zum Beispiel meetup.com) damit er die Chance hat sich mit normalen Leuten zu unterhalten. Das kann auch helfen wieder etwas stabiler zu werden.


Mehr fällt mir auch nicht ein. Die erste Psychose ist immer am schwierigsten, weil man als Erkrankter noch keine Vorerfahrung hat. Ich wünsch dir viel Erfolg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ob es die 1 ..Psychose ist weiss ich nicht..Vor ein paar Jahren hat er in Österreich studiert ,da ging es ihm überhaupt nicht gut, dort versuchte er sich einen Polypen auszuleiten mit allen möglichen Mittelchen ,da er sich einbildelte die zu haben.Er hatte mir damals ein Bild geschickt als es geklappt hatte .Ich war ja damals nicht in der Nähe ,er hat dann auch dort das Studium aufgegeben. Ich hab schon viel versucht in den letzten Jahren ,ihm Seiten geschickt, versucht ihm zu motivieren sich Hilfe zu suchen ,mich über viele Dinge informiert mir auch versucht Hilfe zu holen bei psychologische Hilfsdiensten um nicht zu verzweifeln .Da er aber volljährig ist ,hat man wenig Chancen.Im Moment ist er so überzeugt und was ich schlimm finde ,total Gefühlskalt gegenüber mir ,er erzählt das ohne irgendeine Regung ,da prallt dann natürlich alles an ihm ab.Morgen hat er ein Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma ,wegen einem Job .Er kommt leider auch nicht mit normalen Menschen zurecht ,das ging jetzt in der Lehre nicht. Alle waren 16 Jahre und er 26.Er hat nur paar ganz wenige Freunde und eine Naturschutzgruppe die er oft besucht. Als 9 jähriger wurde er damals als hochbegabte getestet ,seit dem gibt es auch immer wieder Probleme
 
beim Geistheiler Sananda muss man die Auraschließungen machen, sonst kommen dich böse Geistwesen besuchen.
War zumindest bei mir so. Das fing bei mir an seit ich bei dem Geistheiler eine Behandlung hatte in der er mir eine grünliche Energie aus dem Körper zog.
Seit dem ich die in diesem Buch beschriebenen Übungen mache hab ich aber meiene Ruhe, vielleicht wär das auch für deinen Sohn was:
https://www.amazon.de/Das-kleine-Bu...eine+buch+vom+schutz+der+seele,aps,102&sr=8-1
 
Hallo Ginirosi,
das tut mir so leid zu hören, dass es Deinem Sohn so schlecht geht.
Wir haben eine ähnliche Situation mit der Frau meines Bruders. Meine Schwägerin ist wie eine Schwester für mich. Sie hat seit im Februar plötzlich Wahnvorstellungen entwickelt. Sie ist der festen Überzeugung, dass zwei Männer, die sie namentlich nennt, in ihre Wohnung eingebrochen sind und ihre sechsjährige Tochter vergewaltigt haben. Sie hat die Polizei gerufen in dieser Situation. Es wurde von der Polizei das Jugendamt gerufen und sie musste eine Drogentest machen. Sie hat diese zwei Männer namentlich angezeigt des Kindesmissbrauchs, zweimal, weil das erste Verfahren schnell eingestellt wurde. Mein Bruder hat auch ausgesagt und gesagt, dass seine Frau krank ist. Sie hat die Arbeitgeber angeschrieben der beiden Männer und dort ebenfalls den Missbrauch geschildert.
Sie ist der festen Überzeugung, dass die ganze Wohnung verwanzt ist und sie bekommt Zeichen. In der Tagesschau, auf T-Shirt-Prints von anderen Leuten auf der Straße, sie deutet Schnipsel, Stöckchen und Scherben, die sie findet.

Sie schafft ihren Alltag überhaupt nicht mehr. Wenn sie beispielsweise zur Toilette geht, kommt sie eine Stunde lang nicht raus. Wir wissen nicht, was sie macht, aber wir vermuten, dass sie sich in ihren Grübeleien verliert und dadurch nicht merkt, wie die Zeit verstreicht. Sie sollte letzte Woche das Auto von der Werkstatt abholen und hat das nicht geschafft. Sie wollte dann ihre Tochter von der Kita mit dem Fahrrad und Fahrradanhänger abholen. Sie hat es nicht geschafft, den Anhänger anzukuppeln. Sie hat es bestimmt 200 mal schon gemacht zuvor, jetzt ging es nicht. Sie ist dann mit dem Fahrrad ohne Anhänger zur Kita gefahren und zurück mussten sie eben laufen. Da ist nur noch wenig Problemlösekompetenz übrig.
Mein Bruder war bei der Polizei, 2x. Er war in der psychiatrischen Ambulanz. Er war beim sozialpsychiatrischen Dienst. Es ist nichts zu machen. Sie wird so nicht zwangsbehandelt.
Sie war jetzt selbst dreimal in der psychiatrischen Ambulanz. Dort ist die Psychiaterin aber sehr weichgespült. Sie hat meine Schwägerin gefragt, ob sie Medikamente möchte. Möchte sie natürlich nicht.

Wir können immer nur weiter versuchen ihr gut zuzureden, dass sie Behandlung braucht.
Bei uns ist es eine Gratwanderung in der Kommunikation mit ihr zum einen, dass wir ihr zuhören und versuchen sachlich auf ihre Ängste einzugehen und zum anderen, dass wir ihr schon sagen, dass sie Zeichen sieht, die wir nicht sehen.
Sie sagt selbst, dass sie sich in einer Abwärtsspirale befindet und dass sie Hilfe braucht. Sie möchte eine Kur. Ich habe ihr gesagt, dass sie keine Kur braucht, sondern eine Therapie in der Psychiatrie. Das hat sie sich angehört. Aber, weil alle in ihrer Verschwörungstheorie mit drin hängen, denkt sie, dass die Medikamente sie ausschalten und die Missbrauchstäter dann wieder an ihre Tochter kommen. Dass ihre Tochter Schutz vor ihrer Mutter braucht kann sie nicht sehen.

Du hast als Mutter eines erwachsenen Sohnes wenig Handhabe. Hole Dir Rat beim sozialpsychiatrischen Dienst vor Ort. Du kannst einen Termin beim Psychiater für Deinen Sohn machen und schauen, ob er hingeht. Es wird aber sehr schwer.
Ich würde mich offen für seine Erzählungen zeigen und mir den Wahnsinn weiter anhören, so wie es meine eigene Kraft zulässt. Aber ich würde auch ganz klar bleiben in der Realität. Ich würde klar kommunizieren, dass keine Agenten da sind. Dass ich nicht an Wunderheiler glaube. Aber fang keine Diskussion an, versuche ihn nicht zu überzeugen. Sag ihm, dass Du das nicht verstehen kannst, dass Du das nicht glaubst, etc und lass es dabei.
Die Erkrankten brauchen ja auch eine Rückmeldung über die tatsächliche Realität. Meine Schwägerin scheint manchmal gezielt danach zu fragen. Sie sagt Sachen wie:“Glaubst Du mir denn?“ „Kannst Du wenigstens das Zeichen sehen?“ usw.

Es kann sein, dass Dein Sohn keine Krankheitseinsicht hat. Hole Dir selbst Hilfe. Ich gehe selbst zur Psychologin, die Mutter meiner Schwägerin zu einer Selbsthilfegruppe.
Alles Gute für Euch
 
Ich habe momentan keinen Kontakt zu meinem Sohn ,er hat ihn abgebrochen nachdem er mich nochmal beleidigt hat ,ich wäre dick ,rotes Gesicht ,depressiv ,kranke Schulter ,kaltherzig usw dann hat er danach den Kontakt gelöscht. Ich weiss nur von meinem Exmann ,das er arbeitet in 3 Schichten Zeitarbeit ,wie lange er das durchhält weiss ich nicht. Es geht ja schon paar Jahre und bis jetzt hat er sich nich nie helfen lassen ,sondern sucht Hilfe bei dem Geistheiler .Solange er meinen Mann als Agent sieht, wird er nicht mehr zu uns kommen .Ich versuche es im Moment ,es so zu akzeptieren wie es ist und mich nicht reinzusteigern .
 
Liebe Ginirosi,
das tut mir leid. Aber es ist nachvollziehbar.
Leider kannst Du nichts machen. Wichtig ist jetzt, dass Du Dich gut um Dich kümmerst. Wichtig ist, dass Du weißt, dass Du nicht Schuld bist und auch dass Du nicht versagt hast. Du hast alles mögliche für ihn getan und vermutlich sogar mehr.
Wichtig ist, dass Ihr wisst, dass es nicht an Deinem Partner liegt. Auch wenn er Teil der Wahnvorstellungen geworden ist, hat er nichts falsch gemacht. Wäre er nicht da, dann hätte sich der Wahn auf jemand anderen bezogen.
Tatsächlich weiß auch mein Bruder, dass er vielleicht den Schritt der Trennung irgendwann gehen muss. Er muss auch an seine Tochter denken. Noch versucht er die Familie zusammen zu halten und seiner Frau zu helfen. Es mag der Tag kommen, da ihr einfach nicht zu helfen ist und man selbst aber so auch nicht leben kann.

Wenn Dein Ex-Mann noch Kontakt zu ihm hat, so kannst Du zumindest kleine Rückmeldungen zu Deinem Sohn bekommen.
Ich möchte Dir empfehlen Dir selbst Hilfe zu suchen. Es ist als Mutter sehr schwer sein Kind derart verloren zu sehen und die meisten Menschen würden vermutlich bei sich selbst nach Fehlern suchen. Ich habe das gemacht. Ich habe mir Vorwürfe gemacht, warum ich das nicht habe kommen sehen. Das hilft aber niemandem und am allerwenigsten Dir selbst. Bitte gehe zu einer Psychologin oder zu einer Selbsthilfegruppe. Man merkt erst, wie schwer man an so etwas trägt, wenn man einen Teil davon abgeben konnte.
Das deutsche Rechtssystem sieht nun einmal sehr strenge Vorgaben für Zwangsbehandlungen vor und viele dieser Gründe sind richtig und historisch gut begründet. Fälle wie bei uns sind nun die Schattenseiten und damit müssen wir uns abfinden. Wir hätten alles menschenmögliche getan, aber wir dürfen nicht.
Alles Liebe
 
Vielen Dank für die lieben Worte.Um eine Selbsthilfegruppe hatte ich mich gekümmert ,allerdings ist die Betreuerin der Gruppe krank ,ich steh auf der Warteliste .Naja und Psychologen gibt es in meiner Nähe sehr wenig leider, da wartet man ewig oder bekommt gar kein Termin. Ich war vor einigen Jahren schon überall um mir Hilfe zu suchen geht ja schon paar Jahre mit ihm ,gebracht hat es leider nix.Ich bin jetzt an einem Punkt ,wo ich die Schuld nicht mehr bei mir suche ,er hatte eine wunderschöne Kindheit mit viel Liebe von Eltern und Omas .Ich stand immer hinter ihm ,er konnte auf mich zählen .Auch auf den Rest der Familie
 
Hallo Ginirosi,
es ist schon einige Zeit her seit du hier von deinem Sohn geschrieben hast. Wie geht es euch?
Unser Sohn ist leider auch betroffen. Wir haben eine furchtbare Zeit hinter uns, er verwarloste immer mehr und wurde kriminell. Unsere Einweisungeversuche waren immer umsonst. Schließlich haben sie ihn ins Gefängnis gesperrt.
Klingt schlimm aber es war das Beste, was passieren konnte. Dort war er sicher und die Gesellschaft vor ihm. Leider gibt es in Österreich keine Möglichkeit, jmd zwangsweise zu behandeln. Diese Menschen und ihre Familien überlässt man einfach sich selbst.
Die Verhaftung ist jetzt schon einige Monate her. Mittlerweile hat er sogar der Depotspritze zugestimmt, aber nur, weil er weiß, dass er sonst nicht rauskommt. Er hat leider keine Krankheitseinsicht. Er macht alles damit er so bald wie möglich rauskommt, da er aber im Maßnahmenvollzug ist, kann Jahre dauern.
Trotzdem, die Medikamente wirken, er ist relativ normal und wir besuchen ihn regelmäßig.
Er meint halt immer er hat ja nichts Schlimmes gemacht und ist unschuldig eingesperrt. Wit haben schon gehofft, dass mit den Medikamenten auch die Krankheitseinsicht kommt…aber mittlerweile hab ich gelernt, dass das bei manchen nie kommt.
Ich hab jetzt schon Angst davor, wenn er wieder rauskommt,weil er dann irgendwann vlt die Medikamente absetzt und alles wieder von vorne beginnt.
Aber hier im Forum gibt es auch so viele positive Geschichten, und ich bewundere alle, die trotz dieser Krankheit ihr Leben im Griff haben. Ich hoffe sehr, dass unsere Söhne auch einmal zu diesen Menschen gehören! Alles Liebe und viel Kraft
 
Wart ihr mit euren Söhnen mal Frösche sammeln? Einfach die Nabu kontaktieren, die macht das möglich. Kostet fast nichts und eure jungs können zeigen das sie auch helfen können und gewinnen an Selbstvertrauen. Damit ist jedem dann hoffentlich geholfen!
 
In meiner Psychose habe ich immer Konzentrationsprobleme . Ich habe viele Gedanken in Akutfphasen gehabt . Durch eine gute Psychotherapie habe ich es geschafft meine Gedanken in einen Tresor gepackt . Ich musste das aber erst verinnerlichen .
 
Zurück
Oben Unten